Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

Sabo

+30 ; -15 bei Condor

Recommended Posts

Hört sich etwas komisch an, aber in Wirklichkeit steckt dahinter die Formel nach Ralf Teckentrup: 30%mehr Arbeit, 15% weniger Lohn.

 

Bis zum Monatsende hat die VC Zeit die Forderung zu akzeptieren, ansonsten wird mit der schrittweisen Ausflottung und Gründung einer neuer Airline bgonnen.

 

Nickt die VC die Forderung ab, soll mit dem Angriff auf Air Berlin begonnen werden. Der Bericht ist heute in der TR erschienen, dadrin zitiert ein VC Funktionär den Teckentrup mit " Ich spiele Hunold an die Wand, und ihr könnt dabei von außen zuschauhen oder mitspielen".

 

Nimmt man die Kabinencrews aus, arbeiten 500Menschen für Condor, fast jeder dritter, insgesamt rund 100 Mitarbeiter werden in diesem und im nächsten Monat ihre Kündigung erhalten, bis Ende des Jahres sollen nochmals weitere 50 Stellen abgebaut werden.

 

Natürlich soll nicht nur beim Personal gespart werden, vielmehr sollen die Personaleinsparungen 80Mio € im Jahr bringen, also genau ein Drittel von der erforderlichen Ergebnisverbesserung.

Weiterhin soll die Auslastung von 85% auf 90% gesteigert werden.

 

Die fälligen 80€ Mio. sollen durch Sachkostenabbau eingespart werden, wozu Teckentrup auch selbst anpackt und viele Nachverhandlungen selbst führt.

 

Nunja, an dem ganzen Artikel steckt ne Menge Wahrheit drinne, ob es jedoch so schwarz ausschauht kann ich nicht beurteilen. Im selben Artikel steht auch noch, dass DE zum Winter hin(bei erfolgreichen Kompromiss mit der VC) möglicherweise das City Shuttle Konzept von AB kopieren will, was ich wiederum weniger glauben kann, denke da wäre 4U was Flotte und Kosten angeht deutlich besser positioniert...selbst wenn die Personalkosten geringer sind.

 

Sollte DE mit den Forderungen durchkommen werden sich wohl auch die LT und HF die Hände reiben, die ihren Crews wiederum unter Druck setzen könnten.

Share this post


Link to post

Bei den Charterfliegern gehts momentan überall rund, halten wir doch mal fest:

 

Bei DE soll es für Mehrarbeit weniger Geld geben!

 

Bei HF laufen erste Urabstimmungen bis zum 31.5.

 

Bei LT wurde jetzt H. Geissler(alter CDU Funktionär) als Schlichter dazugeholt um die Piloten(fordern 10% mehr Gehalt) und die Geschäftsleitung (bieten 4% mehr)zusammenzuführen.

Share this post


Link to post

Bei den Zahlen muss man sich aber fragen, was bei DE in den vergangenen Jahren passiert ist?

85% Auslastung un der Laden steht kurz vor der Insolvenz???

 

Andere Airlines haben weit weniger und fliegen noch....!

Ich denke, Teckentrup hat recht, wenn er vom Personal nun derbe Einschnitte fordert.

Selbst in Kriesenzeiten sind die relativ sattelfest gewesen und haben weiterhin hoechste Gehaelter gekriegt.

Nun muss man mit Gewalt die Neustrukturierung durchsetzen.

Ohne Herrn Teckentrup zu nahe treten zu wollen:

DE sollte sich Herrn Daugaard an Bord holen.

Der hat LTU vom Heading Konkurs auf Heading Profitabel getrimmt, bei DE traue ich ihm das durchaus auch zu!

 

 

ATN

 

Edit:

Hoechste Gehaelter sind natuerlich im Verhaeltnis zu sehen.

DE-Personal kriegt immer noch mehr, als Leute in vergleichbarer Position bei anderen Airlines, gell?

Noch ne Frage Condor:

Habt ihr eigentlich schon auf Lohn verzichtet (Damit sind alle DEler gemeint) oder wird das was T. fordert euer Jungpfernbeitrag?

 

 

 

[ Diese Nachricht wurde geändert von: ATN340 am 2004-05-07 17:37 ]

Share this post


Link to post
Guest

"höchste Gehälter" ?! Würde da mal differenzieren und nicht alle in einen Topf werfen. Hast du ne Ahnung was bei uns jemand in der Einsatzplanung bekommt, wie wenig ein FB am Monatsende hat, etc. pp.?

Nicht alle sitzen im Cockpit oder auf ner Station.

Bei 4500€ könnte ich -15% besser verkraften als bei nem FAZ Gehalt. Da biste nämlich am untersten Glied der Kette und schaust ganz schnell in die Röhre.

Cockpit kann wegen Tarfivertrag zu LH wechseln. Kabine muss sich neu bewerben..da fängste nach 14Jahren wieder von null an.

Share this post


Link to post

Genau deswegen, weil die Piloten ja unter den LH Tarifvertrag fallen, sehe ich eigentlich keine Möglichkeiten den Piloten Gehaltskürzungen abzuringen. Es sei auch festgestellt, dass viele Condor Piloten davor bei LH flogen und auch später dorthin wieder zurückkehren.

Share this post


Link to post

Die Frage ist, wie gewieft dass Management ist.

Die Piloten werden nicht alle zu LH wechseln, dafuer duerften es zuviele sein.

 

Und eine Pleite werden sie auch nicht riskieren, also werden sie wohl oder uebel einer "Abwandlung" des bestehenden Vertrags zustimmen muessen.

 

Die Alternative ist T. laesst das Ding vor die Wand fahren, und baut es anschliessend ueber den Investor TC wieder auf.

Aero Flight ist das beste Beispiel, Pleite d.h. Schulden mangels Masse erlassen und dann steigt ein "neuer" Investor ein und

baut den Laden neu auf.

Dabei werden von vornherein andere Konditionen gesetzt, insbesondere bei den Gehaeltern und im Nu laeuft das Geschaeft wieder (Etwas uebertrieben)!

 

Da TC da mitdrinhaengt wird wohl auch eine gewisse Grundauslastung der Flieger gesichert sein. Hat man ja jetzt schon icon_smile.gif

 

 

ATN

Share this post


Link to post

@ATN340

Die LH braucht keinen externen Investor, weil der Konzern über 2,5 MRD EU Cash hat.

 

Hier geht es um ganz was anderes. Die echte LH macht so langsam wieder Gewinn. Die Cargo hat auch wieder nette Zahlen (alles im Vergleich zu den Wettbewerbern).

 

Nur die Condor kostet Geld.

 

Im Management sieht man es einfach nicht mehr ein, in die DE Geld zu stecken. Entweder kommen die Kosten (somit auch die Gehälter) in den Griff, oder der Laden wird DICHT gemacht.

 

Wenn alles nicht passt, fliegen die Gäste in Zukunft mit 4U oder einem anderen, neuen Charter-Unternehmen zu ihrem Urlaub.

 

Leider ist es so einfach.

 

Entweder kommt die DE innerhalb von zwei Jahren in die schwarzen Zahlen, oder die LH macht eine neue Charter-Airline auf.

 

Ende.

 

 

 

[ Diese Nachricht wurde geändert von: karstenf am 2004-05-08 01:28 ]

Share this post


Link to post

Woran liegt es eigentlich, dass es den "herkömmlichen" Chartergesellschaften so schlecht geht? Gibt es nicht immer noch genug Leute, die am Urlaubsort vom Flughafen zum Hotel gefahren werden wollen und für diese Rundumversorgung auch mehr bezahlen würden? Wieso ist es auch gerade auf der Langstrecke so schwer, Gewinne einzufliegen?

Share this post


Link to post

Eben (09.05.04, 22:50h) stand in PMI übrigens die D-AICD mit Condor-Logo auf gelben Grund an C42 neben uns. Das Foto ist aber schlecht, weil kaum Licht da war.

 

Wie sieht die Sache mit der Zurück-Lackierung denn nun aus?

Share this post


Link to post
Guest BODAN

Wen interessiert denn die Bemalung. Ist doch nur Mittel zum Zweck.

Das Programm +30/-15 ist zum Scheitern verurteilt. Was für ein katastofaler Vorschlag!

Share this post


Link to post

@Bodan:

 

Unter der Annahme dass das der naechtste Name des 1000er-Phantoms ist kann man sich ja nun bei der Werung vorstellen, wo der werte Mensch Pilot ist.

Sonst: Sorry fuer die Verwechselung icon_cry.gif

 

 

Aber dieses Konzept ist wohl die einzige Chance, den Laden am Leben zu erhalten.

 

Wie bereits in einem anderen Thread gepostet:

Es war mal angedacht, dass EWF die Condor Berlin uebernimmt, dann mal umgekehrt und es gab noch tausend weitere Vorschalege zur Kooperation etc.

 

Mal ganz auf die Erpresserische Methode:

Was werden die CFGler, insbesondere Piloten machen, wenn man ihnen die Pistole auf die Brust setzt?

Zur Hansa werden wohl nicht alle wechseln koennen, da werden wohl nicht so viele Stellen frei sein, und ob die Leute ein Recht darauf haben weiss ich nicht.

 

Also: Entweder ihr akzeptiert den Vorschlag oder der Laden wird gegen die Wand gefahren, Condor BER wird in 4U integriert und mutiert zu so etwas wie einem touristischen LCC?

Mehr Arbeit & weniger Geld ist glaube ich besser als

KEINE ARBEIT und FAST KEIN GELD, oder?

 

Dass ist anscheinend die Devise der GF und bei dem derzeitigen Markt glaube ich auch, sie werden Erfolg haben.

ATN

Share this post


Link to post

Ich denke mal mit einem Kompromiß +15/-10 wäre der DE/TC schon geholfen. Charter Langstrecke wird m.E. sowieso weiter abnehmen, da immer mehr Veranstalter ihre PAXe als "Beifracht" in die Linienmaschinen packen werden und den Rest (reine Touri Destinationen) können HF und LT gemeinsam bewerkstelligen. LH hat ja auch ein Desinvestment bei der Thomas Cook Gruppe nicht ausgeschlossen um die strategische Kase weiter zu füllen. Damit müßte man DE nicht mehr am Leben halten sondern könnte mit ner kleinen Flotte bei +15/-10 schon ganz gut operieren und sich den kleineren Markt mit den anderen teilen oder nötigenfalls wirklich die A320 der DE einfach zu 4U stecken.... würde die Wachstumsstörungen bei 4U mildern helfen icon_smile.gif

 

Mit Blick auf diverse Posting im Thread zu den 25 Jahren AirBerlin erlaube ich mir den Hinweis, daß Herr Hunold nie seinen Piloten und Crews mit Auflösung der Airline gedroht hat... die Verlautbarungen von Herrn T. sind echt ein brutaler Hammer und jetzt wird wohl auch bei DE/LH klar, das Betriebräte nicht vor der Realität schützen. Herrn Hunold dürften die offensichtlich blanken Nerven bei DE eher amüsieren und vermutlich hat er am Abend der Meldung seinen Averna besonders genüßlich getrunken icon_smile.gif

 

 

 

[ Diese Nachricht wurde geändert von: AvroRJX am 2004-05-11 16:48 ]

Share this post


Link to post

Hallo,

 

nach Jahren der wirtschaftlichen Stagnation kann man nun ganz offensichtlich auch Mitarbeitern im gesamten Bundesgebiet ordentlich einheizen.

Friss oder stirb.Avro hat vollkommen Recht,wenn er sagt,dass die vielgeschmähte AB so was noch nicht verlautbart lassen hat.

 

Solange die Lage bei den Charterfliegern so angespannt bleibt,dürften die Gewerkschaften in diesem Spiel schlechte Karten haben.

Und nicht alle Piloten sind Nommaden die mal eben schnell zu >Emirates< oder >Quatar Airways< wechseln wollen bzw.können.

 

Gruß Flugente

Share this post


Link to post