Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

mach2

Nostalgie 1: CONCORDE FLIGHT LHR->JFK 1991

Recommended Posts

Nostalgie 1: CONCORDE LHR-> JFK 1991

 

Habe mir am 15. Aug. 1991 einen Traum erfüllt. Flug mit B 737 der BA von MUC/Riem nach LHR. Sind mit Verspätung in LHR gelandet. Nachher Transfer vom Terminal 4 zu Terminal 1.

Dann in die SPEEDWINGS LOUNGE – nur für Concorde Passagiere. Eine so gut bestückte Bar habe ich vorher noch nie gesehen. Schaue durch die Fenster, da steht SIE, nur einige Meter entfernt. Nicht einmal Zeit für eine Zigarette um in Ruhe dieses Umfeld und den Anblick der Maschine zu genießen.

 

N_1-01.jpg

N 1-01 BA Reg: G-BOAF 15.8.91 LHR

 

Flugplan:

Flugnummer: BA 1 SSC (Super Sonic Class) Dep. LHR 10:30

Arr. JFK 9:20

Zeitdifferenz : London – New York 5 Stunden.

 

Boarding. Direkt von der Lounge über eine kurze Gangway ins Flugzeug. Meine Sitzplatzreservierung war der Sitz 9D Fenster, Raucher, knapp hinter der Vorderkante des Flügels, damit ich im Flug nach schräg unten schauen konnte. Sitzreihen 1-26 (100 Passagiersitze). Dem Gefühl nach ist die Concorde in etwa so groß wie damals die DC-9. Tatsächliche Ortszeit Start 10:45.

 

Flugzeugstau auf einem Taxiway – wir rollen auf einem Anderen an allen Maschinen vorbei zum Start. Immer First Priority für die Concorde bei Start und Landung, wie ich später in New York feststellen konnte.

 

Dann volle Beschleunigung – Triebwerke sehr laut, vielleicht waren es die Nachbrenner – und wir hoben ab.

Ein tolles Gefühl.

Der Steigflug und die Route verlaufen in Richtung Landsend (an der Westküste Englands).

Jetzt befanden wir uns über dem offen Meer. Wir stiegen weiter und überholten eine BA Boeing 747, die dann gleich rechts unter uns zurückblieb. Nun näherte sich die Digitalanzeige Mach 1,0. Beim Durchbrechen der Schallmauer kein Rütteln oder sonst was Auffälliges.

 

Die Anzeige stieg auf Mach 2,05 ( ca. 2.200 km/h), Reiseflughöhe 58.000 feet – Super Sonic 2 Stunden lang. Ich bin begeistert. In dieser Höhe war die Erdkrümmung gut zu sehen. Sonic ca. eine halbe Stunde. Rest der Gesamtflugzeit flogen wir im Unterschallbereich. Die Außentemperatur betrug – 60 Grad C. Der Pilot sagte, dass die Temperatur an der Außenhaut des Rumpfes durch die Reibungshitze + 120 Grad C beträgt.

Die Fenster sind sehr klein. Beim Innenfenster schätzte ich die Temperatur noch auf ca. 30 – 40 Grad C.

 

Ledergebundene Speisekarten – 3 Menüs standen zur Auswahl. Alter Portwein, natürlich Champagner etc. wurden von den Stewardessen angeboten. Porzellangeschirr, Silberbesteck.

 

N_1-02.jpg

N 1-02

 

Der Atlantik war nicht zu sehen, diesig(bedeckt).

 

Erhielt die Erlaubnis bei Mach 2,0 ins Cockpit vorzugehen um zu fotografieren,

3 Mann Cockpit: Captain, Copilot und Flight Engineer.

N_1-03.jpg

N 1-03

N%201-22a.jpg

N 1-22

 

War einfach toll. Ich war der Einzige dem dieser Wunsch erfüllt wurde. Alle anderen Passagiere schienen Concorde-Vielflieger zu sein oder hatten kein Interesse.

Mein Sitznachbar war ein Inder, der mir sagte, er fliege einmal wöchentlich LHR-JFK-LHR mit der Concorde.

 

N_1-04.jpg

N 1-04

 

Kein Duty Free Verkauf an Bord. Wer von diesen Passagieren würde sich eine Stange Zigaretten oder eine Flasche Whisky kaufen um sich Geld zu sparen? Oder ist der Grund das Gewicht der Duty Free Waren oder der Platzmangel?

 

N_1-05.jpg

N 1-05

 

Auf Höhe Bostons wurden wir langsamer und der Sinkflug begann. Wieder FIRST PRIORITY (ohne Warteschleifen) eine Rechtskurve und nach 3:30 Stunden Flugzeit die Landung auf dem JFK Airport. Tatsächliche Ortszeit Landung 9:15.

 

Dieser Flug war etwas ganz Besonderes für mich.

 

N_1-06.jpg

N 1-06 15.8.91 JFK

 

Am JFK Apt. sind für uns Passagiere Hubschrauber bereitgestanden um uns nach Manhattan zu fliegen (im Ticketpreis inbegriffen). Ich flog aber weiter mit PAN AM Boeing 727 nach Bermuda (BDA).

 

Zur Erinnerung habe ich mir die Infomappe, die ich in der Maschine bekommen habe, lederne Kofferanhänger mit Concorde Prägung ebenso das Briefpapier, den Kofferlabel mit Flugnummer BA 1 und natürlich das Ticket aufgehoben.

 

N_1-07.jpg

N 1-07 15.8.91 LHR

 

 

N_1-08.jpg

N 1-08

 

 

N_1-09.jpg

N 1-09

 

 

N_1-10.jpg

N 1-10

 

 

 

N_1-A.jpg

N_1-B.jpg

N 1-11

 

 

N_1-12.jpg

N 1-12

 

 

N_1-13.jpg

N 1-13

 

N_1-14.jpg

N 1-14

 

 

N_1-15.jpg

N 1-15

 

 

N_1-16.jpg

N 1-16

 

N_1-17.jpg

N 1-17

 

N_1-18.jpg

N 1-18 JFK

 

 

N_1-19.jpg

N 1-19 LHR

 

N_1-20.jpg

N 1-20 BA-Foto

 

N_1-21.jpg

N 1-21 BA-Foto

 

Die G-BOAF ist im Filton Aerodrome, Bristol, England, ausgestellt. Der Erstflug der BOAF war am 20.April 1979, der Letztflug am 26. November 2003 und einer TT von 18.257h.

 

MfG

mach2

 

P.S.: Das Inflight Entertainment Prog. könnte ich auch noch posten – ist aber nichts besonderes.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ein wirklich aussergweoehnlicher Bericht, weil die Fotos aus der Vir Digital Area stammend wirklich sehr gut gelungen sind und natürlich das Thema an sich...magst noch sagen, was damals das Ticket gekostet hat?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein wirklich toller Bericht, auch weil ich soviel wieder erkannt habe. Ich selbst bin am 07.08.2000 mit der G-BOAC von LHR nach JFK geflogen, bei all meinen Flügen der Herausragenste. Für mich war es letztendlich ein " Panikkauf ", zwei Wochen nach Paris und der damals andauernden Diskussion über die Einstellung der BA-Flüge. Am 14.08. wußte ich dann, das es richtig war soviel Geld in die Hand zunehmen, da die Flüge an dem Tag eingestellt wurden.

Bei mir war auch eher eine mäßige Auslastung von 60%, aber ich durfte den ganzen Flug über filmen, Start, Cockpit während des Fluges und Landung, im ganzen etwa 50min.

Wenn ich den Film von Zeit zu Zeit anschaue kommt schon echt Wehmut auf.

Also nocheinmal: Vielen Dank für das Kramen in Erinnerungen und das Teilen deiner Erlebnisse.

Gruss

IFL / Jens-Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ahoberg

 

Die Flüge MUC/Riem - LHR mit BA 737 in der C, LHR-JFK Concorde, JFK - BDA (Hamilton/Bermuda) BDA- JFK mit

PA 727 in der C, JFK - LHR mit BA 747 in der C und LHR - MUC mit BA 737 in der C hat ca. DEM 4.900.-- gekostet.

 

Der Firmendienst des Reisebüros, bei dem ich immer die Reisen buche, wußte, daß ich gerne mit der Concorde fliegen möchte, wenn es einmal ein Sonderangebot geben sollte, sollen sie mich umgehend informieren. 1991 war es dann soweit und ich buchte sofort.

 

Hallo IFL

 

Es freut mich für dich, daß du auch mit der Concorde mitgeflogen bist. Ich werde es wahrscheinlich

nicht mehr erleben bis eine neue Generation von Überschallpassagierjets im Liniendienst fliegen wird.

 

MfG

mach2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Toll! Mein ewiger Neid sei dir sicher :)

 

Irgendwie kommen mir die Bilder aber bekannt vor. Hast du die schonmal irgendwo veröffentlicht?

Und auf deinem Kabinenbild erinnert mich der Herr vorne links ziemlich an Alan Greenspan.

 

Der Preis is aber echt der Wahnsinn. Auf den letzten Flügen gabs meines Wissens das Angebot, eine Strecke Concorde, die andere im Jumbo First Class für um die 8000-10000 Euro.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo crowd,

 

Habe vor Jahren im Austrian Aviation Net einige Reisen veröffentlicht.

 

Knapp vor Einstellung der Linienflüge stimmten in etwa die Preise die du angegeben hast.

 

Habe fast 2 Jahre auf ein Sonderangebot gewartet, stand aber unter keinem Zeitdruck den Flug zu buchen.

 

Als langjähriger Kunde des Reisebüros bekam ich vielleicht einen besseren Tarif.

 

MfG

mach2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist ja wirklich Nostalgie pur!

Ich wusste gar nicht, dass man da noch im Flieger rauchen durfte.

Das waren Zeiten, und nie hat man gehört der Flieger ist abgestürzt, weil einer die Zigarette nicht richtig ausgemacht hat :lol:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo mach 2

 

DANKE für den spannenden Bericht. Habe meinen ersten Concorde Flug 1995 gemacht (siehe unten, alle meine Concorde-flüge) Für den ersten gab es ein Sonderangebot, Hin mit BA in der C, zurück in der Concorde. Mein Reisebüro des Vertrauens informierte mich und ich bekam einen Sitz ab. Hat damals nur etwa 2000 DM gekostet heute unvorstellbar.

Es war ein Erlebnis fürs Leben. Damit war ich angefiixt und weitere Flüge folgten

 

 

Datum Flug Nr. Von nach Flugzeit Anmerkungen

 

19.11.1995 BA 004 Concorde JFK LHR 3:25 Uhr Hin in C mit BA via LHR

 

31.8.1998 BA 001 Concorde LHR JFK Hin

1.9.1998 BA 002 Concorde JFK LHR zurück

 

18.11.2001 BA 001 Concorde LHR JFK zurück BA First

 

11.5.2002 BA 001 Concorde JFK LHR BOAC

zurück via AMS mit KLM in C Premier

 

 

Mein letzter Concorde Flug am 15.11.2002 war ein Flug voller Besonderheiten: kurz vor dem Boarding wurde die Maschine, mit der wir ursprünglich fliegen sollten wieder weggezogen und eine andere bereitgestellt (BOAC)

 

Beim Start gab es einen Startabbruch (aborted take off) in LHR etwa auf halber Strecke der Runway. Die Warnleuchte eines Triebwerks leuchtete auf. Aus mittlerer Geschwindigkeit, innerhalb der Limits, aber es waren mächtige physikalische Kräfte die auf uns wirkten und uns wieder zum stehen brachten. Wir waren auch nur etwa 15 Paxe (nicht so viele wie in den Zeitungen stand, pdf 1), es war nur kurze Zeit nach der Wiederaufnahme der Flüge. Die Maschine rollte von der Startbahn und das Cockpit chattete mit den Buddies von der Technik, wie sie selbst es nannten. Niemand wollte aussteigen, alle waren entspannt.

 

Es waren die ersten Flüge nach der Unterbrechung nach dem Unglück in Paris und in den Zeitungen wurde viel blühender Unsinn über die Sicherheit der Concorde geschrieben. Habe mich nie so sicher auf meinen vielleicht Zweittausend legs gefühlt wie in der Concorde. Dann wurde uns mitgeteilt, es sei ein Fehlalarm des Afterburners im Triebwerk 4 gewesen. Wir rollten wieder zur Startbahn, 3:25 später landeten wir ohne Probleme in JFK.

 

Auszug aus einem Buch, das ich gerade geschrieben habe (nicht über die Concorde, sondern über Zeitgeschichte):

 

"Meine Lebenszeit findet im Rahmen von Frieden, Freiheit und Demokratie statt, in großem Wohlstand. Das ist sehr viel mehr als vorherige Generationen je hatten. Ich konnte mir einen Traum erfüllen und bin einige Male supersonic in der Ikone des 20. Jahrhunderts, der Concorde, über den Atlantik geflogen, zwischen London und New York, travelling in style, mit dem Mythos und der Legende. Schon aus Respekt trug ich jedes Mal einen Anzug und erinnere diese Flüge als magische Erlebnisse. Von den Nachbrennern in den Sitz gedrückt, der Aufstieg auf über zwanzig Kilometer Höhe, das Durchbrechen der Schallmauer, dann Mach 2 und der Flug mit über zweitausend Stundenkilometern. Dort oben, am Rand der Stratosphäre, in fast doppelter Höhe eines konventionellen Flugzeuges, habe ich immer lange aus den kleinen Fenstern geschaut und den betörend schönen Blick auf die Erde genossen. Der Himmel war tief schwarz, selbst bei Tageslicht konnte ich die Sterne im All sehen, so hoch flogen wir. Mit eigenen Augen konnte ich an der Erdkrümmung erkennen, dass der blaue Planet eine Kugel ist. Dazu wurden Champagner und Kaviar gereicht. Wenn man gegen Abend von London zum Big Apple startete, war es, als ob die Sonne im Westen aufgeht, weil wir schneller als die Erdrotation flogen. Höher wird der kleine Junge aus Hamburg nicht gelangen, schon seit Jahren stehen alle Concorde in Museen. "

 

Ich bin jedes Mal ins Cockpit gegangen, die wirklichen Vielflieger, die Concorde wie eine U Bahn zwischen London und New York benutzten, interessierte das eher nicht. Nach 911 durfte man es nicht mehr und es gab stumpfe Plastikmesser (igitt) statt der Silbermesser.

 

Habe noch einige ähnliche Erinnerungsstücke wie mach2

Werde sie in den nächsten Tagen hier einstellen und dazu Fotos und einige Erinnerungen

 

-----

 

Ja habe noch einiges gefunden, hatte die Schublade lange nicht mehr geöffnet. Anbei der erste Anhang, mehr folgt, auch die Wein- und Speisekarte

 

pdf 2 : Dieser Brief wurde nach 911 an Bord der Concorde verteilt

 

Auf pdf 3 ist die Preisberechnung Concorde 2002 (schon in Euro, gedacht in DM), wohlgemerkt für oneway

 

 

Fortsetzung

 

Ende der Neunziger wurde die Speedwing Lounge in Concorde Lounge umbenannt. Der running gag, wenn man sie suchte, war "frag doch Elton John". Sozusagen service oberhalb der First (freundlicher Gruss an LH)

 

Habe in der Concorde Lounge einmal einen Mann getroffen, der mich sehr berührt hat: er hatte offenbar lange für den Flug gespart, er trug einen Anzug und einen Schlips mit dem Union Jack. Er war völlig begeistert und weinte fast vor Rührung einen Concorde Flug erleben zu dürfen, es war für ihn "wie der erste Flug in den Weltraum"

 

Unter dem Link findet man ein schönes Foto des Eingangs zur alten Concorde Lounge in LHR Terminal 4

 

http://www.concordesst.com/jet_tr/j16.html

 

mehr folgt

concorde_1.pdf

concorde_2.pdf

concorde_3.pdf

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich wusste gar nicht, dass man da noch im Flieger rauchen durfte.

Das waren Zeiten, und nie hat man gehört der Flieger ist abgestürzt, weil einer die Zigarette nicht richtig ausgemacht hat :lol:

 

Doch. Ich meine da war mal etwas, wo ein Brand von der Toilette ausgegangen ist - vermutlich durch eine Zigarette im Abfallbehälter. Ich weis jetzt nicht ob die Sache mit einem Absturz endete oder "nur" mit einer Notlandung. Ich such mal ob ich etwas finde.

 

Grüsse:

Thomas

 

 

PS: Interessanter Bericht. Lange ists her... Habe den Vogel mal in Köln-Bonn gesehen, wo er (ich glaube einmalig) zu Gast war.

Share this post


Link to post
Share on other sites