Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

kingair9

[Tripreport] TK C PVG-IST

Recommended Posts

Hier nach längerem mal wieder ein Reisebericht von mir:

 

Donnerstag, 02.07.2009

TK 027 PVG-IST

A340-313 „Adana“

Plan: 22.45-05.45 hrs

Real: 23.05-05.35 hrs

Auslastung: C 14/30, Y fast 100%

Die geringere Auslastung in C erklärt sich durch die Trennung der bisher in Kombination geflogenen PEK/PVG Strecke seit 1.7. – auf dem Hinweg (via PEK) war die C noch 100% voll.

 

Checkin:

2 Schalter Business, 6 Schalter Economy

CKI Personal vom Airport Shanghai, zusätzlich 3 Personen der TK-Station PVG

Das externe Personal kennt sich mit den TK-spezifischen Vorgängen offensichtlich nicht gut aus, es wurde weder eine Lounge-Einladung noch eine Berechtigungskarte für die Immigration Fast Lane in IST angeboten, auf Rückfrage beim TK-Mitarbeiter waren diese Dinge selbstverständlich zu erhältlich.

Lounge:

Shanghai Airlines Lounge (= Star Alliance Gold Lounge) bei Gate D77 im 1. Stock. Diese hat einen First und einen Business Bereich, auch als *G kommt man allerdings nur in den C-Bereich, F ist tatsächlich nur für F-Passagiere.

 

Getränke und Speisen etwas unterdurchschnittlich, vergleichbar mit LH Business Lounge. Alkohol nur Bier und Wein, keine anderen Drinks. Die Lounge ist sehr groß so daß es auch nicht eng wurde, als mehr und mehr LH-Passagiere für München dazu kamen. Die Lounge hat einen eigenen Raucherraum.

An Bord – Sitz:

Bestuhlung auf 330/340 in 2-2-2 config. Der Sitz ist imho identisch mit dem Qatar-Business-Sitz und (trotz anderem „Plastikgehäuse“) dem KLM-Business Sitz. Annähernd lie-flat mit Neigung nach vorne, der Sitzabstand ist zudem groß genug, daß man ohne Verrenkungen vom Fensterplatz über die Füße (und nicht über die Knie wie bei anderen Airlines) des schlafenden Gangplatzes raus kommt.

 

1zfsrbb.jpg

 

AVOD mit ca. 20-25 Filmen, leider war auf der am 1.7. in IST gestarteten Maschine (die mich dann am 2.7. nach IST zurück brachte) noch das Juni-Programm geladen, während im gedruckten und in den Sitztaschen steckenden „Media Guide“ bereits das Juli-Programm drin war. Ich hätte gerne „Slumdog Millionaire“ gesehen, mußte dann aber mit „Mamma Mia“ Vorlieb nehmen (was bei dem genialen Film aber keine Strafe ist).

 

Neben der durchschnittlichen Menge an Filmen zusätzlich einige Kurzfilme/Dokumentationen, einige Online-Spiele sowie verschiedene Außenkameras und Kartenansichten.

 

Sensationell hingegen die Musikbibliothek, ich habe bei über 150 Alben, aus meinen man sich seine persönliche Playlist auswählen kann, aufgehört zu zählen.

 

x5cn4z.jpg

 

 

Am Platz liegen bereits ein recht großes, nett bezogenes Kissen, eine Steppdecke und das L’Occitane Amenity Kit.

 

izp2eq.jpg

 

 

An Bord – Verpflegung:

Pre-Take-Off Champagner, Wasser oder O-Saft (wohl nicht frisch gepresst aber zumindest ein Direktsaft mit Fruchtfleisch und kein Konzentratzeug).

 

Nach dem Start Verteilen der Speisekarten, denen auch die individuelle Frühstücksbestellung beiliegt. Hierzu bekommt jeder Passagier einen Kuli mit ausgeteilt – es mag sich lächerlich banal anhören aber das schaffen andere Airlines nicht. Ebenfalls ein nettes Detail ist die mit Namen versehene Speisekarte, wohlgemerkt, wir reden hier von C.

 

192s07.jpg

 

Während man sich Gedanken über die Speisenfolge und Dinner und Frühstück macht, gibt es die ersten Hot Towels (aus Stoff), einen Cocktail auf Mango-Champagnerbasis (auch bleifrei erhältlich) sowie Canapées.

 

xkulu8.jpg

 

 

Hier die Speisenfolge heute:

 

2rq0bnq.jpg

 

Und hier die Getränke:

 

2cx88zo.jpg

 

 

Ich hatte sowohl auf dem Hin- als auch auf dem Rückweg den Chablis, der ausgezeichnet war. Zum Käse wollte ich auf dem Hinweg eigentlich den Rioja bestellen (den ich bei der TK schon kenne und der solide ist), die überaus kompetent erscheinende Purserin Emre (Zwillingsschwester der heutigen Jutta Speidel) empfahl mir jedoch durchaus überzeugend den argentinischen Mendoza, der tatsächlich sehr gut war. Also nun auch heute auf dem Rückweg zum Käse den peronistischen Traubensaft…

 

Und weil man gerade so gut beim Papierkrieg und Entscheiden ist, gleich noch die Frühstücksbestellung

 

b4dwlf.jpg

 

und das „Nein, ich habe keine Schweinegrippe!“ Formular hinterher ausgefüllt:

 

15oh3jb.jpg

 

 

Leider ist das Bild vom hervorragenden Ceasar Salad mit Scheiben vom tatsächlich rosa gebratenen und würzigen Roastbeef nichts geworden aber hier die weitere Speisefolge:

 

Weitere kalte Vorspeisen:

Aubergine in würziger Tomate

Yoghurt mit Knoblauch, Gurken und Minze

Bohnensalat (und das auf einem Langstreckenflug, aber trotzdem sehr lecker)

 

2z4wpap.jpg

 

Auf die angebotene Suppe verzichtete ich

 

8zia39.jpg

 

und ging direkt zum auch hier erstaunlich guten Rinderfilet über – nicht mehr wirklich rosa aber ganz und gar nicht durch und trocken!

 

alqm9d.jpg

 

Dessert und Käse wird vom Wagen verteilt – ich entschied mich ausschließlich für die käsige Variante. Die wirklich super nette Hülyia versuchte mich zwar mehrfach zu einem weiteren süßen Nachtisch zu überreden, aber da war einfach kein Platz mehr…

 

23rwmde.jpg

 

9jg5sm.jpg

 

Gut 2 Stunden nach dem Start hatte der Captain dann auch den Blinker nach links gesetzt und war Richtung Heimat abgebogen

 

i5u54m.jpg

 

während ich den Sitz runterfuhr und für die nächsten 7 Stunden (ich konnte ich selber kaum glauben, als ich aufwachte) in einen herrlichen Tiefschlaf fiel.

 

90 Minuten vor der Landung erwachte ich und wurde schon zum Frühstück erwartet. Vorher schnell noch in den Waschraum, Zähne putzen und als ich an den Platz kam, erwartete mich Hülyia schon mit einem (nicht bestellten) Espresso.

 

So was nenne ich klasse: Die komplette Crew war die Gleiche wie auf dem Hinweg und den Espresso direkt nach dem Aufwachen hatte sie sich über 3 Tage Layover gemerkt, Respekt!

 

Wenige Minuten später kam das von mir bestellte Frühstück:

 

1zq6bsp.jpg

 

fe2fpg.jpg

 

Sehr schnell ging es nun in Richtung Istanbul Atatürk, wo wir um kurz nach halb Sechs überpünktlich landeten. So überpünktlich, daß man wohl noch nicht mit uns gerechnet hatte:

 

v8234i.jpg

 

Ganze 6 Minuten nach Öffnen der Flugzeugtüre stand ich bereits offiziell in die Türkei eingereist vor dem Terminal und gönnte mir eine (oder zwei) Zigarette(n) bevor es dann gemütlich wieder durch Sicherheit und Paßkontrolle in die Lounge ging, wo eine Dusche auf mich wartete.

 

Hier die Gesamtwertung des heutigen Fluges:

 

Check-In: 6/10 Punkten

Lounge: 7/10 Punkten

Sitz: 9,5/10 Punkten (übertroffen nur von kompletten Lie-Flat Produkten)

Essen: 9,5/10 Punkten

Trinken: 10/10 Punkten

Crew/Service: 11/10 Punkten

 

Eins muß man sagen: Immer wieder sind es auf der TK-Langstrecke ganz, ganz tolle Crews, die sich wahnsinnig Mühe geben und die sich offensichtlich wirklich freuen, wenn man sie lobt.

 

Fazit: TK ist ganz klar auf dem Weg nach oben, innerhalb der *Alliance für mich trotz einige Schwächen auf der Mittelstrecke (meistens Kont-C bei 5h Nachtflug) bereits heute unter den TOP5 der *Alliance-Airlines angesiedelt. Und das zu derzeit noch durchaus moderaten Preisen, was sich hoffentlich nicht so schnell ändern wird.

 

Und noch als Schlußinfo die gutgeschriebenen Meilen bei Miles+More:

 

MUC-IST 2000

IST-PVG 9998 (kein Executive Bonus bei TK)

 

MUC-PVG nonstop bei LH in C incl. Executive Bonus sind übrigens 12.251 Meilen.

 

Vielleicht sieht man sich demnächst in IST – bin Mitte Juli (MCT/DXB) und Mitte August (RUH) wieder mit der TK in C unterwegs.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hier nach längerem mal wieder ein Reisebericht von mir:

 

Donnerstag, 02.07.2009

TK 027 PVG-IST

A340-313 „Adana“

Plan: 22.45-05.45 hrs

Real: 23.05-05.35 hrs

Auslastung: C 14/30, Y fast 100%

Die geringere Auslastung in C erklärt sich durch die Trennung der bisher in Kombination geflogenen PEK/PVG Strecke seit 1.7. – auf dem Hinweg (via PEK) war die C noch 100% voll.

 

Checkin:

2 Schalter Business, 6 Schalter Economy

CKI Personal vom Airport Shanghai, zusätzlich 3 Personen der TK-Station PVG

Das externe Personal kennt sich mit den TK-spezifischen Vorgängen offensichtlich nicht gut aus, es wurde weder eine Lounge-Einladung noch eine Berechtigungskarte für die Immigration Fast Lane in IST angeboten, auf Rückfrage beim TK-Mitarbeiter waren diese Dinge selbstverständlich zu erhältlich.

Lounge:

Shanghai Airlines Lounge (= Star Alliance Gold Lounge) bei Gate D77 im 1. Stock. Diese hat einen First und einen Business Bereich, auch als *G kommt man allerdings nur in den C-Bereich, F ist tatsächlich nur für F-Passagiere.

 

Getränke und Speisen etwas unterdurchschnittlich, vergleichbar mit LH Business Lounge. Alkohol nur Bier und Wein, keine anderen Drinks. Die Lounge ist sehr groß so daß es auch nicht eng wurde, als mehr und mehr LH-Passagiere für München dazu kamen. Die Lounge hat einen eigenen Raucherraum.

An Bord – Sitz:

Bestuhlung auf 330/340 in 2-2-2 config. Der Sitz ist imho identisch mit dem Qatar-Business-Sitz und (trotz anderem „Plastikgehäuse“) dem KLM-Business Sitz. Annähernd lie-flat mit Neigung nach vorne, der Sitzabstand ist zudem groß genug, daß man ohne Verrenkungen vom Fensterplatz über die Füße (und nicht über die Knie wie bei anderen Airlines) des schlafenden Gangplatzes raus kommt.

 

1zfsrbb.jpg

 

AVOD mit ca. 20-25 Filmen, leider war auf der am 1.7. in IST gestarteten Maschine (die mich dann am 2.7. nach IST zurück brachte) noch das Juni-Programm geladen, während im gedruckten und in den Sitztaschen steckenden „Media Guide“ bereits das Juli-Programm drin war. Ich hätte gerne „Slumdog Millionaire“ gesehen, mußte dann aber mit „Mamma Mia“ Vorlieb nehmen (was bei dem genialen Film aber keine Strafe ist).

 

Neben der durchschnittlichen Menge an Filmen zusätzlich einige Kurzfilme/Dokumentationen, einige Online-Spiele sowie verschiedene Außenkameras und Kartenansichten.

 

Sensationell hingegen die Musikbibliothek, ich habe bei über 150 Alben, aus meinen man sich seine persönliche Playlist auswählen kann, aufgehört zu zählen.

 

x5cn4z.jpg

 

 

Am Platz liegen bereits ein recht großes, nett bezogenes Kissen, eine Steppdecke und das L’Occitane Amenity Kit.

 

izp2eq.jpg

 

 

An Bord – Verpflegung:

Pre-Take-Off Champagner, Wasser oder O-Saft (wohl nicht frisch gepresst aber zumindest ein Direktsaft mit Fruchtfleisch und kein Konzentratzeug).

 

Nach dem Start Verteilen der Speisekarten, denen auch die individuelle Frühstücksbestellung beiliegt. Hierzu bekommt jeder Passagier einen Kuli mit ausgeteilt – es mag sich lächerlich banal anhören aber das schaffen andere Airlines nicht. Ebenfalls ein nettes Detail ist die mit Namen versehene Speisekarte, wohlgemerkt, wir reden hier von C.

 

192s07.jpg

 

Während man sich Gedanken über die Speisenfolge und Dinner und Frühstück macht, gibt es die ersten Hot Towels (aus Stoff), einen Cocktail auf Mango-Champagnerbasis (auch bleifrei erhältlich) sowie Canapées.

 

xkulu8.jpg

 

 

Hier die Speisenfolge heute:

 

2rq0bnq.jpg

 

Und hier die Getränke:

 

2cx88zo.jpg

 

 

Ich hatte sowohl auf dem Hin- als auch auf dem Rückweg den Chablis, der ausgezeichnet war. Zum Käse wollte ich auf dem Hinweg eigentlich den Rioja bestellen (den ich bei der TK schon kenne und der solide ist), die überaus kompetent erscheinende Purserin Emre (Zwillingsschwester der heutigen Jutta Speidel) empfahl mir jedoch durchaus überzeugend den argentinischen Mendoza, der tatsächlich sehr gut war. Also nun auch heute auf dem Rückweg zum Käse den peronistischen Traubensaft…

 

Und weil man gerade so gut beim Papierkrieg und Entscheiden ist, gleich noch die Frühstücksbestellung

 

b4dwlf.jpg

 

und das „Nein, ich habe keine Schweinegrippe!“ Formular hinterher ausgefüllt:

 

15oh3jb.jpg

 

 

Leider ist das Bild vom hervorragenden Ceasar Salad mit Scheiben vom tatsächlich rosa gebratenen und würzigen Roastbeef nichts geworden aber hier die weitere Speisefolge:

 

Weitere kalte Vorspeisen:

Aubergine in würziger Tomate

Yoghurt mit Knoblauch, Gurken und Minze

Bohnensalat (und das auf einem Langstreckenflug, aber trotzdem sehr lecker)

 

2z4wpap.jpg

 

Auf die angebotene Suppe verzichtete ich

 

8zia39.jpg

 

und ging direkt zum auch hier erstaunlich guten Rinderfilet über – nicht mehr wirklich rosa aber ganz und gar nicht durch und trocken!

 

alqm9d.jpg

 

Dessert und Käse wird vom Wagen verteilt – ich entschied mich ausschließlich für die käsige Variante. Die wirklich super nette Hülyia versuchte mich zwar mehrfach zu einem weiteren süßen Nachtisch zu überreden, aber da war einfach kein Platz mehr…

 

23rwmde.jpg

 

9jg5sm.jpg

 

Gut 2 Stunden nach dem Start hatte der Captain dann auch den Blinker nach links gesetzt und war Richtung Heimat abgebogen

 

i5u54m.jpg

 

während ich den Sitz runterfuhr und für die nächsten 7 Stunden (ich konnte ich selber kaum glauben, als ich aufwachte) in einen herrlichen Tiefschlaf fiel.

 

90 Minuten vor der Landung erwachte ich und wurde schon zum Frühstück erwartet. Vorher schnell noch in den Waschraum, Zähne putzen und als ich an den Platz kam, erwartete mich Hülyia schon mit einem (nicht bestellten) Espresso.

 

So was nenne ich klasse: Die komplette Crew war die Gleiche wie auf dem Hinweg und den Espresso direkt nach dem Aufwachen hatte sie sich über 3 Tage Layover gemerkt, Respekt!

 

Wenige Minuten später kam das von mir bestellte Frühstück:

 

1zq6bsp.jpg

 

fe2fpg.jpg

 

Sehr schnell ging es nun in Richtung Istanbul Atatürk, wo wir um kurz nach halb Sechs überpünktlich landeten. So überpünktlich, daß man wohl noch nicht mit uns gerechnet hatte:

 

v8234i.jpg

 

Ganze 6 Minuten nach Öffnen der Flugzeugtüre stand ich bereits offiziell in die Türkei eingereist vor dem Terminal und gönnte mir eine (oder zwei) Zigarette(n) bevor es dann gemütlich wieder durch Sicherheit und Paßkontrolle in die Lounge ging, wo eine Dusche auf mich wartete.

 

Hier die Gesamtwertung des heutigen Fluges:

 

Check-In: 6/10 Punkten

Lounge: 7/10 Punkten

Sitz: 9,5/10 Punkten (übertroffen nur von kompletten Lie-Flat Produkten)

Essen: 9,5/10 Punkten

Trinken: 10/10 Punkten

Crew/Service: 11/10 Punkten

 

Eins muß man sagen: Immer wieder sind es auf der TK-Langstrecke ganz, ganz tolle Crews, die sich wahnsinnig Mühe geben und die sich offensichtlich wirklich freuen, wenn man sie lobt.

 

Fazit: TK ist ganz klar auf dem Weg nach oben, innerhalb der *Alliance für mich trotz einige Schwächen auf der Mittelstrecke (meistens Kont-C bei 5h Nachtflug) bereits heute unter den TOP5 der *Alliance-Airlines angesiedelt. Und das zu derzeit noch durchaus moderaten Preisen, was sich hoffentlich nicht so schnell ändern wird.

 

Und noch als Schlußinfo die gutgeschriebenen Meilen bei Miles+More:

 

MUC-IST 2000

IST-PVG 9998 (kein Executive Bonus bei TK)

 

MUC-PVG nonstop bei LH in C incl. Executive Bonus sind übrigens 12.251 Meilen.

 

Vielleicht sieht man sich demnächst in IST – bin Mitte Juli (MCT/DXB) und Mitte August (RUH) wieder mit der TK in C unterwegs.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Toller Bericht Kingair!

 

Nach C sah das wirklich nicht aus, mit besseren Sitzen könnte man schon fast F draus machen.

 

Muss ein tolles Erlebnis sein mit denen unterwegs zu sein....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sorry, muss mich erst mit dem Neuen Layout zurechtfinden.

Was wäre ich froh nur einmal so eine perfekte Crew auf meinen Flügen nach Bangkok zu erleben.

28.06. IST - BKK

absolut unfähige Crew in C.

Habe eine Beschwerde an TK geschickt, mal sehen ob wieder nur eine standardmäßige Antwort - bla bla - kommt.

Meine Beurteilung kannst Du hier nachlesen:

http://www.so-war-mein-flug.de/index.php?i...241442a7905e2ee

Hoffe das es auf dem Rückflug einmal so wird wie bei Dir.

Denke ernsthaft darüber nach mit einer anderen Airline meine Thailandflüge zu machen.

Für den Preis gibt es ja genug Alternativen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Was wäre ich froh nur einmal so eine perfekte Crew auf meinen Flügen nach Bangkok zu erleben.

28.06. IST - BKK

absolut unfähige Crew in C.

 

 

Das ist natürlich schade - ich hatte in den letzten 12 Monaten 3x PVG + return, 1x SIN + return, 1x HKG + return sowie 3 x DXB + return, immer in C bei TK und hatte noch NIE eine nicht mindestens gute Crew. In vielen Fällen sogar außergewöhnlich gut.

 

Hoffe das es auf dem Rückflug einmal so wird wie bei Dir.

 

Ich drücke Dir die Daumen, da ich TK an Bord bisher wie geschrieben immer als sehr gut erlebt habe. Wo ich Dir Recht gebe (ohne dabei gewesen zu sein) sind mangelhafte Abläufe in IST, da kann TK bzw. die dortige Airportgesellschaft noch viel, viel lernen!

 

Was mich bei Deiner BEurteilung allerdings wundert:

 

Also ich finde die Sitze in der A330 bedeutend besser.\r\nBei Flatstellung konnte ich nicht ohne Schmerzen ruhen.

 

Du bist ja im 340 geflogen und dort sind nach meiner eigenen Erfahrung (meine o.g. Langstrecken mit TK waren 1x 773 ops 9W, ca. 1/3 mit 330 und der Rest mit 340) die identischen Sitze wie im 330 drin...

 

 

Toller Bericht Kingair!

 

Nach C sah das wirklich nicht aus, mit besseren Sitzen könnte man schon fast F draus machen.

 

Muss ein tolles Erlebnis sein mit denen unterwegs zu sein....

 

Danke Dir, enet! Wie oben beschrieben hatte ich das Erlebnis schon öfter und bin mittlerweile zum TK-Fan konvertiert. Einziges Manko ist der Nichtraucherairport IST wodurch mein Pass bald voll ist durch die ganzen Ein- und Ausreisestempel IST...

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Schöner Bericht, aber geht das nur mir so oder sind da keine Bilder zu sehen?

Wenn Du Dich einlogst siehst Du die Bilder.

@ Kingair

> Du bist ja im 340 geflogen und dort sind nach meiner eigenen Erfahrung (meine o.g. Langstrecken mit TK waren 1x 773 ops 9W, ca. 1/3 mit 330 und der Rest mit 340) die identischen Sitze wie im 330 drin... <

 

Ich bin sowohl mit der A330-200 als auch der A 340-300 geflogen.

Hinflug HAM - IST zum Bsp. war die A 330. Es sind andere Sitze.

siehe Seatguru:

A 340

Business Class: 54.0" 21.0" 34 lie-flat seats with 13" recline, no floor storage

A 330

Business Class: 61.0" 21.0" 22 lie-flat seats with 159 degree recline

Leider ist der Service bei TK extrem schwankend von Top bis Flop ist alles vertreten. Leider hatte ich mehr Flops, aber keiner so gravierend wie der letzte Flug.

Aber die Hoffnung auf Besserung stirbt zuletzt.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wenn Du Dich einlogst siehst Du die Bilder.

 

Ich kann weder mit Safari noch bei Firefox und IE Bilder in diesem Beitrag sehen...und natürlich bin ich eingeloggt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich kann weder mit Safari noch bei Firefox und IE Bilder in diesem Beitrag sehen...und natürlich bin ich eingeloggt.

Sorry Andre N,

bei mir geht sowohl Firefox als auch IE

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hm...geb mich geschlagen...muss mit meinem PC zusammenhängen. Auf dem iPhone klappt's nämlich ohne Probleme.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich bin sowohl mit der A330-200 als auch der A 340-300 geflogen.

Hinflug HAM - IST zum Bsp. war die A 330. Es sind andere Sitze.

siehe Seatguru:

A 340

Business Class: 54.0" 21.0" 34 lie-flat seats with 13" recline, no floor storage

A 330

Business Class: 61.0" 21.0" 22 lie-flat seats with 159 degree recline

 

Hier einige Fotos der A330-Sitze:

http://www.airliners.net/photo/Turkish-Air...-203/1113094/M/

http://farm3.static.flickr.com/2343/208903..._d7c4cbc0eb.jpg

http://www.flugrevue.de/fm/3/thumbnails/A3...Y.jpg.20302.jpg

 

Dies sind (siehe Foto oben in meinem Bericht) EXAKT die gleichen Sitze wie auf dem A340. Eigentlich sollten inzwischen (laut mehreren Aussagen von TK und aus anderen Foren) alle 340er auf diese neue Business umgerüstet sein. Vielleicht hattest Du doch noch einen (letzten) Flug auf der alten Business?

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

kingair9

bei meinem Glück mit TK, habe ich wohl die letzte A 340 mit der alten Ausstattung erwischt.

Danke für die Bilder, aber die kannte ich schon.

Also nun das große Hoffen, was auf dem Rückflug passiert. :blink:

Habe aber ersteinmal 5 Monate Zeit mich von dem letzten Flug zu erholen. :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Will dafür jetzt kein neues Thema aufmachen - hier nur die Kurzform:

 

NUE-IST TK1506 ops A320

Auslastung: C 5/12, Y 100%

4 überbucht aber ging genau auf mit No-shows

 

Vorspeise auf Tablett Couscous, gefüllte Weinblätter, eingelegte Auberginen. Alles VERDAMMT gut!

Hauptspeise zur Wahl: Rinderfilet Cafe de Paris, Lachsfilet mit Nudeln oder Moussaka. Ich hatte das Rinderfilet welches wirklich sehr gut und zart war, es lag zu fast 50% in der Cafe de Paris Sauce, dadurch blieb es sehr schön saftig. Kartoffelgratin dazu von sensationeller Restauranqualität, Gemüse okay.

 

Nachtisch Schokoladenkuchen der Sorte lecker.

 

 

IST-MCT (Muscat Oman) TK1158 ops 738

Auslastung: C 3/20, Y 50%

 

Vorspeise auf Tablett: Rucola mit Schrimps und einer Jakobsmuschel - sah gut aus, da ich aber kein Seafood esse habe ich es nicht genommen.

 

Hauptspeisen zur Wahl: Gegrilltes Schwertfischfilet (hatte meine Nachbarin, sah gut aus und schmeckte wohl auch gut), Rinderfilet (siehe oben) und Käseravioli mit Pilzen. Ich nahm die Ravioli und die waren LH-Y-Qualität, also essbar aber nix besonderes.

 

Nachspeise: Gebackener Reispudding, den ich bei TK seit Jahren liebe, einfach geiles Zeug, so ein bißchen wir überbackener Milchreis. Ich bräuchte eigentlich nichts anderes...

 

Flüge waren mehr oder weniger (+/- 15 Minuten) pünktlich, Service sehr aufmerksam. Was man bei TK auf der Kurzstrecke (auch dei 4h von IST nach MCT sind bei TK Kurzstrecke!) einfach nicht hinbekommt ist die Kühlung von Weißwein, der ist immer handwarm.

 

Fazit: Absolut identisch mit LH Kont-C nach MAD oder LIS.

 

MCT ist nicht wie AUH, oder DXB "Premium Kurzstrecke", wo es eine echte C auch auf 321 oder 738 gibt, es gibt die normale "LH-Kont-C", was natürlich kein Lustgewinn bei einem Nachtflug ist.

 

Dienstag abend geht es mit LX 330 (neue C) den Hüpfer nach DXB, Donnerstag dann QR Eco als Tagestrip DXB-DOH-DXB und Freitag früh dann TK Premium C (also Kingfischer 321) zurück nach Hause.

 

Liebe Grüße aus dem Ramada in MCT!

Share this post


Link to post
Share on other sites