D-AHIC

Aktuelles zum Flughafen Lübeck

Recommended Posts

Es gab weder ab noch nach LBC einen Flug von Mannheim mit der dänischen W2 .Auf der homepage der durchführenden

Rhein Neckar Air stand auch :am 15.1.19 kein Flug .

Die W2 Flex Flight hätte aber mit bis zu 8 Paxen den Flug im Auftrag der MHV/RNA durchführen können,über 8 Paxe muß eine

Sicherheitsüberprüfung stattfinden,was aber z.Zt. in LBC nicht machbar ist.

Share this post


Link to post

Die D-CIRJ ist am 15.1. aber Mannheim-Hamburg-Lübeck-Mannheim geflogen. Weshalb war sie denn in Lübeck, wenn dort keine Passagiere eingestiegen sind?

Edited by Gerrity

Share this post


Link to post
Am 16.1.2019 um 12:47 schrieb tom aus l:

Es gab weder ab noch nach LBC einen Flug von Mannheim mit der dänischen W2 .Auf der homepage der durchführenden

Rhein Neckar Air stand auch :am 15.1.19 kein Flug .

Die W2 Flex Flight hätte aber mit bis zu 8 Paxen den Flug im Auftrag der MHV/RNA durchführen können,über 8 Paxe muß eine

Sicherheitsüberprüfung stattfinden,was aber z.Zt. in LBC nicht machbar ist.

Was hat die W2 mit RNA / MHG / LBC zu tun ??? - nix -

Die RNA Flüge finden nach meinem Wissensstand nur unter M2 Flugnummern statt ...

... und Gerrity hat recht, RNA ist an besagtem Tag LBC angeflogen (mit Passagier Ein- und Ausstieg)

W2 wird nur für die Vermarktung in Reservierungssystemen verwendet.

(darauf greift auch Flightradar24 zurück ...)

Hat mit der Abrechnungsmöglichkeit zu tun.

W2 ist da sowas wie HR (Hahn Air).

Edited by MHG

Share this post


Link to post
vor 15 Minuten schrieb Marcell D`Avis:

Also so wirklich seriös sieht das ja nicht aus. Auch kurios, dass man ebenfalls ab HAM fliegt, ergibt aus meinen Augen wenig Sinn...

Auch ab HAM? Dachte Lübeck Air wird ab Lübeck fliegen, der Rest wird mit Eurowings sein.

Share this post


Link to post

Sieht irgendwie nach Versuchsballon aus. Wenn man nicht genügend Passagiere zusammenbekommt, werden die halt auf HAM umgebucht.

Share this post


Link to post

Lübeck Airport bleibt bei manuelle Sichheits Kontroll Verfahren, warum auch bei so wenig Passagieren 🤷‍♂️ Gerät aufstellen 

Share this post


Link to post

Alles Schnee von Gestern,seit dem 17.Aug. 20 läuft der Linienverkehr.Abgefertigt werden die Paxe in einer ordentlichen

Kontrollstelle.Nur Körperscanner sind nicht aufgestellt,aber auch dort muß manuell nachgearbeitet werden.wenn das

Gerät dieses anzeigt.

Share this post


Link to post

(Themen, die nicht mit Lübeck Air zu tun haben.)

Nach Corona würde ich, wenn ich Friedel wäre, folgende Airlines anfragen:

Loganair oder Eastern Airways für britische und irische Ziele.

Braathens für Stockholm Bromma.

Wideroe für Oslo (1mal pro Woche saisonal).

Sprint Air für Polen?  Wobei die Flotte alt ist.

Hop für Paris. Vielleicht Orly, weil das zentraler und günstiger ist und CDG wird bereits ab HAM bedient.

Alles Airlines, die ATR-Größe und auch kleineres Fluggerät fliegen.

Zusätzlich:

Air Europa (Embraer 190) für Malle saisonal (weil die nicht nach HAM fliegen).

Sundair für Antalya oder alternativ für Malle.

 

Die Business Lounge ist angeblich auch fertig.

Und Lübeck ist immer eine Reise wert ...

 

Edited by Tomas Muller

Share this post


Link to post
vor 9 Stunden schrieb flieg wech:

Du hast Hawaiian Aloha vergessen für nonstop A380 Fluege nach Honolulu (4 x am Vormittag)


Du möchtest doch auch ernst genommen werden. Warum fällt Die das immer so schwer bei anderen Usern?

Share this post


Link to post

Q  Tomas Muller

In deiner Betrachtung hast Du einen kleinen Fehler gemacht,sonst sind die Vorschläge gar nicht schlecht.

Die Fluggesellschaft Braathens ist seit 2019 nicht mehr auf dem Markt, weil insolvent.Die Maschine ,

die Winfried Stöcker gekauft hat, stammt aus den Beständen der Braathens. Einige andere hatte der

schwedische Carrier von der WDL Aviation geleast.

Share this post


Link to post
vor einer Stunde schrieb tom aus l:

Q  Tomas Muller

In deiner Betrachtung hast Du einen kleinen Fehler gemacht,sonst sind die Vorschläge gar nicht schlecht.

Die Fluggesellschaft Braathens ist seit 2019 nicht mehr auf dem Markt, weil insolvent.Die Maschine ,

die Winfried Stöcker gekauft hat, stammt aus den Beständen der Braathens. Einige andere hatte der

schwedische Carrier von der WDL Aviation geleast.

Hallo, merci für das Kompliment.

Braathens fliegt inzwischen nach meiner Info wieder.

https://www.flygbra.se/en/

Share this post


Link to post
Am 23.10.2020 um 19:35 schrieb Tomas Muller:

(Themen, die nicht mit Lübeck Air zu tun haben.)

Nach Corona würde ich, wenn ich Friedel wäre, folgende Airlines anfragen:

Loganair oder Eastern Airways für britische und irische Ziele.

Braathens für Stockholm Bromma.

Wideroe für Oslo (1mal pro Woche saisonal).

Sprint Air für Polen?  Wobei die Flotte alt ist.

Hop für Paris. Vielleicht Orly, weil das zentraler und günstiger ist und CDG wird bereits ab HAM bedient.

Alles Airlines, die ATR-Größe und auch kleineres Fluggerät fliegen.

Zusätzlich:

Air Europa (Embraer 190) für Malle saisonal (weil die nicht nach HAM fliegen).

Sundair für Antalya oder alternativ für Malle.

 

Die Business Lounge ist angeblich auch fertig.

Und Lübeck ist immer eine Reise wert ...

 

Wie lange lag Lübeck brach? (Also der Flughafen)

 

Selbst zu Zeiten, als dort noch Ryanair regelmäßig abhob, sah keine andere Airline oder Reiseveranstalter Potential in Lübeck. Ich verstehe, für dich ist es unvorstellbar wieso da nicht schon längst zum Beispiel Eurowings Maschinen stationiert hat. Aber dieser Flughafen ist unattraktiv, da kann Herr Friedel die Werbetrommel rühren wie er will. Gerade nach Corona werden deine genannten Airlines alles andere als experimentierfreudig sein! Die werden gucken, dass sie da wieder Geld verdienen wo sie es vor der Krise getan haben. Und das war mit Sicherheit nicht in Lübeck. HAM ist einfach viel zu nahe. Da lohnen sich wenn überhaupt einzelne Charterflüge ab Lübeck. Diese müssten dann aber auch mit der heissen Nadel gestrickt sein. 
 

Edited by Aero88

Share this post


Link to post
Am 4.11.2020 um 14:55 schrieb Aero88:

Wie lange lag Lübeck brach? (Also der Flughafen)

 

Selbst zu Zeiten, als dort noch Ryanair regelmäßig abhob, sah keine andere Airline oder Reiseveranstalter Potential in Lübeck. Ich verstehe, für dich ist es unvorstellbar wieso da nicht schon längst zum Beispiel Eurowings Maschinen stationiert hat. Aber dieser Flughafen ist unattraktiv, da kann Herr Friedel die Werbetrommel rühren wie er will. Gerade nach Corona werden deine genannten Airlines alles andere als experimentierfreudig sein! Die werden gucken, dass sie da wieder Geld verdienen wo sie es vor der Krise getan haben. Und das war mit Sicherheit nicht in Lübeck. HAM ist einfach viel zu nahe. Da lohnen sich wenn überhaupt einzelne Charterflüge ab Lübeck. Diese müssten dann aber auch mit der heissen Nadel gestrickt sein. 
 

Du hast insofern recht, dass Corona die Experimentierfreude erstmal noch trüben wird. Auch stimmt es, dass in LBC bislang nicht der Bär los war - außer einem Strohfeuer von Ryanair.

Aus Beobachtersicht müsste ich Dir deshalb zustimmen.

Ich nehme aber bei LBC gedanklich die Position eines Protagonisten ein - also: Wie würde ich die Sache angehen, wenn ich Jürgen Friedel wäre? Und das ändert nicht alles, aber doch nach meiner Meinung sehr viel.

Zunächst ist die Entscheidung, dass man langfristig die 700.000 PAX-Marke erreichen WILL, längst getroffen. Also ist "nur" noch das "Wie" offen. Und dann entdeckt man einfach in der Hansestadt Lübeck bei näherer Betrachtung unglaublich großes Potential: 

Lübeck hat eine enorm interessante Geschichte, die Stadt war im Mittelalter als Königin der Hanse sozusagen das, was heute Brüssel (EU-Hauptstadt) ist. Lübeck hat bis heute eine enorm reizvolle Architektur, da muss man noch nicht mal Merian-Redakteur sein, um das zu sehen. Lübeck ist heute die Welthauptstadt des Marzipans, der viellecht beste Ort, um Musik zu studieren und schließlich Sitz eines Global-Players wie Dräger (Medizintechnik, zuletzt u.a. Beatmungsgeräte u.a.). Auf einer aktuellen Beliebtheitsskala ist Lübeck die drittbeliebteste Stadt Deutschlands - noch kurz vor München. Lübeck hat aber auch ein enorm attraktives Umland mit Touristen-Hotspots wie Travemünde und Timmendorfer Strand/Scharbeutz.

Kurz: Das Potential ist ohne Zweifel vorhanden und wenn man nun - gemeinsam mit der Tourismusagentur Lübecks ein exzellentes Marketing macht und zwar europa- und später weltweit (v.a. China und USA), dann ist es durchaus nicht ausgeschlossen, dass hier in ferner (!) Zukunft einmal täglich 1000 Leute landen. Es bleibt ein enormer Kraftakt und ein Marathon zugleich. Aber wenn man eine Top-Leistung in allen Bereichen bringt und Herr Stöcker weiterhin ausreichend Geld zuschießt, kann der Break Even erreicht werden.

Ob es so kommt, weiß niemand. Aber als Protagonist, würde ich mich eben auf solche Chancen fokussieren. Und dann anfangen.... :)

Nur wer kämpft, kann (vielleicht) gewinnen ...   Wer nicht kämpft, wird ganz sicher nicht gewinnen.

Share this post


Link to post
3 hours ago, Tomas Muller said:

Du hast insofern recht, dass Corona die Experimentierfreude erstmal noch trüben wird. Auch stimmt es, dass in LBC bislang nicht der Bär los war - außer einem Strohfeuer von Ryanair.

Aus Beobachtersicht müsste ich Dir deshalb zustimmen.

Ich nehme aber bei LBC gedanklich die Position eines Protagonisten ein - also: Wie würde ich die Sache angehen, wenn ich Jürgen Friedel wäre? Und das ändert nicht alles, aber doch nach meiner Meinung sehr viel.

Zunächst ist die Entscheidung, dass man langfristig die 700.000 PAX-Marke erreichen WILL, längst getroffen. Also ist "nur" noch das "Wie" offen. Und dann entdeckt man einfach in der Hansestadt Lübeck bei näherer Betrachtung unglaublich großes Potential: 

Lübeck hat eine enorm interessante Geschichte, die Stadt war im Mittelalter als Königin der Hanse sozusagen das, was heute Brüssel (EU-Hauptstadt) ist. Lübeck hat bis heute eine enorm reizvolle Architektur, da muss man noch nicht mal Merian-Redakteur sein, um das zu sehen. Lübeck ist heute die Welthauptstadt des Marzipans, der viellecht beste Ort, um Musik zu studieren und schließlich Sitz eines Global-Players wie Dräger (Medizintechnik, zuletzt u.a. Beatmungsgeräte u.a.). Auf einer aktuellen Beliebtheitsskala ist Lübeck die drittbeliebteste Stadt Deutschlands - noch kurz vor München. Lübeck hat aber auch ein enorm attraktives Umland mit Touristen-Hotspots wie Travemünde und Timmendorfer Strand/Scharbeutz.

Kurz: Das Potential ist ohne Zweifel vorhanden und wenn man nun - gemeinsam mit der Tourismusagentur Lübecks ein exzellentes Marketing macht und zwar europa- und später weltweit (v.a. China und USA), dann ist es durchaus nicht ausgeschlossen, dass hier in ferner (!) Zukunft einmal täglich 1000 Leute landen. Es bleibt ein enormer Kraftakt und ein Marathon zugleich. Aber wenn man eine Top-Leistung in allen Bereichen bringt und Herr Stöcker weiterhin ausreichend Geld zuschießt, kann der Break Even erreicht werden.

Ob es so kommt, weiß niemand. Aber als Protagonist, würde ich mich eben auf solche Chancen fokussieren. Und dann anfangen.... :)

Nur wer kämpft, kann (vielleicht) gewinnen ...   Wer nicht kämpft, wird ganz sicher nicht gewinnen.

tja nur das man Lübeck ex Hamburg in weniger als einer Stunde mit dem Zug und mit dem Auto erreichen kann. Und ob die Lübecker Bucht wirklich wie in den siebziger Jahren das! Reiseziel für die Leute aus dem Ruhrpott geblieben ist, das wage ich dann auch einmal zu bezweifeln.

Share this post


Link to post
vor 3 Stunden schrieb Tomas Muller:

Du hast insofern recht, dass Corona die Experimentierfreude erstmal noch trüben wird. Auch stimmt es, dass in LBC bislang nicht der Bär los war - außer einem Strohfeuer von Ryanair.

Aus Beobachtersicht müsste ich Dir deshalb zustimmen.

Ich nehme aber bei LBC gedanklich die Position eines Protagonisten ein - also: Wie würde ich die Sache angehen, wenn ich Jürgen Friedel wäre? Und das ändert nicht alles, aber doch nach meiner Meinung sehr viel.

Zunächst ist die Entscheidung, dass man langfristig die 700.000 PAX-Marke erreichen WILL, längst getroffen. Also ist "nur" noch das "Wie" offen. Und dann entdeckt man einfach in der Hansestadt Lübeck bei näherer Betrachtung unglaublich großes Potential: 

Lübeck hat eine enorm interessante Geschichte, die Stadt war im Mittelalter als Königin der Hanse sozusagen das, was heute Brüssel (EU-Hauptstadt) ist. Lübeck hat bis heute eine enorm reizvolle Architektur, da muss man noch nicht mal Merian-Redakteur sein, um das zu sehen. Lübeck ist heute die Welthauptstadt des Marzipans, der viellecht beste Ort, um Musik zu studieren und schließlich Sitz eines Global-Players wie Dräger (Medizintechnik, zuletzt u.a. Beatmungsgeräte u.a.). Auf einer aktuellen Beliebtheitsskala ist Lübeck die drittbeliebteste Stadt Deutschlands - noch kurz vor München. Lübeck hat aber auch ein enorm attraktives Umland mit Touristen-Hotspots wie Travemünde und Timmendorfer Strand/Scharbeutz.

Kurz: Das Potential ist ohne Zweifel vorhanden und wenn man nun - gemeinsam mit der Tourismusagentur Lübecks ein exzellentes Marketing macht und zwar europa- und später weltweit (v.a. China und USA), dann ist es durchaus nicht ausgeschlossen, dass hier in ferner (!) Zukunft einmal täglich 1000 Leute landen. Es bleibt ein enormer Kraftakt und ein Marathon zugleich. Aber wenn man eine Top-Leistung in allen Bereichen bringt und Herr Stöcker weiterhin ausreichend Geld zuschießt, kann der Break Even erreicht werden.

Ob es so kommt, weiß niemand. Aber als Protagonist, würde ich mich eben auf solche Chancen fokussieren. Und dann anfangen.... :)

Nur wer kämpft, kann (vielleicht) gewinnen ...   Wer nicht kämpft, wird ganz sicher nicht gewinnen.

Alle deine aufgezählten Punkte gibt es aber schon seit Jahren. Dennoch ist Lübeck nicht zum „place to be“ geworden.

Und die Urlaubsregion ist schön und beliebt. Keine Frage. Aber frag mal die bayrische Großfamilie die im Sommer 2 Wochen Urlaub an der Lübecker Bucht machen will, ob die mit 4 Leute nach LBC fliegen will. Sicher nein, weil die Kinder gerne ihre Fahrräder mitnehmen wollen, die Strandmuschel muss mit ect.

Innerdeutsch wird kaum ein Passagier für den Familienurlaub auf Lübeck Air zugreifen. 

Edited by Aero88

Share this post


Link to post

Ich sagte ja, es bleibt enorm schwierig und LBC ist ehrlicherweise auch nicht unbedingt notwendig. Aber nun versuchen sie es halt mit dem klaren Ziel, die Wirtschaftlichkeit zu erreichen. Und dann werden sie wohl in der Zukunft auch mehr und mehr die ganz große Marketing-Maschine anwerfen müssen. Kurzfristig in MUC und STR (Zeitungsanzeigen, Social Media, ÖPNV-Werbung mit Plakaten und Videos, Online-Werbung u.a.) langfristig wird man Code Shares ab MUC vereinbaren müssen (das ist Friedels Plan) und dann auch in europäischen Großstädten auf allen Kanälen für Lübeck werben müssen sowie am Ende auch in Asien und Nordamerika. Und den Airlines muss man vor dem Hintergrund der riesigen Marketing-Aktionen klar machen, dass Lübeck einen finanziellen Mehrwert für sie darstellt.

Ist alles seehr schwierig (LH wird NICHT "Hurra!" schreien) und es kann jederzeit sein, dass Stöcker den Stecker zieht.

Aber  so ähnlich werden die Lübecdker denken und handeln (müssen) - bzw. natürlich noch 10mal ausgefeilter. :)

 

 

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.