vielflieger2020

Das Corona-Virus, die Airlines und der Rest der Welt

Recommended Posts

vor 7 Stunden schrieb Aero88:

Allein dieser Abschnitt zeigt mir, dass du da oben in deinem Stübchen in einer anderen Welt lebst.

Bodenabfertiger mal eben „schnell“

umschulen und ab ans Internsivbett und den beatmeten 80 jährigen pflegen. Sorry aber du hast doch am Blitz geleckt. 
 

„die Bezahlung gar nicht so schlecht“.

Hä? Wo warst du die letzten 8 Monate? Im Takatukaland? 
 

Halt ab jetzt bitte die Finger still und lass uns mit deinen unsinnigen Beiträgen in Ruhe. Große DANKE

Sorry, habe nicht darauf geachtet, dass man Ironie erst ab einer gewissen geistigen Reife verstehen kann. Aber vielleicht kannst Du mal einen Vorschlag machen, wo der Gesundheitsminister das fehlende Personal herzaubern soll?  Personal war zumindest in den vergangenen Jahren fast in allen Branchen knapp. Das wird auch trotz Corona nicht besser, da auch die Einwanderung erschwert wird.

 

In der Zwischenzeit stelle ich mir weiter vor, wie mir im Krankenhaus die Flugbegleiterin das Essen bringt, der Luftsicherheitsassistent die Geräte kontrolliert und der Gepäckabfertiger mich wieder aufrichtet...

  

Und jetzt noch mal völlig ironiefrei in Deiner Sprache: Ich glaube Du hast am Blitz geleckt, wenn für dich die Aufstockung des Krankenhauspersonals die einzige sinnvolle Maßnahme gegen die zweite Welle ist.

Edited by Der Duesentrieb

Share this post


Link to post
vor 6 Stunden schrieb Tschentelmän:

Unterdessen erwägt die Bundesregierung offenbar die Abriegelung besonders stark betroffener Gebiete mit Hilfe der Bundespolizei... Das wäre faktisch ein nationales Reiseverbot außerdem eines engen Radius... Frage mich jedoch wie verheerend die Situation sein muss, damit das rechtssicher wäre, wenn bereits die Berliner Sperrstunden und das BW-Beherbergungsverbot gerichtlich gekippt wurden...

 

https://www.n-tv.de/22106285

Das Beherbergungsverbot wurde gekippt, weil es nichts bringt. Das gilt inzwischen eigentlich für alle Maßnahmen, die die Mobilität einschränken sollen, da es keine Gebiete mehr ohne Infektionsgeschehen gibt. Was soll man da noch abriegeln? Bereits heute wird in 70 Kreisen die kritische Schwelle überschritten und die meisten anderen Kreise sind knapp darunter. Jetzt helfen nur noch Kontaktbeschränkungen. Wenn das nicht freiwillig funktioniert, dann über Ausgangssperren wie zunehmend im Ausland eingeführt. In Israel hat das zumindest schon gewirkt.

Share this post


Link to post
vor 50 Minuten schrieb Der Duesentrieb:

Das Beherbergungsverbot wurde gekippt, weil es nichts bringt. Das gilt inzwischen eigentlich für alle Maßnahmen, die die Mobilität einschränken sollen, da es keine Gebiete mehr ohne Infektionsgeschehen gibt. Was soll man da noch abriegeln?

 

Genau das wäre die extrem hohe rechtliche Hürde für den Fall einer Abriegelung... Im betroffenen Gebiet (z.B. ganze Ortschaft, bestimmter Stadtteil oder gar kompletter Landkreis) müsste es im Vergleich zur Umgebung besonders viele aktive Corona-Fälle geben, so dass diese radikale Maßnahme gerechtfertigt wäre. Ansonsten könnten Gerichte die Aktion ganz schnell per Eilantrag für unzulässig erklären... Ganz zu schweigen von dem immensen Organisationsaufwand für Sicherheitskräfte zur korrekten Durchsetzung der Maßnahmen... Bei örtlichen Ausgangssperren sieht es natürlich auch nicht viel anders aus, allerdings könnten gezielte Uhrzeiten (z.B. nur abends/nachts) dabei etwas "mildernd" wirken, wenn das erfahrungsgemäß auch die Hauptzeiten für potentielle Superspreader-Events wären... Je drastischer die Einschränkung umso kritischer müssen die Maßnahmen beurteilt und bei Verbesserungen auch zeitnah wieder gelockert werden...

Share this post


Link to post

@Der Duesentrieb Ich bin normalerweise ein großer Fan von Sarkasmus und Ironie, aber bei dir ist sie echt schwer zwischen den Zeilen zu lesen. Das kann Kompliment und Kritik gleichermaßen sein.

 

Abgesehen davon eine Bemerkung noch: Luftsicherheitsassistenten sind eher geübt im Menschen abtasten - im Umgang mit technischen Geräten haben die nicht so unglaublich viel Erfahrung.

Share this post


Link to post
vor 6 Stunden schrieb Der Duesentrieb:

Sorry, habe nicht darauf geachtet, dass man Ironie erst ab einer gewissen geistigen Reife verstehen kann. Aber vielleicht kannst Du mal einen Vorschlag machen, wo der Gesundheitsminister das fehlende Personal herzaubern soll?  Personal war zumindest in den vergangenen Jahren fast in allen Branchen knapp. Das wird auch trotz Corona nicht besser, da auch die Einwanderung erschwert wird.

 

In der Zwischenzeit stelle ich mir weiter vor, wie mir im Krankenhaus die Flugbegleiterin das Essen bringt, der Luftsicherheitsassistent die Geräte kontrolliert und der Gepäckabfertiger mich wieder aufrichtet...

  

Und jetzt noch mal völlig ironiefrei in Deiner Sprache: Ich glaube Du hast am Blitz geleckt, wenn für dich die Aufstockung des Krankenhauspersonals die einzige sinnvolle Maßnahme gegen die zweite Welle ist.

Ach schau mal. Da hat der Gesundheitsminister ja volle Arbeit bei dir geleistet. 
In Deutschland gibt es eine beachtliche Menge an Gesundheits- und Krankenpfleger die NICHT in ihrem eigentlich gelernten Beruf arbeiten. Warum? Weil die Bedingungen im Krankenhaus eine Katastrophe sind. Bezahlung, Personalschlüssel, Ausstattung, Dienstzeiten usw..... 

Als bestes Beispiel: ich bin gelernter Krankenpfleger und arbeite nicht in meinem gelernten Job. Von meinen damalig 21 Auszubildenden arbeiten 12 nicht in diesem Job. Nur damit du mal eine grobe Vorstellung hast woher dein gelobter Herr Gesundheitsminister den das Personal nehmen sollte. 
Wieso wir in diesem Job derzeit nicht arbeiten muss ich dir nicht erklären (wobei ich mir denke du raffst es eh wieder nicht).

 

Das man mit mehr Pflegepersonal die zweite Welle nicht verhindert ist doch absolut klar. Aber schau dir doch mal die Fotos von Pflegepersonal an, welches 10-12 Stunden während der 1. Welle am Pflegebett standen. Die gehörten eigentlich nach 7,5 Stunden in den Feierabend geschickt, damit sie am nächsten Tag fit wieder auf Arbeit erscheinen und ihre Arbeit erledigen können. Aber wieso auch? Die verdienen ja alle genug, ne?

 

Und das du 0,0 Ahnung von Krankenpflege hast erkennt man daran, welche tollen Beispiel du bringst was der Luftsicherheitsassistent, Flugbegleiter und Gepäckabfertiger machen soll. Alleine beim aufrichten von Patienten mit verschiedensten Vorerkrankungen kann man eine Menge falsch machen, beim anreichern von Getränken besteht bei verschiedensten Erkrankungen/Vorerkrankungen Pneumoniegefahr ect...... Wenn da was passiert, möchte ich nicht erleben wer die Verantwortung trägt. Bis man die Berufsgruppen so angelernt hat, bis sie es können, haben wir schon längst einen Impfstoff.

 

 

Edited by Aero88

Share this post


Link to post
vor 11 Stunden schrieb Su-34:

 

So, und wie sieht das mit Delmenhorst, Bitburg und St. Wendel aus?

Alles wegen des Migrationshintergrundes?

Wie sieht es weiterhin in den einzelnen Stadtbezirken von Bremen, Hamburg, München, Köln, Düsseldorf, Frankfurt oder Essen aus? Ist da das gleiche Muster wie in Berlin zu erkennen oder nicht?

Das sind Dinge, die zu klären wären, bevor man solche Behauptungen wie Du aufstellt.

Es ist nun mal so,Menschen mit Migrationshintergrund leben oft in Großfamilien und Familienverbänden zusammen. Auch meist mit mehr Kindern . Deutsche hingegen leben  in Klein(st)familien oder sogar Singelwohnungen, kennen oft nocht nicht mal ihre Nachbarn, und leben hinter ihrer abgeschlossenen Wohnungstür.

So gesehen gibt es schon Unterschiede in den Kulturen, die auch die Verbreitung von Vieren beeinflussen.

Edited by EDCJ

Share this post


Link to post
vor 14 Minuten schrieb EDCJ:

So gesehen gibt es schon Unterschiede in den Kulturen, die auch die Verbreitung von Vieren beeinflussen.

Das ist schlicht Schwachsinn!

 

Es gibt einen einzigen Unterschied.

Das ist der Unterschied zwischen denen, die den Ernst der Lage verstanden haben, und denen die dazu zu blöd oder verbohrt sind.

Dieser Unterschied, Idiot oder nicht, hat aber nun absolut nichts, aber auch garnichts mit der Herkunft zu tun!

 

Für einen kurzen Moment war ich geneigt, dein Posting zu löschen.

Aber dann bin ich zu der Erkenntnis gekommen, das in unserer freien Gesellschaft, wo jeder das sagen kann, was ihm beliebt, auch ein Rassist das Recht hat, sich als solcher zu outen. Und das hast Du in meinen Augen mit Deinen letzten Postings sehr deutlich gemacht!

Share this post


Link to post
vor 28 Minuten schrieb jubo14:

Das ist schlicht Schwachsinn!

 

Komisch, als in Italien im Frühjahr die Todeszahlen in die Höhe schossen, habe ich im ZDF eine journalistische Diskussionsrunde gesehen. Die italienische Teilnehmerin hat genau diese kulturellen Unterschiede (mehrere Generationen im Haus) als Grund für die extremen Todeszahlen in ihrer Heimat genannt.

Das die Wohnform eine erhebliche Rolle spielt, ergibt sich aus den Veröffentlichungen des RKI. Die privaten Haushalte haben bei der Übertragung die Nase eindeutig vorne.

Share this post


Link to post

Dabei darf man kulturelle Gegebenheiten nicht 1:1 mit den Lebensverhältnissen gleichsetzen... Familien mit südländischen Wurzeln rücken vor allem aufgrund des geringeren Wohlstands enger zusammen - nicht jeder kann sich eigenen Wohnraum leisten - Großeltern werden oft von der Familie zu Hause gepflegt... Ähnlich ist das auch in Osteuropa - und in Deutschland war das bis vor einigen Jahrzehnten auch ganz normal... Damit erhöht sich automatisch die Ansteckungsgefahr - In Italien und Spanien wurde die engen Lebensverhältnisse unter anderem zum Verhängnis, da man Infektionen untereinander so nur schwer vermeiden kann...  

Share this post


Link to post
vor 2 Stunden schrieb jubo14:

Das ist schlicht Schwachsinn!

 

Es gibt einen einzigen Unterschied.

Das ist der Unterschied zwischen denen, die den Ernst der Lage verstanden haben, und denen die dazu zu blöd oder verbohrt sind.

Dieser Unterschied, Idiot oder nicht, hat aber nun absolut nichts, aber auch garnichts mit der Herkunft zu tun!

 

Für einen kurzen Moment war ich geneigt, dein Posting zu löschen.

Aber dann bin ich zu der Erkenntnis gekommen, das in unserer freien Gesellschaft, wo jeder das sagen kann, was ihm beliebt, auch ein Rassist das Recht hat, sich als solcher zu outen. Und das hast Du in meinen Augen mit Deinen letzten Postings sehr deutlich gemacht!

 

in Berlin wird man da gerade ehrlicher

 

"Die Senatorin erklärt das Auftauchen vermeintlich unklarer Einzelfälle allerdings auch mit Berichten von Amtsärzten, wonach generell die Kooperationsbereitschaft von Infizierten abnehme. Insbesondere nach Ausbrüchen bei großen Hochzeitsfeiern sei beobachtet worden, dass manche Menschen Angaben über ihre engen Kontakte verweigerten.
Kalayci bezeichnete die großen Hochzeitsfeiern als Treiber des Infektionsgeschehens."

 

https://m.tagesspiegel.de/berlin/berlins-gesundheitssenatorin-kalayci-infektionsquelle-bei-90-prozent-der-neuen-corona-faelle-unklar/25655678.html

 

 

Share this post


Link to post
vor einer Stunde schrieb Svenni:

infektionsquelle-bei-90-prozent-der-neuen-corona-faelle-unklar

 

Wenn 90 % unklar sind, dann bleiben für die Hochzeitsfeiern max. 10 %...

„Wir haben eine sehr breite Streuung.“ Stimmt!

Share this post


Link to post
vor 3 Stunden schrieb Tschentelmän:

Dabei darf man kulturelle Gegebenheiten nicht 1:1 mit den Lebensverhältnissen gleichsetzen... Familien mit südländischen Wurzeln rücken vor allem aufgrund des geringeren Wohlstands enger zusammen - nicht jeder kann sich eigenen Wohnraum leisten - Großeltern werden oft von der Familie zu Hause gepflegt... Ähnlich ist das auch in Osteuropa - und in Deutschland war das bis vor einigen Jahrzehnten auch ganz normal... Damit erhöht sich automatisch die Ansteckungsgefahr - In Italien und Spanien wurde die engen Lebensverhältnisse unter anderem zum Verhängnis, da man Infektionen untereinander so nur schwer vermeiden kann...  

In Hong Kong leben die Generationen auf deutlich engerem Raum zusammen als irgendwo in Europa... und heute gab es null lokale Fälle.

Share this post


Link to post
vor 2 Stunden schrieb Svenni:

Kalayci bezeichnete die großen Hochzeitsfeiern als Treiber des Infektionsgeschehens.

Da stellt sich mir dann aber sofort eine Frage.

 

Warum sollten die Lokale, die ihre Gäste erfassen dann um 23:00 Uhr schließen, während die Inhaber der großen Festsäle diese weiterhin unbehelligt vermieten dürfen?

Wer einen Saal vermietet und dabei erwischt wird, verliert seine Schanklizenz. Dann gibt es ab morgen keine weiteren großen Hochzeitsfeiern mehr.

 

Ich fürchte nur, dass sich dadurch die Zahl der Neuinfektionen in Berlin, nicht messbar verändern wird.

Oft sind die einfachen Erklärungen die besten. Hier wohl ehr nicht!

Share this post


Link to post

Man kann sich natürlich über die Pandemie und die Entwicklung in unserem Land jederzeit über alle möglichen Aspekte austauschen und in alle Richtungen ventilieren. Es verhindert jedoch nicht die weitere Verbreitung des Virus.

Ich halte es da eher mit den Experten. Es müssen für eine gewisse Zeit alle, Betonung auf alle, Kontakte massiv eingeschränkt werden.

Wenn hierzu die Einsicht fehlt, entziehen wir uns ganz schnell unserer wirtschaftlichen Grundlagen. Ein konsequenter Lockdown, den wir noch nicht hatten, wird auch unsere Lebensgrundlagen endgültig zerstören. Dann wandern die Diskussionen über die Fliegerei in eine ferne Märchenwelt.

Also, Kasten Bier besorgen und vor die Glotze setzen, o.ä.

Share this post


Link to post
vor 9 Stunden schrieb jubo14:

Das ist schlicht Schwachsinn!

 

Es gibt einen einzigen Unterschied.

Das ist der Unterschied zwischen denen, die den Ernst der Lage verstanden haben, und denen die dazu zu blöd oder verbohrt sind.

Dieser Unterschied, Idiot oder nicht, hat aber nun absolut nichts, aber auch garnichts mit der Herkunft zu tun!

 

Für einen kurzen Moment war ich geneigt, dein Posting zu löschen.

Aber dann bin ich zu der Erkenntnis gekommen, das in unserer freien Gesellschaft, wo jeder das sagen kann, was ihm beliebt, auch ein Rassist das Recht hat, sich als solcher zu outen. Und das hast Du in meinen Augen mit Deinen letzten Postings sehr deutlich gemacht!

Dazu muß ich Dir sagen: Ich gehöre zu den "Kleinstfamilien" ,lebe nur mit meiner Frau hinter der abgeschlossenen Wohnungstür,und seit März empfangen wir keinen Besuch mehr in der Wohnung,und gehen auch in keine andere Wohnung zum Besuch. Noch nicht mal Treffen mit unseren (erwachsenen) Kindern.

Und,mit den Idioten muß ich Dir soweit Recht geben,wer glaubt,täglich seine pucklige Verwandschaft um sich rum haben zu müssen,den zähle ich dazu.

Share this post


Link to post
vor 6 Stunden schrieb benutzer2000:

In Hong Kong leben die Generationen auf deutlich engerem Raum zusammen als irgendwo in Europa... und heute gab es null lokale Fälle.


Du glaubst nicht ernsthaft den offiziellen Zahlen aus Hongkong/China? 

Share this post


Link to post
vor 12 Stunden schrieb EDCJ:

Es ist nun mal so,Menschen mit Migrationshintergrund leben oft in Großfamilien und Familienverbänden zusammen. Auch meist mit mehr Kindern . Deutsche hingegen leben  in Klein(st)familien oder sogar Singelwohnungen, kennen oft nocht nicht mal ihre Nachbarn, und leben hinter ihrer abgeschlossenen Wohnungstür.

So gesehen gibt es schon Unterschiede in den Kulturen, die auch die Verbreitung von Vieren beeinflussen.

 

 

Also bei uns im landwirschaftlich geprägten Allgäu brauchts keinen Migrationshintergrund, um bei Hochzeiten komplette Turn- ,Dorf- , Gemeinde- oder Veranstaltungshallen mit Hunderten Angetrunkenen zu Füllen. Da wird die Feuerwehr, der Schützenverein, der Sportverein, die Arbeitskollegen und die Verwandschaft der bäuerlichen Großfamilien eingeladen. Das ist kein Alleinstellungsmerkmal von andersgläubigen Zugezogenen.

Share this post


Link to post
vor 17 Stunden schrieb EDCJ:

Dazu muß ich Dir sagen: Ich gehöre zu den "Kleinstfamilien" ,lebe nur mit meiner Frau hinter der abgeschlossenen Wohnungstür,und seit März empfangen wir keinen Besuch mehr in der Wohnung,und gehen auch in keine andere Wohnung zum Besuch. Noch nicht mal Treffen mit unseren (erwachsenen) Kindern.

Und,mit den Idioten muß ich Dir soweit Recht geben,wer glaubt,täglich seine pucklige Verwandschaft um sich rum haben zu müssen,den zähle ich dazu.

Naja, das halte ich jetzt für eine völlig übertriebene Einstellung. Wir müssen mit dem Virus LEBEN, das wurde und wird auch immer so kommuniziert, also den Alltag entsprechen umgestalten, aber sich doch nicht für Monate einschließen. Mit Angst kommen wir nicht weiter, mit Kreativität und intelligenten Schutzmaßnahmen schon. Wenn ich monatelang meine mittlerweile über 80jährigen Eltern nicht mehr besuchen würde und die auch ihre Enkelkinder nicht mehr sehen/erleben dürften, würden die an Vereinsamung oder Depressionen o.ä. sterben. Man kann für solche Besuche einen Rahmen stecken, sich u.a. an die AHA-Regeln halten, im Freien Kaffee trinken, auf Umarmungen bewusst verzichten usw. . Auch die Wirtschaft, hier auch insbesondere die Luft-/Tourismusindustrie, würde zusammenbrechen, wenn sich alle nur noch einschließen würden.

Share this post


Link to post
vor 20 Stunden schrieb EDCJ:

Dazu muß ich Dir sagen: Ich gehöre zu den "Kleinstfamilien" ,lebe nur mit meiner Frau hinter der abgeschlossenen Wohnungstür,und seit März empfangen wir keinen Besuch mehr in der Wohnung,und gehen auch in keine andere Wohnung zum Besuch. Noch nicht mal Treffen mit unseren (erwachsenen) Kindern.

Und,mit den Idioten muß ich Dir soweit Recht geben,wer glaubt,täglich seine pucklige Verwandschaft um sich rum haben zu müssen,den zähle ich dazu.

Hm, das widerspricht sich bei Dir, denn im Urlaub wart ihr ja auch und im Alltag hat man zwangsweise viele Kontakte durch die Arbeit, Öffi´s, beim Einkaufen usw..

 

Share this post


Link to post

Ich hab mal eine etwas allgemeinere Frage zum Thema. Wo stehe niedergeschrieben, dass ein Luftfahrzeugführer verpflichtet ist, über en Verdacht einer Infektionskrankheit an Bord vor Landung zu informieren? Mir ist dies bei dem letzten Ebola Ausbruch und auch jetzt mit Covid wieder über den Weg gelaufen, aber bisher konnte ich nicht herausfinden, worin dies begründet ist. 

Kennt jemand die Antwort? Kann gerne auch per PN gesendet werden.

Share this post


Link to post
Am 17.10.2020 um 10:21 schrieb jubo14:

Das ist schlicht Schwachsinn!

 

Es gibt einen einzigen Unterschied.

Das ist der Unterschied zwischen denen, die den Ernst der Lage verstanden haben, und denen die dazu zu blöd oder verbohrt sind.

Dieser Unterschied, Idiot oder nicht, hat aber nun absolut nichts, aber auch garnichts mit der Herkunft zu tun!

 

Für einen kurzen Moment war ich geneigt, dein Posting zu löschen.

Aber dann bin ich zu der Erkenntnis gekommen, das in unserer freien Gesellschaft, wo jeder das sagen kann, was ihm beliebt, auch ein Rassist das Recht hat, sich als solcher zu outen. Und das hast Du in meinen Augen mit Deinen letzten Postings sehr deutlich gemacht!

Ihn als Rassisten zu bezeichnen, ist völlig überzogen. Willst du dich als Gutmensch profilieren? 

Der erste Teil seiner Aussage ist faktisch richtig und damit neutral. 

Er bleibt den Beweis schuldig, ob das wirklich zu unterschiedlich hoher Ansteckung führt. Das ist nur eine Mutmaßung, die aber nicht rassistisch, sondern auf einer faktisch richtigen Aussage beruht und daher nicht völlig absurd ist.

 

Versteh mich nicht falsch, ich kann Rassisten genauso wenig leiden, aber ich bin allergisch gegen überzogene und falsche Anschuldigungen. 

Edited by JetBlue
Grammatik

Share this post


Link to post

@JetBlue wenn ich das komplette Posting meinen würde, hätte ich auch das komplette Posting zitiert. Meine Aussage bezieht sich ausschließlich auf den von mir zitierten Satz.

 

Und wer nun behauptet, dass es "Unterschiede in den Kulturen gibt, die die Ausbreitung des Virus beeinflussen" ist in Deinen Augen was?

Wäre das der einzige Satz in diese Richtung, könnte man ja noch über eine unglückliche Formulierung reden. Aber der Tenor und die Grundaussage ziehen sich durch eine ganze Reihe von Postings.

Und dann ist irgendwann der Punkt erreicht, wo ich es so bezeichne, wie ich es getan habe.

 

Kleine Anmerkung am Rande.

Man mag mich dafür kritisieren, dass ich einen User in eine Schublade stecke.

Nur sollte man es dann vielleicht vermeiden, mich dabei in einen andere zu stecken.

 

Share this post


Link to post
Am 17.10.2020 um 04:40 schrieb Lucky Luke:

@Der Duesentrieb Ich bin normalerweise ein großer Fan von Sarkasmus und Ironie, aber bei dir ist sie echt schwer zwischen den Zeilen zu lesen. Das kann Kompliment und Kritik gleichermaßen sein.

 

Abgesehen davon eine Bemerkung noch: Luftsicherheitsassistenten sind eher geübt im Menschen abtasten - im Umgang mit technischen Geräten haben die nicht so unglaublich viel Erfahrung.

Wenn der Luftsicherheitsassistent Erfahrung im Umgang mit Menschen hat, umso besser. Ich dachte eher an seine Qualifikation auf undeutlichen Röntgenbilder etwas Ungewöhnliches zu erkennen. Aber bevor sich Aero88 wieder aufregt: das ist nicht ernst gemeint!

 Mir ist aus eigener Erfahrung klar, was bei der Pflege im Argen liegt, aber das ist hier kein Krankenhausforum. Es ist natürlich legitim, die aktuelle Aufmerksamkeit zu nutzen, um darauf aufmerksam zu machen. Aber es ist sicher keine Lösung für die stark ansteigenden Infektionszahlen die Arbeitsbedingungen im Krankenhaus zu verbessern.  Es ist aber auch keine Lösung (mehr), die Reisefreiheit einzuschränken. Das hilft viel zu wenig und schädigt zu viele. Ohne Kontaktbeschränkungen und Abstand halten wird es nicht gelingen.

Share this post


Link to post

Faktisch richtig ist ja, dass das soziale Leben in einigen Kulturen sehr stark ausgeprägt ist... Wenn die Corona-Regeln dabei missachtet werden, führt dies sehr schnell zu sehr heftigen Ausbrüchen... Wenn Gesundheitsämter in betroffenen Regionen dann auch noch bei der Kontaktverfolgung an ihre Grenzen stoßen, dann droht die Situation schnell außer Kontrolle zu geraten... Aber wie @jubo14 es bereits formuliert hatte, steht das Verhalten der Menschen im Mittelpunkt - z.B. Türkisch-

/Arabisch-/Kosovarsch-stämmige Menschen können genauso vernünftig/unvernünftig sein wie "deutsche Ureinwohner"... Wenn eine türkische 500er-Hochzeitsgesellschaft auf die Regeln scheißt, ist das rein menschlich gesehen genauso falsch wie wenn ein paar oberbayerische Bauernsöhne ein illegales Oktoberfest in der Scheune veranstalten, das sich anschließend als Superspreader-Event herausstellt... Einer Großhochzeit mit 100 Infizierten stehen womöglich 20 kleinere Geburtstagspartys mit jeweils 5 Infektionen gegenüber... BILD, RTL 18:45 und andere Kanäle berichten natürlich erstmal nur über Ersteres... 

 

Insofern bewegt man sich definitiv ganz schnell auf sehr dünnem Eis und bedient Ressentiments, wenn man sogenannte kulturelle Hintergründe als Hauptgrund für steigende Corona-Zahlen vorschiebt.... 

Edited by Tschentelmän

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.