Hubi206

Aktuelles zu Zeitfracht

Recommended Posts

vor 32 Minuten schrieb baerchen:

der Winter macht es erst spannend

 

Nicht wirklich. 15 Dash fliegen für EW, 2 Dash werden im Dezember  ausgeflottet, gleichzeitig soll die erste E190 kommen. Was soll da spannend werden?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Hubi206:

Wie lange läuftt der EW-Vertrag noch ?

Laut Capital Markets Day Präsentation soll der Turboprop wet-lease Anfang 2021 enden.

Bis dahin wird es aber wohl ein phase-out geben, also eine sukzessive Reduzierung der Dashs.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb EDDS:

Laut Capital Markets Day Präsentation soll der Turboprop wet-lease Anfang 2021 enden.

Bis dahin wird es aber wohl ein phase-out geben, also eine sukzessive Reduzierung der Dashs.

Und damit der Beginn der neuen deutschen Regionalairline GERMAN EAGLE :P

Share this post


Link to post
Share on other sites

Als nächstes kommt bestimmt "Germania" und "Germanwings"🙄

 

Spaß beiseite, das wirkt auf mich gerade als ob man eine oder mehrere Umbenennungen plant.

Es ist allg. üblich, sich Abwandlungen der eigentlichen Marke zu sichern, z.B. hat (oder hatte) LH auch die Namensrechte an "FRUSTHANSA" um damit Spielereien für Wettbewerber oder zufällige Verwechselungen zu erschweren.

 

Also je nachdem ob WDL und LGW zusammengelegt werden oder nicht wäre es z.B. möglich das einer als GERMAN EAGLE und einer als GERMAN AIRWAYS agiert und Zeitfracht umfirmiert zu GERMAN AVIATION HOLDING o.ä.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb ATN340:

Also je nachdem ob WDL und LGW zusammengelegt werden oder nicht wäre es z.B. möglich das einer als GERMAN EAGLE und einer als GERMAN AIRWAYS agiert und Zeitfracht umfirmiert zu GERMAN AVIATION HOLDING o.ä.

 

Wohl eher nicht: WDL und LGW sind ausschließlich im europäischen Wetleasegeschäft tätig, WDL für Flagship Carrier wie AF oder BA. Da wäre es eher unvorteilhaft mit einer German Airlines Marke und großem schwarz-rot-goldenen Logo auf den Fliegern aufzutreten. 

Ich vermute, man hat sich diese Marken gesichert, falls man doch irgendwann ins Linien- oder Chartergeschäft einsteigen will. Auch Zeitfracht wird nicht umfirmieren, erstens ist die Marke in der Logistik eine Größe, zweitens hat man sich ja auch die Marke Zeitfracht Aviation gesichert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb grounder:

 

Wohl eher nicht: WDL und LGW sind ausschließlich im europäischen Wetleasegeschäft tätig, WDL für Flagship Carrier wie AF oder BA. Da wäre es eher unvorteilhaft mit einer German Airlines Marke und großem schwarz-rot-goldenen Logo auf den Fliegern aufzutreten. 

 

Naja, genau das macht aber Air Belgium, die auch für LOT, BA, AF und co. fliegen - es scheint keinen so richtig zu stören. Bei Zeitfracht würde mich sowas auch nicht wundern.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die WDL und LGW Maschinen sind ja derzeit alle ziemlich neutral in weiß gehalten. Warum sollte da Marken wie GERMAN EAGLE etwas großartig daran ändern?
Sollte man doch irgendwann ins Linien- oder Chartergeschäft einsteigen, so braucht man unter GERMAN EAGLE "nur" einen Webauftritt (Seite, App usw.) auf der man die (Regional-)Flüge buchen kann und in den Fliegern neue Kopfstützenlatzen mit dem Logo und schon ist für viele Kunden der Markenauftritt rund genug. Glaube daher nicht, dass WDL und LGW den Flugzeugen überhaupt einen neuen Anstrich verpassen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb AeroSpott:

 

Naja, genau das macht aber Air Belgium, die auch für LOT, BA, AF und co. fliegen - es scheint keinen so richtig zu stören. Bei Zeitfracht würde mich sowas auch nicht wundern.

 

Bei Air Belgium war das was anderes: Dort ist man mit der Marke und den Nationalfarben angetreten um eigene Linien und Charteflüge aus Belgien anzubieten. Als das scheiterte ist man notgedrungen ins Wetleasegeschäft eingestiegen. Und selbst bei Air Belgium hält man eine Maschine in dezentem weiß.

Edited by grounder

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich denke, es kommt hier auch auf den Ruf der Nation an...

Wenn jetzt natürlich eine Airline aus der Ukraine "Ukraine Charter Services" nennen würde, dann könnten sie auf dem Papier locker ein den westlichen Airlines ebenbürtiger Wetlease-Partner sein, dennoch würde der Name bei den Passagieren sicherlich keine Pluspunkte generieren.

Wohingegen bei Air Belgium oder den hier diskutierten Namen sogar ein positiver Effekt auftreten könnte, denn der Pax denkt, dass die Airline auf zuverlässige Partner setzt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich frage mich eher, ob Zeitfracht langfristig überhaupt noch vor hat lediglich auf dem lease Markt zu agieren. Die Rechtesicherung potenzieler Airlinenamen, die Akquirirung von LGW, sowie die generelle Expansion im Luftfahrtsegment deuten für mich eher darauf hin, als ob man plant einen Wettbewerber auf dem deutschen Markt gegen LH aufzustellen. Das Kapital ist da und für einen Konzern, der gerade ein deutsches Raumfahrtunternehmen übernommen hat und mit 60 Mitarbeitern daran arbeitet Fracht auf den Mond zu fliegen, sollte der Aufbau einer großen deutschen Airline im Vergleich ja wohl ein Kindergeburtstag sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 10.9.2019 um 20:14 schrieb ATN340:

Als nächstes kommt bestimmt "Germania" und "Germanwings"🙄

 

Spaß beiseite, das wirkt auf mich gerade als ob man eine oder mehrere Umbenennungen plant.

Es ist allg. üblich, sich Abwandlungen der eigentlichen Marke zu sichern, z.B. hat (oder hatte) LH auch die Namensrechte an "FRUSTHANSA" um damit Spielereien für Wettbewerber oder zufällige Verwechselungen zu erschweren.

 

Also je nachdem ob WDL und LGW zusammengelegt werden oder nicht wäre es z.B. möglich das einer als GERMAN EAGLE und einer als GERMAN AIRWAYS agiert und Zeitfracht umfirmiert zu GERMAN AVIATION HOLDING o.ä.

... eher nicht.

Mindestens Germanwings gehört LH.

 

Trivia dazu:

LH hatte ja damals nach Betriebseinstellung von German Wings Anfang der 90iger (kurz nach "der Wende") deren Namensrecht - zu einem 5-stelligem Betrag, wenn ich mich nicht täusche - gekauft und sich gleich die dazu passenden ähnlichen Namen gesichert, damit kein Anderer auf die Idee kommt damit nochmal gegen LH anzutreten ...

"Irgendwann" hat LH ein paar Jahre später die Idee mit Germanwings gehabt und brauchte einen Namen für das Kind.

Da erinnerte man sich dann an den Namen im eigenen Fundus ...

Ironie: Germanwings ist als Geschäftskonzept exakt das Gegenteil von der ursprünglichen German Wings.

Edited by MHG

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb God:

sollte der Aufbau einer großen deutschen Airline im Vergleich ja wohl ein Kindergeburtstag sein.

 

Das dachten in den letzten 20 Jahren so einige, geblieben ist keiner.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 22 Stunden schrieb MHG:

 

Ironie: Germanwings ist als Geschäftskonzept exakt das Gegenteil von der ursprünglichen German Wings.

 

Eine Interflug 2.0 braucht auch niemand.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 14.9.2019 um 10:30 schrieb MHG:

... eher nicht.

Mindestens Germanwings gehört LH.

 

Trivia dazu:

LH hatte ja damals nach Betriebseinstellung von German Wings Anfang der 90iger (kurz nach "der Wende") deren Namensrecht - zu einem 5-stelligem Betrag, wenn ich mich nicht täusche - gekauft und sich gleich die dazu passenden ähnlichen Namen gesichert, damit kein Anderer auf die Idee kommt damit nochmal gegen LH anzutreten ...

"Irgendwann" hat LH ein paar Jahre später die Idee mit Germanwings gehabt und brauchte einen Namen für das Kind.

Da erinnerte man sich dann an den Namen im eigenen Fundus ...

Ironie: Germanwings ist als Geschäftskonzept exakt das Gegenteil von der ursprünglichen German Wings.

 

Laut Markenregister hat LH die Rechte erst Jahre später gekauft, nachdem die ohne Rechte an German Wings durch Eurowings gegründete Germanwings durch Lufthansa übernommen wurde.

 

Zum Thema: Ich sehe keinen wirklichen Markt für eine neue aus Deutschland operierende Fluggesellschaft mit eigenem Vertrieb. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Minuten schrieb VS007:

Zum Thema: Ich sehe keinen wirklichen Markt für eine neue aus Deutschland operierende Fluggesellschaft mit eigenem Vertrieb. 

Vielleicht sehen das die Eigner von Zeitfracht anders

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die ursprünglichen Träumereien von Zeitfracht zum Zeitpunkt der WDL Übernahme war ja tatsächlich der Aufbau von eigenen Linien für Pax und Cargo. Davon ist man im Laufe der Zeit abgerückt - spätestens seit dem Zukauf von LGW und der Einstellung von Fachpersonal, welches sich im deutschen Luftfahrt Markt sehr gut auskennt.

Ich würde eher vermuten, dass man sich die neuen Namensrechte gesichert hat, um die beiden (und ggf. zukünftige Zukäufe) möglicher Weise in einer Marke zusammenzufassen. Alleine schon deswegen, weil "Zeitfracht" im nicht-deutschen Ausland quasi gar nicht auszusprechen ist.

Gerade im ACMI und Chartermarkt könnte ich mir vorstellen, dass es durchaus von Vorteil ist die Zeitfracht-Flotte (auch wenn die Flugzeuge durch mehrere Airlines betrieben werden) gemeinsam unter einer Marke zu vermarkten. Und hier sehe ich auch die wesentlichen Synergien zwischen WDL und LGW. Man könnte einige Bereiche durchaus zusammen legen und die Gesellschaften trotzdem separat weiterlaufen lassen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.