Zum Inhalt springen
airliners.de

Neues zu Eurowings Discover (vormals Ocean GmbH)


Empfohlene Beiträge

Auf was ist die LH Eco denn heute noch ausgerichtet? Die ist zusammengespart worden. Kein Platz und das Essen, naja. Damit fliegen keine Geschäftsreisenden, die es vermeiden können. Das ist -in der Eco- nur für Rentner ohne Englisch.

Das kriegen die doch bald hinten nicht mehr voll? Machen aber noch was auf. Nach dem gleichen bewährten Rezept. Dagegen hat man an gewissen AB und auch LTU-Rennstrecken gesehen, dass Langstrecke ab bestimmten LH-Nichthubs durchaus läuft.

Link zu diesem Kommentar

Ein Überblick über Langstrecke im WFP22/23 (Stand 11.2.22):

FRA - BGI, VRA je 2/7

FRA - MBJ - POP - FRA 2/7

FRA - LAS, MLE, MRU, PTY, RSW je 3/7

FRA - TPA 4/7

FRA - Mombasa 4/7 (je 2/7 weiter nach Kilimanjaro bzw. Sansibar)

FRA - WDH 7/7 (3/7 weiter nach Krüger Nationalpark)

FRA - CUN, PUJ je 5/7

MUC - CUN, MLE, PUJ je 2/7

vor 9 Minuten schrieb Nosig:

Dagegen hat man an gewissen AB und auch LTU-Rennstrecken gesehen, dass Langstrecke ab bestimmten LH-Nichthubs durchaus läuft.

Mag ja sein. Nur bietet EW keine Langstrecke mehr an und 4Y soll ab den LH Hubs operieren (FRA und MUC). DE bietet ja Langstrecken ab DUS an (Diesen WFP nur PUJ; HKT war mal geplant, wurde aber nicht aufgenommen).

Link zu diesem Kommentar
vor einer Stunde schrieb Nosig:

Wenn es LH ernst meint mit 4Y müsste sie eher Langstrecke ab STR, DUS, BER oder HAM fliegen. Gerade nicht ab FRA oder MUC. Mir kommt das Konzept komplett unausgegoren vor. Es sei denn, es ist wirklich nur der unschöne Versuch, Condor platt zu machen und darum werden zur Tarnung Märchen gesponnen.

 

Eurowings-Langstrecke hat doch schon in DUS nicht funktioniert, trotz zahlreicher EW-Zubringer. Warum also ein zweiter Versuch? Für Langstrecken, abgesehen von Kreuzfahrtvollchartern, brauchst Du halt ein großes Zubringernetz. 

Und wären die LTU und AB-"Rennstrecken" so erfolgreich gewesen....

 

https://www.airliners.de/eurowings-duesseldorf-langstreckenverbindungen/49343

Link zu diesem Kommentar
vor 40 Minuten schrieb Nosig:

Auf was ist die LH Eco denn heute noch ausgerichtet? Die ist zusammengespart worden. Kein Platz und das Essen, naja. Damit fliegen keine Geschäftsreisenden, die es vermeiden können. Das ist -in der Eco- nur für Rentner ohne Englisch.

Das kriegen die doch bald hinten nicht mehr voll? Machen aber noch was auf. Nach dem gleichen bewährten Rezept. Dagegen hat man an gewissen AB und auch LTU-Rennstrecken gesehen, dass Langstrecke ab bestimmten LH-Nichthubs durchaus läuft.

Finde deine Beiträge ja immer köstlich.

Genau, die LH bekommt ihre Eco bald nicht mehr voll. An welchen Punkten machst du das Fest? 
 

Zudem ist sie zusammengespart sagst du, das Essen und der Sitzabstand. Nun bin ich gespannt bei welchen Airlines man in der Eco sitzt wie in der Business vom Abstand her und wo man in der Eco noch Häppchen und Schampus beim Einsteigen strahlend gereicht bekommt. 

 

Die Langstrecke der AB und LTU lief ja so gut, dass sie heute auf Grund ihres massiven Gewinns welchen sie dort erzielt haben, ihr Geschäft freiwillig aufgegeben haben, recht hast du. (Ironie)

 

Verstehe auch immer nicht wieso die Lufthansa Group alle „platt machen will“. Will die Tuifly, die Sundair, Corendon usw  die Condor eigentlich auch platt machen? Schließlich wollte die X3 ja auch in die Karibik fliegen. Auch stehen öfter mal Condor-Maschinen und X3 Flieger auf den Kanaren nebeneinander am Gate, oder auf den griechischen Inseln, Mallorca, Antalya……

 

Zudem gab es ja auch schon bei Condor diverse Versuche mit Lohndumping „Schwesterairlines“ aus dem Boden zu stampfen. Da wurde seltsamer weise hier im Forum nie so aufgedreht wie bei Eurowings Discover.

Frag mal die damaligen, spanischen Angestellten der Thomas Cook Balearics, oder die Kollegen die im Grundkurs saßen und erfuhren, dass sie für TC Aviation fliegen, und nicht ab der Station wo sie sich beworben hatten….. bei anderen Airlines ist die Welt auch nicht so Kunterbunt wie sich’s hier einige öfter mal so wünschen. 

Bearbeitet von Aero88
Link zu diesem Kommentar
vor 51 Minuten schrieb Nosig:

Auf was ist die LH Eco denn heute noch ausgerichtet? Die ist zusammengespart worden. Kein Platz und das Essen, naja. Damit fliegen keine Geschäftsreisenden, die es vermeiden können. Das ist -in der Eco- nur für Rentner ohne Englisch.

Das kriegen die doch bald hinten nicht mehr voll? Machen aber noch was auf. Nach dem gleichen bewährten Rezept. Dagegen hat man an gewissen AB und auch LTU-Rennstrecken gesehen, dass Langstrecke ab bestimmten LH-Nichthubs durchaus läuft.

Das "Angebot" einer Airline ist in erster Linie ihr Streckennetz samt Flugzeiten. Wen interessiert denn bitte das Eco-Produkt, da gibts nicht viel auszurichten...

Link zu diesem Kommentar
vor einer Stunde schrieb Nosig:

 Dagegen hat man an gewissen AB und auch LTU-Rennstrecken gesehen, dass Langstrecke ab bestimmten LH-Nichthubs durchaus läuft.

 

Der war gut. Welche Rennstrecken waren das denn so? Und wo war der Erfolg?

 

Interessant ist auch, dass wir zum 100. Mal als Kritikpunkt haben, dass die LH-Group nun einfach partout nicht ex DUS, HAM, BER... Langstrecke fliegen will und allein deshalb ist Discover erstmal schlecht...

 

 

Link zu diesem Kommentar
vor einer Stunde schrieb Emanuel Franceso:

Überblick über die Kurz- und Mittelstrecke im WFP22/23 (Stand 11.2.22):

FRA - LPA, TFS je 6/7

FRA - FUE 5/7

FRA - ACE, HRG je 3/7

FRA - FNC, RMF je 2/7

MUC - LPA, TFS je 5/7

MUC - FUE 4/7

MUC - HRG, RAK je 3/7

MUC - FNC 2/7

Agadir scheint ein mögliches neues Ziel zu sein im WFP22/23.

Aqaba und/oder Elath wären auch noch schöne Warmwasserziele.

SSH bleibt wohl Hochburg für Russland und Ukraine und ist daher nicht empfehlenswert.

 

vor 31 Minuten schrieb LH2112:

AGA ist in der Buchungsübersicht 2x/w an VT35 geladen, aber wird noch nicht als buchbar angezeigt.

Nur ab FRA oder beiden Häfen?

Link zu diesem Kommentar
vor 1 Minute schrieb Netzplaner:

SSH ist soweit ich weiss noch nicht durch Security freigegeben wg. Terrorgefahr am Sinai. 

Danke, hatte gar nicht mehr so am Schirm, weil ja etliche osteuropäische Airlines und Flüge aus Italien nach SSH gehen.

Dann ist dies der Status ex D!

Gerade eben schrieb LH2112:

Ab Frankfurt 2x/w an VT35, ab München auch 2x/w, aber an VT47.

Danke!

Link zu diesem Kommentar

Erstmal fliegt man die aussichtsvollsten Routen ab den Hubs. Wenn man dann größer wird kann man ja ggf 1-2 Routen ab DUS im W-Pattern fliegen die sich p2p lohnen. Diese Art Ops macht man in MUC ja auch (erstmal).

 

Bisher hatte man abseits der Hubs ja immer (also SN DUS oder XG) irgendwo ne Basis aufgemacht und ich mehr geflogen als sich gelohnt hat. So (viel) muss das ja nicht (mehr) sein. Erfahrungswerte was sich lohnen kann und was nicht hat man ja ;-)

Bearbeitet von d@ni!3l
Link zu diesem Kommentar

Abseits der Hubs macht es der Konzern einem schon schwieriger. Auf der Langstrecke ists sicherlich für den Endverbraucher leichter, denn lebt man abseits der Hubs, war es schon immer so, und das wird bis auf einzelne Ausnahmen auch so bleiben, ist nen Umstieg unumgänglich. Das ist auch wirtschaftlich nachvollziehbar, abseits von persönlichen Präferenzen auch richtig so.
Jedoch fehlt mir etwas das Verständnis, Prämienprodukte ausschließlich ab Hubs anzubieten.
Man wird gezwungen, 4Y fliegt auch ab FRA und MUC, speziell kontinental,  P-2-P, an den Hubs umzusteigen, oder aber eben auf andere Fluggesellschaften auszuweichen. FR etc freuen sich. Aber das kann ja nicht, aus Passagiersicht, das Kriterium sein. Selbst auf einer Strecke D-PMI steige ich an Drehkreuzen um, da EW kein entsprechendes Produkt anbietet, im Herbst fliege ich eben mit TP, da es auf die Kanaren kein adäquates Produkt innerhalb der Konzerns gibt. Das finde ich schade.
Unabhängig von den vollkommen nachvollziehbaren tariflichen Ungereimtheiten zwischen den einzelnen Konzernteilen, bin ich seit längerer Zeit erschrocken darüber, wie wenig die Bedürfnisse der Kunden von Bedeutung sind, bzw. als selbstverständlich angesehen werden.
Setzt euch endlich sichtbar von der Konkurrenz ab, ich glaube, ich bin nicht der einzige, der bereit ist, etwas mehr zu bezahlen, dafür aber Service zu bekommen!    

Link zu diesem Kommentar
vor 1 Stunde schrieb Ben:

Abseits der Hubs macht es der Konzern einem schon schwieriger. Auf der Langstrecke ists sicherlich für den Endverbraucher leichter, denn lebt man abseits der Hubs, war es schon immer so, und das wird bis auf einzelne Ausnahmen auch so bleiben, ist nen Umstieg unumgänglich. Das ist auch wirtschaftlich nachvollziehbar, abseits von persönlichen Präferenzen auch richtig so.
Jedoch fehlt mir etwas das Verständnis, Prämienprodukte ausschließlich ab Hubs anzubieten.
Man wird gezwungen, 4Y fliegt auch ab FRA und MUC, speziell kontinental,  P-2-P, an den Hubs umzusteigen, oder aber eben auf andere Fluggesellschaften auszuweichen. FR etc freuen sich. Aber das kann ja nicht, aus Passagiersicht, das Kriterium sein. Selbst auf einer Strecke D-PMI steige ich an Drehkreuzen um, da EW kein entsprechendes Produkt anbietet, im Herbst fliege ich eben mit TP, da es auf die Kanaren kein adäquates Produkt innerhalb der Konzerns gibt. Das finde ich schade.
Unabhängig von den vollkommen nachvollziehbaren tariflichen Ungereimtheiten zwischen den einzelnen Konzernteilen, bin ich seit längerer Zeit erschrocken darüber, wie wenig die Bedürfnisse der Kunden von Bedeutung sind, bzw. als selbstverständlich angesehen werden.
Setzt euch endlich sichtbar von der Konkurrenz ab, ich glaube, ich bin nicht der einzige, der bereit ist, etwas mehr zu bezahlen, dafür aber Service zu bekommen!    

Die Frage wäre : Muss die LH jeden bedienen?

 

In Deutschland denkt jeder in Hannover, Stuttgart, Nürnberg, Essen er würde zentral wohnen.

Schau man sich ein bisschen außerhalb teutonischer Wahrnehmung um, so sind Lyon, Bordeaux, Manchester, Sevilla - alles wesentlich bedeutender Städte als die oben erwähnte, "Provinz".

Und weder, BA, AF noch Iberia kämen auf die Idee diese langstreckentechnisch zu bedienen.

 

Einen Markt gibt es eben deshalb, weil jeder Anbieter seinen Sweet Spot sucht und seine Stammkundschaft bedient.

 

vor 38 Minuten schrieb Fluginfo:

Aktuell geht es mehr um interne Dinge als Kundenbindung, Kundenzufriedenheit, Vielfliegerstatus oder sonst was. Daher legt genau Condor die Finger in die Wunde und expandiert. 

 

 

Ich kann beim besten Willen keine Expansion erkennen, höchstens Expansionspläne.

Condor agiert in einen Kernmarkt das derzeit eine sehr hohe Nachfrage hat und muss nicht in andere Bereiche justieren.

Ihr Universum ist auch sehr "Deutsch" und nicht mit den Konsolidierungsambitionen einer LH vergleichbar.

Inditex oder Hilfiger werden sich auch nicht die Frage stellen warum es in Gittis Textilladen boomt weil diese Woche 5 Pullis verkauft wurden.

Link zu diesem Kommentar
vor 9 Stunden schrieb Nosig:

 

Düsseldorf-Florida geht in jedem Fall.

Echt? Welche Passagiere sitzen denn auf DUS-Florida? Woher kommen die? Aus welchen Einzugsgebiet? Was zahlen die im Durchschnitt in welcher Klasse? Finde du unterlegst deine Beiträge immer so toll mit Fakten. 

 

Scheinst da ja auf „jedem Fall“ besser informiert zu sein als die Manager der Airlines.

 

Aber ich denke bei dir gehts mal wieder eher in die Richtung „müsste doch gut gehen“, „hab von nem Kumpel gehört, dessen Tante mal in DUS am Nachbargate stand wo die damalige AB Richtung Florida flog, und die sagte die Maschine schien voll gewesen zu sein!“ 

Bearbeitet von Aero88
Link zu diesem Kommentar
vor 15 Minuten schrieb oldblueeyes:

Die Frage wäre : Muss die LH jeden bedienen?

 

In Deutschland denkt jeder in Hannover, Stuttgart, Nürnberg, Essen er würde zentral wohnen.

Schau man sich ein bisschen außerhalb teutonischer Wahrnehmung um, so sind Lyon, Bordeaux, Manchester, Sevilla - alles wesentlich bedeutender Städte als die oben erwähnte, "Provinz".

Und weder, BA, AF noch Iberia kämen auf die Idee diese langstreckentechnisch zu bedienen.

 

Einen Markt gibt es eben deshalb, weil jeder Anbieter seinen Sweet Spot sucht und seine Stammkundschaft bedient.

 

 

Ich kann beim besten Willen keine Expansion erkennen, höchstens Expansionspläne.

Condor agiert in einen Kernmarkt das derzeit eine sehr hohe Nachfrage hat und muss nicht in andere Bereiche justieren.

Ihr Universum ist auch sehr "Deutsch" und nicht mit den Konsolidierungsambitionen einer LH vergleichbar.

Inditex oder Hilfiger werden sich auch nicht die Frage stellen warum es in Gittis Textilladen boomt weil diese Woche 5 Pullis verkauft wurden.

Condor hat in Düsseldorf, München und Frankfurt im SFP 22 die höchste jemals erzielte Stärke im Mittelstreckenbereich. Ja man hat an kleiner Airports abgegeben. Langstrecke dauert halt deutlich länger, bis man zu alter Stärke hinkommt. Durch Wechsel auf A330 wurde hier der Umbau ja bereits eingeleitet.

Link zu diesem Kommentar
vor 30 Minuten schrieb Fluginfo:

Condor hat in Düsseldorf, München und Frankfurt im SFP 22 die höchste jemals erzielte Stärke im Mittelstreckenbereich. Ja man hat an kleiner Airports abgegeben. Langstrecke dauert halt deutlich länger, bis man zu alter Stärke hinkommt. Durch Wechsel auf A330 wurde hier der Umbau ja bereits eingeleitet.

Das ist für Condor sehr schön, ändert aber nicht an der Relation.

Und mancdarf nicht vergessen, die Insolvenz öffnete Condor die Türen Umstrukturierungen anders durchzusetzen als die LH.

Man ist von PE getrieben, die brauchen eine Wachstumsstory, operativer Gewinn zählt erst kurz vor dem Exit. Ob und wie gut diese Strategie ausgeht werden wir in 4-5J sehen.

Auf der anderen Seite ist Discover nur eine Sub-Submarke fie im ersten Schritt bis Ende 2022 als Priorität 592 im Konzern auf die Hälfte der Zielgrösse von Condor ausgebaut werden sollte.

 

Und es ist völlig ok wenn Condor in Erfurt den Mallebedarf abdeckt und die Lufzhansa/ Eurowings etc in Deutschland nicht auch noch Erfurt bedient.  Weder ist dies ein Zeichen der Stärke von Condor noch eines der Schwäche der LH.

Link zu diesem Kommentar
Am 12.2.2022 um 07:38 schrieb oldblueeyes:

Die Frage wäre : Muss die LH jeden bedienen?

 

In Deutschland denkt jeder in Hannover, Stuttgart, Nürnberg, Essen er würde zentral wohnen.

Schau man sich ein bisschen außerhalb teutonischer Wahrnehmung um, so sind Lyon, Bordeaux, Manchester, Sevilla - alles wesentlich bedeutender Städte als die oben erwähnte, "Provinz".

Und weder, BA, AF noch Iberia kämen auf die Idee diese langstreckentechnisch zu bedienen.

 

Einen Markt gibt es eben deshalb, weil jeder Anbieter seinen Sweet Spot sucht und seine Stammkundschaft bedient.

 

 

Ich kann beim besten Willen keine Expansion erkennen, höchstens Expansionspläne.

Condor agiert in einen Kernmarkt das derzeit eine sehr hohe Nachfrage hat und muss nicht in andere Bereiche justieren.

Ihr Universum ist auch sehr "Deutsch" und nicht mit den Konsolidierungsambitionen einer LH vergleichbar.

Inditex oder Hilfiger werden sich auch nicht die Frage stellen warum es in Gittis Textilladen boomt weil diese Woche 5 Pullis verkauft wurden.

Ganz deiner Meinung, ich erwarte auch gar nicht, von jedem Ort in D zu jeden Winkel der Erde zu kommen. Ich bin auch kein Vielflieger etc, sondern wünsche mir eigentlich nur eine Alternative zu LCC, bzw eine stärkere Diversifikation. Man hat als Kunde abseits der Hubs, und es geht mir nicht um Langstrecke, kaum eine Alternative, mit Service zu fliegen. Da gibts nur DE, Umsteigen, oder eben LCC. Das stört mich persönlich eben sehr, darauf bezog sich mein Post. 

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...