737-200

Aktuelles zum Flughafen Wien

Empfohlene Beiträge

vor 31 Minuten schrieb nowogeo:

Die Vueling-Tochter Anisec (Code VK) wird von VIE ab 15.7. folgende Destinationen anfliegen:

 

Ops by VK:
AGP 1/3/5
ALC 2/6
BCN daily
BIO 1/3/5
CDG Double daily
DBV 1/5/6/7
IBZ 2/4/6
LCA 2/4/6
LGW double daily
MXP double daily
OLB 2/6/7
PMI daily
VCE daily
VLC 4/7

 

Whow, dann geht in VIE jetzt richtig Wettbewerb ab zw. AUA/EW, OE/FR, Wizz und Anisec/Vueling!

 

Das Programm sieht danach aus, dass 4 Maschinen in VIE stationiert werden.

 

Was hat es mit Anisec auf sich? Hab bisher noch nichts von Ihnen gehört.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb 737-200:

 

Whow, dann geht in VIE jetzt richtig Wettbewerb ab zw. AUA/EW, OE/FR, Wizz und Anisec/Vueling!

 

Das Programm sieht danach aus, dass 4 Maschinen in VIE stationiert werden.

 

Was hat es mit Anisec auf sich? Hab bisher noch nichts von Ihnen gehört.

 

http://www.airliners.de/ex-niki-kaeuferin-start/44914

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es sind noch zahlreiche weitere Erstflüge bereits ab VIE im Laufen oder starten bis spätestens 2019 womit der Wettbewerb (auch für OS) mörderisch sein wird: (Frequenzzahlen sind zum Grossteil noch nicht bekannt) Quelle: Austrian Aviation net. (ebenso die  neuen Anisec-Frequenzen). 

 

MAI 2018:
4. Heraklion (Eurowings)
5. Bourgas (Voyage Air) -  buchbar ab 16.6.
15. Tokyo Narita (Austrian)
30. Cluj (WizzAir)
31. Mailand Malpensa (EasyJet)

JUNI 2018:
1. Pisa (Laudamotion)
1. Chania (Laudamotion)
1. Palma De Mallorca (Laudamotion)
1. Palma De Mallorca (Vueling)
2. Brindisi (Laudamotion)
2. Santorin (Laudamotion)
3. Ibiza (Laudamotion)
3. Paphos (Laudamotion)
4. Kalamata (Laudamotion)
7. Riad (FlyNas)
8. Basel (EasyJet)
14. Malta (WizzAir)
14. Rom Fiumicino (WizzAir)
14. Valencia (WizzAir)
15. Bari (WizzAir)
15. Tel Aviv (WizzAir)
16. Jeddah (Saudia) - 
JULI 2018:
2. Alicante (Eurowings)
2. Eindhoven (WizzAir)
3. Malaga (WizzAir)
7. Mytilene (Eurowings)

AUGUST 2018:

SEPTEMBER 2018:

OKTOBER 2018:
20. Shenzhen (Hainan Airlines)
24. Malaga (Laudamotion)
27. Kapstadt (Austrian)
28. Kiev Zhuliany (WizzAir)

NOVEMBER 2018:
15. Kutaisi (WizzAir)
15. Nis (WizzAir)
15. Ohrid (WizzAir)
15. Thessaloniki (WizzAir)
16. Billund (WizzAir)
25. Bergen (WizzAir)
25. Dortmund (WizzAir)
25. Kharkiv (WizzAir)
25. Larnaca (WizzAir)
27. Teneriffa Süd (WizzAir)

DEZEMBER 2018:

JANUAR 2019:

FEBRUAR 2019:
22. Lissabon (WizzAir)
22. Mailand Malpensa (WizzAir)
22. Nizza (WizzAir)
23. Madrid (WizzAir)
23. Catania (WizzAir)

MÄRZ 2019:
22. Malmö (WizzAir)
22. Stockholm Skavsta (WizzAir)
23. Reykjavik Keflavik (WizzAir)


_________________

bearbeitet von nowogeo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eigentlich hatte man die österr. Flugabgabe im vorigen Jahr halbiert, um der Lufthansa entgegen zu kommen, was Investitionen in neue Fluggeräte bei OS anbelangt. Nun hat man das Gegenteil damit bewirkt: Sämtliche Billigheimer Europas kommen nun nach VIE, und für OS entsteht damit eine Konkurrenzsituation, wie es sie zuvor in Österreich noch nie gegeben hat. Für den Kunden ist es momentan natürlich toll, aber ob sich die Lufthansa Führung und die Regierung in Wien nicht auf Dauer damit ins eigene Fleisch geschnitten haben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb GRZ:

Eigentlich hatte man die österr. Flugabgabe im vorigen Jahr halbiert, um der Lufthansa entgegen zu kommen, was Investitionen in neue Fluggeräte bei OS anbelangt. Nun hat man das Gegenteil damit bewirkt: Sämtliche Billigheimer Europas kommen nun nach VIE, und für OS entsteht damit eine Konkurrenzsituation, wie es sie zuvor in Österreich noch nie gegeben hat. Für den Kunden ist es momentan natürlich toll, aber ob sich die Lufthansa Führung und die Regierung in Wien nicht auf Dauer damit ins eigene Fleisch geschnitten haben?

 

Du sagst es!

die Lufthansa!

Staat hat seinen deal erfüllt.

OS die ursprünglich geforderte Gewinnmarge auch.

 

kann man nur froh sein, dass andere in den VIE Markt investieren, wenn LH nicht in die Gänge kommt/kommen will.

 

Konkurrenz belebt das Geschäft.

kann gut sein, dass LH genau jetzt was weiterbringen will in VIE.

wäre allgemein nicht das erste Mal, dass erst dann forciert wird, wenn der Markt umkämpft wird.

 

mein Lieblingsspiel des Wiener Marktes:

EVA und China airlines.

uber Jahre hinweg gleichbleibende Programme.

dann erhöht einer minimal, und zack wird gegenseitig aufgeschaukelt und nun gibt es die doppelte Kapazität.

 

oder TLV.

kaum bekommt OS Konkurrenz durch wizz, wird um eine täglichen Rotation erhöht.

 

klar, keiner weiß ob es nicht ohne den Konkurrenten auch passiert wäre, aber ähnliches Verhalten kann man oft und überall bemerken.

 

Allgemein fande ich das Angebot Ex VIE nicht ausreichend.

verglichen zu DE sind die Preise hoch, die Flexibilität zu gering, zumindest auf Touristrecken. Das ändert sich nun endlich.

vielleicht wird die ein oder andere Strecke beim ein oder anderen Carrier wieder reduziert werden, aber unterm Strich denke ich wird das Angebot gut abgesetzt werden können.

 

aber gut, das passt hier wohl nicht rein, dafür schon voraus ein sorry.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten schrieb max-x-150:

 

Du sagst es!

die Lufthansa!

Staat hat seinen deal erfüllt.

OS die ursprünglich geforderte Gewinnmarge auch.

 

kann man nur froh sein, dass andere in den VIE Markt investieren, wenn LH nicht in die Gänge kommt/kommen will.

 

Konkurrenz belebt das Geschäft.

kann gut sein, dass LH genau jetzt was weiterbringen will in VIE.

wäre allgemein nicht das erste Mal, dass erst dann forciert wird, wenn der Markt umkämpft wird.

 

mein Lieblingsspiel des Wiener Marktes:

EVA und China airlines.

uber Jahre hinweg gleichbleibende Programme.

dann erhöht einer minimal, und zack wird gegenseitig aufgeschaukelt und nun gibt es die doppelte Kapazität.

 

oder TLV.

kaum bekommt OS Konkurrenz durch wizz, wird um eine täglichen Rotation erhöht.

 

klar, keiner weiß ob es nicht ohne den Konkurrenten auch passiert wäre, aber ähnliches Verhalten kann man oft und überall bemerken.

 

Allgemein fande ich das Angebot Ex VIE nicht ausreichend.

verglichen zu DE sind die Preise hoch, die Flexibilität zu gering, zumindest auf Touristrecken. Das ändert sich nun endlich.

vielleicht wird die ein oder andere Strecke beim ein oder anderen Carrier wieder reduziert werden, aber unterm Strich denke ich wird das Angebot gut abgesetzt werden können.

 

aber gut, das passt hier wohl nicht rein, dafür schon voraus ein sorry.

 

Die Verluste werde groß werden bei AUA, dies steht eigentlich doch schon fest. Geld verdienen auf vielen Europastrecken ist unmöglich geworden. Das LCC Angebot hat sich binnen 2 Jahren mehr als verdreifacht. Was zunächst schön aussieht, könnte der Todesstoß für AUA sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb Fluginfo:

 

 zunächst schön aussieht, könnte der Todesstoß für AUA sein.

Vielleicht war das ja der eigentliche Plan der Lufthansa? Lang lebe Eurowings...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 49 Minuten schrieb max-x-150:

kann man nur froh sein, dass andere in den VIE Markt investieren, wenn LH nicht in die Gänge kommt/kommen will.

 

Konkurrenz belebt das Geschäft.

kann gut sein, dass LH genau jetzt was weiterbringen will in VIE.

wäre allgemein nicht das erste Mal, dass erst dann forciert wird, wenn der Markt umkämpft wird.

 

Mal sehen, ob du in 2 Jahren auch noch froh bist.

Egal wie ich es drehe oder wende, ich werde das Gefühl nicht los, dass die Zukunft für OS in diesem Umfeld nicht rosig aussieht. Ich hoffe, dass ich mich täusche, aber ich gehe davon aus,  dass das Europanetz und infolge dessen auch ein Teil der Langstrecke empfindliche Kürzungen erfahren wird. Wenn der Gewinn für Hr. Spohr heute schon zu niedrig ist, dann warte mal seine Reaktion ab, wenn er infolge des verschärften Wettbewerbs und/oder einer veränderten wirtschaftlichen Lage wieder sinkt. Brussels lässt grüßen...

bearbeitet von GRZ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die LH Gruppe hat mMn das Problem, dass ausländische LCC in ihrem Heimatmarkt angreifen ohne, dass man Strukturen oder den Willen hat selbst mit ausländischen Basen einen "Gegenangriff" zu starten (außer PMI). Es wird nur noch einen Behauptungswettbewerb in DACH geben auf der Mittelstrecke und das ist schwer - aber es helfen die guten Slots inkl deren Renditepotential

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb d@ni!3l:

Die LH Gruppe hat mMn das Problem, dass ausländische LCC in ihrem Heimatmarkt angreifen ohne, dass man Strukturen oder den Willen hat selbst mit ausländischen Basen einen "Gegenangriff" zu starten (außer PMI). Es wird nur noch einen Behauptungswettbewerb in DACH geben auf der Mittelstrecke und das ist schwer - aber es helfen die guten Slots inkl deren Renditepotential

 

Wo siehst du gute Slots, wenn in Brüssel, Wien und Frankfurt Slots keine Mangelware sind.
Lediglich in München und tlw. in Zürich gilt die Aussage. Und die anderen Standorte sind keine Drehkreuze der Star Alliance.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die wieso man AB haben wollte trotz komplexen nötigen Konstruktionen, insbesondere in DUS und TXL afaik. Die Möglichkeiten zum doppelten Tagesrand zu fliegen bringen hohe Erlöse  (potentiell zumindest).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb d@ni!3l:

Die wieso man AB haben wollte trotz komplexen nötigen Konstruktionen, insbesondere in DUS und TXL afaik. Die Möglichkeiten zum doppelten Tagesrand zu fliegen bringen hohe Erlöse  (potentiell zumindest).

 

Wir sprechen von zwei grundsätzlich verschiedenen Dingen.
Hier geht es um Wien und Frankfurt, wo LCC-Verkehr sich binnen 12 Monate verdoppelt. Und dies wird massiv zum Problem der Lufthansa. Hier spielt Berlin und Düsseldorf eine untergeordnete Rolle, und auch der LCC-Verkehr ist und war dort immer schon ganz anders aufgestellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb GRZ:

 

Mal sehen, ob du in 2 Jahren auch noch froh bist.

Egal wie ich es drehe oder wende, ich werde das Gefühl nicht los, dass die Zukunft für OS in diesem Umfeld nicht rosig aussieht. Ich hoffe, dass ich mich täusche, aber ich gehe davon aus,  dass das Europanetz und infolge dessen auch ein Teil der Langstrecke empfindliche Kürzungen erfahren wird. Wenn der Gewinn für Hr. Spohr heute schon zu niedrig ist, dann warte mal seine Reaktion ab, wenn er infolge des verschärften Wettbewerbs und/oder einer veränderten wirtschaftlichen Lage wieder sinkt. Brussels lässt grüßen...

 

Mir wäre eine starke taktangebende AUA auch lieber als LCC. Aber diese Illusion wurde nun glaube ich lange genug gelebt.

OS wird von LH immer an der kurzen Leine gehalten werden.

der Spritpreis steigt wieder, die 767 wird nicht weniger durstig, die Wartungsintervalle werden kürzer, mit dem Equipment sind selbst ohne Konkurrenzzuwachs die Ziele unerreichbar. Das weiß ein CS ganz bestimmt auch.

und falls doch die geforderte Gewinnmarge erreicht wird, dann wird wieder ein höheres Ziel gesetzt.

waren die jetzigen 150mio ja einst die nun erreichten 100mio.

 

seitens AT hat man Rahmenbedignungen optimiert. Passiert ist nichts.

 

VIE hat ja gar keine andere Chance auf Wachstum, als auf non LH-Gruppen Carrier zu setzen.

 

wenn schon LH nicht entscheiden will wie es mit OS weitergeht, so zeigt VIE wenigstens wie er dazu steht.

 

und in den besten zeiten von HG/AB waren auch 15+ Flieger ex VIE beschäftigt.

 

bearbeitet von max-x-150

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb max-x-150:

 

Mir wäre eine starke taktangebende AUA auch lieber als LCC. Aber diese Illusion wurde nun glaube ich lange genug gelebt.

OS wird von LH immer an der kurzen Leine gehalten werden.

der Spritpreis steigt wieder, die 767 wird nicht weniger durstig, die Wartungsintervalle werden kürzer, mit dem Equipment sind selbst ohne Konkurrenzzuwachs die Ziele unerreichbar. Das weiß ein CS ganz bestimmt auch.

und falls doch die geforderte Gewinnmarge erreicht wird, dann wird wieder ein höheres Ziel gesetzt.

waren die jetzigen 150mio ja einst die nun erreichten 100mio.

 

seitens AT hat man Rahmenbedignungen optimiert. Passiert ist nichts.

 

VIE hat ja gar keine andere Chance auf Wachstum, als auf non LH-Gruppen Carrier zu setzen.

 

wenn schon LH nicht entscheiden will wie es mit OS weitergeht, so zeigt VIE wenigstens wie er dazu steht.

 

und in den besten zeiten von HG/AB waren auch 15+ Flieger ex VIE beschäftigt.

 

 

HG/AB war aber auf ganz anderen Strecken wie Wizzair und Vueling unterwegs.

Zudem setzen Jet2 und Volotea sowie andere LCC'ler der AUA zu. Ab 2019 wird es ganz schwierig für AUA.

Wenn die Zubringer gekürzt werden müssen, hat die Langstrecke auch keine rosige Zukunft.

Und genau dies ist durch die aktuelle Entwicklung zu erwarten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Fluginfo:

[...]
Hier geht es um Wien und Frankfurt, wo LCC-Verkehr sich binnen 12 Monate verdoppelt. Und dies wird massiv zum Problem der Lufthansa.

[...]

Ich bin mir da nicht so sicher, ob das massiv zum Problem der LH wird. Zum einen stellt FR bereits die eine oder andere Strecke ab FRA wieder ein. Vgl. hierzu: https://forum.airliners.de/topic/45184-aktuelles-zum-flughafen-frankfurt/?do=findComment&comment=795390 ff.

Zum anderen gibt es diese Aussage von Schulte "Und das Hauptwachstum kommt ja durch Lufthansa, nicht durch Low-Cost-Airlines.", zitiert aus http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/konflikt-zwischen-fraport-und-lufthansa-interview-mit-stefan-schulte-15594053.html?printPagedArticle=true#pageIndex_0

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Fluginfo:

 

HG/AB war aber auf ganz anderen Strecken wie Wizzair und Vueling unterwegs.

Zudem setzen Jet2 und Volotea sowie andere LCC'ler der AUA zu. Ab 2019 wird es ganz schwierig für AUA.

Wenn die Zubringer gekürzt werden müssen, hat die Langstrecke auch keine rosige Zukunft.

Und genau dies ist durch die aktuelle Entwicklung zu erwarten.

Also wenn jet2 mit ihren 2 wöchentlichen Flügen ab Wien die AUA unter Druck bringen kann, dann ist eh nichts mehr zu retten.

 

dann soll es nun so sein, dass die Langstrecke der OS reduziert wird (abgesehen davon, glaube ich das nicht), so wird Platz für etwas neues, womöglich kann eine Anisec/Level letztendlich sogar attraktiver agieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jet2 und Volotea sind keine guten Beispiele, aber nicht vergessen sollte man bei der Diskussion um Anisec, Laudamotion und Wizzair natürlich auch Easyjet. Dort gibt es erheblichere Überschneidungen mit OS, wie z.B. auf TXL, MXP, LYS oder BSL. Ein weiterer Ausbau scheint auch bei EZY nicht ausgeschlossen.

Und wenn O'Leary die LDM nun tatsächlich auf 30-50 Flieger pushen will und ein Großteil davon in Wien stationiert wird, dann besteht da schon die Gefahr einer großen Blase, denn die Nachfrage ob VIE ist zwar zweifelsohne nicht zu unterschätzen, aber ob diese vielen Frequenzen (mit Überschneidungen auf identischen Strecken) dann wirklich abgesetzt werden können, wage ich stark zu bezweifeln. Jäger und Ofner (die Flughafendirektoren des VIE, Anm.) haben mit ihrer Low Cost Offensive sicher richtige Akzente in Richtung Wachstum gesetzt, aber so wie das momentan ausufert, erweisen sie dem langjährigen Homecarrier Austrian wohl einen Bärendienst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb GRZ:

Jet2 und Volotea sind keine guten Beispiele, aber nicht vergessen sollte man bei der Diskussion um Anisec, Laudamotion und Wizzair natürlich auch Easyjet. Dort gibt es erheblichere Überschneidungen mit OS, wie z.B. auf TXL, MXP, LYS oder BSL. Ein weiterer Ausbau scheint auch bei EZY nicht ausgeschlossen.

Und wenn O'Leary die LDM nun tatsächlich auf 30-50 Flieger pushen will und ein Großteil davon in Wien stationiert wird, dann besteht da schon die Gefahr einer großen Blase, denn die Nachfrage ob VIE ist zwar zweifelsohne nicht zu unterschätzen, aber ob diese vielen Frequenzen (mit Überschneidungen auf identischen Strecken) dann wirklich abgesetzt werden können, wage ich stark zu bezweifeln. Jäger und Ofner (die Flughafendirektoren des VIE, Anm.) haben mit ihrer Low Cost Offensive sicher richtige Akzente in Richtung Wachstum gesetzt, aber so wie das momentan ausufert, erweisen sie dem langjährigen Homecarrier Austrian wohl einen Bärendienst.

 

Ich kann deine Bedenken durchaus nachvollziehen und teile diese sogar.

Aber es wäre einfach nicht richtig sich gänzlich von der LH Gruppe abhängig zu machen. VIE hätte nichts in der Hand.

Ich finde gut, dass nun Bewegung rein kommt, und bin gespannt wohin die Reise geht. Tatsächlich hoffe ich, dass bei LH nun der Ergeiz geweckt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb L49:

Ich bin mir da nicht so sicher, ob das massiv zum Problem der LH wird. Zum einen stellt FR bereits die eine oder andere Strecke ab FRA wieder ein. Vgl. hierzu: https://forum.airliners.de/topic/45184-aktuelles-zum-flughafen-frankfurt/?do=findComment&comment=795390 ff.

Zum anderen gibt es diese Aussage von Schulte "Und das Hauptwachstum kommt ja durch Lufthansa, nicht durch Low-Cost-Airlines.", zitiert aus http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/konflikt-zwischen-fraport-und-lufthansa-interview-mit-stefan-schulte-15594053.html?printPagedArticle=true#pageIndex_0

 

 

Wizzair, Easyjet und Ryanair werden in 2018 wohl deutlich über 3 Mio. Paxe abfertigen. Wenn das Hauptwachstum durch Lufthansa kommt, dann dürfte neben Condor (sollen rund 500.000 zusätzliche Gäste 2018 haben) die Paxzahl in 2018 deutlich über 7 Mio. Paxe zusätzlich abgefertigt werden. Ich glaube die Aussage Schulte ist nicht ganz der Realität geschuldet, sondern um weitere Sticheleien von CS vorzubeugen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden