Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

MIchacgn

Umkehren während des Fluges

Recommended Posts

Wenn eine Maschine während des Fluges umkehren muss, aus welchem Grund auch immer, oder bsp. einen Alternate anfliegen muss, wie schaut dann das Prozedere aus?

 

Werden hierbei grundsätzlich Vektoren erteilt, oder wird das Fmc dann in Abstiummung mit der AtC um eine Standardroute vom momentanen Zeitpunkt bemüht?

 

Es ist ja z.B. auch so, dass einige Lufstrassen nur in bestimmten Höhen oder in eine Richtung beflogen werden dürfen, und das ja vorher dann nicht genauer besprochen wurde...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, aber ich denke das kommt auf die "Dringlichkeit" des Umkehrens bzw. der Diversion an. Also ich als Flightsimmer finde es im "Extremfall" wesentlich einfacher, radar-vectored weiterzufliegen, als noch umständlich im FMC rumzuprogrammieren. Dann doch lieber Frequenz rasten, radial einstellen und entsprechend die Wegpunkte anfliegen.

 

Wenn man allerdings wegen schlechtem Wetter zum Alternate muss, dann kann man glaube ich den Alternate schon gleich in den FMC mit eingeben und muss dann nur den alternativen Flugplan laden. Also beim Airbus (A320-A340) geht das. Bei der Boeing habe ich das noch nicht rausgefunden.

 

Aber ich möchte keinerlei Garantie für die Richtigkeit dieser Angaben geben, da ich ja nur Flightsimmer und kein realer Pilot bin. Aber ich bin trotzdem mal so optimistisch zu sagen, dass ich ne vernünftige Route in den FMC kriegen würde.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Abend zusammen!

 

Also wenn ein Flieger umdreht aus Gründen, die nicht eine Vorrangbehandlung erfordern dann wird er emist initial auf ne Heading genommen und wenn dann Zeit ist, bekommt er eine Clearance für ein Standart-Routing zu seiner neuen Destination. Läuft eigentlich alles recht unspektakulär ab.

 

Bei Emergency-Fliegern werden meist nur headings genommen, vorrausgesetzt der angeflogene Flughafen ist nicht derselbe wie derjenige, der sowieso geplant war.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie FrankSasse schon sagt. Und wegen den restrictions auf bestimmten Luftstrassen braucht sich das Cockpit erstmal keine Gedanken machen. Wenn es nicht eilt hat man erstmal Zeit in Rücksprache mit der jeweiligen OCC (Operations Control Center) zu treten und die Kollegen am Boden erstellen dann bei Bedarf eine neue/weiterführende Route die auch restriction-technisch passt.

brgds

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wobei bei den allermeisten Flügen, die diverted werden oder umdrehen keine neuen Flugpläne erstellt werden.

Entweder der platz ist schon so nah, dass man ein zwei oder max. drei Wegpunkt gibt, und dann wird der Flug schon im Approachbereich sein.

Oder es ist ein reclerance-flightplan, dann hat die Crew schon einen Plan an Board, der wird dann nur noch mit der Flugsicherung abgeglichen.

 

Was ein reclerance-Flugplan ist, habe ich in einem anderen Forum mal erklärt, mache jetzt einfach mal copy&paste ;-

 

...Es gibt da -um mal etwas auszuholen- die Möglichkeit eines reclearance Flugplans.

Es wird von vornherein mit einem Tankstopp gerechnet. Aber mit etwaigen Abkürzungen oder doch etwas besseren Winden als vermutet könnte es ja sein, dass man es doch schafft, legal bis an die Destination zu kommen. So gibt es einen desicion point. An dem (FIX) wird anhand der aktuellen Parameter (aktuelle Winde und Restfuel) entschieden, ob man nicht doch durchfliegt. Wenn dem so ist wird ATC verständigt und die Crew bitte um eine Clearance bis zum Zielflughafen und der Tankstopp wird einfach gecancelt.

...

Share this post


Link to post
Share on other sites