Archiviert

Dieses Thema ist jetzt archiviert und für weitere Antworten gesperrt.

Zulu

Ausbau München Flughafen und die Gegner

Empfohlene Beiträge

Habe gerade in der Zeitung ein Bild von einer Demo in Freising vom Wochenende gesehen wo sich die Anwohner des Münchner Flughafens gegen die 3.Bahn protestierten.

Auf dem Bild war ein Plakat mit diese Website: http://www.keine-startbahn3.de/

 

Habe mal die Website angeschaut. Kopfschüttel!!!

 

Wollte es Euch nicht vorenthalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wieso kopfschuetteln...

 

Weil:

 

 

Das sind nur die "objektiven" Punkte.

 

Hinzu kommen noch so einige Gedanken, mit denen man nicht einverstanden sein muss, aber ich denke sie mir trotzdem: stimmt hier die Abwaegung noch? Denn:

 

1. Der Flughafen hat sich seit seinem Umzug ins Erdinger Moos in die europaeische Top 10 hochgearbeitet. Das bedeutet viele Fluege, aber eben auch viele Arbeitsplaetze am Flughafen und den damit verbundenen Wirtschaftszweigen.

 

2. Hinzu kommt, dass der Wirtschaftsstandort Bayern durch den Flughafen und die guten Verbindungen gestaerkt wurde. Davon profitieren indirekt auch die sich hier beschwerenden Anwohner (alternativ koennen sie in Erwaegung ziehen, nach Sachsen-Anhalt zu ziehen. Da wird so schnell bestimmt kein Flugplatz gebaut bzw. ausgebaut, aber man lebt halt auch ansonsten eher eher "aermlich", und das ist nicht nur wirtschaftlich gemeint).

 

3. Es ist nun einmal so, dass die Flieger von irgendwo her starten muessen. Das findet eben zufaellig bei denen vor der Haustuer statt. Die Frage "warum muessen Deine Flieger vor meiner Haustuer starten" kann ich nur so beantworten: "Und warum musst du mit Deinem Auto meine Innenstadtstrasse verpesten, wenn Du am Wochenende einkaufen gehst? Bloss da gilt dann eben: Pech fuer mich, wenn ich in der Innenstadt wohnen will. Aehnliches koennen Leute sagen, die in der Naehe von Bahntrassen oder Chemiewerken leben.

 

 

Ich bin sehr fuer Umweltschutz und auch Laermschutz in der Umgebung von Flughaefen. Da kann und muss viel getan werden durch Methoden wie die Einschraenkung bestimmter Flugzeugtypen. Es kann aber nicht sein, dass der gute Willen fuer Umweltschutz von der weinerlichen Noergelei einiger weniger als Schutzargument verwendet wird und damit die Abwaegung der Vor- und Nachteile auf den Kopf gestellt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
2. Einge Aspekte dann doch etwas eigenwillig betrachtet werden. Beispiel gleich der erste Satz auf der Willkommenseite der Initiative: "Aufgrund eines künstlich herbeigeführten Wachstums des Flugverkehrs am Flughafen München". Was ist bitte "kuenstlich herbeigefuehrtes Wachstum"? Wurden da "Touch-and-Gos" geflogen, um die Anzahl der Flugbewegungen zu steigern?

 

Genau dieser Satz gleich am Anfang fand ich auch ziemlich seltsam.

Ohne diese sog. "künstlich herbeigeführten Wachstums" würden die Landkreise Freising und Erding keine so niedrige Arbeitslosenquote von je 4,3% der Erwerbspersonen (Jahr 2005) haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
(...)

2. Einge Aspekte dann doch etwas eigenwillig betrachtet werden. Beispiel gleich der erste Satz auf der Willkommenseite der Initiative: "Aufgrund eines künstlich herbeigeführten Wachstums des Flugverkehrs am Flughafen München". Was ist bitte "kuenstlich herbeigefuehrtes Wachstum"? Wurden da "Touch-and-Gos" geflogen, um die Anzahl der Flugbewegungen zu steigern?

(...)

Diese Initiative spricht wohl eher auf das Lufthansa-Drehkreuz an. Erst die zahlreichen Zubringerflüge insbesondere aus Deutschland und Norditalien füllen die Mittel- und Langstreckenflüge der Lufthansa zum überwiegenden Teil. Außerhalb der Star Alliance ist das Angebot nicht überdurchschnittlich größer als an anderen internationalen Flughäfen in Deutschland und Europa.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
(...)

2. Einge Aspekte dann doch etwas eigenwillig betrachtet werden. Beispiel gleich der erste Satz auf der Willkommenseite der Initiative: "Aufgrund eines künstlich herbeigeführten Wachstums des Flugverkehrs am Flughafen München". Was ist bitte "kuenstlich herbeigefuehrtes Wachstum"? Wurden da "Touch-and-Gos" geflogen, um die Anzahl der Flugbewegungen zu steigern?

(...)

Diese Initiative spricht wohl eher auf das Lufthansa-Drehkreuz an. Erst die zahlreichen Zubringerflüge insbesondere aus Deutschland und Norditalien füllen die Mittel- und Langstreckenflüge der Lufthansa zum überwiegenden Teil. Außerhalb der Star Alliance ist das Angebot nicht überdurchschnittlich größer als an anderen internationalen Flughäfen in Deutschland und Europa.

 

Verstanden.

 

Die Weinerei der Anwohner ist also die 21. Jahrhundert-Variante der Augsburger Bürger, die sich darüber beschweren, daß ihre Stadt wegen der FUgger zum Handelsknoten Europas geworden ist ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz so einfach ist das auch nicht mit dem Wachstum im Landkreis Freising!

 

Egal wofue das Geld ausgegeben wird, damit wird immer Areit bezahlt. Die frage ist wieviel Arbeit erstmal hier im Land!

 

Wenn die Buerger 2000Euro fuer eine Urlaubsreise ausgeben k�nnen, dann sind 2000 E hier im Land, in einem Schwarzwaldhotel fuer den deutschen arbeitsmarkt effektiver als die 200E die am Flugpaltz von der Reise bleiben!

 

Sollte der Buerger aber wegen Mineraloelsteur fuer Flugreise 10 Jahre verzichten und bestellt stattdessen fuer 20 000E seinem Haus ein Vollwaermeschutz ist das fuer den Arbeitsmakt auch egal!

 

Fliegen ist ein nette Reisevariante ( von Dienstreisen schreibe ich nicht ) aber volkswirtschaftlich nicht bedeutsamer je Euro Umsatz als Innlandsurlaub, handwerkerauftraege oder Kauf von Spielzeugeisenbahnen. Daher es gibt keinen Grund fuer besondere Privilegien, z.B. duty-free!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen