Archiviert

Dieses Thema ist jetzt archiviert und für weitere Antworten gesperrt.

Aerobus

Ausstieg aus`m Flieger

Empfohlene Beiträge

Irgendwie ist das besser wenn die Tür links ist. Das Universum ist unsymmetrisch. Es ist linksdrehend, was von oben her betrachtet im Uhrzeigersinn bedeutet und von unten her betrachtet gegen den Uhrzeigersinn [der Südpol der Erde ist also oben!]. Und damit hängt es zusammen, dass man sich ganz von selbst schon damals einer Meinung war: Tür links! Deshalb fühlt man sich im Bus ja auch immer so doof da ist die Tür rechts .........

 

Ich empfehle einen Blick ins Erdkunde- und Physikbuch unter dem Stichwort Corioliskraft.

 

;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Interessant, das hatte ich vorher noch nie gesehen, dass in Frankfurt mal ein Einsteigen auf beiden Seiten des Flugzeugs möglich war. Das müssen dann auch zwei verschiedene Ausgänge an den Gates gewesen sein. Mir ist auch von keinem anderen Flughafen bekannt, dass dort ein Einsteigen auf beiden Seiten möglich war, da die rechte Seite im Allgemeinen für die Catering-Fahrzeuge etc. benutzt wird.

Ich würde mich freuen, wenn jemand dazu mehr weiß.

 

Martin

 

Meines Wissens nach gibt es in TXL auch ein oder zwei Gates, an denen der Finger quasi fast um 180 Grad gedreht werden kann, um an der rechten Seite des Nachbargates anzudocken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das alles hat seinen Ursprung beim berittenen Millitär. Früher wurde der Degen (der Offiziere) auf der linken Körperseite getragen. Die meisten sind eben Rechtshänder und daher war das so üblich und wurde zur Regel. So, und wie besteigt man ein Pferd, wenn links der Degen baumelt? Richtig, von links. Sonst verletzt man sich selbst, das Pferd oder beides.

 

Das wurde dann eben immer weiter übernommen. Und da die Fliegerei eben zuerst auch für den Adel erschwinglich war, der das "von-links-aufs-Pferd-steigen" standesgemäß im Blut hatte, wurde es eben auch üblich, von links in ein Flugzeug zu steigen. Et voila! So hat sich das entwickelt!

Da die meisten Menschen Rechtshänder bzw. -füßer sind, würden sie instinktiv ein Pferd auch ohne Degen von der linken Seite aus besteigen; bei Zweirädern machen sie es auch so.

 

Dies ist übrigens auch ein Grund dafür, weshalb sehr lange überall auf der Welt - in Europa bis zu den Eroberungskriegen Napoleons - Linksverkehr herrschte; man stieg eben gern vom (trockenen) Trottoir bzw. Wegesrand aus auf's Pferd (bzw. in die Kutsche oder den Motorwagen ein).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen