vielflieger2020

Das Corona-Virus, die Airlines und der Rest der Welt

Recommended Posts

vor 12 Stunden schrieb jubo14:

Mod-Hinweis:

 

Es ist völlig richtig, dass dieser Thread ehr so der Corona-Sammel-Thread ist und nicht unbedingt nur mit Corona und den Folgen für die Airlines zu tun hat.

Aber das war er schon von Anbeginn an.

Und besser wir bündeln diese Grundsatzdebatten hier an einer Stelle, als das wir in jedem Airline-Thread immer wieder das Gleiche durchkauen.

 

Aber den Titel habe ich dann nun doch etwas angepasst.


Sowas hatte ich schon am Dienstag vorgeschlagen, nur "ohne Luftfahrt". Jetzt wird es leider völlig unübersichtlich. Schon klar, das hätte bedeutet, dass alle Beiträge, die nichts mit Luftfahrt, wohl aber mit Corona, zu tun gehabt hätten, in den neuen Thread ausgegliedert werden müssen. Und das wär eine Höllenarbeit geworden.

Share this post


Link to post

Nix gegen Diskussionen aber dazu gehört irgendwie auch das Lesen..  und eingehen auf andere Meinungen... Dass bei mindestens einem sehe ich da ihrgenwie Nachholbedarf.

 

 

Share this post


Link to post
10 hours ago, ZuGast said:

und eingehen auf andere Meinungen... Dass bei mindestens einem sehe ich da ihrgenwie Nachholbedarf.

 

 

Das gehört doch heute zum Guten Stil, dass man abweichende Meinungen entweder ignoriert oder diffamiert.

 

Auch wenn die Zahlen bei Corona recht eindeutig sind, geht z.B. die Politik in keiner Weise auf die Ängste und Bedürfnisse einer gar nicht so kleinen Bevölkerungsgruppe ein. Warum gibt es denn so viele Coronaproteste, warum wählen so viele Leute die AfD? Da wird oft auch nur eine allgemeine Unzufriedenheit ausgedrückt, weil sonst ja keiner mehr zuhört.

 

Statt ständig nur draufhauen sollte mal nach dem Hintergrund gefragt werden. Macht aber heute niemand mehr, weil dann die etablierten Parteien eventuell zugeben müssten, dass sie nicht nur alles perfekt machen.

Andere Länder mußten nicht große Teile der Bevölkerung über Wochen in Hausarrest verbannen. Andere Länder kriegen es ohne Corona-Kontaktlinsen hin, die dann sofort von der Polizei zweckentfremdet werden.

Sicher, es gibt Gründe, warum man so gehandelt hat oder noch handelt. Aber vielleicht könnte man es ja trotzdem NOCH besser machen, als man gerade macht?

 

Aber nein. Statt dessen kommt trotz des planlosen rumgeeiere stets die selbe Beweihräucherung, wie toll man ja alles gemanaged hätte - und wer da nicht zustimmt, ist automatisch ein Kinderschändernazicoronaleugnerterrorist. 

Share this post


Link to post
21 minutes ago, abdul099 said:

Andere Länder mußten nicht große Teile der Bevölkerung über Wochen in Hausarrest verbannen.


Dann schau mal nach Australian (konkret Victoria) oder Neuseeland. Dagegen ist alles, was hier an „Hausarrest“ stattfand, der reinste Sonntagsspaziergang.

 

22 minutes ago, abdul099 said:

Andere Länder kriegen es ohne Corona-Kontaktlinsen hin, die dann sofort von der Polizei zweckentfremdet werden.


Was soll das jetzt konkret heißen?

Share this post


Link to post
vor 29 Minuten schrieb abdul099:

Das gehört doch heute zum Guten Stil, dass man abweichende Meinungen entweder ignoriert oder diffamiert.

 

Auch wenn die Zahlen bei Corona recht eindeutig sind, geht z.B. die Politik in keiner Weise auf die Ängste und Bedürfnisse einer gar nicht so kleinen Bevölkerungsgruppe ein. Warum gibt es denn so viele Coronaproteste, warum wählen so viele Leute die AfD? Da wird oft auch nur eine allgemeine Unzufriedenheit ausgedrückt, weil sonst ja keiner mehr zuhört.

 

Statt ständig nur draufhauen sollte mal nach dem Hintergrund gefragt werden. Macht aber heute niemand mehr, weil dann die etablierten Parteien eventuell zugeben müssten, dass sie nicht nur alles perfekt machen.

Andere Länder mußten nicht große Teile der Bevölkerung über Wochen in Hausarrest verbannen. Andere Länder kriegen es ohne Corona-Kontaktlinsen hin, die dann sofort von der Polizei zweckentfremdet werden.

Sicher, es gibt Gründe, warum man so gehandelt hat oder noch handelt. Aber vielleicht könnte man es ja trotzdem NOCH besser machen, als man gerade macht?

 

Aber nein. Statt dessen kommt trotz des planlosen rumgeeiere stets die selbe Beweihräucherung, wie toll man ja alles gemanaged hätte - und wer da nicht zustimmt, ist automatisch ein Kinderschändernazicoronaleugnerterrorist. 

Wo wurden wir in Deutschland unter Hausarrest gestellt  ?

Ich durfte jeden Tag arbeiten gehen, Sport machen und einfach nur rumlaufen.

In Deutschland hatten wir nicht mal ansatzweise einen Lockdown, wie in Italien oder Spanien, wie manche Querdenker, Q-Anon und viele Esoteriker glauben.
 

 

 

Corona-Daten-Listen, die je nach Bundesland gar nicht mehr Pflicht sind und zweckentfremdet werden ?


 

Schon klar, mit Donald Duck und Daisy kann man sehr viel anfangen.

 

Unserer Wirtschaft würde es nur besser gehen, wenn im Ausland die Zahlen nicht so hoch wären.

Vielen Kunden im Ausland fehlen die finanziellen Mittel, da diese doch mehr gebeutelt waren als wir hier.

 


 

Edited by chris_flyer

Share this post


Link to post
6 minutes ago, effxbe said:

Dann schau mal nach Australian (konkret Victoria) oder Neuseeland. Dagegen ist alles, was hier an „Hausarrest“ stattfand, der reinste Sonntagsspaziergang.

 


Was soll das jetzt konkret heißen?

Ja, und Italien und Spanien hatten auch weitreichende Ausgehsperren.

Das heißt aber trotzdem nicht, dass die deutschen Behörden alles perfekt gemacht haben. Alleine schon wegen dem föderalistischen Flickenteppich ist das ausgeschlossen, dass alle alles richtig gemacht haben.

Meine Kritik richtet sich dagegen, dass so etwas aber nicht selbstkritisch hinterfragt wird, sondern nur gesagt wird "das machen wir so. Das muss gut sein, denn andere sind noch schlimmer dran, also muss es ja richtig sein, was wir machen".

 

Und die Corona-Kontaktlisten würden eingeführt um Kontakte im Infektionsfall nachvollziehen zu können.

So sehr die Begierde der Polizeibehörden nachvollziehbar ist, und so sehr sie in Grenzfällen auch gerechtfertigt sein mag - es wurde zum einen anders gemacht als versprochen. Zum anderen ist die Frage nicht einmal gestellt worden, ob es eine Alternative gegeben hätte, welche die Bedenken eines Teils der Bevölkerung adressiert hätte.

 

Bitte verwechsle nicht meine Intention. Ich stelle nicht in Frage, dass man etwas gegen Corona tun muss, und man kann es auch nicht allen recht machen.

Ich stelle nur in Frage, ob die Selbstgefälligkeit von Behörden, Bürgern und Floristen angebracht ist, die jede kritische Frage sofort mit dem Hammer (oder der Nazikeule) erschlagen wollen. 

10 minutes ago, chris_flyer said:

Ich durfte jeden Tag arbeiten gehen, Sport machen und einfach nur rumlaufen.

 

 

Corona-Daten-Listen, die je nach Bundesland gar nicht mehr Pflicht sind und zweckentfremdet werden ?

Hm, da muss ich wohl was falsch verstanden haben...

Bestimmt hat der Merkur das nicht so gemeint:

Der bayerische Ministerpräsident hat den Freistaat ab Samstag (21. März) für 14 Tage - also bis zum 3. April im Mitternacht - mit einer grundlegenden Ausgangsbeschränkung belegt. Damit fährt Bayern als erstes Bundesland „das öffentliche Leben nahezu vollständig herunter“, die 13 Millionen Einwohner sollen das Haus oder die Wohnung nur noch im Notfall verlassen.

 

Und Konzentrationslager gibt es auch nicht mehr, also muss das alles ne Legende sein und ist halb so wild?

Dass die Listen für andere Zwecke ausgewertet WURDEN als ursprünglich kommuniziert, ist schlimm genug. Schön, wenn es jetzt nicht mehr gemacht wird, aber dadurch wird nicht alles gut, was vorher falsch gemacht wurde. 

Share this post


Link to post
vor 28 Minuten schrieb abdul099:

Ja, und Italien und Spanien hatten auch weitreichende Ausgehsperren.

Das heißt aber trotzdem nicht, dass die deutschen Behörden alles perfekt gemacht haben. Alleine schon wegen dem föderalistischen Flickenteppich ist das ausgeschlossen, dass alle alles richtig gemacht haben.

Meine Kritik richtet sich dagegen, dass so etwas aber nicht selbstkritisch hinterfragt wird, sondern nur gesagt wird "das machen wir so. Das muss gut sein, denn andere sind noch schlimmer dran, also muss es ja richtig sein, was wir machen".

 

Und die Corona-Kontaktlisten würden eingeführt um Kontakte im Infektionsfall nachvollziehen zu können.

So sehr die Begierde der Polizeibehörden nachvollziehbar ist, und so sehr sie in Grenzfällen auch gerechtfertigt sein mag - es wurde zum einen anders gemacht als versprochen. Zum anderen ist die Frage nicht einmal gestellt worden, ob es eine Alternative gegeben hätte, welche die Bedenken eines Teils der Bevölkerung adressiert hätte.

 

Bitte verwechsle nicht meine Intention. Ich stelle nicht in Frage, dass man etwas gegen Corona tun muss, und man kann es auch nicht allen recht machen.

Ich stelle nur in Frage, ob die Selbstgefälligkeit von Behörden, Bürgern und Floristen angebracht ist, die jede kritische Frage sofort mit dem Hammer (oder der Nazikeule) erschlagen wollen. 

Hm, da muss ich wohl was falsch verstanden haben...

Bestimmt hat der Merkur das nicht so gemeint:

Der bayerische Ministerpräsident hat den Freistaat ab Samstag (21. März) für 14 Tage - also bis zum 3. April im Mitternacht - mit einer grundlegenden Ausgangsbeschränkung belegt. Damit fährt Bayern als erstes Bundesland „das öffentliche Leben nahezu vollständig herunter“, die 13 Millionen Einwohner sollen das Haus oder die Wohnung nur noch im Notfall verlassen.

 

Und Konzentrationslager gibt es auch nicht mehr, also muss das alles ne Legende sein und ist halb so wild?

Dass die Listen für andere Zwecke ausgewertet WURDEN als ursprünglich kommuniziert, ist schlimm genug. Schön, wenn es jetzt nicht mehr gemacht wird, aber dadurch wird nicht alles gut, was vorher falsch gemacht wurde. 

Von sollen zu müssen ist ein großer Unterschied.

 

Auch in Bayern durfte man zum Sport machen raus oder mit dem Hund Gassi gehen.

 

Ich weiß nicht in welcher Parallel-Welt du lebst, aber woher kommt dein Irr-Glauben, dass die Listen zweckentfremdet wurden.

 

Whattsapp, Facebook, Amazon, Twitter, Tiktok oder Instagram sind da Weisenknaben dagegen.

Edited by chris_flyer

Share this post


Link to post
vor 34 Minuten schrieb abdul099:

Ich stelle nur in Frage, ob die Selbstgefälligkeit von Behörden, Bürgern und Floristen angebracht ist, die jede kritische Frage sofort mit dem Hammer (oder der Nazikeule) erschlagen wollen. 

 

Heute war das unter anderem die Diskussion im ARD Presseclub - sehr interessantes Thema...

 

Alles in allem kann man das vermutlich so zusammenfassen, dass sich diese Gesellschaft derzeit offenbar in einer Art von Umbruchphase befindet. Angefangen mit der Euro-, später mit der Flüchtlingskrise, jetzt Corona.. Eine relativ kleine Gruppe von Rechtsextremisten, Reichsbürgern, Presse-Hassern und Verschwörungstheoretikern schafft es in kurzer Zeit, die Stimmung im Land aufzuheizen, sich unter Demonstranten zu mischen und viele Menschen mit stumpfen Parolen aufzubringen... Das sorgt für Aufmerksamkeit und Berichterstattung - selbst kritischer Journalismus kann im ungünstige Fall ungewollt wie eine Propaganda wirken... Vielleicht wäre das tatsächlich mal ein hochinteressant "Experiment", wenn die etablierten Medien hier einfach einen Gang zurück schalten würden....

 

Das wirklich richtige Rezept muss aber erst noch gefunden werden, falls es das bei solchen Themen überhaupt gibt - nämlich die Radikalen (die gar nicht sachlich diskutieren wollen) maximal ignorieren und stattdessen gezielt auf "moderate" Kritiker" zugehen und mit ihnen diskutieren... Das gilt teilweise auch für dieses Forum, hängt jedoch meist stark vom Ton (beider Seiten) ab, wobei ich den Begriff "Selbstgefälligkeit" in diesem Zusammenhang nicht richtig finde...

Share this post


Link to post
vor einer Stunde schrieb chris_flyer:

Ich weiß nicht in welcher Parallel-Welt du lebst, aber woher kommt dein Irr-Glauben, dass die Listen zweckentfremdet wurden.

 

Ich weiß nicht ob du unfähig bist Nachrichten richtig zu interpretieren, aber wenn man (datenschutztechnisch sehr sensible) Kontaktlisten zum Zwecke der Pandemiebekämpfung aus dem Boden stampft und diese dann zu einem anderen Zweck (Verbrechensbekämpfung) gebraucht werden, dann ist das per Definition Zweckentfremdung.

 

Ich bin beileibe kein Absolvent der YouTube-Akademie, und ich halte unseren Weg der Pandemiebekämpfung im Großen und Ganzen für ziemlich richtig. Politisch würde ich mich sogar ziemlich links einordnen, weswegen von Reichsbürgern mit Reichsflaggen unterwanderte Demos mir per se ein Dorn im Auge sind. Aber es kotzt mich an, dass auch bei Corona die Debattenkultur sich nur noch in Extremen bewegt zwischen "das gibts gar nicht und außerdem wird Kindern Adrenochrom entzogen" und auf der anderen Seite "stärker, härter, mehr" im Sinne der Restriktionen.

 

Einige scheinen vergessen zu haben, dass eine freiheitliche Demokratie nicht gottgegeben ist und dass daher jede die Freiheit einschränkende Maßnahme unausweichlich sehr kritisch zu hinterfragen ist. Das Ergebnis des Hinterfragens darf ruhig sein, dass die Maßnahme angemessen ist, aber wenn das Hinterfragen an sich in ein schlechtes Licht gerückt wird, ist das keine demokratisch erstrebenswerte Entwicklung.

Share this post


Link to post

Ich kann aber einigen bei der Debatte nicht mehr wirklich folgen.

 

Fangen wir mit den inländischen Beschränkungen an.

Die waren zur Hochzeit der Pandemie, im weltweiten Vergleich, ehr so mittel.

Veranstaltungen werden abgesagt, Geschäfte werden geschlossen und die Pflegeheime werden "abgesperrt" und vor allem die Schulen und Kitas blieben dicht.

Später kam dann die Maske ins Spiel, dafür sind die Läden und Pflegeheime wieder offen, jetzt nach den Ferien die Schulen und Kitas ebenfalls wieder flächendeckend.

Und NIEMAND hat sich in den letzten Wochen geäußert, dass wir das wieder erlaubte erneut zurückfahren müssten.

Jetzt kann man sich natürlich darüber aufregen, dass es nicht schnell genug geht. Aber wenn es um die Gesundheit geht, ist mir Vorsicht lieber, als Eile.

 

Kommen wir zu den auswärtigen Beschränkungen.

Es ist nun wirklich nicht die Schuld unserer Politiker, dass die komplette Welt sich eingeigelt hat, die Grenzen geschlossen wurden und es weltweite Einreiseverbote gibt. So gesehen ist es nicht die Reisewarnung des Deutschen Außenministeriums, dass Fernreisen verhindert, es sind die dortigen Einreisebeschränkungen.

Was nun Europa angeht, so bin ich durchaus der Meinung, dass man das EU-Intern ehr schlecht, um nicht unterirdisch zu sagen, gelöst hat. Hier wäre ein Miteinander sicherlich viel, viel besser gewesen! Nur wenn sich ein Bundesland wie Mecklenburg-Vorpommern schon einigelt, was will man dann von anderen Europäischen Staaten erwarten.

Aber hier frage ich mich dann immer wieder, was eigentlich die Erwartungshaltung all derjenigen ist, die fordern, dass Reisen wieder möglich sein muss. Soll der Deutsche Bundestag mit absoluter Mehrheit das Corona-Virus in den USA verbieten, damit wir über Weihnachten nach Florida und Kalifornien reisen können? Ich fürchte das funktioniert so nicht!

 

Wenn jetzt also einige immer ungeduldiger werden, so kann ich das durchaus verstehen. Nur habe ich nicht den Eindruck, dass unsere Politiker nichts tun würden. Im Gegenteil ich sehe, höre und lese jeden Tag von neuen Überlegungen, was man wieder ermöglichen kann (oder nicht). Und auch ich würde die Maske lieber heute als morgen im Schrank lassen. Aber wie schon oben erwähnt, ist Eile hier sicher ein schlechter Ratgeber.

 

Betrachtet man jetzt übrigens die Demonstrationen, sollte man unter gar keinen Umständen den Fehler machen, dies "paar" Protestler als "das Volk" oder die Mehrheit der Bevölkerung anzusehen. Es ist ein kleine, aber sehr laute, Minderheit.

Wenn wir übrigens nicht die Zahlen hätten, die wir haben, sondern die aus Spanien, würden genau so viele Leute auf der Strasse sein, um gegen den laschen Umgang mit dem Virus zu protestieren. Ich behaupte jetzt allerdings, dass mindesten 80% der Leute die Selben wären! Den Nazis, Reichsbürgern, Esoterikern und sonstigen Abgedrehten geht es doch nicht um die Sache! Die sind dagegen! Und gegen was sie sind, ist ihnen völlig egal. Hauptsache man kommt in die so verhassten "System-Medien".

 

Share this post


Link to post
vor einer Stunde schrieb Lucky Luke:

 

Ich weiß nicht ob du unfähig bist Nachrichten richtig zu interpretieren, aber wenn man (datenschutztechnisch sehr sensible) Kontaktlisten zum Zwecke der Pandemiebekämpfung aus dem Boden stampft und diese dann zu einem anderen Zweck (Verbrechensbekämpfung) gebraucht werden, dann ist das per Definition Zweckentfremdung.

 

Wie gesagt mit Mickey Maus, Donald Duck und Daisy kann man sehr viel anfangen.

 

Ihr habt da Angst um die Zettel, aber nutzt weiter fleißig das Internet. 

Share this post


Link to post

Ich bin froh, dass zur Aufklärung von Straftaten  neben viel anderen Sachen z.B. Mobilfunkendgeräte von Verdächtigen auch diese Zettel beschlagnahmt werden dürfen. 

Share this post


Link to post

Dabei muss man jedoch erstmal sicherstellen, dass sich jeder Gast leserlich und mit richtigem Namen einträgt... Sollte die Polizei einen Verdächtigen anhand der Corona-Gastdaten versuchen zu identifizieren, brauchen sie womöglich einen Hieroglyphen-Fachmann oder aber es geht eine Fahndung nach Helene Fischer raus... 

Edited by Tschentelmän

Share this post


Link to post

Die Sache ist oft sehr viel trivialer. Es geht z.B  auch um Be- oder Entlastungszeugen, die sich eventuell gleichzeitig im Restaurant aufgehalten haben.

 

Meist Einzelfälle in durchaus schwerwiegenden Kapitalverbrechen. 

Edited by mautaler

Share this post


Link to post
vor 22 Minuten schrieb Tschentelmän:

oder aber es geht eine Fahndung nach Helene Fischer raus... 

 

Oder die Helene muss in Quarantäne!

Share this post


Link to post
vor 4 Stunden schrieb mautaler:

Meist Einzelfälle in durchaus schwerwiegenden Kapitalverbrechen. 

 

Die Kontaktlisten sind zur Aufklärung so schwerwiegender Verbrechen wie Beleidigung herangezogen worden.

Und das ist eine Schweinerei, mit der man Covidioten & Co in die Hände spielt. Man kann den Leuten nicht erzählen, dass die Listen zur Pandemiebekämpfung dienen, an den Gemeinsinn bei eben dieser appellieren, und die Daten dann doch noch ganz anders nutzen. Ganz grundsätzlich.

Share this post


Link to post

Da stimme ich voll zu, da gehört Vertrauen dazu. Die meisten Gastronomen haben nicht die Zeit immer zu gucken ob die Kontaktdaten richtig ausgefüllt sind. Wenn die Leute das Vertrauen verlieren tragen viele verkehrte Daten ein wie Tschentelmän schon geschrieben hat. Ansonsten gab es da auch schon Probleme mit Datenschutz wenn Listen offen liegen oder der Gastronovi Skandal. 

Edited by Hightower

Share this post


Link to post
vor 47 Minuten schrieb foobar:

 

Die Kontaktlisten sind zur Aufklärung so schwerwiegender Verbrechen wie Beleidigung herangezogen worden.

 

 

Könntest Du das für mich bitte näher konkretisieren?

Share this post


Link to post

Danke für den Link. Dein Post klag für mich deutlich dramatischer, ganz so als wäre das deutlich häufiger passiert. Auch ich finde allerdings, dass da tatsächlich die Verhältnismäßigkeit nicht gegeben war.

 

Gleichwohl halte ich es persönlich für nicht sonderlich schlimm, insbesondere wenn dabei Rechte von Personen betroffen waren, die andere geschädigt haben, also sich selbst um anderer Menschen Rechte offensichtlich nicht sonderlich Gedanken machten.

Share this post


Link to post
3 hours ago, mautaler said:

Gleichwohl halte ich es persönlich für nicht sonderlich schlimm, insbesondere wenn dabei Rechte von Personen betroffen waren, die andere geschädigt haben, also sich selbst um anderer Menschen Rechte offensichtlich nicht sonderlich Gedanken machten.

Betroffen sind aber nicht nur die "Straftäter", sondern auch alle anderen Besucher.

Mal abgesehen davon, dass sogar im oben verlinkten Artikel geschrieben wurde, dass es nicht mal zu Strafanzeigen kam. Scheint also nicht nur unverhältnismäßig zu sein, sondern auch noch ineffektiv...

 

Schlimmer finde ich aber eigentlich, dass vor wenigen Wochen noch Leute als Verschwörungstheoretiker beschimpft wurden, nur weil sie gewarnt hatten, dass dies aller Voraussicht nach passieren würde. Natürlich stellt sich jetzt niemand hin und sagt "sieh her, du hattest Recht und ich lag falsch.". Ganz im Gegenteil, jetzt wird es relativiert. "Ist doch nicht schlimm" usw.

 

Und ja, meine Daten sind bereits durch Google und Co so weit im Umlauf, dass ich an ner Corona-Kontaktliste nicht sterben werde. Trotzdem missfällt mir der Gedanke, dass da Zugriff auf Daten besteht, ohne dass eine Kontrollinstanz den strengen Daumen drauf hat.

Jetzt ist ne Menge Porzellan zerschlagen - wie soll ich denn beim nächsten Mal Vertrauen schenken können, wenn der Innenminister ne alternativlose Maßnahme ankündigt, die natürlich nuuur dem angegebenen Zweck dient? 

Share this post


Link to post
vor 22 Minuten schrieb abdul099:

Betroffen sind aber nicht nur die "Straftäter", sondern auch alle anderen Besucher.

Mal abgesehen davon, dass sogar im oben verlinkten Artikel geschrieben wurde, dass es nicht mal zu Strafanzeigen kam. Scheint also nicht nur unverhältnismäßig zu sein, sondern auch noch ineffektiv...

 

Schlimmer finde ich aber eigentlich, dass vor wenigen Wochen noch Leute als Verschwörungstheoretiker beschimpft wurden, nur weil sie gewarnt hatten, dass dies aller Voraussicht nach passieren würde. Natürlich stellt sich jetzt niemand hin und sagt "sieh her, du hattest Recht und ich lag falsch.". Ganz im Gegenteil, jetzt wird es relativiert. "Ist doch nicht schlimm" usw.

 

Und ja, meine Daten sind bereits durch Google und Co so weit im Umlauf, dass ich an ner Corona-Kontaktliste nicht sterben werde. Trotzdem missfällt mir der Gedanke, dass da Zugriff auf Daten besteht, ohne dass eine Kontrollinstanz den strengen Daumen drauf hat.

Jetzt ist ne Menge Porzellan zerschlagen - wie soll ich denn beim nächsten Mal Vertrauen schenken können, wenn der Innenminister ne alternativlose Maßnahme ankündigt, die natürlich nuuur dem angegebenen Zweck dient? 

Dann geh in die Politik und mach es besser. 
Menschen haben Accounts bei WhatsApp, Instagram, Facebook und schicken darüber auch noch Fotos durch die Gegend, haben aber Angst sich im Restaurant in eine Liste einzutragen. 
Über den Datendiebstahl der dort gefühlt alle paar Monate passiert regt sich niemand auf. 
 

Ich trage mich in diese Listen ein, mit richtigen Namen und meiner Telefonnummer. Bei mir stehen immer noch beide Autos vor der Tür, niemand hat versucht bei mir einzubrechen geschweige hat mich einer über meine Telefonnummer versucht zu erreichen wem ich nicht kenne. 

Ich habe keinen Dreck am stecken, also kann von mir aus die Polizei diese Listen kontrollieren wie sie lustig sind. 

 

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.