Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
IranAir

Flughäfen sollen ausspioniert worden sein

Empfohlene Beiträge

vor 11 Minuten schrieb ZuGast:

Ich bin auch kein Vteoretiker aber die eine Theorie, die besagt dass Terror Angst künstlich geschaffenen wird um den Geheimdienst eine Daseinsberechnung zu geben, ist schon etwas schwierig zu entkräften.

genauso ist es.

 

vor allem wenn man sich dann die Begründung anschaut, die veröffentlicht wurde. Die beiden Männer hatten eine ebenfalls bekannte Frau zum Flughafen gebracht und sich länger als üblich in der Abflughalle aufgehalten.

 

Da könnte aber jeder in das Rasta passen, wenn man nach diesem Kriterium geht- schade, wie die Menschen sich verrückt machen lassen.

 

Grüße Iran Air

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten schrieb CDS:

btw: Ich habe den Post von aaspere mit einem schmunzeln gelesen.

 

So war er auch angelegt. Aber wenn ich auch nur ansatzweise geahnt hätte, dass mit tatkräftiger Hilfe von @IranAir hier diese Grundsatzdiskussion entstehen könnte, hätte ich meinen Einzeiler wohl lieber bleiben gelassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb aaspere:

 

So war er auch angelegt. Aber wenn ich auch nur ansatzweise geahnt hätte, dass mit tatkräftiger Hilfe von @IranAir hier diese Grundsatzdiskussion entstehen könnte, hätte ich meinen Einzeiler wohl lieber bleiben gelassen.

 

ich gebe zu ich habe deinen Post falsch gelesen- und mittlerweile gemerkt dass du das nicht alles erst meinst. Insofern ist alles in Ordnung.

 

Die Grundsatzdiskussion entsteht eigentlich eher dadurch, dass die Leute ihre Meinungen kundtun. Dafür sind Foren ja da. Es wäre traurig wenn man sich nicht mehr normal unterhalten könnte- ich bin ja nicht wütend oder so auf irgendjemanden hier oder frustriert, auch wenn die Entwicklung in diesem Fall zeigt was ich mir von Anfang an gedacht habe: leere Spekulationen und Verleumdung von Zivilisten, die aufgrund ihrer Herkunft und ihres Aussehens entstanden sind, das stimmt mich traurig.

 

Grüße,

Iran AIr

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb CDS:

Also ich glaube es ist etwas zu sehr hochgekocht.

Ich bin kein Verschwörungstheoretiker aber denke es wird eine künstliche Angst geschaffen.

 

Dies trifft aber auf nahezu jede Terror-Warnung zu. Wo ist der Punkt, an dem es gefährlich wird? Wann besteht eine konkrete Bedrohung und bis wohin ist es ungefährlich? Niemand kann dies mit Gewissheit definieren - außer man erwischt einen Angreifer, der gerade im Moment seinen Anschlag verüben will.

 

Letztendlich finde ich den Aktionismus und die damit verbundene Berichterstattung irgendwie nachvollziehbar, solange gewisse Schmierblätter das Thema nicht zu sehr Action-mäßig ausarten lassen.

 

Man muss dabei auch mit der "was-wäre-wenn"-Situation vergleichen - würden die Behörden nichts oder zumindest nicht genug unternehmen und dann geschieht ein Anschlag - siehe Berliner Breitscheid-Platz-Anschlag, dessen Polizei-Fehler-Aufarbeitung noch immer im Gange ist.

 

Leider muss man dabei jedoch auch feststellen, dass die Terroristen ein Teil ihres Ziels erreichen, wenn wir im Falle einer unklaren Bedrohungslage einige Sicherheitsmaßnahmen hochfahren und uns damit beeinflussen lassen und in Teilen einschränken. 

bearbeitet von Tschentelmän

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden schrieb Tschentelmän:

 

Dies trifft aber auf nahezu jede Terror-Warnung zu. Wo ist der Punkt, an dem es gefährlich wird? Wann besteht eine konkrete Bedrohung und bis wohin ist es ungefährlich? Niemand kann dies mit Gewissheit definieren - außer man erwischt einen Angreifer, der gerade im Moment seinen Anschlag verüben will.

 

Letztendlich finde ich den Aktionismus und die damit verbundene Berichterstattung irgendwie nachvollziehbar, solange gewisse Schmierblätter das Thema nicht zu sehr Action-mäßig ausarten lassen.

 

Man muss dabei auch mit der "was-wäre-wenn"-Situation vergleichen - würden die Behörden nichts oder zumindest nicht genug unternehmen und dann geschieht ein Anschlag - siehe Berliner Breitscheid-Platz-Anschlag, dessen Polizei-Fehler-Aufarbeitung noch immer im Gange ist.

 

Leider muss man dabei jedoch auch feststellen, dass die Terroristen ein Teil ihres Ziels erreichen, wenn wir im Falle einer unklaren Bedrohungslage einige Sicherheitsmaßnahmen hochfahren und uns damit beeinflussen lassen und in Teilen einschränken. 

Hi,

 

du hast Recht mit dem was du sagst...man kann es leider nicht wissen, und lieber vorsichtig als nachsichtig, aber ich frage mich ob hier nicht einfach rein rassistisch und anhand von falschen Vorurteilen gehandelt wurde- allein nach dem aussehen wurde geurteilt, es waren keinerlei Anhaltspunkte gegeben dass es sich um ein abnormales Verhalten handelte- also Freunde zum Flughafen bringen tut jeder, rumstehen auch, und sicherlich macht jemand ach mal ein Bild am Flughafen- als Spotter sicherlich auch oft, und vielleicht kommt es dabei auch mal vor dass jemand eine Halle für nen Tripreport, ne Anzeigetafel oder einen Check IN Schalter fotografiert- keiner hätte was gesagt, wenn diese Männer nicht arabisch ausgesehen hätten. Das finde ich besorgniserregend...man sieht wieviel zusammen vermischt wird...wie fänden wir das wenn wir aufgrund unseres Aussehens in einem anderem land so behandelt werden würden? Einfach beschämend für uns findet ihr nicht?

 

Grüße, Iran Air

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb IranAir:

wie fänden wir das wenn wir aufgrund unseres Aussehens in einem anderem land so behandelt werden würden? Einfach beschämend für uns findet ihr nicht?

 

Du hast völlig recht IranAir. Leider ist genau dies das Kalkül der Terroristen. Unsicherheit schaffen, Angst, Misstrauen und Spaltung. Rechtsradikale Schreihälse tun ihr Übriges dazu. Ein einziges *****loch genügt und 100 oder mehr Unschuldige müssen leiden. Ich bin selbst im Südwesten aufgewachsen - hohe Ausländerquote - nie Probleme gehabt - und seit 9-11 stehen viele Gläubige Muslime unter einer Art von Generalverdacht. Echt traurig und noch dazu extrem kontraproduktiv - ein Sieg für die Bösen!

 

Dennoch möchte ich Vorsichtsmaßnahmen der Behörden auch nicht generell verurteilen. Man steht extrem unter Druck und sieht zugleich wie schwierig es ist, eine "richtige" Entscheidung im richtigen Augenblick zu treffen. Wie beschrieben - die völlige "Gegenseite" wäre, nichts zu unternehmen und solche Hinweise zu ignorieren. Vielleicht muss man in Zukunft versuchen, eine Art Mittelweg zu finden und solche Informationen nicht in die Öffentlichkeit zu tragen. Die Stammtische finden auch so genügend Gesprächsstoff.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Tschentelmän

Ich bin auch im Süden aufgewachsen..gleiches Szenario, nie Probleme. ja, bleibt zu hoffen dass man Terroristen, egal wo sie herkommen oder aus welchem Milleu, ohne viel Action einfach entfernt- so das es am besten garkeiner mitbekommt und die Leute weiterhin in Frieden leben können- und auch hier: egal woher und wo.

 

@aaspere:

 

bitte versteh mich nicht falsch, welche Selbstbeschimpfung? Und keiner ist gezwungen das hier zu lesen, wenn ihn das Thema stört.

 

Grüße, Iran Air

bearbeitet von IranAir

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Tschentelmän:

Vielleicht muss man in Zukunft versuchen, eine Art Mittelweg zu finden und solche Informationen nicht in die Öffentlichkeit zu tragen. Die Stammtische finden auch so genügend Gesprächsstoff.

 

Das klappt auch nur bis zu einem gewissen Punkt. Ich erinnere an das abgesagte Länderspiel, bei dem die Zuschauer wieder nach Hause geschickt wurden.

Oder sowas wie jetzt in Gatwick (mit mutmaßlich terroristischem Hintergrund).

 

Wenn man da einfach sagt "aus Sicherheitsgründen" wird sich damit niemand zufriedengeben und es entstehen Gerüchte, die oftmals schlimmer als die Wahrheit sind.

Klar, man kann lügen (die aktuellen zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen einfach mit "Weihnachten" begründen) aber wenn die Sicherheitsbehörden hierbei nur 1x ertappt werden, dann wird es zukünftig jedesmal das Gerüchteproblem geben mit dem Problem, dass dem offiziellen Dementi dann nicht nur von den üblichen Verschwörungstheoretikern nicht mehr geglaubt wird...

 

So gesehen ist man beim Mittelweg. Man gibt soviele Informationen heraus, dass die Maßnahme plausibel erscheint.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Quote
On 12/22/2018 at 7:03 PM, ilam said:

Ich erinnere an das abgesagte Länderspiel, bei dem die Zuschauer wieder nach Hause geschickt wurden.

 

 

Ich mich auch, ich war grad am Flughafen in HAJ also die Kolonne mit Angela Merkel (hab sie durch die Scheiben des Audi A8 gesehen) an mir vorbeigefahren ist.

 

Angeblich wurde ja ihr Flug sofort nach Berlin umgeleitet. Dann hat in dem Audi wohl eine Doppelgängerin gesessen und in das Flugzeug hatte auch einen Doppelgänger. Das Ganze war weit vor der Absage. Ich nehme an zum Zeitpunkt als es öffentlich wurde war die Kolonne 5-10min vom Stadion entfernt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb CDS:

Das Ganze war weit vor der Absage. Ich nehme an zum Zeitpunkt als es öffentlich wurde war die Kolonne 5-10min vom Stadion entfernt.

 

Irgendwas passt da aber auch nicht.

Fahrzeit Flughafen-Stadion sind um die 25 Minuten...

 

Aber egal, wo sie genau war. Eine Aussage, dass Merkel weit vom vermeintlichen Anschlagsziel entfernt ist, halte ich - unabhängig vom Warhheitsgehalt - für absolut nachvollziehbar - egal, wo sie in Wirklichkeit war.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
18 hours ago, ilam said:

 

Irgendwas passt da aber auch nicht.

Fahrzeit Flughafen-Stadion sind um die 25 Minuten...

 

Aber egal, wo sie genau war. Eine Aussage, dass Merkel weit vom vermeintlichen Anschlagsziel entfernt ist, halte ich - unabhängig vom Warhheitsgehalt - für absolut nachvollziehbar - egal, wo sie in Wirklichkeit war.

 

 

 

 

Das mit der Fahrzeit ist richtig für Leute wie dich und mich, aber jetzt stell dir eine Fahrzeugkolonne mit Sonderrechten vor.

Glaubst du die halten mit allen Fahrzeugen, Polizei usw. an jeder roten Ampel auf der Vahrenwalder und stehen schön im Stau beim Anreiseverkehr? Dafür haben die ja diese blauen Lampen auf dem Dach und diese Autos in Blau-Silber.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, und? Ihre Fahrzeit kann von vielleicht 20 Minuten bis zu vielen Stunden (im Falle von Zwischenstopps) variieren. Sie kann nach dem, was Du gesagt hast, so ziemlich überall gewesen sein.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen