Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

lexinger

unterschied zwischen Kapitän und First Officer

Recommended Posts

eine Laienfrage eines Vielfliegers,was is den eigentlich der Unterschied zwischen dem ersten Offizier und dem Kapitän ?

Was kann/darf der eine was der andere nicht kann /darf ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Cpt. und FO teilen sich die Aufgaben gerecht auf und beide haben die gleichen fachlichen Kompetenzen. Z.b. fliegt der Cpt. das eine Leg (Flug) und der FO macht u.a. den Funk und auf dem Rückflug umgekehrt. Einziger gravierender Unterschied ist, dass der Cpt. über die letztliche Entscheidungsgewalt verfügt. In der Entscheidungsfindung ist der FO hingegen genauso involviert, kann sich aber über die Entscheidung des Cpt. nicht hinwegsetzen, nur Zweifel oder Verbesserungsvorschläge äußern.

 

Das dürfte es ganz grob zusammenfassen.

 

 

Gruß

Jetblue

Share this post


Link to post
Share on other sites
kann sich aber über die Entscheidung des Cpt. nicht hinwegsetzen, nur Zweifel oder Verbesserungsvorschläge äußern.

 

Das ist so nicht ganz richtig. Wenn z.B. der Cpt. offensichtlich von festgesetzten Verfahren abweicht, oder andere irrationale Handlungen vollführt, die der sicheren Fortsetzung des Fluges entgegenstehen, ist der F/O durchaus berechtigt dem Cpt. die "Controls" zu entziehen. Allerdings muß man beim anschließenden Gespräch mit dem Fleetchief bzw. Flugbetriebsleiter SEHR gute Argumente haben, um diese Maßnahme zu rechtfertigen.

 

Ansonsten hat der Vorredner durchaus recht, Cpt. und F/O fungieren als Team, sprechen sich untereinander ab und teilen sich die Aufgaben auf Basis von genau definierten "procedures". Im Falle von technischen Problemen oder anders gearteter Schwierigkeiten geht man auf der Basis von FORDEC (Facts-Options-Risks-Decision-Execution-Check) an die Probleme ran und versucht auf diesem Fundament eine Lösung zu finden, die für Cpt. und F/O gleichermassen akzeptabel ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
kann sich aber über die Entscheidung des Cpt. nicht hinwegsetzen, nur Zweifel oder Verbesserungsvorschläge äußern.

 

Das ist so nicht ganz richtig. Wenn z.B. der Cpt. offensichtlich von festgesetzten Verfahren abweicht, oder andere irrationale Handlungen vollführt, die der sicheren Fortsetzung des Fluges entgegenstehen, ist der F/O durchaus berechtigt dem Cpt. die "Controls" zu entziehen. Allerdings muß man beim anschließenden Gespräch mit dem Fleetchief bzw. Flugbetriebsleiter SEHR gute Argumente haben, um diese Maßnahme zu rechtfertigen.

 

Ansonsten hat der Vorredner durchaus recht, Cpt. und F/O fungieren als Team, sprechen sich untereinander ab und teilen sich die Aufgaben auf Basis von genau definierten "procedures". Im Falle von technischen Problemen oder anders gearteter Schwierigkeiten geht man auf der Basis von FORDEC (Facts-Options-Risks-Decision-Execution-Check) an die Probleme ran und versucht auf diesem Fundament eine Lösung zu finden, die für Cpt. und F/O gleichermassen akzeptabel ist.

 

 

Völlig richtig!

Kurz nach dem tippen meines Textes fiel mir noch ein, dass es sogar wichtig ist, dass der FO bei ihm gefährlich erscheinenden Situationen eingreift. Deswegen ist für Piloten auch ein gutes Durchsetzungsvermögen so wichtig! Und solange der FO das Argument der Sicherheit heranzieht, dürften ihm ja keine Konsequenzen drohen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist Cpt. eigentlich ein allgemeingültiger Personenbezogener Status/Rang, oder gilt das nur für die Hirarchie der Airline, bei der er beschäftigt ist?

 

Weil ich denke, dass da jede Airline unterschiedliche Procedures hat und ein neuer Mitarbeiter im Cockpit sich ja auch erstmal einarbeiten muss.

Share this post


Link to post
Share on other sites