Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

MySeattle

Winglets.......(747-800)

Recommended Posts

Hallo,

mal ne Frage an die Techniker unter uns.

 

Wenn ich auf den Videos und Fotos richtig sehe, scheint man bei der 747-800 bewusst auf Winglets verzichtet zu haben.

 

Sind die Strömungsprofile der Flügel so weit optimiert worden, das man auf Winglets verzichten kann oder was hat das für einen Grund?

 

Gruß und danke vorab für die Antworten,

Michael

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jein, man hat sogenannte Raked Wingtips benutzt. Das wird inzwischen auch als eine Art Winglet gesehen, ist aber horizontal und soll damit deutlich effizienter sein als die bekannten Winglets. Boeing benutzt das bei den neueren 777, der 787 und eben bei der 748.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Jein, man hat sogenannte Raked Wingtips benutzt. Das wird inzwischen auch als eine Art Winglet gesehen, ist aber horizontal und soll damit deutlich effizienter sein als die bekannten Winglets. Boeing benutzt das bei den neueren 777, der 787 und eben bei der 748.

Wo bei der 777?

Wahrscheinlich dürfte das auf die Langstrecke zutreffen, denn bei MAX hat man bereits vertikal in beider Richtúngen wie eine Mischung aus Winglet und Wingdip.

 

ALLES zurück: Ich habe sie soeben entdeckt. Ich habe nur bisher noch keine daran gesehen. Verzeihung

Share this post


Link to post
Share on other sites

Winglets haben Ihre Stärken vor allem bei hohen Anstellwinkeln, d.h. wenn die Druckunterschiede zw. Ober- und Unterseite des Flügels sehr groß sind; also vor allem bei Start und Landung. Die Winglets bringen jedoch auch ein größeres Gewicht mit Flügelholm muss verstärkt werden, während der Vorteil im Reiseflug nicht so ausgeprägt ist.

Aus diesem Grund sind eigentl. die ausgeprägtesten Winglets bei Kurzstreckenmaschinen zu erkenne, deshalb würde es mich nicht wundern, wenn die 737MAX Winglets hätte.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo,

mal ne Frage an die Techniker unter uns.

 

Wenn ich auf den Videos und Fotos richtig sehe, scheint man bei der 747-800 bewusst auf Winglets verzichtet zu haben.

 

Sind die Strömungsprofile der Flügel so weit optimiert worden, das man auf Winglets verzichten kann oder was hat das für einen Grund?

 

Gruß und danke vorab für die Antworten,

Michael

 

Korrigiert mich, wenn ich falsch liege. Aber wenn ich mich recht erinnere waren ursprünglich Winglets vorgesehen. Die haben dann allerdings auf Testflügen zu Vibrationen der Flügel geführt, welche man wohl nicht richtig erklären und in den Griff bekommen konnte.

 

Edit: Laut Wiki war das mit den Vibrationen bei der 747LCF „Dreamlifter“ und nicht bei der 747-8...aber vielleicht hat es ja trotzdem auch eine Rolle gespielt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest SA261
Winglets haben Ihre Stärken vor allem bei hohen Anstellwinkeln, d.h. wenn die Druckunterschiede zw. Ober- und Unterseite des Flügels sehr groß sind; also vor allem bei Start und Landung. Die Winglets bringen jedoch auch ein größeres Gewicht mit Flügelholm muss verstärkt werden, während der Vorteil im Reiseflug nicht so ausgeprägt ist.

Aus diesem Grund sind eigentl. die ausgeprägtesten Winglets bei Kurzstreckenmaschinen zu erkenne, deshalb würde es mich nicht wundern, wenn die 737MAX Winglets hätte.

Der Rumpf (Fuselage) hängt doch im Flug an den Tragflächen und nicht die Tragflächen am Rumpf. Demnach erschließt sich mir nicht, warum die "Flügelholme" verstärkt werden müssten, wenn die Tragflächen wegen Winglets schwerer wären?

 

Auf dem Ground dürfte das Gewicht der Winglets auch nicht relevant sein, da das Gewicht der Tragflächen, egal ob mit oder ohne Winglets, nur eine Bruchteil des Gewichts des Fuselage ist.

 

Edit:

vermutlich liege ich aber falsch... vielleicht Kann es Jemand erklären?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Auf dem Ground dürfte das Gewicht der Winglets auch nicht relevant sein, da das Gewicht der Tragflächen, egal ob mit oder ohne Winglets, nur eine Bruchteil des Gewichts des Fuselage ist.

 

Dafür sitzen die Winglets aber an einem verdammt langem Hebelarm

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Problem ist nicht das Gewicht der Winglets selbst.

Aufgrund der Aunströmung der Winglets werden aerodynamische Kräfte in Normalenrichtung zum Flügelholm erzeugt, die natürlich abgetragen werden müssen. Da dieser aber bei Flächen ohne Winglets hauptsächlich Querkräfte abträgt ist er dafür nicht ausgelegt und muss verstärkt werden. (Druckkräfte in Normalenrichtungs sind wegen der Gefahr des Knickens immer ungüstig) Und ein verstärkter Holm ist natürlich in der Regel schwerer.

Deshalb ist auch das Nachrüsten von Winglets aufwendiger, als es auf den ersten Blick erscheint, da der Holm verstärkt werden muss.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dafür sitzen die Winglets aber an einem verdammt langem Hebelarm

Ohne das inhaltlich kommentieren zu wollen - ich denke, er meinte, der Hebelarm ist Null. Wenn man das Flugzeug als an der Tragfläche hängend betrachtet, ist das Tragflächenende der Nullpunkt der Momentenberechnung.

 

Gruß

Stefan

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Raked Wingtips haben in Sachen Effizienz die grössten Vorteile und erreichen somit vorallem auf Langstreckenflügen den höchsten Verbrauchsvorteil gegenüber konventionellen Wingtips und (blended) winglets, weshalb es für die 747-8 die logische Wahl ist. Nachteil ist halt die Verlängerung der Spannweite, weshalb diese im kommerziellen Kurzstreckenverkehr eher nicht gern gesehen sind. Mehr Platzbedarf heisst auch höhere Gebühren. Was für das Militär keine Rolle spielt, Boeing liefert die P8-Poseidon (Basis 737-800) ebenfalls mit raked wingtips aus.

 

Die Probleme an der 747 LCF haben damit nichts zu tun.

Share this post


Link to post
Share on other sites