All Activity

This stream auto-updates     

  1. Past hour
  2. Mod-Hinweis: Die Corona-Impf-Diskussion habe ich mal in einen eigenen Thread verfrachtet. https://forum.airliners.de/topic/61209-alles-zu-corona-impfungen/ Sie wird uns ja wohl noch ein "paar" Wochen begleiten.
  3. Diese Akzeptanz werden wir auch nie erleben. Da nicht sein kann, was nicht sein darf. Aber da nun fast alle Staaten ihr Wahlergebnis "zertifiziert" haben, es also das offizielle Endergebnis gibt, sind die Gerichte schlicht nicht mehr zuständig. Und der von ihm so stark besetzte Supreme Court nun schon mal garnicht. Aber von nun an wird er an "seiner Legende" stricken. Hoffen wir, dass genügend "Trumpisten" bei den Zwischenwahlen in 2 Jahren aus beiden Kammern des Parlaments rausfliegen, damit die Republikaner in 4 Jahren eine Präsidentschaftskandidaten nominieren können, der nicht Trump heißt. Denn erst dann währe das Elend wirklich vorbei. Aber jetzt können wir uns erst einmal auf den Thread "Biden und die Luftfahrt" vorbereiten. Denn für die Airlines geht die Ungemach nun erst los. Das Biden die Pandemie möglichst schnell in den Griff bekommen will (und muss) steht wohl außer Frage. Und auch in den USA wird das nicht ohne eine Reduzierung von Kontakten möglich sein. Und die kann ich nun mal am "einfachsten" mindern, in dem ich den Flugverkehr mindere. Aber das ist schon der neue Thread.
  4. Today
  5. Das ist ein bischen Angstmacherei: TXL A: 7 GB, TXL-D+E 5 GB, TXL-C: 5 GB, alle mit dezentralen Einlieferungspunkten, wenn man am falschen Punkt ausgeladen hat - Pech... BER: T1 alleine hat 8 wesentliche grössere Gepäckbänder, (nach meinem Probebetrieb würde ich die dortige Gesamtlänge sogar grösser einschätzen als alle Bänder am TXL-A zusammen) T2 besitzt 3 weitere ebenfalls gross dimensionierte Bänder und eine weitere zentrale Gepäcksortieranlage. Im T5 gibt es 3 Bänder im Terminal M, sowie 5(?) kleinere Bänder in den Bereichen L (Schengen/NonSchengen). > hier bin ich aber nicht sicher, ob die gekoppelt sind, da war ich schon lange nicht mehr). Die absolute Anzahl der Gepäckbänder ist ohnehin nicht so relevant: am TXL A-Ring hat ein Gepäckband kaum für die modernen grösseren Maschinen gereicht, besonders im Urlauberverkehr standen sich die Paxe eher im Weg, diejenige die Ihr Gepäck hatten konnten vor lauter anderen Paxen kaum den Raum verlassen - wenn das Band an dem Gate ausfiel war ganz vorbei, von der umständlichen Sperrgepäckausgabe über den Fahrstuhl zu schweigen. In TXL-C musste man regelmässig erraten an welchen Band das Gepäck kommt und die Bodencrews waren durch die Unmengen an Handarbeit im System überfordert. Ich persönlich hatte dort (TXL-A) mal das Erlebnis, (kommend mit LH aus Frankfurt als Umsteiger mit Gepäck aus Übersee) dass wir unser Gepäck häppchenweise mit dem Fahrstuhl bekamen und in TXL-C mit AB aus Abu GB-Roulette gespielt. Die Gepäckbänder am BER T1 sind verhältnismässig gross dimensioniert, um durchaus mehrere Flieger gleichzeitig auszugeben - der Raum ist ausreichend dimensioniert um auch mit Gepäckwagen freie Bewegungen zu ermöglichen und auch mehreren 100 Personen an einem GB Platz zu bieten, das zentrale Handling durch zentrale Einlieferungspunkte und automatischer Sortierung ermöglicht zuverlässigere Abläufe und zügigere Bearbeitung durch klare Prozesse, sowie Redundanzen im Fehlerfall. Das einzige fehlende Manko, welches man aber noch beheben kann, wäre eine Übergabesystem zwischen beiden Anlagen (T1/T2). Dazu müsste man jeweils einen zusätzlichen automatischen Ein- und Auslieferungspunkt schaffen. sowie zwei verbindende Transportbänder. Dann könnte man sogar völlig redundant arbeiten.
  6. Hier mal aktuelle Verkehrszahlen im internationalen Vergleich: https://www.routesonline.com/news/29/breaking-news/294783/network-tracker-the-global-market-we-nov-22/
  7. Nein, das ist nicht korrekt. T2 hat einen eigenen Gepäckausgabebereich mit eigenen Bändern. Siehe auch Bilder in folgendem Link: https://media-ber.berlin-airport.de/de/downloads/ber-terminal-2.html Die Beschriftung "C3" lässt vermuten, dass es 3 Bänder sind.
  8. Na dann. Der wird dir sicherlich schon sagen, dass eine Impfung das vernünftigste ist. Wenn's ein ordentlicher Mediziner ist und kein Quacksalber a la "Ganzheitsarzt", der dich auch "in den Mutterleib zurückführen" kann. Ich "hinterfrage" Entscheidungen meines Docs in der Regel auch nicht sondern lasse mir seine Entscheidungen meiner Genesung halber erläutern, weil ich sie schlicht nicht verstehe. Fände es andersrum auch lästig wenn mein Arzt meine beruflichen Entscheidungen als Ingenieur "hinterfragt" (was bedeutet sie anzuzweifeln).
  9. Ist doch ganz einfach: Kurzarbeit so lange wie es der gesetzliche Rahmen ermöglicht. Und das ist noch sehr lange. Mindestens erstmal bis Ende nächsten Jahres.
  10. natürlich glaube ich meinem Arzt . Der hat das ja auch gelernt. Im Gegensatz zu Herrn Spahn
  11. Trump-Administration leitet Amtsübergabe ein. Jedoch nach wie vor keine Akzeptanz des Wahlergebnisses. https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/usa/id_88994594/us-wahl-2020-trump-administration-leitet-amtsuebergabe-an-biden-ein.html
  12. Würdest du denn dem Arzt glauben? Sonst macht diese Frage wenig Sinn .
  13. Yesterday
  14. Auch wenn ich mich nicht zu den von Dir genannten "Schwurblern" (was immer das auch ist) zähle, bin ich schon der Meinung,das JEDER Mensch das Recht hat,irgendwas zu hinterfragen,jedenfalls immer dann,wenn es ihn persönlich betrifft(in diesem Fall Impfung) @Lucky Luke, kannst DU mir garantieren,das der Impfstoff mit meinen verordneten Medikamenten kein Problem ergibt,oder sollte ich nicht besser meinen Arzt (hinter-)fragen ???
  15. Für T1+T2 zusammen gibt es zusammen 8 Gepäckbänder. Am T5 (alt Schönefeld) 4. Wird T5 geschlossen (und wie in Berlin üblich nie wieder geöffnet),gibt es nur noch 8 Bänder insgesamt. 8 Gepäckbänder für einen "Hauptstadtflughafen"- Wie lange muß man nach Corona auf sein Gepäck warten ??? wenn ich nur drann denke,wie dicht getaktet zu besten AB-Zeiten am späten Tagesrand in TXL eingeflogen wurde,das wird hoffentlich am BER auch irgendwann wieder so sein,auch wenn dann die Airlines EZY,FR und EW heißen.... Bin mir nicht sicher,wieviele es am Chaos-Flughafen TXL gab,aber auf jeden Fall mehr. Am "Sechseck" hatte es wohl immer für 2 Gates ein Gepäckband,dazu kamen die in C+E . Kennt ein ehemaliger Mitarbeiter ex TXL die genaue Zahl der Gepäckbänder in TXL ?
  16. Eines meiner weiteren Probleme mit Schwurblern ist die beliebte Taktik des "moving the goalpost", das wird auch für die Impfstoffe absehbar sein. Also sagen, "xyz halte ich noch nicht für richtig, weil Nachweise abc nicht erbracht wurden." Werden Nachweise abc dann erbracht, wird aber auf einmal ein anderes, schwieriger zu erreichendes Ziel deklariert, weil das Fordern der Nachweise oft nur ein Scheinversuch von Rationalität ist, obwohl die eigentlichen Beweggründe für die Ablehnung zutiefst ideologisch sind - nämlich eine generelle Ablehnung gegenüber neuen, (dem einzelnen Konsumenten) unbekannten Technologien. Generell sind meiner Meinung nach die allermeisten dieser "zu wenig getestet"-Meinungen einfach nur pseudointellektuelles Gelaber von Menschen, die überall ihren Senf dazugeben müssen und sich was drauf einbilden, "Dinge zu hinterfragen", auch wenn das Null in ihrer Kompetenz liegt.
  17. Champions League Charter heute: RB Leipzig mit F100 (D-AOLH) von Avanti Air von LEJ nach CDG zum Spiel gegen PSG Basaksehir Istanbul mit B738 (TC-JVE) von Turkish Airlines von IST nach MAN zum Spiel gegen Manchester United FC Barcelona mit B752 (EC-HDS) von Privelege Style von BCN nach KBP zum Spiel gegen Dynamo Kiew Fenencvaros Budapest mit A321 (HA-LTA) von Wizz von BUS nach TRN gegen das Spiel gegen Juventus Turin Zenit St Petersburg mit A319 (VP-BIV) von Rossija von LED nach FCO zum Spiel gegen Lazio Rom
  18. Nein, über welchen Umweg du in dein Ziel-Bundesland kommst ist völlig egal. Die Formulierung ist immer "wenn sie sich in den letzten 14 Tagen in ... aufgehalten haben" - dafür spielt der Reiseweg keine Rolle.
  19. Natürlich nicht! Dein Wohnort, und damit das dort zuständige Gesundheitsamt ist ausschlaggebend.
  20. Nein, dass bedeutet es nicht. Die NRW-Quarantänebestimmungen gelten für Aufenthalte in NRW. Aus dem Ausland kommend in NRW landen und nach Hessen fahren ist kein Aufenthalt in NRW sondern eine Durchreise, und die war auch unter den nun aufgehobenen Regelungen möglich.
  21. @Gerrity,erkläre das bitte mal genauer.Heißt das,man dürfte beispielsweise in DUS landen, und dann mit ZUG/Auto unbehelligt in sein Bundesland fahren,ohne in Quarantäne zu müssen ?
  22. In Nordrhein-Westfalen wurden die Quarantänebestimmungen für Reiserückkehrer aus dem Ausland gekippt und es werden laut dem NRW-Gesundheitsminister auch keine neuen eingeführt. Sollten die Airlines und Reisekonzerne deshalb nicht in den anderen 15 Bundesländern gegen diese Regelung klagen, damit sie möglichst bald wieder mehr Flüge und Reisen verkaufen können?
  23. Nur müssen diese Schnelltest's auch akzeptiert werden. Was aktuell in Spanien (mit Ausnahme der Kanaren) nicht der Fall ist. Und da haben wir es wieder-bei Nichtigkeiten wie Abschaffung der Glühbirnen - ist man sich einig in Europa,im Gesundheitswesen nicht.
  24. Wenn man sich anschaut wie sehr Australien sich in der Coronakrise vom Rest der Welt abgenabelt hat, sieht das für mich wie eine Aktion aus, mit der man erreichen will, dass die Regierung die Grenzen wieder öffnet. Qantas will schließlich auch wieder fliegen können, da nimmt man die möglichen Klagen wohl eher billigend in Kauf... Ein ähnliches Ziel verfolgt die Lufthansa mit den möglichen Schnelltests vor Abflug. Bevor Australien den eigenen Bürgern jedoch das übertreten der eigenen Staatsgrenze erlaubt, sollte man aber erst mal die inländische Reisefreiheit wieder herstellen... Aus der Diskussion für oder gegen die Impfung halte ich mich ansonsten hier raus - hat ja nix mit Qantas zu tun;-)
  25. Prinzipiell kann der Beförderer ja alles mögliche festlegen. Von trivialen Dingen wie der Beförderungsklasse über Kleidungsvorschriften bis hin zum Genuss von bestimmten Getränken wie Alkohol. Da legen schon heute bereits die Beförderer sehr viele Details fest, die nicht jeder Person passen und auch für Diskussionen sorgen. Nun könnte Quantas aufgrund der Insellage relativ leicht solche Zutrittsvoraussetzungen durchsetzen. Noch besser allerdings das Land Australien. Knifflig wird es bei australischen Staatsbürgern, welche sich nicht impfen lassen wollen, aber von Ihrem Recht ins Heimatland zurück zu kehren Gebrauch machen wollen. Da dürfte es zukünftig noch so einige Skurrilitäten geben. Sehe die Schlagzeile schon vor mir: "obwohl wir Maske tragen wollten und sogar freiwillig einen Corona Test auf eigene Kosten gemacht hätten, wurde uns der Flug verweigert.... Um nichts in der Welt lassen wir uns 'Gift' spritzen". Das Recht auf körperliche Unversehrtheit der Einzelnen könnte sogar gerichtlich gegen solche Flugverbote juristisch abgewogen werden. Jedem steht es frei vor einer Impfung seinen Hausarzt zu konsultieren. Rückfrage: Steht die Fürsorgepflicht des Beförderungsunternehmens für alle Reisenden nicht über der Beförderung der einzelnen Person, welche in dem Fall noch nicht einmal die Rechte eingeschränkt bekommt. Diese Person kann ja weiter mit dem PKW fahren... Ich finde die jetzt immer wieder neu aufgeworfenen Fragestellungen überaus interessant. Ich meine es muss sich keiner Impfen lassen und damit die Vorgaben des Beförderungsunternehmens entsprechen. Aber dann kann man nicht erwarten im gleichen Maße überall auf der Welt die Dinge sofort wieder so zu tun wie dies bereits Geimpfte tun können. Wir werden eine sehr lange Übergangszeit haben in der es faktische Reiseverbote ohne Impfnachweis geben wird. Wer sich nicht impfen lassen will wird auf Reisen mit eben jenem Beförderungsunternehmen oder auf Reisen in bestimmte Länder verzichten müssen.
  26. Was ich beängstigend sehe,ist,das es Impfungen nur über spezielle "Impfzentren" geben soll,vorerst nicht vom Hausarzt. Aber genau der Hausarzt kennt seine Patienten,kennt Vorerkrankungen und dauerhaft verordnete Medikamente. Und,so wie es zu jedem Medikament einen "Beipackzettel" gibt,wird es das für den Impfstoff auch geben. Aber,ein "Impfzentrum" kennt keine Patientenakte,weiß also nicht,ob der Patient den Impfstoff überhaupt verträgt. Deshalb,würde ich mich erst impfen lassen,wenn das auch mein Hausarzt darf. Nur er kennt mein ganz persönliches Gesundheitsprofil
  27. Steht beispielsweise Reisefreiheit im Schengenraum über einer Vorgabe seitens eines Beförderungsunternehmens?
  28. Zweifel zu haben ist ja nicht verkehrt, allerdings gibt es erstmal keine Indizien, dass bei der Zulassung Qualität gegen Zeit getauscht wurde. Ein Grund warum der Impfstoff schnell getestet werden kann ist die hohe Zall an Infizierten, die es ermöglicht, vernünftige Testpools zu bilden. Alle drei Impfstoffe haben einen Testpool von ca. 30.000 Teilnehmern. Der Oxford/AstraZeneca basiert auf Adenovieren. BioNTech/Pfizer und Moderna auf mRNA, nicht auf Adenoviren. Die Frage ist eher, kann[*] Qantas (bzw. jeder Beförderer) über ihr Hausrecht festlegen das nur Passagiere mit Immunitätsnachweis/Impfnachweis an Bord dürfen. Auf der Sicheren Seite wird man sein, wenn die Regierungen es über Einreiseformalitäten festlegen. Innerdeutsche und innergemeinschaftliche (EU) Reisen mit solchen Auflagen zu versehen wird schwer, wenn man von einer formalen Impfflicht absieht. Nur zur Klarstellung: Natürlich kann Qantas so eine Bedingung in den Beförderungsvertrag aufnehmen. Kann bezieht sich darauf, ob so eine Bedingung in einem Beförderungsvertrag vor Gerichten bestand hat, solange sie nicht durch eine öffentlich-rechtliche Grundlage (Gesetz oder VO) abgesichert ist. Und solange man davon ausgehen muss dass das individuelle Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit höher einzustufen ist als das Recht von Qantas auf unternehmerische Tätigkeit wird es grenzwertig. Insbesondere in Verfassungssystemen, wie dem deutschen, die jeden auf Grundrechte binden und nicht nur den Staat.
  1. Load more activity