Empfohlene Beiträge

Das wird schon in anderen Foren heiß diskutiert (insbesondere, ob Viking den Support stemmen kann).

Aber eigentlich ist es eine logische Entwicklung. Bombardier konzentriert sich auf den Schienenverkehr und Bizjets. Nach der Übernahme durch Airbus macht es Sinn, nicht parallel zu ATR Turboprops zu produzieren.

Viking hat nun eine komplette Reihe von Regionalprops im Portfolio inclusive der Namensrechte an de Havilland.

Gefehlt hatte ja nur noch die Dash8-(Q)400.

Alle Rechte an den anderen Baureihen DHC-1 bis DHC-8-300 waren bereits in Viking Händen.

Bis jetzt hat man eben nur die DHC-6 (mit Verbesserungen als Version -400) wieder angefangen zu produzieren.

Ich denke da wird zu gegebener Zeit noch mehr kommen. Sehr wahrscheinlich die Wiederaufnahme der Dash 8-Q300 (von der seitens Bombardier nur sehr wenige Exemplare gebaut wurden)

bearbeitet von MHG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 11.11.2018 um 15:19 schrieb MHG:

Das wird schon in anderen Foren heiß diskutiert (insbesondere, ob Viking den Support stemmen kann).

Aber eigentlich ist es eine logische Entwicklung. Bombardier konzentriert sich auf den Schienenverkehr und Bizjets. Nach der Übernahme durch Airbus macht es Sinn, nicht parallel zu ATR Turboprops zu produzieren.

Viking hat nun eine komplette Reihe von Regionalprops im Portfolio inclusive der Namensrechte an de Havilland.

Gefehlt hatte ja nur noch die Dash8-(Q)400.

Alle Rechte an den anderen Baureihen DHC-1 bis DHC-8-300 waren bereits in Viking Händen.

Bis jetzt hat man eben nur die DHC-6 (mit Verbesserungen als Version -400) wieder angefangen zu produzieren.

Ich denke da wird zu gegebener Zeit noch mehr kommen. Sehr wahrscheinlich die Wiederaufnahme der Dash 8-Q300 (von der seitens Bombardier nur sehr wenige Exemplare gebaut wurden)

 

Ja in dem Segment tut sich was, auch die Wiederaufnahme der D328 mit 39 sitzen  samt neuen Engines..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal wieder ein recht aufschlussreicher Artikel zu Bombardier.

 

https://www.aerotelegraph.com/bombardier-verliert-mit-jeder-crj-millionen?fbclid=IwAR0r5PlFokgE-YGuM7a4MOT6b9BZbrhFobL5o9LCCFfpGiyRv_6rUUamqNs

 

Mal sehen, was aus der CRJ wird. Noch 56 Bestellungen hört sich nicht sehr gut an, wenn man die Konkurrenz dagegen sieht. Wo sollen die dafür noch Kunden herbekommen, außer sie verramschen die Flieger? Wenn ich mir das Angebot am Markt in der Klasse ansehe, muss man sich als Airline gut überlegen, kaufe ich ein Flugzeug der neusten Bauart, oder investiere in einen, mit Verlaub, Oldtimer? Die CRJ ist selbst als NG nicht mehr das modernste, neue Triebwerke zu implementieren ist nicht einfach und vor allem Teuer. Wenn ich mir als Hauptgegenspieler die E-Jets ansehen, finde ich (aus Kundensicht) bei der CRJ mehr Nachteile, als bei den Brasilianern. Alleine das Raumgefühl ist bei denen besser. In anderen Ländern wird der Superjet ihnen das Leben schwer machen, was die Chinesen machen werden, wird man sehen müssen, aber selbst dort sehe ich kein Markt für den CRJ. Für mich ist das ein Flugzeugtyp auf Abruf, sollte nicht ein Großkunde, wie LH, auftauchen und mit neuen Maschinen seine Flotte ersetzen wollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden