Sign in to follow this  
EDCJ

Pendlerpauschale

Recommended Posts

vor 7 Stunden schrieb EDCJ:

Wir haben doch mit der Autobahn eine gute Infrastruktur

 

Die natürlich völlig kostenlos gebaut wurde und gepflegt wird.

 

vor 8 Stunden schrieb EDCJ:

Die Grünen lehnen das ab ! Ich hoffe nur für die,das nicht mal einer an Herzinfarkt sterben muß,nur weil er in einer "Dieselverbotszone" lebt

 

Keine Sorge. Erstens sind nicht alle Dieselmotoren dort untersagt und zweitens wird aktuell auf einer Nordseeinsel (ich weiß leider nicht mehr genau welcher) Deutschlands erster Elektro Rettungswagen erprobt. Sobald es dort Ergebnisse gibt kann man auch in Zonen in denen der Diesel eingeschränkt wurde wieder beruhigt einen Herzinfarkt bekommen.

Share this post


Link to post

Ich finde es immer wieder bemerkenswert, wie gut dieser alte "Beißreflex" noch funktioniert.

 

Sobald man dazu gezwungen werden soll (anders scheint es in unserem Land ja nicht zu gehen!) etwas an seinem Verhalten zu ändern, ist das zwingend der Untergang des Abendlandes.

Dabei ist es völlig egal, ob eine Maßnahme sinnvoll ist, den einzelnen wirklich einschränkt, oder eventuell sogar eine sinnvolle und vernünftige Änderung ist.

 

Das das Autoland Baden-Württemberg seit Jahren erfolgreich von den Grünen regiert wird, das im Flughafenland Hessen der Wirtschaftsminister ebenfalls seit Jahren von den Grünen gestellt wird und das uns eine rot-grüne Bundesregierung vor einem blutigen, sinnlosen und verbrecherischem Krieg im Irak bewahrt hat, wir in dem Moment ausgeblendet, wenn man wieder mal etwas meckern möchte.

 

Es mag sein, dass die Politik in Berlin im Moment schlecht ist. Und es ist das Wesen der Demokratie, dass man anderer Meinung ist und das auch laut kund tut. Nur wenn man sich dabei immer nur an einer Partei einer Koalition "abarbeitet", dann wirkt das leider nicht wie eine politische Meinung sondern wie ein ideologisch gefärbter Feldzug.

 

Bei mir in NRW kann ich die politische Lage recht gut einschätzen.

Wir hatte hier in NRW bis vor Kurzem eine der schlechtesten Landesregierungen ever. Diese rot-grüne Koalition war in ihrem Auftreten und Handeln die nackte Katastrophe. Völlig zu recht wurde sie aus dem Amt gejagt. Und was haben wir jetzt? Eine schwarz-gelbe Koalition die dieses Katastrophenpolitik nahtlos fortsetzt!

Schlechte Politik ist viel weniger von der Partei, als viel mehr von den handelnden Personen abhängig.

 

Und um nun mal wieder zur Entfernungspauschale (denn so heißt die in Deutschland wirklich) zurück zu kommen, so gibt es eine solche Regelung in exakt 8 Staaten. Das sind neben Deutschland, Österreich, Polen, Frankreich, Belgien, Luxemburg, Portugal und der Schweiz. In den anderen Länder gibt es sie überhaupt nicht oder sie ist (Obacht!) auf die Nutzung der Öffentlichen Verkehrsmittel beschränkt.

Wenn man sich mit den Pro und Kontra Argumenten mal auseinandersetzt, kommt man recht schnell zu dem Schluss, dass das so nicht mehr lange weiter gehen wird, weiter gehen kann. Von der notwendigen Verkehrswende sprechen, dann aber dazu keine Anreize schaffen, wird schlicht nicht funktionieren.

Das es dann bei einer Änderung immer diejenigen gibt, die davon profitieren, aber eben auch welche, wie dabei Einbußen erleiden, ist dabei leider, wie bei allen Änderungen in der Geschichte der Menschheit, unvermeidlich.

Share this post


Link to post

Ich verstehe ehrlich gesagt das Problem nicht ganz.

Ob es jetzt Steuer oder Zwangsabgabe ist, am Ende zahlt beides der Bürger, nur dass bei den Steuern nicht jeder das gleiche zahlt.

 

Als ich studiert habe, musste ich auch ein paar hundert € im Jahr für den ÖPNV "zwangsweise" zahlen, ohne dass ich ihn einmal genutzt habe. Es hätte meine Fahrzeit von 30min auf knapp 3h verlängert. Aber nur das hat es ermöglicht, dass der Preis für alle Studenten erschwinglich war.

 

Von selbst trägt sich der ÖPNV halt nicht, weil er dann zu teuer für diejenigen wäre, die ihn wirklich benötigen (kein Geld für Auto, körperlich nicht in der Lage Auto zu fahren, ...).

Luxemburg hat inzwischen kostenlosen ÖPNV. Das muss auch jemand zahlen (der Steuerzahler).

Wir haben einen Teufelskreis: ÖPNV zu teuer, also nutzen ihn wenige, also gibt es weniger Angebot, also nutzen ihn noch weniger.

Daher ist ein kostenloser ÖPNV (egal ob über Steuern oder über Zwangsabgabe) ein guter Weg, dafür zu sorgen, dass mehr ihn nutzen und durch die höheren Nutzungszahlen auch das Angebot besser wird.

Ob das funktioniert, kann man natürlich erst danach sagen.

Share this post


Link to post

Das ist ja irgendwie goldig, wie bekennende FDP-Wähler auf die Grünen eindreschen. Im Verkehrsbereich sind auf der Straße, auf der Schiene und in der Luft teilweise die Regeln der Marktwirtschaft außer Kraft gesetzt und während man dazu von der selbsternannten Partei der Marktwirtschaft gar nichts hört, haben die Grünen da wesentlich konstruktivere Ansätze. Bis in die 80er fand ich die FDP mal gut, aber an dem Ruf der Klientelpartei, den sie heute hat, ist zurecht etwas dran.

 

Das Problem im Mobiliätssektor allgemein ist nicht dass Mobilität zu teuer, sondern zu billig ist. Anders lassen sich immer weiter zunehmende Überfüllungserscheinungen sämtlicher Verkehrsträger nämlich nicht erklären.

Share this post


Link to post
8 minutes ago, Spie10 said:

Das ist ja irgendwie goldig, wie bekennende FDP-Wähler auf die Grünen eindreschen. Im Verkehrsbereich sind auf der Straße, auf der Schiene und in der Luft teilweise die Regeln der Marktwirtschaft außer Kraft gesetzt und während man dazu von der selbsternannten Partei der Marktwirtschaft gar nichts hört, haben die Grünen da wesentlich konstruktivere Ansätze. Bis in die 80er fand ich die FDP mal gut, aber an dem Ruf der Klientelpartei, den sie heute hat, ist zurecht etwas dran.

 

Also bei "haben die Grünen da wesentlich konstruktivere Ansäte" musste ich laut lachen und habe selbstverständlich aufgehört zu lesen. Weiß nicht, was das trolling hier soll. Die Grünen sind nicht kompromissbereit und sind gegen alles. Hass gegen Autofahrer, Hass gegen Fleischkonsumenten, Hass gegen Umweltsünder, Hass gegen finanziell erfolgreiche Menschen. Es ist wichtig, dass man Menschen mit anderen Ansichten akzeptiert und anhört. Diese intolleranten Parteien, wie AFD, oder Grüne sind für mich unwählbar.

 

FDP, CDU und SPD sind da toleranter.

Edited by God

Share this post


Link to post
vor 2 Minuten schrieb God:

 

Die Grünen sind nicht kompromissbereit und sind gegen alles. Hass gegen Autofahrer, Hass gegen Fleischkonsumenten, Hass gegen Umweltsünder, Hass gegen finanziell erfolgreiche Menschen.

 

Das mag in deiner Filterblase richtig sein, nur in der Realität regieren die Grünen seit Jahrzehnten in Koalitionen auf kommunaler, Bundes- und Landesebene. Muss dir noch jemand erklären wie eine Koalition funktioniert?

Share this post


Link to post
vor 8 Stunden schrieb God:

Die Grünen sind nicht kompromissbereit und sind gegen alles. Hass gegen Autofahrer, Hass gegen Fleischkonsumenten, Hass gegen Umweltsünder, Hass gegen finanziell erfolgreiche Menschen.

 

Hass lese ich hier in der Tat, sehr irrationalen realitätsentrückten. Macht ja auch blind.

 

vor 8 Stunden schrieb Spie10:

Das mag in deiner Filterblase

 

Ist das noch eine Filterblase oder schon eine Psychose?

 

vor 8 Stunden schrieb Spie10:

Bis in die 80er fand ich die FDP mal gut,

 

Die einstmals stolze liberale Partei der Sabine Leutheusser-Schnarrenbergers und Gerhard Baums, die als Korrektiv der Unionsparteien eine wichtige Rolle im Parteiengefüge hatte, hat mit Lindner's kackbraunem Populistenhaufen auch wirklich überhaupt nichts mehr zu tun. Da das Krankheitsbild Lindner-FDP bei einer Infektionsquote von nur noch 4% und einer Neuansteckungsrate nahe 0 liegt, erledigt sich das früher oder später eh von selbst.

Edited by foobar

Share this post


Link to post
On 6/13/2020 at 1:15 AM, EDCJ said:

Wir haben doch mit der Autobahn eine gute Infrastruktur . Warum nur wollt ihr das nicht sehen ? Berlin soll Fahradstadt werden,die ganze City Tempo 30, Lieferanten sollen Pakete mit Fahrad bringen ...

Oh man,ich kann diese ganze grüne Scheiße nicht mehr hören.

 

Absolut. Deshalb sind die Grünen ja auch auf bis zu 14% abgesackt. Die FFF Zeit ist vorbei. Ab jetzt geht es darum die Wirtschaft zu stärken. Gibt halt nur noch einige Realitätsverweigerer, die es noch nicht eingesehen haben, auch hier in dem Thread.

Share this post


Link to post
vor 2 Minuten schrieb God:

 

 Gibt halt nur noch einige Realitätsverweigerer,.

 

Allerdings, Du bist das beste Beispiel. FFF existiert, der Klimawandel pausiert nicht, die Grünen liegen vor SPD und FDP. Wer Gegteiliges behauptet, phantasiert.

Share this post


Link to post

Mod-Hinweis:

 

Da in diesem Thread nun seit einiger Zeit NICHTS mehr zum eigentlichen Thema geschrieben wird, wird er hiermit geschlossen.

Share this post


Link to post
Guest
This topic is now closed to further replies.
Sign in to follow this