Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

D-AIBA

"Notlandung" einer 747?

Recommended Posts

Hallo!

Ich habe heute mitbekommen das es wohl einen Vorfall mit einer 747 aus Amsterdam gegeben hat die nach Bahrain unterwegs war. Sie mußte angeblich schon hier über Thüringen anfangen Kerosin abzulassen um in Dresden zu landen. Weiß da jemand was genaueres drüber oder hat da mal wieder jemand versucht aus ner außerplanmäßigen Landung ne Notlandung zu machen? icon_smile.gif

 

Ciao!

D-AIBA

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe zum Thema eine Quelle auf der page von Flugzeug-Absturz.de gefunden:

 

Defekte Boeing 747-100 fliegt Flughafen Dresden an und muss Kerosin ablassen

 

 

Exakt um 21.38 Uhr meldet der Pilot „safe down“ – sicher gelandet. Die Crew der Frachtmaschine vom Typ Boeing 747-100 mit einer Flügelspannweite von fast 60 Metern kann nach der Notlandung auf dem Dresdner Flughafen unverletzt festen Boden betreten. Zuvor ist die Lage ernst. Die Maschine ist am Sonnabend auf dem Weg von Amsterdam nach Bahrain. „Der Pilot meldete Druckabfall in der Kabine und den Ausfall elektronischer Geräte im Cockpit“, sagt Gerhard Schanz, Sprecher der Deutschen Flugsicherung (DFS) in Berlin. Zu welcher Fluggesellschaft der Jumbo gehöre, dürfe er nicht sagen. Eine Notlandung in Frankfurt am Main fällt wegen schlechten Wetters aus. Auf kleinere Flughäfen kann die riesige Boeing auch nicht ausweichen. Deshalb empfiehlt die zuständige Radarkontrolle in Berlin-Tempelhof: Notlandung in Dresden. „Wir schaufeln Fliegern den Weg frei“, sagt Scholz. In Windeseile werden dann Flughäfen informiert, Landebahnen geräumt und Rettungsdienste alarmiert. Die Frachtmaschine hat aber ein weiteres Problem: Voll getankt darf sie nicht landen. Das Feuer- und Explosionsrisiko wäre zu hoch. „In knapp 3,5 Kilometern Höhe hat der Pilot deshalb Kerosin abgelassen“, sagt Scholz. Das geschieht über der thüringischen Rhön im Wartburgkreis. „Der Treibstoff kam aber nie auf der Erde an, sondern verflüchtigte sich in großer Höhe“, erklärt Scholz. Ein Gesundheitsrisiko für die Thüringer habe es nicht gegeben. Viel später hätte der Treibstoff allerdings nicht ohne weiteres abgelassen werden können. „Die Maschine befand sich, wegen der technischen Probleme, schon im Sinkflug“, sagt Scholz. Wie ernst die Lage war, zeigt die Statistik: Rund 2,5 Millionen Flüge registriert die DFS pro Jahr über Deutschland. 2004 gab es aber lediglich 15 solcher Notfälle. Der Flughafentower in Dresden-Klotzsche wird am Sonnabend durch den Funkspruch des Piloten alarmiert. „Unsere Feuerwehr hat sich mit sieben Einsatzfahrzeugen und zehn Mitarbeitern sofort in Position gestellt“, sagt die dortige Sprecherin Petra Siebert. Die Notlandung verläuft problemlos. Entwarnung. „Nachdem alle technischen Mängel behoben waren“, so Siebert, „startete die Maschine am Sonntag wieder – exakt um 14.30 Uhr.“ (mg)

 

Quelle: sz-online.de

 

Mfg Fabian

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also Kalitta ist eine amerikanische Frachtgesellschaft, vergleichbar mit Tower Air.

 

Die haben jede Menge alter 747 in der Flotte, wobei ich weniger glaube, dass es am Alter der Flugzeuge liegt, sondern mehr an schlampiger Wartung. Denn welche Frachtgesellschaft hat heutzutage noch Geld?

 

jl

Share this post


Link to post
Share on other sites

@JLennon

 

So ein Schwachsinn!!!

 

Letzte Woche ist ein CLH-Canadair nach MUC diverted...wegen technical Problems...war bestimmt wegen schlampiger Wartung...welche Regio-Airline hat heute noch Geld für Wartung...

 

*kopfschüttel*

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

ich war am vorletztes Wochenende am 17. bei meinen Eltern in Mühlhausen, das ist grob zwischen Erfurt und Kassel. Gegen 18/19 Uhr abends war ein fetter Vogel ungewöhnlich tief am Himmel zusehen.

 

Es muß definitiv eine 747 gewesen sein, da man 4 Triebwerke und den Buckel sehen konnte. Vermutlich war es die angesprochene Maschine der Kalitta, obwohl es von dort bis DRS doch noch 30-45 Minuten ist.

 

Außerdem hat sie 1-2 Runden über der Stadt in ziemlich niedriger Höhe gedreht...

 

Cheers,

 

Marko

 

[ Diese Nachricht wurde geändert von: mgenzel am 2004-07-26 22:02 ]

Share this post


Link to post
Share on other sites

...oder es liegt doch an der Maschine.

N702CK stand 3 Tage im Frachtareal ORD, es wurde heftigst an der alten Dame geschraubt icon_wink.gif

 

Aber so wie die Muehle aussieht haette ich einfach nen Schneidbrenner genommen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Hamburger

Nein, dass habe ich dem Bestattungsunternehmer ueberlassen icon_cry.gif

 

Aber wenn du die Maschinen von Kalitta siehst wird (leider) das Image der Cargo-Branche sehr gepflegt:

 

Alte abgenutze Muehlen um die sich keiner kuemmert!

 

Glaub nicht, dass die Maschinen techn. unsicher sind, aber es wird wirklich nur das noetigste getan um den Vogel flugfaehig und den den Vorschriften entsprechnd zu halten icon_cry.gif

 

Glaub ja nicht, dass mir das Spass macht, an solchen Fliegern zu arbeiten.

Da lob ich mir eher die MD11 oder die A300 von UPS icon_wink.gif

 

Gruss

Share this post


Link to post
Share on other sites