Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

V3

Rumänische Blue Air steht zum Verkauf

Recommended Posts

Der Insolvenzverwalter der rumänischen Firma Romstrade, Hauptanteilseigner von Blue Air hat mitgeteilt, dass er versucht, die Fluggesellschaft so schnell wie möglich an einen Investor zu verkaufen. Gebote könnten Interessierte bis zum 20.04. abgeben, es werde versucht, die Airline danach innerhalb von 2 Monaten zu verkaufen.

 

Blue Air bedient zur Zeit in Deutschland die Strecken STR-SBZ und STR-OTP, hat im letzten Jahr ca. 1,5 Mil. Passagiere befördert (Nr. 3 in Rumänien nach Wizz Air und Tarom), hat 2 Basen in Rumänien (OTP und BCM) und hat momentan eine Flotte von 6 (relativ alten) Boeing (4x734, je eine 733 und 735) die alle geleast sind. Dazu wird aktuell noch eine MD82 von der rumänischen Ten Airways im wet-lease betrieben.

 

Eine kurze Zusammenfassung (englisch) gibt es hier

 

Laut rumänischen Presseberichten soll es "aus Insiderkreisen" die Information geben, dass sich bereits 5-6 rumänische und internationale Interessenten gemeldet hätten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Laut deren Pressemitteilung hat Blue Air Angebote oder Absichtserklärungen von insgesamt 9 Interessenten erhalten. Es wird nun mit den Aktionären und Gläubigern (einschließlich der rumänischen Finanzbehörde) eine Verhandlungskomission gebildet, die gemeinsam ein Verfahren zur Bewertung der Gebote festlegen werden.

 

Bis zum 20.05. sollen dann die Interessenten verbindliche Gebote abgeben.

 

Wenn man Gerüchten aus der rumänischen Medienlandschaft Glauben schenken darf, dann gehören zu den Interessenten die rumänische Medallion Air (betreibt zur Zeit im Wesentlichen nur wet-lease), Wizz Air, eine italienische Airline (bzw. einer deren Aktionäre), einzelne Investoren aus Rumänien (Dan Adamescu, einer der reichsten Rumänen), sowie Investoren aus dem Qatar, der Schweiz und Belgien.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Heute soll der mögliche Investor bekannt gegeben werden. Laut Pressemitteilung des Insolvenzverwalters der Mutterfirma Romstrade wurden insgesamt 12 Gebote abgegeben, davon wurden 9 als zulässig eingestuft.

 

Drei Bieter davon haben nach den Verhandlungen ein verbindliches Gebot abgegeben jedoch nur zwei auch die verlangten Bankbürgschaften vorgelegt. Der Bieter mit dem höchsten Angebot tritt sodann mit dem Insolvenzverwalter in die abschließenden Verhandlungen mit den Gläubigern.

 

Verkauft werden soll natürlich nur der laufende Geschäftsbetrieb, die Marke, das know-how, die Verkaufsplattform mit Kundenbasis usw. Die Maschinen gehören ihnen ja sowieso nicht ...

 

Der Erwerber verpflichtet sich alle laufenden Verträge und Verbindlichkeiten aus dem laufenden Geschäftsbetrieb zu übernehmen.

 

In der rumänischen Presse wird "aus Insiderkreisen" zitiert, dass es sich bei den letzten beiden Bietern um ein Konsortium um die rumänische Medallion Air sowie "eine belgische Firma" handeln sollte und dass das verlangte Mindestgebot bei ca. 1,5 Mill. € gelegen haben soll.



Den Zuschlag hat ein Konsortium aus zwei (ungenannten) rumänischen Investoren und der belgischen Airline Management Solutions Tochter von Maxi Tours für 30 Millionen € erhalten laut Pressemeldung des Insolvenzverwalters.

 

Ich habe zu denen nichts im Netz auf die Schnelle gefunden, weiß jemand mehr über die?



Die Angelegenheit klärt sich etwas auf. In den rumänischen Medien wird darüber spekuliert, dass sich eigentlich der im Gefängnis befindliche Eigentümer der insolventen Romstrade (ehemalige Eigentümerin von Blue Air) hinter der Transaktion befindet.

 

Die Firma Airline Management Solutions wurde vor einem Monat in Bukarest gegründet, Teilhaber sind ehemailige Piloten von Blue Air sowie die Inhaberin der Maxi Tours, einer belgischen Firma, die ein Spezialreiseanbieter für Rumänienreisen ist und GSA von Blue Air in Belgien. Es stellt sich natürlich die Frage, woher die das Geld haben (1,5 Millionen Bareinlage bei Blue Air sowie nochmal soviel in Bankbürgschaften).

 

Die rumänische Presse geht davon aus, dass das Geld indirekt aus dem in diversen Kanälen versickerten Millionenverlusten (ca. 250) von Romstrade kommt ...

 

Wie dem auch sei, Blue Air wird damit von der insolventen Mutter gelöst, hat eine Finanzspritze bekommen und fliegt erstmal weiter.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mittlerweile ist die Transaktion abgeschlossen. Die neue Firma "Blue Air Management Solutions SRL" (SRL=GmbH) hat sein Montag ein AOC, die alte Blue Air nicht mehr.

 

Neuer ICAO-code: BMS (vormals JOR).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gibt es schon ein Callsign? Bis jetzt rufen die Piloten immer Bravo Maik Sierra. Dachte sowas bekommt man automatisch zum ICAO-Code dazu?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gibt es schon ein Callsign? Bis jetzt rufen die Piloten immer Bravo Maik Sierra. Dachte sowas bekommt man automatisch zum ICAO-Code dazu?

 

Nein, auch "neue" deutsche airlines sind eine Weile als "Sierra Xray Delta" und "Hotel Lima Xray" rumgeflogen, bis das callsign publiziert war.

Wobei (gerüchteweise?) der jeweils erste Wunsch abgelehnt worden sein soll.

Share this post


Link to post
Share on other sites