Archiviert

Dieses Thema ist jetzt archiviert und für weitere Antworten gesperrt.

LHConstantin

Lösung des energie problems .

Empfohlene Beiträge

In einer der diversen "Alternative Treibstoffe"-Diskussionen hatte ich schon mal zu Gasen im Flugzeugtank Stellung genommen: http://www.airliners.de/forum/viewtopic.php?t=30653
das ist aber Kohle ,das besondere ist ja das es diesen Stoff in abundanz gibt , und dies mit viele Jahren Forschung zu einer Alternative zum Erdöl führen könnte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Yrr wirds freuen...

Stimmt *gg*

 

Naja, mal schauen, ob es jemals Realitätwird. Methanhydrat scheint nicht besonders stabil zu sein.

Aber näturlich muss man sich nach einer Alternative zum Erdöl umsehen.

War nicht mal eine Diskussion im Gange, dass man Flugzeuge auch mit Wasserstoff betreiben könnte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Yrr wirds freuen...

Stimmt *gg*

 

Naja, mal schauen, ob es jemals Realitätwird. Methanhydrat scheint nicht besonders stabil zu sein.

Aber näturlich muss man sich nach einer Alternative zum Erdöl umsehen.

War nicht mal eine Diskussion im Gange, dass man Flugzeuge auch mit Wasserstoff betreiben könnte?

 

Kann sein das es unstabil ist aber dafür hat man jetzt 20-25 Jahre Zeit um dies zu lösen , wenn es um sooviel Geld geht, glaub mir, schafft man alles.

 

Wasserstoff kann bis jetzt nur aus Erdöl erzeugt werden also ist es bis jetzt keine Alternative , und für Flugzeuge wäre es nicht geeinigt da es zu Grosse Tanks brauchen würde , und das wiederrum das Gewicht erhöhen würde , und Ich glaub es kann auch nicht die gleiche Leistung erzeugen , was das Methanhydrat kann.

 

 

Was sind Yrr´s ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
War nicht mal eine Diskussion im Gange, dass man Flugzeuge auch mit Wasserstoff betreiben könnte?
Nur eine?

 

Wasserstoff kann bis jetzt nur aus Erdöl erzeugt werden also ist es bis jetzt keine Alternative , und für Flugzeuge wäre es nicht geeinigt da es zu Grosse Tanks brauchen würde
Methanhydrat ist im Wesentlichen nichts anderes als im Eis eingelagertes Gas, bringt einem also auch nicht voran. Das Zeugs geistert bei den derzeitigen Energiepreisen halt mal wieder durch die Medien, dürfte aber wie andere Gase in der mittleren Zukunft noch keine Bedeutung, wenn überhaupt, als Energiequelle in der Luftfahrt erlangen.

 

Wasserstoff kann man auch auf andere Arten gewinnen, nur ist die Aufspaltung von Kohlenwasserstoffen (zu denen ja auch Methan gehört) wesentlich billiger als z.B. die Elektrolyse von Wasser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was sind Yrr´s ?

 

Ist aus dem Buch: "Der Schwarm" von Frank Schätzing.

 

Da gehts auch um den Abbau von Methanhydrat.

Die Yrr sind eine Spezies die auf dem Meeresgrund lebt. Allerdings nur in dem Buch ;)

 

Im Übrigen ist dieses Buch sehr empfehlenswert!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
War nicht mal eine Diskussion im Gange, dass man Flugzeuge auch mit Wasserstoff betreiben könnte?
Nur eine?

 

Wasserstoff kann bis jetzt nur aus Erdöl erzeugt werden also ist es bis jetzt keine Alternative , und für Flugzeuge wäre es nicht geeinigt da es zu Grosse Tanks brauchen würde
Methanhydrat ist im Wesentlichen nichts anderes als im Eis eingelagertes Gas, bringt einem also auch nicht voran. Das Zeugs geistert bei den derzeitigen Energiepreisen halt mal wieder durch die Medien, dürfte aber wie andere Gase in der mittleren Zukunft noch keine Bedeutung, wenn überhaupt, als Energiequelle in der Luftfahrt erlangen.

 

Wasserstoff kann man auch auf andere Arten gewinnen, nur ist die Aufspaltung von Kohlenwasserstoffen (zu denen ja auch Methan gehört) wesentlich billiger als z.B. die Elektrolyse von Wasser.

 

Naja kann gut sein , ich kenne mich nicht besonders gut aus in diesem Bereich , Kannst du mir dann Erklären warum sich D. dann einen Bereich von NRW&Schleswig-Holstein sichert , wenn das so ist wie du sagst hätte das ja keinen Sinn.

 

Die Regierung sollte mal ein Paar Millarden in solche Projekte stecken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was sind Yrr´s ?

 

Ist aus dem Buch: "Der Schwarm" von Frank Schätzing.

 

Da gehts auch um den Abbau von Methanhydrat.

Die Yrr sind eine Spezies die auf dem Meeresgrund lebt. Allerdings nur in dem Buch ;)

 

Im Übrigen ist dieses Buch sehr empfehlenswert!

 

Kaufe Ich mir mal , hab in Internet drüber gelesen sieht Intressant aus , Danke ;.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kannst du mir dann Erklären warum sich D. dann einen Bereich von NRW&Schleswig-Holstein sichert , wenn das so ist wie du sagst hätte das ja keinen Sinn.
Weil Gas generell, aber eben nicht speziell in der Luftfahrt, ein wichtiger Energieträger ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kannst du mir dann Erklären warum sich D. dann einen Bereich von NRW&Schleswig-Holstein sichert , wenn das so ist wie du sagst hätte das ja keinen Sinn.
Weil Gas generell, aber eben nicht speziell in der Luftfahrt, ein wichtiger Energieträger ist.

 

ach so , dan sehe ich aber keine gute Zukunft für die Luftfahrt , Wasserstoff geht nicht ; Methanhydrat auch nicht , was könnte den noch eine Lösung sein . Bis in 20 Jahren , wenn der Peak erreicht ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warten wir es mal ab.

Fakt ist: Wir müssen früher oder später weg vom Öl.

Ich denke, dass Wasserstoff eine große Rolle spielen wird.

Nur im Moment ist diese Technologie noch nicht ausgereift.

Deswegen sollte die Regierung dort mehr Geld reinpumpen, in die Forschung zukünftiger Energiequellen. Schließlich geht es uns alle an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bis in 20 Jahren , wenn der Peak erreicht ist.
Flüssige Brennstoffe werden wohl noch länger als 20 Jahre eine Rolle als Energieträger spielen, jedoch zuerst nach und nach in anderen Berichen teilweise verdrängt. Doch wer sagt, das der flüssige Treibstoff unbedingt aus Erdöl gewonnen werden muss? Ich verweise hierzu auch auf die jüngsten Beschlüsse zur Zusammensetzung von KFZ-Kraftstoffen und die angelaufenen Versuch der U.S. Air Force. Stöbert dazu auch mal in den diversen anderen Diskussionen zum Thema, dann müssen nicht ständig die gleichen Argumente wiederholt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich verweise hierzu auch auf die jüngsten Beschlüsse zur Zusammensetzung von KFZ-Kraftstoffen und die angelaufenen Versuch der U.S. Air Force. Stöbert dazu auch mal in den diversen anderen Diskussionen zum Thema, dann müssen nicht ständig die gleichen Argumente wiederholt werden.

 

meinst du Etanol und Methanol? Können die die gleiche Kraft wie Erdöl liefern ? In Brasilien fährt ja 40% der Autos mit Etanol ,wenn nicht mehr. Dies könnte auch eine Gute Energie quelle sein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der heutige gigantische Verbrauch von Mineral�l beruht auf dessen niedrigen Preis ( auch wegen der Steuerfreiheit ) und beim Tourismus auf noch derzeit bestehende devisenkursbegr�ndete Lohngef�lle.

 

Mit einem versteurtertem Biodiesel lassen sich mit unseren Geh�ltern in Hotelanlagen keine Urlabsreisen in Tunesien oder gar Malediven verkaufen.

 

Das w�re kein Massemarkt mehr, die Wertigkleit der Erholung, des Genusses w�re nicht konkurenzf�hig gegen�ber einem Wanderurlaub im Harz oder L�neburger Heide f�r Hamburger als Beispiel.

 

F�r Firmen ebenso, sehr schnell k�me der Punkt wo wieder kompentente Handeslvertreter oder dezentral stationierte Kundendiesntmonteure die Betreuung der M�rkte �bernhemen w�rden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich denke, dass Wasserstoff eine große Rolle spielen wird. Nur im Moment ist diese Technologie noch nicht ausgereift.

 

Das stimmt, zum Glück, so nicht. Die technischen Probleme bei möglichen Triebwerken sind eigentlich berits heute gelöst, problematisch sind einzig die Gewinnung der benötigten Wasserstoffmengen und die Lagerung an Bord. Vielleicht lässt sich letzteres realistischerweise wirklich nur mit einem "Blended Wing Body" in den Griff bekommen, denn Platz wäre in diesem Falle ja (fast) kein Problem mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fl�ssige Kohlenwasserstoffe sind ein idealer Eenrgietr�ger f�r den Luftverkerkehr.

 

Solange es den Aerodynamikern oder Zelebauern nicht gelingt Flugzeuge f�r Wasserstoffbetrieb ernegeish g�nstiger trotz der gro�en Tanks als flugzeuge f�r Kerosin zu bauen d�rfte Kerosin die 1.Wahl bleiben.

 

Wasserstoff: deutlich spezifisch leicheter auf den Energieinhalt bezogen aber daf�r auch eutlcih mehr Volumen, beides mal ca. Faktor 3.

 

Alternative: Gro�chemish synthetisch hegestelltes Kerosin aus Kohle oder anderen Stoffen, z.b. Bio-Kerosin.

 

2. Ende des Massenlufverkehrs aus Kostengr�nden, wieder eine Regionalisierung des t�glichen Wirschafts- und Politiklebens. so wie Ozena�berquerungen noch in den 50er oder oder w�hrend der Zeit der "Ozeanriesen" nur eine ausnahmesituation war wid es wohl wieder werden.

 

Auch mit Schiffspaasagen nur sehr weniger Perosonen wurden Weltkonzerne schon 1930 gef�hrt!

 

Das derzeit noch reichliche �l wir dann eher f�r die AUSNAHME Luftverkehr verwendet werden, nichtae rf�r den Quatsch Millionen Pendler zur Arbeit zu bringen.

 

In einer Stadt kann man mit der elektrischen Stra�enbahn fahren, Flugzeug mit Kabeltrommel ist unpraktisch....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
In einer Stadt kann man mit der elektrischen Stra�enbahn fahren

Das macht auf lange Sicht aber ebenfalls nur Sinn, wenn man den Strom nicht in Kohlekraftwerken erzeugt. Der Wirkungsgrad dieser liegt je nach Alter irgendwo zwischen 30 und 45%. Einschl. Durchleitungsverlusten und Wirkungsgradverlusten im Elektromotor bleiben demnach nur ca. 1/4-1/3 der eingesetzten Primärenergie als Nutzenergie übrig. Bezüglich der CO2-Bilanz ist das somit absoluter Unsinn. Moderne Flugzeugtriebwerke liegen dagegen wohl bei einem Wirkungsgrad von etwa 40%.

 

Die einzige Alternative nach derzeitigem Stand ist und bleibt der Wasserstoff. Dieser würde (so denn es keinen Durchbruch beim Wirkungsgrad der Solarzellen gibt) dann mittels Strom aus solarthermischen Kraftwerken in den sonnenreichsten Gegenden (die Sahara als größtes Kraftwerk der Erde, wäre doch klasse :D ) der Erde produziert und über Pipelines, wie derzeit das Erdöl zu den Verbrauchern geleitet. Die Energiebilanz ist ausgeglichen. Zusätzlich zu erforschen wäre allerdings der Einfluss auf das Klima, wenn einer signifikant großen Landfläche derart viel Sonenenergie entzogen und an anderer Stelle wieder freigesetzt wird

 

Flugzeugstudien nach Art des Belugas mit obenliegendem Wasserstofftank gab es ja schon. Der hohe Schwerpunkt waäre sicherlich ein Problem. Aber wie schon oben angemerkt, könnte der Nur-Flügler eine Alternative sein.

 

Grüße,

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich wiederhole mich eigentlich nur ungern, aber das passiert halt, wenn dauernd neuen Threads zum gleichen Thema aufgemacht werden:

Das Triebwerk ist, wenn überhaupt, ein untergeordnetes Problem. Darin kann, bei richtiger Abstimmung alles mögliche verbrannt werden. Das Problem ist der Transport im Flugzeug und beim Wasserstoff dessen Erzeugung.

 

Die seit Jahrzehnten angedachte Wasserstoffwirtschaft hat sich trotz explodierter Energiepreise nur minimal weiterentwickelt und auch bei einem Nurflügler wären die Tanks immer noch zu schwer. Eher sehe ich einen zunehmenden Anteil nachwachsenden Rohstoffen, da sich dort erhebliche Fortschritte in der Ausbeute pro Fläche abzeichnen. Bei weiteren Preisanstiegen werden aber eben auch Lagerstätten fossiler Brennstoffe interessant, deren Erschließung und Ausbeutung heute noch unwirtschaftlich ist. Ebenso kommen ja Fischer-Tropsch und Bergius wieder ins Spiel. Das Ende der Luftfahrt mit Flüssigtreibstoffen werden hier die wenigsten erleben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

SAA mischt an ausgesuchten Stationen schon lange Sasol bei, 10-30 Prozent, obwohl 50 gehen sollen. Bei den gegenwärtigen Kerosinkosten rechnet sich das dann besonders gut.

 

Wie geschrieben ist die USAF erstmals eine B52 mit 100% synthetischem Kerosin geflogen, so 1 Monat her. Davor gab es lange Bodentests die deutlich verringerte Emissionen belegen. Problem: Wenn die Öl-Lobby in D.C. das lange genug verzögert ist der Partner der USAF Pleite! Die brauchen dringend den Auftrag, sonst sind die Ende 2007 insolvent.

 

Richard Branson hat Virgin Fuel gegründet, die eigentlich nur einen neuen Treibstoff für seinen Raumflieger finden sollen, aber auch in der kommerziellen Luftfahrt forschen. Der Treibstoff der weiterentwickelt werden soll gefriert im Moment leider noch bei -40C.......

 

Mal sehen... vielleicht komen ja doch noch Gele oder Wachse als Treibstoffe....... für viele Airports wäre das ein infrastruktureller Supergau, was dies noch unwahrscheinlicher macht, als der mangelnde Wille der L&R-Ingenieure was Neues zu probieren......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das Triebwerk ist, wenn überhaupt, ein untergeordnetes Problem. Darin kann, bei richtiger Abstimmung alles mögliche verbrannt werden.

 

Also ich bin für BioGas-Triebwerke an Bord. Das wächst nach und transportiert sich von allein :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SAA mischt an ausgesuchten Stationen schon lange Sasol bei, 10-30 Prozent, obwohl 50 gehen sollen.
Immer noch? Wie schaut das mit der Zulassung aus? Schließlich hat sich an der Situation vor Ort in den letzen Jahren erheblich was getan und auf Herstellerseite habe ich eben auf die schnelle auch keine Hinweise gefunden.

 

Wie geschrieben ist die USAF erstmals eine B52 mit 100% synthetischem Kerosin geflogen, so 1 Monat her.
Nur 50% Beimischung

 

Also ich bin für BioGas-Triebwerke an Bord. Das wächst nach und transportiert sich von allein :-)
Naja, das würde aber Bohnensuppe bis zum Abwinken vor dem Abflug bedeuten, bring den Iren nicht auf dumme Gedanken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"SAA mischt an ausgesuchten Stationen schon lange Sasol bei, 10-30 Prozent, obwohl 50 gehen sollen. Bei den gegenwärtigen Kerosinkosten rechnet sich das dann besonders gut."

 

Das ist ja interessant , eine verringerung der Kerosinpreise von 30% würde doch vielen Airlines gut tun . Wie teuer ist denn Sasol?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen