vielflieger2020

Das Corona-Virus, die Airlines und der Rest der Welt

Recommended Posts

Du warst schneller :D

Ich finde das unglaublich .

Wenn mein Arbeitgeber das von mir verlangen würde,wäre nach 25 Jahren das Arbeitsverhältnis beendet. Sofort.

Sicher sind Toiletten ein Problem,nicht nur im Flugzeug.Nur muß es andere Lösungen geben (Desinfektion nach jedem Gebrauch z.B.) Aber Im eigenen Kot und Urin arbeiten zu müssen, ist Menschenverachtend.

Edited by EDCJ

Share this post


Link to post

Also, das ist ja ein allzu menschliches Thema und steht auch nicht auf dem Index. Chinesen stehen ja im Ruf, sehr diszipliniert zu sein und zu handeln. Wenn ich mir so den Tagesablauf in dieser Frage eines normalen Menschen vor Augen halte, dann findet i.d.R. das große Geschäft einmal am Tag und bald nach dem Frühstück statt: also bevor man seine Wohnung verläßt Das andere verteilt sich, je nach Flüssigkeitsaufnahme, über den ganzen Tag. So verliert vielleicht diese Empfehlung (mehr ist es wohl wirklich nicht) ihren Schrecken. Ich verstehe aber auch die Empörung darüber.

Share this post


Link to post
vor 6 Stunden schrieb aaspere:

Kann man hier eigentlich auch diskutieren, ohne bescheuerte Kommentare ohne irgendeinen sachlichen Inhalt zu ernten?


Du willst ernsthaft über kot und Stuhlgangszeiten „sachlich“ HIER diskutieren? 

Bitte suche dir eine andere Platform dafür! 
Dass du dich drauf eingelassen hast - ekelhaft. 

Share this post


Link to post

Warum sollen Chinesen nicht diszipliniert sein?

So ein Quatsch - Sorry

 

aber Teile in D sind es? Oder auch andere in Europa? 

 

Share this post


Link to post
vor 59 Minuten schrieb SVN:

Warum sollen Chinesen nicht diszipliniert sein?

So ein Quatsch - Sorry

 

aber Teile in D sind es? Oder auch andere in Europa? 

 

Dir sollte eigentlich bewußt sein, daß es enorme Unterschiede beim Verhalten der Menschen aus verschiedenen Kulturen gibt.

... und dazu gehört eben auch die Art und der Umfang, wie man sich in den diversen Kulturen an Vorgaben (Regeln/Gesetze) hält.

Chinesen gehören ganz sicher nicht zu denjenigen, die sich besonders gut an Vorgaben halten.

Daher ist Robin Hood´s Vergleich mit Japan durchaus legitim (die Japaner sind wohl unbestritten der Gegenpol dazu ...)

Auch in Europa ist nicht Alles gleich - Du kennst sicher auch das Nord-Süd Gefälle in dieser Hinsicht ...

Share this post


Link to post

.... wobei wir hier nun über das Tragen (& benutzen!!) von Windeln sprechen... Ich bin mir nicht wirklich sicher, ob "kulturelle Tendenzen" für Gehorsam und Disziplin dafür ein Maßstab sein können... Ich möchte mir gar nicht vorstellen, wie fürchterlich das im "Anwendungsfall" sein muss, die müssen ja auch noch ständig im Gang auf und ablaufen, unmittelbar vorbei an den Mittelgang-Sitzern -  egal welche Nationalität - damit dürften alle Flugbegleiter/innen gleichermaßen ein Riesenproblem haben...

Share this post


Link to post
vor 20 Stunden schrieb aaspere:

Da kann man nur sagen, "wie gut dass Hunde in der Kabine meistens verboten sind" ! Solch eine Maßnahme würde für unsere vierbeinigen Freunde ein wahres Geruchsparadies eröffnen - aber auch nur für diese.

P.S. Allerdings wird auch in China nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird.

Share this post


Link to post

Klassisches Dienst-nach-Vorschrift ohne Nutzung der eigenen Gehirnkapazitäten. 

 

Mit ein bisschen mehr Sensibilität und Empathie hätte man die Situation sicher auch anders lösen können. Die Mitarbeiter hätten eigentlich entsprechend geschult sein sollen. 

Share this post


Link to post
vor 14 Minuten schrieb jaydee:

Klassisches Dienst-nach-Vorschrift ohne Nutzung der eigenen Gehirnkapazitäten. 

 

Mit ein bisschen mehr Sensibilität und Empathie hätte man die Situation sicher auch anders lösen können. Die Mitarbeiter hätten eigentlich entsprechend geschult sein sollen. 

Klassisches Reinfallen auf übliche sensationslüsterne Hascherei nach Aufmerksamkeit einer ach so empörten US-Familie.

@abdul099 hat völlig Recht.

- Die Regelungen sind vorher klar und bekannt (ob sinnvoll oder nicht sei dahingestellt)

- Die Crew handelt vorschriftsmäßig und vermeidet somit Grundsatzdiskussionen (aber mein Kind ist 3, meins 4, meins 13 und will auch keine Maske tragen).

- Daher klassischer Fall von sehr wohl Einsatz der richtigen Gehirnzellen.

 

Das ist genau das gleiche, wie ich selber in der Maskentragepflichtzone meiner 17.000-Einwohner-"Innenstadt" lebe und somit beim Gang zu meinem Auto oder zu den Mülltonnen im Hinterhof Maske tragen muss. Entweder ich fange an zu lamentieren ("Morgens um halb 6 ist eh keiner auf der Straße, es sind nur 40m") und der nächste fängt an "um 7 ist keiner auf der Straße, es sind nur 80m zum Auto". Und dann? Ist die Pflicht schon schon wieder im Eimer.

 

Wenn ich diese gekünstelte Geweine von der Trulla schon sehe. Meine Fresse!

 

Hut ab United.

Edited by Isavind

Share this post


Link to post

Das kann man halt so oder so sehen.

Für die Familie ist es natürlich extrem ärgerlich. Als Elternteil kann man da dem Kind zwar ins Gewissen reden, aber ob es klappt? Fraglich. Falls es geklappt hat, hätte die Besatzung natürlich anders entscheiden können, aber hält sich das Kind dann für den kompletten Flug daran oder beginnt ne Terrorshow kurz nach dem Abheben weil Maske = Böse? 

Man tendiert ja auch dazu, zu sagen "das war ja nur ein Kind, das macht halt mal was es will". Interessiert aber das Virus mal überhaupt nicht. 

 

Und es war in den USA. Wenn da der nächste Passagier klagt, weil er sich Covid-19 eingefangen hat und das auf die Zweijährige schiebt, wird United am Sack gepackt.

 

Nicht zuletzt, wenn man ne Ausnahme macht, muss man auch definieren, welche Ausnahmen möglich sind und welche nicht. Warum soll dann bei diesem Kind eine Ausnahme gemacht werden, bei der Dreijährigen in Reihe 31 aber nicht? Okay, bei der auch. Was ist dann mit dem Vierjährigen auf Platz 16F? Na gut, der noch, dann ist aber Schluss. Aber aber... Da sitzt n Fünfjähriger auf....

Ich kann schon verstehen, warum das Personal solche Diskussionen gar nicht erst entstehen lassen will. Warum überhaupt Ausnahmen von der Regel? Entweder ich hab Regeln, oder ich hab keine.

Share this post


Link to post
vor 1 Minute schrieb abdul099:

Das kann man halt so oder so sehen.

Für die Familie ist es natürlich extrem ärgerlich. Als Elternteil kann man da dem Kind zwar ins Gewissen reden, aber ob es klappt? Fraglich. Falls es geklappt hat, hätte die Besatzung natürlich anders entscheiden können, aber hält sich das Kind dann für den kompletten Flug daran oder beginnt ne Terrorshow kurz nach dem Abheben weil Maske = Böse? 

Man tendiert ja auch dazu, zu sagen "das war ja nur ein Kind, das macht halt mal was es will". Interessiert aber das Virus mal überhaupt nicht. 

 

Und es war in den USA. Wenn da der nächste Passagier klagt, weil er sich Covid-19 eingefangen hat und das auf die Zweijährige schiebt, wird United am Sack gepackt.

 

Nicht zuletzt, wenn man ne Ausnahme macht, muss man auch definieren, welche Ausnahmen möglich sind und welche nicht. Warum soll dann bei diesem Kind eine Ausnahme gemacht werden, bei der Dreijährigen in Reihe 31 aber nicht? Okay, bei der auch. Was ist dann mit dem Vierjährigen auf Platz 16F? Na gut, der noch, dann ist aber Schluss. Aber aber... Da sitzt n Fünfjähriger auf....

Ich kann schon verstehen, warum das Personal solche Diskussionen gar nicht erst entstehen lassen will. Warum überhaupt Ausnahmen von der Regel? Entweder ich hab Regeln, oder ich hab keine.

Mein Edit und deine Ausführungen haben sich sekundengenau überlappt ;)

Share this post


Link to post

Frage mich jedoch, warum ein Fall dieser Art zum ersten an die Öffentlichkeit kommt (zumindest bis zu uns in Deutschland)... Zweijährige Kleinkinder können sich aufgrund ihrer Entwicklung in vielen Situationen sehr eigenwillig verhalten, da dürfte das Maske im Flugzeug nicht tragen wollen doch sicherlich häufiger passieren...

Share this post


Link to post
24 minutes ago, Tschentelmän said:

Zweijährige Kleinkinder können sich aufgrund ihrer Entwicklung in vielen Situationen sehr eigenwillig verhalten, da dürfte das Maske im Flugzeug nicht tragen wollen doch sicherlich häufiger passieren...

Gewiss hat die Besatzung eines jeden Fluges einen gewissen Ermessensspielraum oder lässt halt mal drei gerade sein.

 

Oder es gab bisher einfach noch keine Twittermutter, die den sicherlich äußerst ärgerlichen und sagen wie mal grenzwertigen Vorgang tränenreich untermalt an die Öffentlichkeit bringen mußte.

Anderseits war deren Verhalten zumindest beim Verlassen des Flugzeuges vorbildlich. Klar fragt man mal nach, ob das ernst gemeint sei. Aber danach wurde kein Drama gemacht. Andere hätten da vielleicht die Beherrschung verloren und n Aufstand gemacht... 

 

Oder es ist einfach nicht so weit vorgedrungen? Bei uns dürfte es ja eher selten sein. LH z.B. scheint ja Masken erst ab dem 6. Lebensjahr zu verlangen. Bei einem Kind in dem Alter kann man schon mit Logik was ausrichten, mit Süßigkeiten bestechen oder was auch immer gerade zieht.

Share this post


Link to post

Sorry, aber wer von einem zweijährigen Kind verlangt, eine Maske durchweg zu tragen, der ist nicht ganz bei Sinnen und sollte möglichst selber keine Kinder zeugen. Das dies sehr ungut für Kleinkinder in dem Alter enden kann, ist eigentlich hinlänglich bekannt, und wird auch von Medizinern nicht empfohlen. 
 

Und @abdul099, eine/n Zweijährige/n schon mit Süßigkeiten ködern? Ernsthaft? Ich hoffe, die Aussage war nicht Ernst gemeint.

Edited by moddin

Share this post


Link to post

Wo haben wir behauptet dass wir es gut finden, dass bei United 2jährige Maske tragen sollen?

 

Wird ja auch in den USA Airlines geben wo die Regel wie bei LH ist bei 6 Jahren.

Share this post


Link to post

Letztlich ist das auch entwicklungstechnisch schwer einzuschätzen. Es kann sehr wohl 2 jährige Kinder geben, die das umsetzen können und andere werden das auch mit 4 Jahren nicht können.

Es hängt davon ab, wie man mit dem Thema umgeht.

Dennoch bleiben Zweifel ob das Sinnvoll ist, denn wie erwähnt ist bei Kindern unter 3 das Problem Atmung behindern durch Gegenstände sehr gefährlich, da die körperliche Entwicklung noch so schlecht ist, das es keinen Körpereigenen Reflex gibt der Erstickungsanfälle verhindert.

 

Wenn es aber vorher per Bedingungen klar war, das auch Kleinstkinder Maske tragen, dann finde ich die Lösung mehr als richtig.

Es kann nicht sein, das Eltern bewusst in Situationen laufen, wo klar ist das es nicht funktioniert, und dann das Kind als Ausrede benutzen um Vorgaben ignorieren zu können.

Share this post


Link to post
10 hours ago, moddin said:

Und @abdul099, eine/n Zweijährige/n schon mit Süßigkeiten ködern? Ernsthaft? Ich hoffe, die Aussage war nicht Ernst gemeint.

Lies nochmal genau nach, was ich geschrieben hab. Kleiner Tipp: Wenn es im Absatz steht, in dem auf die Regelung "Maske ab dem 6. Lebensjahr bei LH" Bezug genommen wird, bezieht sich auch die restliche Aussage meistens darauf.

 

Auch habe ich nirgends geschrieben, dass ich Masken für Zweijährige fordere.

Ich wollte nur darlegen, warum ich verstehen kann, warum sich die Besatzung einfach nicht auf ne Diskussion einlassen will. Und dann werden mir Dinge unterstellt, weil man beim Lesen nicht aufmerksam genug war... 🙄

 

@wartungsfee Die Eltern können nicht zwangsläufig wissen, was das Kind in dem Moment entscheidet, zu tun. Das muss nicht bewusst gewesen sein, und die Eltern haben ja in dem Twitter-Video auch versucht, das Kind zum Anlegen der Maske zu bewegen. Ignorieren ist also vielleicht auch nicht ganz korrekt.

Dass ein "funktioniert nicht"-Risiko besteht, muss schon klar gewesen sein. Nur, ist es einem auch stets bewusst? 

Share this post


Link to post
vor einer Stunde schrieb abdul099:

Lies nochmal genau nach, was ich geschrieben hab. Kleiner Tipp: Wenn es im Absatz steht, in dem auf die Regelung "Maske ab dem 6. Lebensjahr bei LH" Bezug genommen wird, bezieht sich auch die restliche Aussage meistens darauf.

 

Auch habe ich nirgends geschrieben, dass ich Masken für Zweijährige fordere.

Ich wollte nur darlegen, warum ich verstehen kann, warum sich die Besatzung einfach nicht auf ne Diskussion einlassen will. Und dann werden mir Dinge unterstellt, weil man beim Lesen nicht aufmerksam genug war... 🙄

 

 

Vielleicht solltest du meinen Beitrag nochmal lesen und darauf achten, in welchem Satz ich direkten Bezug auf eine deiner Aussagen genommen habe. Einfach mal etwas aufmerksamer beim Lesen sein ;) 

 

Die Aussage bezüglich Masken für Kleinkinder ist gegen die Entscheidungsträger der Airline gerichtet, aus genannten Gründen (die @wartungsfeedann ja auch nochmal erwähnt hat).

Share this post


Link to post
vor 14 Stunden schrieb wartungsfee:

Letztlich ist das auch entwicklungstechnisch schwer einzuschätzen. Es kann sehr wohl 2 jährige Kinder geben, die das umsetzen können und andere werden das auch mit 4 Jahren nicht können.

Es hängt davon ab, wie man mit dem Thema umgeht.

Dennoch bleiben Zweifel ob das Sinnvoll ist, denn wie erwähnt ist bei Kindern unter 3 das Problem Atmung behindern durch Gegenstände sehr gefährlich, da die körperliche Entwicklung noch so schlecht ist, das es keinen Körpereigenen Reflex gibt der Erstickungsanfälle verhindert.

 

Wenn es aber vorher per Bedingungen klar war, das auch Kleinstkinder Maske tragen, dann finde ich die Lösung mehr als richtig.

Es kann nicht sein, das Eltern bewusst in Situationen laufen, wo klar ist das es nicht funktioniert, und dann das Kind als Ausrede benutzen um Vorgaben ignorieren zu können.

Genau so ist das @wartungsfee.

Ich halte es auch für beliebig schwierig, einem 2-jährigen Kind über Stunden hinweg Mund und Nase zu bedecken, eben gerade deshalb, da Kleinkinder a) nicht verstehen wozu und b) dies als Maßnahme aufgreifen, die die Atmung behindert. Alles richtig.

 

Aber dein letzter Absatz ist der Entscheidende:

Ich wette, dass den Betroffenen Eltern dies bei der Buchung, spätestens vor Abflug klar war, dass sie die Nutzungsbedingungen von United zu akzeptieren haben, und dort ist das eben genannt mit Kind ab 2 Jahre. Dann haben sie die falsche Airline gebucht, denn unter diesen Voraussetzungen ist es eigentlich für KEINE familie ratsam, einen United-Flug zu buchen, wenn man Kinder im betreffenden Alter hat. Man sollte dann direkt schauen, welche Airline die Bedingungen 6+ hat.

 

Regeln am Arbeitsplatz sind für die Beschäftigten erstmal zu befolgen, so ist das in jedem Arbeitsvertrag. Somit handelt die Crew auch faktisch richtig, moralisch natürlich im Dilemma. Aber ich finde es eben absurd, der Crew hieraus einen Strick zu drehen, wenn sie nichts anderes tut, als die Regelungen des Arbeitgebers durchzusetzen beim Kunden.

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.