Archiviert

Dieses Thema ist jetzt archiviert und für weitere Antworten gesperrt.

Tschentelmän

Abgestellte Fokker 100

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

lt. der Datenbank von airfleets.net sind derzeit weltweit zwischen 40 und 50 Maschinen vom Typ Fokker 100 abgestellt und warten auf neue Besitzer. 27 davon stammen von American Airlines und US Airways und wurden seit ihrer Ausflottung vor ca. 3 Jahren nicht mehr eingesetzt. Die meisten anderen Maschinen stammen dagegen aus kürzlichen Airline-Pleiten wie Jetsgo.

 

Gibt es schon erste Anzeichen, was mit diesen Maschinen (insbesondere von AA und US-Airw.) passieren soll?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Momentan sind nur noch 23 Fokker 100 ohne Betreiber. Die restlichen konnten an den Mann gebracht werden.

 

Ex. American Airlines F100 fliegen heute bei:

Aero Mongolia (2), Austrian arrows (11), Carpatair (2), Gir Jet (2), Helvetic Airways (4), Moldavian Airlines (1), Oceanair (10), SAM Colombia (10), Slovak Airlines (1), Trade Air (2) und Wayra Peru (3).

 

Folgende Übernahmen stehen kurz bevor:

Aerocaribe (4), Austrian arrows (4), Jetalliance (3), Oceanair (1), SAM Colombia (3) und Wayra Peru (2).

 

Total waren es ja 75 AA F100, eine davon wurde nach einem Zwischenfall im 2001 abgeschrieben, zwei bereits gescrappt und die restlichen 7 werden bald auch gescrappt (vier davon sind bei Jetsgo geflogen).

 

Ex. US Airways F100 fliegen heute bei:

Air Berlin (3*), Air Niugini (2), Alliance Airlines (2), dba (14), Hapag-Lloyd Express (2*), IRS Airlines (1#) und JetairFly (1). [* = via Germania | # = on repair]

 

Folgende Übernahmen stehen kurz bevor:

Air Niugini (1), Alliance Airlines (1) und IRS Airlines (1)

 

Total waren es 40 US F100, drei davon stehen kurz vor dem Scrapping und neun suchen noch einen Besitzer.

 

Ansonsten stehen noch 7 Fokker 100 umher. Zwei bei Cosmic Air (evtl. Wiederinbetriebnahme), drei ex. Merpati (Zukunft ungewiss), eine Air Affaires Gabon (keine Ahnung) sowie eine ex. Inter Airlines, die nächstens an Air Niugini geht.

 

Generell sind es wirklich nicht viele "freie" Fokker 100... mehr dazu hier: http://www.ch-aviation.ch/aircraft.php?&am...100&start=0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die ausführliche Antwort.

 

Wieso aber stehen mehrere Fokker 100 kurz vor dem Scrapping? So alt und verbraucht sollten sie doch garnicht sein, zumindest nicht älter als die, die von Germania betrieben werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Danke für die ausführliche Antwort.

 

Wieso aber stehen mehrere Fokker 100 kurz vor dem Scrapping? So alt und verbraucht sollten sie doch garnicht sein, zumindest nicht älter als die, die von Germania betrieben werden.

 

Naja, es werden ja auch schon A320 verschrottet... Wenn der Wert der Teile mehr gibt als der Wert der gesamten Maschine, kann es schon sein dass sich das lohnt...

 

Wie auch immer, die Fokker ist ja in den letzten Jahren DIE LCC Maschine schlechthin geworden... Ob DBA, AB, HLX, AlpiEagles, um nur ein paar Betreiber zu nennen... Jetzt kommen die deutschen F100 natürlich alle von der Germania, aber dennoch, ist schon sehr eindrucksvoll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die F 100 ist vor allem eins, billig in der Anschaffung. So richtig glücklich scheint aber zumindest die Germania-Technik damit nicht zu sein, da wünscht man sich wohl eher die 737 zurück.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe dazu auch einmal eine Frage: Als ich jüngst in Australien war, sind mir in Brisbane einige ehemalige Jetstar F-100 aufgefallen, die dort abgestellt waren. Vermutlich sogar schon seit einiger Zeit, da Jetstar ja nur noch eine reine A-320 Flotte unterhält.

 

Weiß jemand, was mit diesen Fokker passiert / passiert ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Kingair: Sicher das du die gute Fokker 100 nicht mit der Boeing 717 verwechselt hast? Jestar flog nie in der Geschichte der Airline die Fokker 100.

 

MfG

 

EDDL

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ EDDL

Au weia... Stimmt! Das war die Boeing 717! Sorry dafür...

 

Ähhm, ist denn bekannt, was aus denen geworden ist (auch wenn das in diesem Thread nun OT ist)?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die F 100 ist vor allem eins, billig in der Anschaffung. So richtig glücklich scheint aber zumindest die Germania-Technik damit nicht zu sein, da wünscht man sich wohl eher die 737 zurück.

 

Inwiefern sind die Techniker nicht glücklich mit der F100?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Badmax

Nun das ist dann wohl jetzt mein Fachgebiet.

 

Die Germania ist ziemlich zufrieden mit den Fokkern, sie sind zwar nichtmehr die Jüngsten, aber die Anschaffung war unschlagbar günstig.

 

(Im Zusammenhang mit dieser Geschichte wird man wohl noch oft an den inzwischen ja leider verstorbenen Dr. Hinrich denken. Einfach nur geniale Deals die dieser Mann immer wieder eingefädelt hat!)

 

Die Maschinen standen eine ganze Zeit in der Wüste herum was zur Folge hatte dass doch einiges an Wartungsaufwand aufgebracht werden musste um die Maschinen in einen guten Zustand zu versetzen.

 

Auch jetzt im Betrieb sind die Ladys leider nicht immer zu 100% flugtauglich. Vorallem die Engines machen da wohl immer mal wieder Probleme.

Und natürlich auch etwas exotische Incidents wie z.B dass überlaufen der Tanks bei voller Füllung, langer Standzeit und hoher Wärme beim Start.

 

Ansonsten ist die F100 bei den Germania Crews zumindest wirklich beliebt.

 

Dass Cockpit ist klar strukturiert wirkt sehr aufgeräumt, die Maschine verfügt über ein gutes FMS, wirklich nicht veraltete Avionik.

 

Was euch jedoch auffallen wird bei den F100 der GMI sind die manchmal etwas ulkig wirkenden kluften zwischen den einzelnen Panelparts, ich hab schon eine F100 gesehen da passte zwischen solch eine Ritze locker der Kugelschreiber des Captains. evtl. auch ein Überbleibsel aus der Mojave Zeit.

 

Platzprobleme bekommt man allerdings auch in diesem Cockpit, kein Vergleich zum wirklich geräumigen A320. Eher gutes Boeing Niveau.

 

Hoffe konnte ein bisschen deine Frage beantworten. Solltest du noch weitere haben immer her damit. :)

 

LG Max

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun es besteht kein Zweifel, dass die F100 (sollte sie denn fliegen) vom Cockpitlayout und der Cockpitphilosophie ein angenehm zu fliegendes Flugzeug ist. Die workload ist schon sehr viel geringer als in der 737. Aber man kommt halt auch nicht an dem Umstand vorbei, dass sie ein Schönwetterflieger ist und ihre Kinderkrankheiten nie wirklich losgeworden ist. (selbst bei überdurchschnittlicher Wartung, die imho auch sehr teuer ist).

Und dann gibt es einfach auch konstruktive Mängel, die auch über die Wartung nicht zu regeln sind (z.B.: unterdimensionierte Packs) die den turnaround in sehr warmen Gefilden zu einem schweißtreibenden Abenteuer werden lassen.

 

Der nächste Winter kommt bestimmt :-) und das wird der reliability nicht zuträglich sein.

 

rgds

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für die Cabin sind die Fokkers allerdings alles andere als angenehm zum arbeiten! Eng, alt und total ohne Konzept....:-( Vor allem wenn damit "Kurze Langstrecken" geflogen werden....

 

 

LG

OSFB

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schön, wenn sich die Piloten im Airbus wohl fühlen. Ehrlich gesagt, mich als Passagier juckt das überhaupt nicht. Mich interessiert eher das Komfort- und Service-Level in der Kabine.

 

Geräusch-Niveau der F100 wenn du in einer der letzten 5 Reihen sitzt: Grausam. Vorn dafür ein Traum. Hatte das zweifelhafte Vergnügen, mehrere KLM Flüge mit F70/100 zu haben. Keine guten Erinnerungen. Die Maschinen wirkten in der Kabine deutlich enger als B737/A320.

 

Zum Thema Überlaufende Tanks. Wohl kaum ein Fokker-Problem.

Ich hab mal in Physik gelernt, dass ich alle Stoffe (bis auf Wasser im Anomalie-Bereich) bei steigenden Temperaturen ausdehnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tag zusammen,

 

also aus technischer Sicht und aus Perspektive des Personals kann ich die F100 nicht beurteilen, aber für mich als Passagier: ein Gedicht! Zumindest die Germania Flieger die für die dba unterwegs sind. Vorne ein hervorragend niedriges Geräuschniveau (hinten allerdings echt besch.....) Beinfreiheit ohne Ende.

 

Fliege regelmäßig HAJ-STR und im Vergleich zu HLX 735 und LH AT7 das beste Gerät auf dieser Strecke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen