Sign in to follow this  
emdebo

Luebeck Air

Recommended Posts

Die neue Regionalfluggesellschaft will ab Juni 2020 Flüge von Lübeck nach Stuttgart und München aufnehmen. 

Der Basispreis oneway beginnt derzeit bei 98€ und enthält 23kg Reisegepäck, 8kg Handgepäck, Essen und Getränke.

89cm Sitzabstand und 60 Plätze in der ATR 72-500 sind heutzutage als ansprechend anzusehen. 

 

https://www.airliners.de/luebeck-air-muenchen-stuttgart/53324

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dann wünschen wir denen mal Erfolg, aber es ist ein schweres, schweres Geschäft. Wir werden das sicher hier verfolgen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Strecke nach München wurde m.E. zuletzt von Cirrus Airlines mit Dash8-100 bedient, etwa 2005 war das. 

 

Das kann in meinen Augen nur funktionieren, wenn man für München ein Interline mit Lufthansa und mehreren anderen Airlines vereinbart um dann Umsteigeverbindungen auf die Langstrecke anzubieten.

 

Für Reisen in Europa sehe ich keinen Sinn über München zu fliegen wenn sich viele Ziele von Hamburg (in ca. 1:10h mit dem Auto) non-stop und günstiger erreichen lassen. 

 

Aber ich würde mich freuen, wenn es funktioniert!

 

edit: Bislang hat man Falcon7x und C172 in der Flotte. Soll der Flieger im Wetlease für Lübeck Air betrieben werden? 

 

 

Edited by Aerodude

Share this post


Link to post
Share on other sites
53 minutes ago, emdebo said:

Die neue Regionalfluggesellschaft will ab Juni 2020 Flüge von Lübeck nach Stuttgart und München aufnehmen. 

Der Basispreis oneway beginnt derzeit bei 98€ und enthält 23kg Reisegepäck, 8kg Handgepäck, Essen und Getränke.

89cm Sitzabstand und 60 Plätze in der ATR 72-500 sind heutzutage als ansprechend anzusehen. 

 

https://www.airliners.de/luebeck-air-muenchen-stuttgart/53324

Und hier kann man direkt buchen: https://www.luebeck-air.de/home.html

Share this post


Link to post
Share on other sites

Letzter Absatz im Airliners - Artikel:

 

"

Allerdings setzt Lübeck Air für ihre neuen Linienflugverbindungen nur im Ausnahmefall auf die Flotte des dänischen Partners. Die ATR für Lübeck Air will die Airline selbst erwerben. Das Flugzeug werde deutsch registriert und dann für den Betrieb an den dänischen Partner übergeben. "

Share this post


Link to post
Share on other sites

Denke, die Frage wird sein, wie lange Hr. Stöcker bereit ist, Geld in diese Airline zu pumpen. Kann mir nicht vorstellen, daß der Betrieb wirtschaftlich durchgeführt werden kann

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Verbindung nach Stuttgart ist doch von vorne herein dem Untergang geweiht. Selbst wenn es ein paar wenige Szenarien gäbe, wo ich durch den Flug nach Lübeck statt Hamburg ein paar Minuten spare, verliere ich das doch wieder komplett durch den fehlenden zweiten Flug. Wer denkt sich sowas aus? Da nehme ich als Business Kasper doch lieber eine der 12 täglichen Eurowings-Flüge und als Tourist gleich sowieso, weil meistens recht günstig.

Edited by VS007

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist natürlich Ansichtssache. Würde es sofort buchen, weil es eher meinen Reisegewohnheiten entspricht. Stressfrei mit Full-Service am Vortag, stressfreie Übernachtung im Hotel und ausgiebiges schwäbisches Abendessen am Ort. Und morgens früh gleich Termine wahrnehmen. Ohne die nicht unbegründete Befürchtung, bei erst morgendlicher Anreise wieder einmal verspätet einzutreffen und am Flughafen festzuhängen. Und am Nachmittag in aller Ruhe zurück, wieder mit FullService zu offenbar angemessenen Preisen. Viel Erfolg der neuen Airline. Leider ist es nicht meine Route, aber das Konzept sollte auch anderswo umsetzbar sein. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 58 Minuten schrieb emdebo:

Ist natürlich Ansichtssache. Würde es sofort buchen, weil es eher meinen Reisegewohnheiten entspricht.

Man findet selbstverständlich an 5 Tagen jeweils 60 Paxe die ebenso denken und bereit sind, diese teuren Flüge zu buchen, obwohl ganz in der Nähe von HAM 12 Flüge pro Tag nach STR abgehen? Das Ziel STR halte ich auch für ein totgeborenes Kind von Anfang an.

Selbst MUC wird zu den Konditionen sehr schwer werden. Dann dahin gehen pro Tag 23 Abflüge, aber zu besseren Konditionen.

Edited by Hubi206

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, die Erfahrungswerte der letzten Jahre lassen eher eine düstere Prognose erahnen...

Grob sind es ja immer drei mögliche Stufen des Scheiterns:

 

1 Es muss genug verdient werden

1a. Zu wenig Akzeptanz (wegen HAM, Frequenzen, Preisen, Connections usw) -> Einnahmen liegen unterhalb der Ausgaben

1b. Akzeptanz erkauft über insgesamt zu billige Tickets -> Ergebnis siehe 1a.

 

2 Die Ops muss funktionieren. 

2a. Wird auch geflogen, wenn die Auslastung schlecht ist?

2b. Exakt eine Kiste, was passiert wenn die AOG geht? Wie schnell kümmert man sich, wann sind die Kunden da, wo sie hin wollten? Wie oft gibt es Ausfälle, die EU261 Kosten erzeugen?

 

3 Die Konkurrenz schläft nicht

Die Route ist profitabel, man verdient tatsächlich gutes Geld. Wer hindert dann LH daran, die Route selbst von STR (als EW) und MUC zu fliegen? Spätestens dann wird es stockduster... 

 

Nicht falsch verstehen, es wäre mal eine nette Abwechslung im Einheitsbrei, aber das Spielfeld ist halt kein Einfaches...

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb linie32:

Ja, die Erfahrungswerte der letzten Jahre lassen eher eine düstere Prognose erahnen...

Grob sind es ja immer drei mögliche Stufen des Scheiterns:

 

1 Es muss genug verdient werden

1a. Zu wenig Akzeptanz (wegen HAM, Frequenzen, Preisen, Connections usw) -> Einnahmen liegen unterhalb der Ausgaben

1b. Akzeptanz erkauft über insgesamt zu billige Tickets -> Ergebnis siehe 1a.

 

2 Die Ops muss funktionieren. 

2a. Wird auch geflogen, wenn die Auslastung schlecht ist?

2b. Exakt eine Kiste, was passiert wenn die AOG geht? Wie schnell kümmert man sich, wann sind die Kunden da, wo sie hin wollten? Wie oft gibt es Ausfälle, die EU261 Kosten erzeugen?

 

3 Die Konkurrenz schläft nicht

Die Route ist profitabel, man verdient tatsächlich gutes Geld. Wer hindert dann LH daran, die Route selbst von STR (als EW) und MUC zu fliegen? Spätestens dann wird es stockduster... 

 

Nicht falsch verstehen, es wäre mal eine nette Abwechslung im Einheitsbrei, aber das Spielfeld ist halt kein Einfaches...

 

 

LH Group bekommt keine Landerechte in Lübeck. Daher greift 3. Nicht. Aber soweit wird es gar nicht kommen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb Fluginfo:

LH Group bekommt keine Landerechte in Lübeck. Daher greift 3. Nicht. Aber soweit wird es gar nicht kommen. 


Bist Du Dir bei der Aussage über die Landerechte sicher? Meines Wissens können die Landerechte nicht verweigert werden, wenn sich eine Airline an die Bedingungen von LBC hält.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb aaspere:


Bist Du Dir bei der Aussage über die Landerechte sicher? Meines Wissens können die Landerechte nicht verweigert werden, wenn sich eine Airline an die Bedingungen von LBC hält.

Flughafen und Airline sind ein Unternehmen sozusagen. Hier kann man durchaus die Bedingungen so gestalten, dass die Lufthansa keine Interesse hat bzw. nicht zum Zug kommt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Flughafen darf keine Airlines ablehnen oder unterschiedlich behandeln, siehe LuftVZO 

Gern genutzes Steuerungsmittel sind daher Gebührenmodelle, die auf die Prozesse und Befindlichkeiten bestimmter Airlines zugeschnitten sind (z.B. sind an RYR/Wizz Flughäfen die Gebühren für 25' (klassischer turnaround RYR/Wizz) deutlich vergünstigt gegenüber 26+ Minuten)

Genau diese Modelle stehen dann aber entsprechend natürlich wieder allen Airlines zur Verfügung - und entsprechend schneidet sich der Flughafen ins eigene Fleisch, wenn er da irgendwas verhindern will, denn es gilt dann nicht nur für MUC/STR und vor allem auch für alle anderen Airlines...

Share this post


Link to post
Share on other sites

So ist es. Gleichbehandlung und Kontrahierungszwang gemäß LuftVZO im Rahmen der festgelegten Betriebspflicht. Außerdem müssen die Entgelte nach LuftVG transparent, objektiv und diskriminierungsfrei festgelegt werden. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

So wie @linie32und @HAJ-09Ldas sehen, ist auch meine Erinnerung, als es um die Akquisition von FR in Bremen ging. Da fand man dann den Bremer Königsweg, nämlich an Ryanair ein eigenes Terminal zu verpachten. Über diesen Weg konnte man die notwendigen Landeentgelte einhalten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb aaspere:


Bist Du Dir bei der Aussage über die Landerechte sicher? Meines Wissens können die Landerechte nicht verweigert werden, wenn sich eine Airline an die Bedingungen von LBC hält.

Ich kenn jetzt die exakte Rechtliche Lage in DE nicht, aber es gibt ja auch Flughafeneigene Airlines wie People's die die Konkurrenz aus der LH Group weggejagt haben indem sie einfach nur wenig attraktive Landerechte angeboten haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 29 Minuten schrieb globetrotter88:

Ich kenn jetzt die exakte Rechtliche Lage in DE nicht, aber es gibt ja auch Flughafeneigene Airlines wie People's die die Konkurrenz aus der LH Group weggejagt haben indem sie einfach nur wenig attraktive Landerechte angeboten haben.


Und ich kenne die Rechtslage in der Schweiz nicht, die Du ansprichst. In Deutschland ist die Rechtslage jedenfalls so, wie sie hier geschildert wurde.
 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Stunden schrieb VS007:

Die Verbindung nach Stuttgart ist doch von vorne herein dem Untergang geweiht. Selbst wenn es ein paar wenige Szenarien gäbe, wo ich durch den Flug nach Lübeck statt Hamburg ein paar Minuten spare, verliere ich das doch wieder komplett durch den fehlenden zweiten Flug. Wer denkt sich sowas aus? Da nehme ich als Business Kasper doch lieber eine der 12 täglichen Eurowings-Flüge und als Tourist gleich sowieso, weil meistens recht günstig.

Auch wenn ich selber skeptisch bin - ihr müsst es ja offensichtlich alle wissen?

 

Meint ihr eigentlich, bei einer Lübeckair arbeiten nur Deppen? Ihr könntet doch mal Eure Hilfe anbieten. Ihr seid ja offenkundig die geborenen Airline-Manager. Warum wendet ihr euch nicht an die Airline und gebt dort Eure Tipps ab anstatt hier den quasi sicheren Niedergang vorab zu feiern ("haha ich habs doch gewusst!!!").

 

Keine Ahnung ob Stuttgart funktioniert. Lassts doch erstmal laufen... Das ganze hier sieht ja ein wenig profesioneller aus als eine LTYou (wo ich selber mit Spott nicht an mich halten konnte/kann, das lag aber v.a. an den Facebookauftritten der GF, Stichwort "besorgte Mitbürger") oder unsere geliebte Baltia Airlines.

 

Ich erinnere mich an die damalige Diskussion, dass der QF-Flug von Perth nach London eine Totgeburt sein muss. Mit welch hämischem Gelächter habt ihr hier gefrotzelt, dass die Qantas-Jungs ja nicht mehr ganz frisch sein könnten, einen solchen Flug anzubieten.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 35 Minuten schrieb Isavind:

ihr müsst es ja offensichtlich alle wissen...Ihr seid ja offenkundig die geborenen Airline-Manager.

 

Viele von uns kennen den Markt schon seit Jahren, teils Jahrzehnten und das oftmals von Innen. Und wenn man sich ansieht, wieviele Regionalairlines in den letzten Jahren den Exitus gemacht haben (Cirrus, Dauair, OLT, Augsburg, Contact, European Air Express, Intersky) und wieviele Regionalstrecken dadurch ersatzlos weggefallen sind, dann komme ich zu dem Schluss, dass die klassische Regionalfliegerei tot ist. Und das kommt daher das allen voran Ryanair gefolgt von Easy, Vueling, Wizz, Eurowings etc. mit Flugzeugen der Größe A320/B737 in der Fläche auftreten und auf Grund von Flugzeug- und Firmengröße ganz andere Stückkosten und Skaleneffekte haben.

 

Dadurch ändern sich auch die Reisegewohnheiten von Geschäftsleuten. Es ist kaum noch eine Firma bereit für ein flexibles Returnticket 500€ zu zahlen, wenn es das ganze mit leicht ungünstigeren Frequenzen und einer etwas weiteren Anreise am nächsten Airport für ein Drittel gibt. 

 

vor 47 Minuten schrieb Isavind:

...anstatt hier den quasi sicheren Niedergang vorab zu feiern ("haha ich habs doch gewusst!!!").

 

Falsch! Fast alle Foristen haben - trotz großer Skepsis - ausdrücklich viel Erfolg gewünscht und würden sich über eine prosperierende Lübeck Air freuen. Von Niedergang feiern keine Spur!

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 50 Minuten schrieb Isavind:

Auch wenn ich selber skeptisch bin - ihr müsst es ja offensichtlich alle wissen?

 

Meint ihr eigentlich, bei einer Lübeckair arbeiten nur Deppen? Ihr könntet doch mal Eure Hilfe anbieten. Ihr seid ja offenkundig die geborenen Airline-Manager. Warum wendet ihr euch nicht an die Airline und gebt dort Eure Tipps ab anstatt hier den quasi sicheren Niedergang vorab zu feiern ("haha ich habs doch gewusst!!!").

 

Keine Ahnung ob Stuttgart funktioniert. Lassts doch erstmal laufen... Das ganze hier sieht ja ein wenig profesioneller aus als eine LTYou (wo ich selber mit Spott nicht an mich halten konnte/kann, das lag aber v.a. an den Facebookauftritten der GF, Stichwort "besorgte Mitbürger") oder unsere geliebte Baltia Airlines.

 

Ich erinnere mich an die damalige Diskussion, dass der QF-Flug von Perth nach London eine Totgeburt sein muss. Mit welch hämischem Gelächter habt ihr hier gefrotzelt, dass die Qantas-Jungs ja nicht mehr ganz frisch sein könnten, einen solchen Flug anzubieten.

 

Wenn man die geballte Ladung an Prognosen hier insgesamt so sieht, liegt die Quote der richtigen Vorhersagen um die 50%, evtl. gar kein schlechter Wert, aber halt auch nur jeder zweite Fall stimmt.

Dies ist auch gut so, sonst würde uns ja ganz schnell der Stoff ausgehen.

Es spielen neben den betriebswirtschaftlichen Ansätzen aber auch noch weitere Punkte jeweils ein Rolle, die für alle Airlines ganz unterschiedlich sein können.

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

vor 51 Minuten schrieb Aerodude:

Falsch! Fast alle Foristen haben - trotz großer Skepsis - ausdrücklich viel Erfolg gewünscht und würden sich über eine prosperierende Lübeck Air freuen. Von Niedergang feiern keine Spur!

 

So ist es. Aber das angekündigte Programm kann nur ein erster Schritt sein. Weitere müssen folgen. In einem zweiten Schritt könnte man zB Alitalia übernehmen.

 

vor 47 Minuten schrieb Fluginfo:

Quote der richtigen Vorhersagen um die 50%, evtl. gar kein schlechter Wert

 

Wenn der Hahn kräht auf dem Mist

Ändert sich's Wetter

Oder bleibt wie's ist

 

weiß der Volksmund.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this