Zum Inhalt springen

Neues zu Eurowings Discover


Empfohlene Beiträge

vor 17 Minuten schrieb flapsone:

Da hat die 4Y GF ja alles richtig gemacht mit dem Ankergehalt von 5000 Euro. Dass man danach 2000 Blockstunden für die nächste Gehaltsstufe benötigt (mit den aktuell geflogenen Stunden sind das mind. 4 Jahre) beachtet natürlich niemand. Hauptsache jeder sieht nur die 5000 Euro im Einstieg.

 

 

 

 

Da hast du natürlich nicht ganz unrecht aber auch in dieser Hinsicht wird/muss sich da was tun. Man sieht ja wie schnell es aufeinmal gehen kann Gehälter anzuheben etc. Auf der anderen Seite verdienen die Leute dort mehr als bei einer SXD und damals hat auch kein Hahn danach gekräht das dort die Bedingungen so schlecht sind. Aber sobald sich die hanseaten  bedroht fühlen, wird nur negatives verbreitet, positives findet kaum Erwähnung. 

Link zu diesem Kommentar
vor einer Stunde schrieb elmofo:

Warum winkt der AR Jade Cargo, LH Italia, Jump, SXD LR, 4Y und um ein Haar CLH2.0 durch? Warum lässt er zu, dass die LHA sich nahezu kaputt spart? Langeweile? Dr. Kley, der bei Stimmengleichheit gerne im Sinne des Vorstandes stimmt? 

Your guess is as good as mine!

Deshalb würde ich keinen Cent darauf wetten, dass der "AR" in irgendeiner Weise seiner Kontroll- bzw. Überwachungsfunktion nachkommt. 

 

Das Gesamtergebnis eines Konzerns ist unabhängig von einer Kostenlage einer Marke.

 

Und Lufthansa ist nicht Volkswagen,  wo das Land Niedersachsen Wolfsburg schützt, trotz miserablen Standortzahlen.

 

Der Fehler der LH Struktur war es Lufthansa nicht als Teilgesellschaft einer Gruppe zu führen - mit klarer Sichtbarkeit der guten und der schlechten Zahlen.

 

Und Ballast auf Eurowings werfen funktioniert nicht mehr.

Link zu diesem Kommentar
vor 29 Minuten schrieb flapsone:

Da hat die 4Y GF ja alles richtig gemacht mit dem Ankergehalt von 5000 Euro. Dass man danach 2000 Blockstunden für die nächste Gehaltsstufe benötigt (mit den aktuell geflogenen Stunden sind das mind. 4 Jahre) beachtet natürlich niemand. Hauptsache jeder sieht nur die 5000 Euro im Einstieg.

 

 

 

 

Also du suchst wirklich das Haar in der Suppe oder? 

Die 5000€ gelten in der Tat für die erste Stufe. Als Einstiegsgehalt top! Auch nach 4 Jahren top! Um das mal zusammen zu fassen: ich habe Karriereperspektiven, fliege wenig (ja was denn jetzt? EASA FTL voll ausnutzen oder doch nicht?) und bekomme dafür 5000€ als Einsteiger (!!). Habe ich jedoch schon mehr Stunden ist der nächste Stufensprung (2000h, 3500h,....)nicht so weit entfernt und ggf. auch ein Upgrade nicht. Dazu kommt: können wir erahnen was in der Zukunft noch alles kommt? Weitere Gehaltserhöhungen zb? 

Eine Frage noch:

Wie lange wartet man eigentlich bei Condor und der Hansa auf ein Upgrade? 

Link zu diesem Kommentar
vor 11 Minuten schrieb DM801:

Also du suchst wirklich das Haar in der Suppe oder? 

Die 5000€ gelten in der Tat für die erste Stufe. Als Einstiegsgehalt top! Auch nach 4 Jahren top! Um das mal zusammen zu fassen: ich habe Karriereperspektiven, fliege wenig (ja was denn jetzt? EASA FTL voll ausnutzen oder doch nicht?) und bekomme dafür 5000€ als Einsteiger (!!). Habe ich jedoch schon mehr Stunden ist der nächste Stufensprung (2000h, 3500h,....)nicht so weit entfernt und ggf. auch ein Upgrade nicht. Dazu kommt: können wir erahnen was in der Zukunft noch alles kommt? Weitere Gehaltserhöhungen zb? 

Eine Frage noch:

Wie lange wartet man eigentlich bei Condor und der Hansa auf ein Upgrade? 

DE ca 10, LH eher 15-20 Jahre momentan. 
Gibt es bei Discover eine Senioritätsliste? Oder entscheidet da die Schleimspur zum FBL fürs Upgrade? Da kann so mancher FO trotz grossen Versprechungen im Einstellungsgespräch in die Röhre gucken, frag mal bei Aerologic nach. 

Bearbeitet von Der_Insider
Link zu diesem Kommentar
vor 55 Minuten schrieb flapsone:

Dass man danach 2000 Blockstunden für die nächste Gehaltsstufe benötigt (mit den aktuell geflogenen Stunden sind das mind. 4 Jahre

Das wären 500 FH im Jahr. Neulich hieß es noch mal fliegt am EASA Maximum. Was denn nun ?

 

Edit: sorry, DM801 war schneller

 

 

vor einer Stunde schrieb Fluginfo:

Eben auch in München waren die Jahre 2017 - 2019 für den Konzern extrem erfolgreich.

Und werden sie wieder sein..Wegen einer Reduzierung jetzt im Winter so ein Drama?

Bearbeitet von d@ni!3l
Link zu diesem Kommentar
vor 11 Minuten schrieb d@ni!3l:

Man hat für MUC Langstrecke ja gar nicht gesucht. Also hat man logischerweise nichts gefunden.

 

Erneut. Ehrlich? So ein Shitstorm nur weil MUC /4Y ein paar Langstrecken verloren hat? Muss man das echt regelrecht persönlich nehmen ?

Es geht um die Kapazität von fünf A320 und einen A333 in der Betrachtung, deine Beschwichtigungsversuche sind schön und gut, gehen aber an der Realität vorbei.

 

Zudem war das Langstreckenprogramm auch nicht wirtschaftlich, wenn Crews vorher aus Frankfurt per Bus oder Zug angereist sind. Wären Lufthansa Flüge vielleicht doch günstiger gewesen!?

Musst unbedingt deine fehlerhaften Berechnungen nochmals aufmachen und gewaltig nachrechnen.

Link zu diesem Kommentar
vor 35 Minuten schrieb Der_Insider:

DE ca 10, LH eher 15-20 Jahre momentan. 
Gibt es bei Discover eine Senioritätsliste? Oder entscheidet da die Schleimspur zum FBL fürs Upgrade? Da kann so mancher FO trotz grossen Versprechungen im Einstellungsgespräch in die Röhre gucken, frag mal bei Aerologic nach. 

..Weshalb DE für viele auch keine Option war, trotz mehrfacher Anrufe ;) 

Da scheine ich ja einen wunden Punkt getroffen zu haben :) 

 

 

 

Zitat

Bei den hervorragenden Bedingungen bei Discover verstehe ich absolut nicht, warum für den kommenden Winter kein Personal für die Basis München gefunden werden konnte. Was machen eigentliche die anderen Akteure in der Branche und vor allem außerhalb?

Irgendwie klingt das nicht nach 1 +  1 = 2!

 

Wer redet denn von hervorragenden Bedingungen? Es bedarf lediglich einer realistischen Darstellung. Und da könnt ihr noch so sehr sticheln, die Bedingungen sind absolut in Ordnung. 

Aber hier ein kurzer Erklärungsversuch:

Gleichzeitiges Wachstum auf 330 und 320, Abwanderung mehrerer TREs zu Condor, Engpässe bei Schulungskapazitäten, wenige qualifizierte Bewerber (deutsch anfangs als hard requirement ), EWE und EWG haben gleichzeitig gesucht, langwieriger (und nicht einfacher) Bewerbungsprozess.

 

Zitat

Es geht um die Kapazität von fünf A320 und einen A333 in der Betrachtung, deine Beschwichtigungsversuche sind schön und gut, gehen aber an der Realität vorbei.

 

Das ist so nicht richtig. 

Zitat

Zudem war das Langstreckenprogramm auch nicht wirtschaftlich, wenn Crews vorher aus Frankfurt per Bus oder Zug angereist sind. Wären Lufthansa Flüge vielleicht doch günstiger gewesen!?

Musst unbedingt deine fehlerhaften Berechnungen nochmals aufmachen und gewaltig nachrechnen.

 

Die Crews sind doch anfangs per LH Flüge proceeded. Dann kamen aber Flugausfälle, Kapazitätsengpässe und ein Kofferchaos dazu, weshalb man sich für die Busreisen entschieden hat ;) Das müsstest du als Fluginfo doch eigentlich wissen.

Bearbeitet von DM801
Link zu diesem Kommentar
vor 1 Minute schrieb Emanuel Franceso:

Hätte Lufthansa denn überhaupt Flugzeuge und Personal übrig? Die ganze Misere beruht doch zumindest tlw. auch darauf, dass LH einen Mangel hat und 4Y einspringen und Flüge übernehmen muss.

Die Frage kann ich nicht genau beantworten, weil ich den Wartungsumfang der München Teilflotte auf Langstrecke nicht kenne.

Aber bei A359 und A346 sind bis zu 6 Flugzeuge frei und das mind. 6 Flieger gleichzeitig in Wartung sind hat es die letzten Jahre nie gegeben. Daher gäbe es sicherlich Kapazitätsreserven im WFP und nur im WFP.

Link zu diesem Kommentar
vor 1 Minute schrieb Emanuel Franceso:

Das Ganze einfach nicht so persönlich nehmen, in FRA scheinen ja wohl auch einige A320 im Winter geparkt zu werden, weil Personal fehlt.

Dann ist es ja wirklich beruhigend!

 

Nein im Ernst, was planerisch zwischen vorhandenen Personal und einsetzbaren Gerät machbar ist und auch buchbar ist gehen die Voraussetzungen aber zwei getrennte Wege seit Krisenbeginn. Offenbar weiß die eine Seite nicht was die andere Tut oder die Ausgestaltung der Flugpläne hat zunächst Vorrang, damit Buchungen generiert werden und wegen Vorkasse auch Geld in die Kasse und später wird umgebucht, rückgezahlt usw. und der Kunde soll schauen wir er von A nach B kommt. Hier ist ja sogar die Bahn besser aufgestellt!

Link zu diesem Kommentar
vor 19 Minuten schrieb Fluginfo:

Hier ist ja sogar die Bahn besser aufgestellt!

Definitiv nicht.

 

Aber wir führen jetzt die gleiche Diskussion wie den ganzen Sommer. Es ist alles gesagt, es kommt nur hoch wegen:

 

vor 26 Minuten schrieb Fluginfo:

... aber mich!

 

Dass überall Gerät und/oder Personal fehlt ist ja wirklich nicht neu und muss mMn echt nicht für jede einzelne Strecke die ab MUC fehlt neu auf repeat gesetzt werden...

 

 

Nebenbei ist es sehr grotesk stolz zu behaupten QR zu buchen und sich dann drüber aufzuregen wenn LH/4Y streichen...

 

Bearbeitet von d@ni!3l
Link zu diesem Kommentar

Was mich persönlich immer nur wundert, warum kriegt eine discover einen Artikel in diversen Flugmagazinen dafür, dass Flüge im WFP gestrichen werden und eine Condor die ebenfalls die Langstrecke in München als auch in die Düsseldorf zusammenstreicht, nicht. Es ist immer diese Medienaktive negativ Darstellung einer Discover , für Themen die andere Airlines auch haben aber dann keinen Artikel bei Aero und co. bekommen.

Link zu diesem Kommentar
vor 26 Minuten schrieb Fluginfo:

... aber mich!

Wenn du die Wiesn genießen würdest,  wärst du entspannter.

 

Natürlich hat die LH Probleme. Und Teile davon wie Zusagen / Mainline,  Tarife, Lieferverspätungen von Widebodies, Nachfragevoraussagen usw. ziehen nachhaltige Lösungen hin.

 

Man kann es auch aus anderer Perspektive sehen - derzeit ist man noch bemüht Deutschsprechendes Personal zu bekommen, was noch eine relativ grosse Hürde ist - Deutsch ist bestenfalls Sprache Nr 2, meistens aber Nr3 oder 4 für jüngere Generationen im umliegenden Ausland.

Was meinst du wieviele Bewerber es gäbe wenn man nur English als Voraussetzung nehmen würde ?

 

 

vor 15 Minuten schrieb LHdriver:

Was mich persönlich immer nur wundert, warum kriegt eine discover einen Artikel in diversen Flugmagazinen dafür, dass Flüge im WFP gestrichen werden und eine Condor die ebenfalls die Langstrecke in München als auch in die Düsseldorf zusammenstreicht, nicht. Es ist immer diese Medienaktive negativ Darstellung einer Discover , für Themen die andere Airlines auch haben aber dann keinen Artikel bei Aero und co. bekommen.

Solche Portale leben auch von Anzeigenkunden im Jobmarkt. 

Warum gewinnen VW Modelle alle Tests im Automagazine in denen die VW Gruppe größter Anzeigenkunde ist?

Link zu diesem Kommentar
vor 1 Stunde schrieb LHdriver:

Da hast du natürlich nicht ganz unrecht aber auch in dieser Hinsicht wird/muss sich da was tun. Man sieht ja wie schnell es aufeinmal gehen kann Gehälter anzuheben etc. Auf der anderen Seite verdienen die Leute dort mehr als bei einer SXD und damals hat auch kein Hahn danach gekräht das dort die Bedingungen so schlecht sind. Aber sobald sich die hanseaten  bedroht fühlen, wird nur negatives verbreitet, positives findet kaum Erwähnung. 

Dem ist nichts hinzu zu fügen. 4Y ist als startup (fliegen gerade mal seit 14 Monaten) sicherlich, vor allem für SXD Leute, gehaltstechnisch gut aufgestellt. Für die ist es mit Zuwächsen von 15-20% ein Schritt in die richtige Richtung. Natürlich kam das nicht freiwillig, Condor hat vorgelegt und man musste reagieren. Seitdem gab es bei Condor nochmal Erhöhungen, auch darauf wird man reagieren müssen.  Richtig ist auch daß es wegen den 2000h block 4 Jahre dauern kann bis man die nächste Stufe erreicht aber dann bedeutet das auch, daß man ein sehr gutes Stundenlohn hat im Vergleich zu Kollegen die 30-40% mehr fliegen aber nur 10-20 Prozent mehr verdienen. Und wie der Kollege richtig sagte reden wir hier von einem untarifierten Unternehmen. Was wird es wohl geben wenn die erste VTV kommt? Logischerweise Gehaltserhöhungen außer die Welt geht unter worauf man keinen Einfluß hat.

Link zu diesem Kommentar

Die EASA FTL geben nicht nur die maximal mögliche Anzahl an Blockstunden vor. Die Kollegen der 4Y können ja gerne mal erzählen wieviele Reserve- und Standby Dienste man pro Monat hat, die natürlich nicht bezahlt sind. Reserve soll dann auch gerne mal einfach in Standby verlängert werden usw. Von kurzfristigen dienstplanänderungen und dem Fehlen von Ortstagen ganz zu schweigen.

 

aber bevor das hier in ein persönliches Bashing abdriftet einigen wir uns doch einfach darauf:

wer glücklich mit diesen Arbeitsbedingungen ist, dem sei herzlich zu seinem/ihrem Arbeitsplatz gratuliert. Im Vergleich zur Lauda, Wizz und Konsorten sicher die bessere Alternative. Ich wünsch all jenen aber die Kapazität mal über den Tellerrand zu schauen, und da muss man gar nicht weit blicken um zu sehen, dass sich der gleiche Job auch unter besseren Bedingungen verrichten lässt - sogar im Lowcost Bereich des eigenen Konzerns.

 

Mehr werde ich zu dem Thema auch nicht mehr äußern, es scheint zu viele Gemüter zu erhitzen.

Link zu diesem Kommentar
vor 21 Minuten schrieb flapsone:

Die EASA FTL geben nicht nur die maximal mögliche Anzahl an Blockstunden vor. Die Kollegen der 4Y können ja gerne mal erzählen wieviele Reserve- und Standby Dienste man pro Monat hat, die natürlich nicht bezahlt sind. Reserve soll dann auch gerne mal einfach in Standby verlängert werden usw. Von kurzfristigen dienstplanänderungen und dem Fehlen von Ortstagen ganz zu schweigen.

Du wirfst wirklich alles in den Ring. Ich kann auch nicht nachvollziehen, wieso es so schwer zu verstehen ist: Es ist eine neue Firma. Dass da noch nicht alles rund läuft und es keine 100% Dienstplanstabilität gibt, ist doch normal?! "...die natürlich nicht bezahlt sind" ist auch eine tolle Aussage. Standby und Reserve-Dienste sind im Grundgehalt abgebildet. Wenn das in Zukunft geändert wird -schön. Aber kein wirklicher Kritikpunkt.

Der Reservedienst wird am Vortag entweder in OFF oder STBY umgewandelt. Nicht "gerne einfach" mal so, sondern durch einen Anruf oder eine Notification. Wo ist das Problem?! 

Und wo hast du das mit den Ortstagen her? Das ist doch in den EASA FTLs abgebildet. Willst du unterstellen, dass Discover sich nicht daran hält?

 

vor 35 Minuten schrieb flapsone:

. Im Vergleich zur Lauda, Wizz und Konsorten sicher die bessere Alternative. Ich wünsch all jenen aber die Kapazität mal über den Tellerrand zu schauen, und da muss man gar nicht weit blicken um zu sehen, dass sich der gleiche Job auch unter besseren Bedingungen verrichten lässt - sogar im Lowcost Bereich des eigenen Konzerns.

Discover mit Lauda, Wizz und "Konsorten" in einen Topf zu werfen ist auch starker Tobak.

Und wer bist du, dass du anderen die "Kapazität" wünschst um über den Tellerrand zu blicken? Ist es nicht so, dass du hier selbst im absoluten Blindflug unterwegs bist, weil du dich 0 in die Lage anderer hineinversetzen kannst, und deren Hintergründe gar nicht kennst, geschweige denn das Arbeitsklima und die Konditionen (ja da schließt sich der Kreis wieder)? Bei solchen arroganten Aussagen schwillt mir echt der Kamm.

Link zu diesem Kommentar
  • speedman gesperrt und entsperrt dieses Thema

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...