Empfohlene Beiträge

vor 21 Minuten schrieb ZuGast:

http://www.austrianaviation.net/detail/in-eigener-sache-adria-airways-laesst-rechtsanwalt-drohen/

 

Alles was mir dazu einfällt ist: "Getroffene Hunde bellen" 

 

Und genau das ist hier nicht der Fall. Ich hatte besagten Artikel in Austrian Aviation Net gelesen, bevor er offline gegangen sind. Das war höchst fragwürdig und nach meinem Empfinden auch justiziabel was da vom Verfasser geschrieben wurde. Letztlich wurden den Gesellschaftern unseriöse Geschäftspraktiken vorgeworfen, einzig aufgrund von Behauptungen nicht näher benannter Personen und ohne dass man Belege dafür vorweisen könnte. Das ist leider oft das Problem bei Austrian Aviation Net, dort sind keine professionellen Jounalisten am Werk, sondern mehr oder weniger nur Blogger.

Der letzte Absatz im oben verlinkten Artikel ist lustig, wo leben die denn? Wer derartige Behauptungen gegen ein Unternehmen vorbringt ohne auch nur einen geringsten Beleg, der bekommt es "in der Branche" aber ganz schnell mit Anwälten zu tun. Im Fall von Austrian Aviation Net ist das auch mal dringend notwendig.

bearbeitet von grounder
Formulierung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb jet:

Letztes Jahr Verlust von 5 Mio. Euro, dazu hoher Schuldenberg von über 50 Mio

Der Verlust von 5 Mio. EUR ist schlecht.

 

Der "hohe" Schuldenberg von über 50 Mio EUR sagt gar nichts aus: Deutsche Lufthans hat Finanzverbindlichkeiten von 6.633 Mio. EUR (30.06.2018). Apple > 100 Mrd. USD.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

4K Invest schießt 10 Mio. nach, womit es wohl keine Probleme mehr mit der Betriebsbewilligung 2019 geben sollte.

 

Zitat

LJUBLJANA - German 4K Invest hat Adria Airways mit EUR 10 Mio. rekapitalisiert.

Dies hat die Probleme mit der Ignoranz des slowenischen Frachtschiffs gelöst.
Adria Airways, die im letzten Jahr 5,4 Millionen Euro pure Verluste verbuchen konnte, wird dieses Jahr nicht einmal positiv sein, kündigte kürzlich Generaldirektor Adrie Airways Holger Kowarsch an.
"Mit diesen Ölpreisen ist es unmöglich", sagte Kowarsch, fügte hinzu, dass die Ölpreise um 31 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren.
Als eines der größten Probleme nennt Adria Airways Kowarsch mangelnde Kabinenbesatzung.

Google Translator Übersetzung

http://www.seebiz.eu/4k-invest-dokapitalizirao-adria-airways-s-10-milijuna-eura/ar-183618/

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
22 hours ago, Xavi said:

4K Invest schießt 10 Mio. nach, womit es wohl keine Probleme mehr mit der Betriebsbewilligung 2019 geben sollte.

Damit ist die nächste Airline Pleite - die 10Mio. waren angeblich zur Rettung von Montenegro Airways gedacht... Kann mir kaum vostellen, dass 4K genügend Kohle hat Adria zu rekaptalisieren und Montenegro zu sanieren,

 

https://www.aerotelegraph.com/kaufen-adria-eigner-auch-montenegro-airlines

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb debonair:

Damit ist die nächste Airline Pleite - die 10Mio. waren angeblich zur Rettung von Montenegro Airways gedacht... Kann mir kaum vostellen, dass 4K genügend Kohle hat Adria zu rekaptalisieren und Montenegro zu sanieren,

 

https://www.aerotelegraph.com/kaufen-adria-eigner-auch-montenegro-airlines

 

 

..die ziehen die kohle rein und raus....seriös sieht anders aus....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am ‎26‎.‎10‎.‎2018 um 14:12 schrieb sabre:

 

 

..die ziehen die kohle rein und raus....seriös sieht anders aus....

 

Das ist bei Private Equity üblich um in der Gesamtrendite vom Tax Shield zu profitieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb d@ni!3l:

Das geht doch laut KTV ähm PPV nicht  ;-) ^^

 

Geht schon, aber nur ein gewisser Prozentsatz.

 

OT: Deswegen fliegt ja Air Dolomiti auch diverse Strecken mittlerweile unter eigener Nummer im Codeshare mit Lufthansa, um diese Regelung zu umgehen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

http://www.austrianaviation.net/detail/eisbildung-adria-landete-in-brno-statt-wien/

 

Der Anlass des Artikels ist nebensächlich, interessant sind die Aussagen von Adria.

3 Saab 2000 Maschinen hat man in der Flotte, zwei davon fliegen Regelmässig nur auf den Schweiz Routen (ex. Darwin Maschinen). Da liegt die Vermutung nahe das man keine Saab Piloten nach PAD bekommt. Die Nordica ATR fliegt bis 12. Dezember danach soll eine CRJ 700/900 bis Februar nach PAD kommen um aktuell ca. 20-30 Paxe pro Flug zu bewältigen.

 

bearbeitet von bernd.e32

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb bernd.e32:

http://www.austrianaviation.net/detail/eisbildung-adria-landete-in-brno-statt-wien/

 

Der Anlass des Artikels ist nebensächlich, interessant sind die Aussagen von Adria.

3 Saab 2000 Maschinen hat man in der Flotte, zwei davon fliegen Regelmässig nur auf den Schweiz Routen (ex. Darwin Maschinen). Da liegt die Vermutung nahe das man keine Saab Piloten nach PAD bekommt. Die Nordica ATR fliegt bis 12. Dezember danach soll eine CRJ 700/900 bis Februar nach PAD kommen um aktuell ca. 20-30 Paxe pro Flug zu bewältigen.

 

 

Mit den S2000 Piloten müssen die allgemein Probleme haben, wenigstens welche zu bekommen. Eigentlich sollten schon 6 Stück für JP fliegen. Die jetzige Lösung dient primär dazu, sie zu etablieren. Besser als ständige Flugstreichung ist es allemal, wenn man sich keine Kunden vergraulen will. Und 20-30 Pax für recht neue Strecken, mit vorherigen Anlaufproblemen (zu Beginn Streichung der Frühflüge nach ZRH) und geplant mit einem 50 Sitzer, finde ich nicht schlecht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bislang glaubte ich, dass es zwischen Absichtserklärung und Bestellung (und vielen weiteren Stufen) Unterschiede gibt? Oder ist eine Absichtserklärung schon eine Bestellung? Mit Bestellung war und ist klassisch die "Festbestellung" gemeint, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich es richtig verstehe, sollen die Maschinen bereits im Jahr 2019 geliefert werden. Zusätzlich wollen sie in LJU ein MRO-Zentrum aufbauen, womit über JP die Wartung für den SSJ in Europa verbessert werden soll. Also handelt es sich hier nicht nur um einen Vertrag über das Leassing von von SSJ, sondern eine tiefgreifende Zusammenarbeit. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier ein Artikel der aerotelegraph zum gleichen Thema: 

https://www.aerotelegraph.com/adria-airways-ordert-15-sukhoi-superjets

Darin wird u.a. erklärt, warum Brussels Airlines ihre SSJ100 aussortiert. Ob so ein MRO-Wartungszentrum da Abhilfe schaffen kann, wird man sehen. Finde diesen Kauf (so er denn wirklich zustande kommt) wirklich riskant. Aber vermutlich sind die Leasinggebühren für diese Maschinen "unschlagbar".

bearbeitet von Waldo Pepper

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem 4k Invest im Herbst diesen Jahres bereits 4 Mio. EUR investiert hat, folgt wohl in Q1 2019 eine weitere Kapitalerhöhung um 10 Mio. EUR. Bin mal gespannt wie die sich die nächsten Monate, Jahre entwickeln. Aktuell kommts mir so vor, dass man am liebsten auf allen Hochzeiten gleichzeitig tanzen will.

 

https://www.aerotime.aero/zivile.zalagenaite/22156-adria-to-suffer-worst-losses-in-its-57-years

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wäre es nicht sinnvoller Adria, Croatia, Montenegro Airlines und evtl. Air Serbia zu liquidieren und gemeinsam neu an den Start zu gehen. Die Fluggesellschaften in ex Jugoslawien hatten den Vorteil alle Flughäfen in einem großen Land anzufliegen und haben mit den Charterflügen an die Adriastrände gutes Geld gemacht.

 

Die aktuellen Regionalfluggesellschaften können nur durch den Nationalismus der jeweiligen Regierungen/Zwergenstaaten überleben und sind ein Fass ohne Boden.

 

Als neutrale Marke würde ich Aviogenex empfehlen. Die Marke bezieht sich nicht auf regionale Teile von ex Jugoslawien und ist in den Köpfen einiger älterer Bürger noch präsent. Es gibt auch ein gutes Konzept für ein Rebranding der Marke.

 

https://www.behance.net/gallery/21265459/Aviogenex-Redesign-Concept

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb cykill:

Wäre es nicht sinnvoller Adria, Croatia, Montenegro Airlines und evtl. Air Serbia zu liquidieren und gemeinsam neu an den Start zu gehen. Die Fluggesellschaften in ex Jugoslawien hatten den Vorteil alle Flughäfen in einem großen Land anzufliegen und haben mit den Charterflügen an die Adriastrände gutes Geld gemacht.

 

Die aktuellen Regionalfluggesellschaften können nur durch den Nationalismus der jeweiligen Regierungen/Zwergenstaaten überleben und sind ein Fass ohne Boden.

 

Als neutrale Marke würde ich Aviogenex empfehlen. Die Marke bezieht sich nicht auf regionale Teile von ex Jugoslawien und ist in den Köpfen einiger älterer Bürger noch präsent. Es gibt auch ein gutes Konzept für ein Rebranding der Marke.

 

https://www.behance.net/gallery/21265459/Aviogenex-Redesign-Concept

 

 

Ich befürchte, dass aber gerade der von dir genannte Nationalismus die Idee einer gemeinsamen jugoslawischen Fluglinie verhindert. Zumal ein derartiges Projekt unter Beteiligung von EU- und Nicht-EU-Staaten allein schon rechtlich und verwaltungstechnisch äußerst anspruchsvoll ist, um es mal so auszudrücken...

 

Allerdings ist diese Problematik ja nicht auf Ex-Jugoslawien beschränkt, sondern betrifft eigentlich ganz Südost-Europa, inkl. Bulgarien, Rumänien, Ungarn, Griechenland und der Slowakei. Für eine "richtige" Netzwerk-Fluggesellschaft, die auch Langstrecken anbietet, fehlt allen diesen Ländern das Potenzial, so dass jedes für sich alleine eine i.d.R. defizitäre kleine nationale Fluggesellschaft durchschleppt, während die Billigflieger, v.a. FR und W6, dort den Großteil der rentablen Direktverbindungen abschöpfen und die großen Netzwerker die Langstreckenpaxe über ihre Drehkreuze abziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wobei man nicht vergessen darf, das viele der Airlines in privaten Händen sind (bei JP z.B. 4k Investment). Soweit ich weiß wollen die Montenegro Airlines übernehmen. Schauen wir mal.

 

Bei JP und OU übernehme sie die Zubringerflüge in Star Alliance Netz (nicht nur LH!) Ab LJU fliegt JP z.B. alleine nach ZRH, MUC, FRA, CPH, VIE und keiner der Partner, die dafür einen Code auf den Flügen haben. Wirklich Wachstum gibt es in den Märkten kaum, deswegen vermute ich machen sie diese Experimente, wie die Flüge ab PAD. Nach ZRH und VIE soll es von dort auch einigermaßen laufen. Problematisch sind halt die S2000, die nicht wirklich ans Laufen kommen wollen (Personal?). Dazu bin ich gespannt wie sie die SSJ schlagen werden. Im Grunde könnte ich mir vorstellen, die SSJ fliegen ab LJU und die anderen Maschinen im Auftrag anderer Airlines. Meines Wissens nach machen das die A319 für LH ab MUC und mindestens eine S2000 für LX ab ZRH. Hier sehe ich für die kleinen Balkan-Airlines eher ein Potential als ein Zusammenschluss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb cykill:

Wäre es nicht sinnvoller Adria, Croatia, Montenegro Airlines und evtl. Air Serbia zu liquidieren und gemeinsam neu an den Start zu gehen.

Theoretisch ja, praktisch dürfte das nicht umzusetzen sein. Der Staat Yugoslawien hat seine Existenzberechtigung in dem Zeitpunkt verloren in dem er von einem Vielvölker-Staat zu einem serbischen Staat geworden ist, auch wenn es beim Zerfall Yugoslawiens kein klares Schwarz/Weiß-Bild gibt.

 

vor 16 Stunden schrieb cykill:

den Nationalismus der jeweiligen Regierungen/Zwergenstaaten überleben

Ich bin mir ziemlich sicher, dass Nationalismus hier im Bezug auf Staaten wie Montenegro, Slowenien, den Kosovo, Kroatien der falsche Begriff ist. 

 

vor 6 Stunden schrieb scramjet:

während die Billigflieger, v.a. FR und W6, dort den Großteil der rentablen Direktverbindungen abschöpfen und die großen Netzwerker die Langstreckenpaxe über ihre Drehkreuze abziehen.

Rentabel sind die P2P-Strecken aber nur aufgrund der Kostenstruktur von Ryanair, etc. Wobei die günstigen Preise das Leben für viele Osteuropäische Expats vereinfachen. Austrian und andere würden das Geschäft nur zu gerne auch über ihre Hubs abwickeln.

bearbeitet von OliverWendellHolmesJr

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb OliverWendellHolmesJr:

Ich bin mir ziemlich sicher, dass Nationalismus hier im Bezug auf Staaten wie Montenegro, Slowenien, den Kosovo, Kroatien der falsche Begriff ist. 

 

 

Dies halte ich für eine sehr einseitige Sicht, die ich so kaum teilen kann - siehe z.B. die positive Betrachtung der faschistischen Ustascha in den 90ern - aber ich glaube, das führt zu weit.

bearbeitet von alxms

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.1.2019 um 15:02 schrieb OliverWendellHolmesJr:

Ich bin mir ziemlich sicher, dass Nationalismus hier im Bezug auf Staaten wie Montenegro, Slowenien, den Kosovo, Kroatien der falsche Begriff ist. 

 

Im historischen Kontext sind die Slowenen und Mazedonier die am wenigsten Nationalistisch eingestellten ex YU Staaten. Die hatten eine recht homogene Demographie und haben sich schnell abgekapselt.

 

Die Bosniaken waren leider die Opfer von den Serbischen und Kroatischen Bevölkerungsteilen. Das heutige Bosnien/Herzegowina ist durch die Teilrepubliken eine Art mini Jugoslawien.

 

Die Kosovaren wurden durch westliche Geheimdienste und den Nachbarn aufgestachelt und die UCK war eine nationalistische Terrororganisation. Die Serben waren dumm und haben sich zu schrecklichen Taten hinreißen lassen.

 

Die Kroaten und Serben sind extrem nationalistisch. Die Serben Richtung Russland, die Kroaten Richtung Deutschland/Zentral Europa.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine Frage in die Runde: Mir ist aufgefallen, daß am PAD immer noch die estnische Nordic (mit ATR 72) für JP die Flüge durchführt. Gibt es immer noch Probleme bezgl. Piloten für die eigentlich geplanten Saab 2000 (mit der ja JP die ersten Flüge auch durchführte) ? Oder werden die schon von anderen Airports eingesetzt ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden