Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

ChrisMHG

Pleiten,Pech und Pannen: FRA-AGP-MLN-AGP-PMI-FRA

Recommended Posts

So wieder mal ist es soweit, ein Tripreport steht an, ist er doch mittlerweile mein obligatorischer Begleiter auf allen Reisen geworden, spätestens seit dem Kauf meines Laptops.

 

Heute geht es hoffentlich nach Marokko, ob es klappt weis ich im Moment noch nicht, zur Zeit ist es 6:55, ich fliege gerade über Gerona im LTU Airbus „Borussia Mönchengladbach“ und fange an, an meinem Report zu schreiben.

 

Die Planung begann bereits letztes Jahr im September, ich wollte endlich mal LTU und Hapagfly auf meiner „to-fly-list“ abhaken und fand nach längerer Suche jeweils 29 EUR Tickets (plus Zuschläge) um einen Daytrip nach Malaga machen zu können.

 

Zuerst wollte ich einen Mietwagen nehmen und Gibraltar besuchen bzw. von Tarifa nach Tanger in Marokko fahren, aber Im Februar kommen wohl nicht viele Leute auf die Idee und so sind die Fahrzeiten ungünstig und die Fahrerei nach dem Aufstehen nachts wäre auch nicht das beste gewesen, so schaute ich mich nach einem Inlandsflug um, klapperte die einschlägigen Seiten der Spanair, Air Europa, Iberia, Vueling etc. ab, doch preislich war das weit über meinen Befürchtungen, so fand ich am Ende aber doch eine Möglichkeit, die mir ganz gut in den Kram passte, da ich so vielleicht doch noch nach Marokko kommen könnte, und ich so das erste mal mit einer Dash fliegen können sollte, die kurze Flugzeit tat Ihr übriges und so sollte es in die Spanische Enklave Melilla gehen. Den Flug buchte ich bei Opodo. Einziger Schwachpunkt: Diesmal musste ich wieder etwas waghalsig sein, wenn ich Malaga aus MLN zurückkommen sollte dann hätte bei Planmäßiger Ankunft der HF Check In schon 20 Minuten offen, d.h. bei Verspätung würde es wohl knapp werden, zumal noch ein Terminalwechsel bevorstand.

 

Mein Programm für heute sieht also folgendermaßen aus:

 

LT0158 Frankfurt – Malaga 05:10 – 08:05

IB8264 Malaga – Melilla 10:20 – 11:05

IB8273 Melilla – Malaga 16:55 – 17:45

HF5840 Malaga – Frankfurt 19:35 – 22:30

 

Wecker – 2 Uhr – Und Aufstehen, drei Dinge die ich nicht unbedingt brauche, doch heute sollte ich keine Wahl haben, denn der LT Flug nah AGP sollte bereits um 5:10 in Frankfurt starten. Der neue Online Check In der LTU verschaffte mir zwar etwas Luft, doch die Uhrzeit ist schon eklig, zumal ich am Tag drauf Frühdienst haben sollte (4 Uhr aufstehen) und heute Abend erst gegen 22:30 wieder in FRA ankomme *heul*

 

Die Bordkarte war schnell gedruckt, der Sitzplatz war gewählt, nur in Frankfurt scheint diese Neuerung noch keiner zu kennen, Bei der Bordkartenkontrolle wollte mich der gut ausgebildete FIS Mensch mich zurückschicken da ich erst eine Bordkarte bräuchte, die Erklärung das auf dem DIN A4 Blatt ganz oben „Bordkarte“ steht lies ihn dann aber erweichen und passieren, davon vorgewarnt fragte ich am Gate angekommen lieber nah ob das denn ausreiche um zu Borden, die Dame sah das wohl auch zum ersten Mal und gab mir eine „richtige“ Bordkarte, ob das die Abläufe für LTU am Ende wirklich vereinfacht bleibt Abzuwarten. In Endeffekt ist es eine praktische Gratis Sitzplatzreservierungsmaschine einen Tag vor Abflug gewesen.

 

Pünktlich begann dann das Boarding und wir fanden uns im Bus wieder, der schon mal auf „Sauna“ beheizt wurde, und in dem wir dann noch 10 Minuten vor dem A320 mit dem Banner des Bundesligisten Gladbach warten, da noch kein Boarding ok da war. Sich dabei die Sprüche der Pauschaltouristen anzuhören war am Ende echt fast an der Grenze „Das ist aber ein sehr kleines Flugzeug, ob da alle Leute reinpassen?“ – Aber nein, der Rest wartet auf den nächsten Flieger! „Wir müssen bestimmt warten bis die Koffer drin sind, vorher dürfen wir nicht rein“ Klar, wenn man im Frachtraum mitfliegt muss man natürlich warten! Ich glaub ich könnte ein Buch darüber schreiben, was ich schon für Sprüche gehört habe, klar kennt sich jemand der einmal im Jahr in Urlaub fliegt nicht sonderlich gut aus, aber manche Sachen erklären sich schon bei aktivieren des gesunden Menschenverstandes und der Logik ;-)

 

malagamelilla0019fy.jpg

 

Ruck zuck waren wir dann jedenfalls im Flieger und die Türen zu, in strömenden Regen ging es los.

 

Mittelplatz war frei, also war der Komfort schon mal gesichert, meine Air Berlin Kopfhörer wollten leider nicht funktionieren, also verzichtete ich heute gezwungenermaßen auf das schauen des Unterhaltungsmagazines, sah aber so aus als hätte ich nicht viel verpasst. Zu Essen gab es das berühmte LTU Gate Gourmet Brot belegt mit Käse und die andere hälfte mit Pute, war jedenfalls leckerer als die Mehlbomben der LSG Caterer. Dazu gabs O-Saft und einen Joghurt, bei dem Ticketpreis völlig okay. Von der Crew wurde noch ein Upgrade in die European Comfort angeboten – 45 EUR, naja das war mir dann doch zu teuer ;-)

Aber vielleicht für den einen oder anderen ein interessantes Angebot!

 

malagamelilla0034bo.jpg

 

Nach einem langweiligen Flug, der eine zweite Runde Getränke sehr gut vertragen hätte- landeten wir pünktlich auf dem schönen Flughafen von Malaga.

 

malagamelilla0085ir.jpg

 

Das Terminal gefiehl mir sehr gut, alles recht übersichtlich und so war ich schnell beim Iberia Check In und bekam die Bordkarten für meinen ersten Turboprop Flug in einer Dash-8 der Air Nostrum.

 

malagamelilla0119zq.jpg

malagamelilla0136wu.jpg

 

Bevor ich mich freuen durfte verhagelte mir allerdings eine Sache die Stimmung, der vorangehende Flug nach Melilla war wegen Technical delayed, zwischen Malaga und Melilla pendeln den ganzen Tag zwei Maschinen, also wenn eine davon Morgens eine Verspätung hatte würde Sie diese sicher den ganzen Tag behalten, so bestieg ich mit einem Unguten Gefühl die Maschine, die Dash ist echt cool, auch wenn ich meinen Rucksack als Delivery at Aircraft abgeben musste, war die Maschine ansonsten sehr geräumig, die Sitze waren bequem und der Captain warf pünktlich die Propeller an, geiler Sound ;-)

 

malagamelilla0152cp.jpg

malagamelilla0170sv.jpg

 

malagamelilla0204pg.jpg

Sofort fühlte ich mich pudelwohl und hatte mich an das Geräusch gewöhnt, und so hoben wir ab nach Afrika, und doch Europa….Auf dem Flug gab es einen kurzen Service, Ein Getränk (aus einem richtigen Glas) und eine Tüte Nüsse,

 

malagamelilla0221hd.jpg

 

der Service war sehr persönlich und freundlich! Nach einem schönen Anflug über das Meer landeten wir sicher in Melilla.

 

malagamelilla0238al.jpg

 

Dort angekommen, sah ich auf der Anzeigetafel, dass der Verspätete Flug 2 Stunden Verspätung hatte- das trübte meine Laune, wenn ich genau mit diesem Flieger fliegen sollte hätte ich ein Problem- einziger Vorteil, das Problem mit dem um 4 Uhr aufstehen für zum arbeiten hätte sich erledigt ;-) Aber es half ja nichts nun war ich hier und wollte erstmal das Experiment Marokko Visite in Angriff nehmen.

 

Schnell ins Taxi platziert und munter auf Englisch erklärt wo ich hinwollte, nur das mich niemand verstand, mit Händen und Füßen und einem gequälten „Frontera“ oder so machte ich ihm dann doch begreiflich wo ich hinwollte.

 

5 Minuten fahrt durch eine krasse Gegend, (ich hab noch nie so viel Müll, Grafittis und dergleichen gesehen) und schon stand ich vor dem Spanisch-Marokkanischen Grenzübergang.

Im ersten Moment hast Du dort überhaupt keinen Überblick, wo lang als Fußfänger, an welchem Häuschen anhalten. Ich bin einfach den Horden hinterher, und dachte ich verstehe das Systems dieses Ortes schon, ich fühlte mich allerdings nicht sonderlich wohl, Hupende stinkende Autos, schreiende Leute, überall Soldaten, dazu der wenige Schlaf, mir war mulmig zumute, denn ich merkte auch das ich in diese Kulisse überhaupt nicht reinpasste, jedenfalls sah ich dann irgendwo ein Schalterhäuschen mit der Aufschrift Police, wo ich auch sofort von sehr hilfsbreiten Marokkanern empfangen wurde, die mir beim ausfüllen der Einreisekarte helfen wollten, da ich ja aber Misstrauisch bin habe ich mich einfach angestellt, bekam dann vom Grenzer den Wisch zum Ausfüllen, gut das ich einen Stift dabei hatte, dort gibt’s nämlich keine, also schnell ausgefüllt, ein paar blöde Witze von dem Grenzer später hatte ich den Stempel im Pass und ging weiter, nach zwei weiten Kontrollen meines Passes war ich endlich in Marokko. Schön und was machen wir jetzt hier? Am besten nichts, denn hier gibt’s nix, also kehrt gemacht, diesmal mutiger geworden und so nem Kerl 2 EUR und meinen Pass gegeben, der das Formular für mich ausgefüllt, und den Stempel geholt, das nenn ich Visa Service ;-) Also wieder zurück durch den langen Grenzstreifen, durch Schlamm und Pfützen, dazu ständig Autos ausweichen und auf Gullis ohne Deckel aufpassen, das hat einen Hauch von Abenteuer, oder? In Spanien wieder eingereist, der Pass wurde nur kurz beäugt, und schon saß ich wieder im Taxi Richtung Airport, dort versuchte ich aufgrund des Delays mein Ticket auf einen früheren Flug umzubuchen, hätte ich doch nicht gedacht das der Marokko Besuch so kurz dauert, leider waren aufgrund vorheriger Umbuchungen wegen dem delay bereits alles auf der Maschine ohne delay voll. Also hieß es weiter zittern, aber nicht hier in dem kleinen Flughafen, so nahm ich abermals das Taxi, wieder kam ich mit Englisch nicht weit, egal irgendwie landete ich am Placa Espana aber hier war auch nicht wirklich etwas Sehenswertes, ein bisschen Hafen, ein oder zwei schöne Gebäude, das wars, noch schnell etwas gegessen und wieder zurück zum Flughafen.

 

malagamelilla0249uq.jpg

 

malagamelilla0288ey.jpg

 

Airport Melilla:

malagamelilla0366ob.jpg

 

Nun ging die Rechnerei los, wird mein Flug die Verspätete Maschine fliegen, oder die on Time Maschine?

 

Um es gleich vorweg zu nehmen, es war nicht von Bedeutung, denn auch die zweite Maschine bekam noch einen satten delay von gut 2 Stunden, und ab hier begann mein Albtraum.

 

Die Ankunftszeit des incoming Aircraft wurde immer wieder neu berechnet und nach hinten geschoben, jedes Mal wenn ich ausgerechnet hatte, dass es reichen würde, kam eine neue Zeit, ich war Stammgast am Iberia Schalter, der Herr konnte mir aber nicht wirklich helfen, lediglich ein SITA Telex nach Malaga konnte er versenden, gut das war nett und besser als nichts, trotzdem wartet Hapag nicht nicht wegen eines Telexes, auch klar.

 

So hoben wir um 18:30 in Melilla ab, anstatt 16:55 und bei der Flugzeit von 45 Minuten kann man sich ja ausrechnen wie knapp das ist, und das es eigentlich keinerlei Chance gab den Flug zu kriegen.

 

Mittlerweile ging es mir auch immer beschissener, war ich auch noch krank dazu, hatte kaum noch Kraft zum Rennen, aber den Terminalwechsel in Malaga schaffte ich trotzdem in Rekordzeit, an der Anzeigetafel war mein Flug auf Final Call, und da war mir klar es wird wohl zu spät sein, schnell noch rein ins Hapag Büro, die Dame war super nett, aber deswegen war die Türe trotzdem schon zu! Alles umsonst! Und vor allem kein Flug mehr heute Abend zurück, und ich habe es eigentlich auch nicht so dicke um mal schnell ein neues Ticket zu kaufen. Das sollte übrigens für den nächsten Tag 273 EUR kosten, na Prost Mahlzeit!

 

Die meisten Büros a Airport hatten mittlerweile zu und die Auswahl an diesem Abend wegzukommen sehr begrenzt, ich versuchte noch auf einen Easy Flug nach Stansted zu kommen, um von dort ev. Mit FR weiter zu kommen, doch der Flug war auf den letzten Platz voll. So begnügte ich mich mit einer Stunde anstehen vor dem Customer Relation Schalter der Iberia, wo mir nur gesagt wurde das Iberia das egal sei wenn ich meinen Anschluss mit einer anderen Airline verpasse, toll aber trotzdem habe ich einen Transportvertrag der nicht eingehalten wurde, naja das zu Regeln wird an anderer Stelle entschieden werden. Ich denke wäre die Verspätung ab 2 Stunden gewesen, hätten meine Chancen besser gestanden.

 

Im Air Berlin Büro war noch Licht, und die netten Damen öffneten die Tür noch mal für mich, ich klagte mein Leid und letztendlich bekam ich dann das selbe Ticket wie beim Hapag Büro angeboten für „nur“ 153 EUR am nächsten Tag über Palma, naja Schadensbegrenzung aber meine Laune war trotzdem im Keller, das machte sich auch daran bemerkbar, dass ich seit Rückflug Melilla keine Bilder mehr gemacht hatte.

 

Nun da ich keine 12 Stunden auf dem Flughafen bleiben wollte, genehmigte ich mir im Nahe gelegenen Ibis Hotel noch ein Hotelzimmer und klärte alles weitere von dort aus! Wie gerne hätte ich zu diesem Zeitpunkt frische Klamotten und nee Zahnbürste gehabt….

 

Am nächsten Morgen ging es mit dem Taxi dann wieder an den Flughafen, meine Erkältung hatte sich in der Zwischenzeit zu Fieber, Schüttelfrost und Kopfweh entwickelt, und ich wollte nur noch heim….

 

Also schnell zum Flughafen und wie geplant mit AB über Palma heimgeflogen.

 

War klar das es passiert, aber es war wirklich Scheisse wenn man da aufm Flughafen in Melilla hockt und seinen Flug weg sein wird, mir hats echt den Boden unter den Füßen weggezogen, zumal ich ja nicht mal wusste, ob in Malaga die Ticketschalter noch offen hatten und ob ich am Abend noch wegkam, was wie geschrieben nicht geklappt hat.

 

Konsequenz: Dazu kann ich noch nichts sagen, im Moment habe ich die Schnauze vom Fliegen voll, mal gucken ob sich das wieder ändert oder nicht…..

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Chris,

ein schöner Report, der auch ehrlicherweise mal die möglichen Schattenseiten der Fliegerei / Flugplanung aufzeigt. Ich denke, jeder Flugverrückte/-begeisterte hat mal solches Pech gehabt und hoffe, daß Du später mal über den "leicht wahnsinnigen";-) Trip mit Hindernissen lachen kannst. Hauptsache ist, Du bist wieder heil & gesund zurück.

 

Zum Aufmuntern: Mein Rumänien-Trip mit Verspätung dank Tarom hat mich damals so ca. 600 Euro Aufpreis gekostet und viel Baksisch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Toller Report, wie immer!

Auch wenn dieses Mal wohl die negativen Eindrücke überwiegen. Irgendwie gehören doch Pleiten, Pech und Pannen immer ein wenig zum Reisen. Und so ein Trip ist immer noch besser, als sich mit einem TUI Pauschalpaket mit Abholung an der Haustüre auf den Weg zu machen :)

 

Die Dash gefällt mir auch ganz gut. Vor allem der "sportliche" Start hat mich bei einem Prop doch sehr überrascht. Fluggefühl und Komfort super!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wow! Hammerhart...

Aber das ist wohl leider das "Berufsrisiko" von uns Hobbyfliegern. Uund mit 150 Euro bist du ja noch "verhältnismäßig gut" weggekommen. Gerade aus diesen Gründen verzichte ich inzwischen auf mehr als 3 Segmente täglich (es sei denn, es gibt eine 2. Absicherung...).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja klar bin noch mit einem blauen Auge weggekommen, tut mir aber trotzdem weh, weil ichs wegen Umzug zur Zeit nicht wirklich dicke hab :-(

 

Naja egal ich denke aber ich werde in Zukunft auch keine 4 Segmente mehr fliegen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Tripreport ist dir gut gelungen, auch wenn es diesmal kein Happy End gibt ;-).

 

Bei der Umsteigezeit hätte es gut klappen können, doch bei der Verspätung der IB war es schon abzusehen. Ich hoffe du und wir alle lernen aus den Fehlern, bei getrennten Buchungen mehr Zeit zum Umsteigen einzuplanen, wobei dies nicht sehr einfach ist, um die Kosten auch gering zu halten.

 

Freue mich aber schon auf deinen nächsten, aber erfolgreichen Trip-Report.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch wenn es rechtlich brisant wird diese Angelegenheit zu klären, ich versuche es zumindest auch wenn es etwas delikat ist, habe mich jetzt erstmal etwas Aufgeblasen und dick aufgetragen wenn auch rechtlich fraglich *grins* Aber erst mal abwarten obs hilft und ob sich Iberia kooperativ zeigt, da ich nicht davon ausgehe, wird es wohl zum Anwalt gehen, oh Du schöne Rechtsschutzversicherung :-)

 

Hier der Text den ich per Online Beschwerdeformular versendet habe:

 

der o.g. Flug war um knapp 2 Stunden Verspätet,

dadurch verpasste ich meinen Anschlussflug in Malaga mit Hapagfly obwohl ich zwei Stunden Umsteigezeit gelassen hatte, die normalerweise mehr als ausreichend ist, da Iberia den Transportvertrag mit der Beförderung zur gebuchten Flugzeit aus einem nicht vertretbaren Grund (Technical delay) nicht erfüllt hat, und ich nur aufgrund dessen meinen Heimflug verpasst habe mache ich alle sich daraus ergebenen Kosten voll geltend.

 

Rückflug am nächsten Tag mit Air Berlin: 152,22EUR

Hotelübernachtung in Malaga Ibis Hotel: 59,00EUR

zzgl Verpflegung und Taxifahrten in Höhe von 30,00EUR

Gesamt: 241,22 EUR

 

Bitte begleichen Sie diesen Betrag innerhalb 14 Tagen per Scheck an die o.g. Adresse, andererseits werde ich rechtliche Schritte über meinen Anwalt einleiten, und diese Angelegenheit anderweitig publik machen.

 

Desweiteren wurde auf dem Rückflug aufgrund des durch AirNostrum/Iberia verschuldeten delays keinerlei Service an Bord angeboten, obwohl dieser im Reiseflugpreis inbegriffen war. Ich betone Ausdrücklich, dass es sich bei dieser Verspätung nicht durch einen delay aufrund von Passagieren, Wetter oder ähnlichen handelt, sondern um einen Technischen Ausfall, den Iberia zu tragen hat, und somit den geschlossenen Beförderungsvertrag einseitig gebrochen hat.

 

Ich erwarte eine umgehende Nachricht Ihrerseits

Ich füge hinzu das ich über die Betreuung am Flughafen Malaga mehr als enttäuscht war, da ich zwei Stunden anstehen musste, um dann von einer unfreundlichen Dame ein Flugblatt zu bekommen, eine Hilfe, und wenn es nur Hilfe beim finden eines Hotelzimmer gewesen wäre wurde nicht Angeboten!

 

Hochachtungsvoll

Christian Hartmann

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Christian,

 

zuerst muß ich mal meinen Respekt bekunden vor soviel Mut und Risikobereitschaft. Gleichzeitig muß ich zugeben das ich Deine Reports immer mit großem Interesse lese.

Andererseits habe ich das Gefühl sagen zu müssen "Irgendwann mußte es ja mal so kommen!". Ich sage das nicht voller Schadenfreude denn so etwas wünscht man sicherlich niemandem.

Aber andererseits finde ich es schon relativ dreist die Zusatzkosten Iberia in Rechnung zu stellen und auch noch mit einem Anwalt zu drohen. Ich könnte mir vorstellen daß das Iberia einen "......dreck" kümmert zumal ja deren Beförderungsvertrag in Malaga beendet war und Iberia es bestimmt ja auch völlig egal ist ob Du einen Anschlußflug hast oder nicht. Es sind nun mal verschiedene Buchungen und ich würde das mit Loco´s vergleichen die auch keine Anschlüsse garantieren. Deshalb würde ich den Erfolg Deiner Beschwerde eher bezweifeln.

Die Zusatzkosten würde ich wohl besser als "Lehrgeld" bezeichnen. Andere haben sicherlich ähnliche Erfahrungen gemacht.

 

Viele Grüße aus Muscat,

 

Kay

Share this post


Link to post
Share on other sites

Klar musste es irgendwann so kommen, hab ich ja in meinem Bericht auch geschrieben

 

ABER:

 

Ich habe vor meinem Abflug in Malaga extra das Bodenpersonal gefragt, ob sich diese Verspätung durch den ganzen Tag ziehen kann,und dass ich wenn es nicht gewährleistet sei pünktlich zurück zu kommen ich gerne auf den Flug verzichte. Darauf hin wurde mir mit lachen versichert, Iberia hätte viele Flugzeuge und ich könnte unbesorgt fliegen, notfalls käme Ersatz!

 

Das ich nun die Entstandenen kosten Einfordere finde ich mit meinem Rechtsverständnis nich dreist, klar hat Iberia den Berförderungsauftrag erfüllt, aber nicht pünklich, und wie gesagt es war keine höhere Gewalt im Spiel, es war ein technical, und ich hatte auch keine halbe Stunde Umsteigezeit, sondern zwei Stunden!

 

Unter diesen Umständen finde ich es okay das ich zumindest Versuche einen Teil meiner kosten zurückzubekommen.

 

Meinetwegen gib mir eine "Teilschuld", aber ich kann nichts für einen Technical der Iberia/Air Nostrum- der noch dazu den ganzen Flugplan dieses Tages beeinflusst, denn alle (!) Flüge ab Melilla wurden an diesem Tag gestrichen oder mit 2 Stunden delay geflogen!

 

Christian

Share this post


Link to post
Share on other sites

Den Flughafen in Malaga kenne ich noch vom letzten Jahr, als ich mit Condor auf dem Daytrip dort gewesen bin. Es ist zwar recht schön, allerdings sind die "Service Schalter" wirklich unter aller S... geöffnet bzw. besetzt. Auch ein Vorab-Check in morgen für einen Abendflug wie in Grand Canaria oder Mallorca üblich wird trotz der vielen Charterflüge nicht angeboten - gut hätte dir auch nichts genützt.

 

Mich wundert, dass trotz des Telex HLF nicht ggf. doch noch eine Boardingcard bereitgehalten hat und ggf. ein paar Minuten gewartet hat. Bei meinem Rückflug kam an Bord die Ansage "Wir warten noch Paxe, die leider zu spät beim Boarding waren - das war dann für Condor trotz 45 min Verspätetem Start noch effektiver, als das Gepäck dieser Paxe auszuladen, was wohl länger gedauert hätte. Gut du hattest kein Check In Gepäck!

 

Ich habe generelll bei nicht durchgebuchten Flügen mit einer Airline ein ungutes Gefühl wenn es um das Erreichen von Anschlüssen geht.

 

Vielleicht in Zukunft dann doch besser gleich etwas mehr ausgeben und mit Air Berlin übers Malle/London Drehkreuz fliegen oder gleich alles mit Iberia buchen. Naja letztendlich ging es ja noch recht glimpflich für dich ab, es hätte durchaus teurer werden können.

 

Ob Iberia was springen lässt glaube ich kaum. Ab 2h Verspätung hätte es wohl wg. EU-Rechten wirklich besser ausgesehen. Allerdings weiss ich nicht die genaue Rechtslage wg. Verpassten "Anschlussflug".

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Christian,

 

die Frage der Schuld in dem Fall finde ich eher zweitrangig.

Iberia ist ja, wie in verschiedenen Reports hier und auch bei a.net nachzulesen, für eine z.T. eher "unkonventionelle" Art der Abwicklung des Flugbetriebes bekannt. Auch Erfahrungen von Freunden und Bekannten speziell auf den Strecken nach Lateinamerika würde ich eher als Abenteuer mit vielen Unwägbarkeiten denn als Urlaubsreise bezeichnen. Im Nachhinein gemachte Versuche Entschädigungen zu erreichen endeten fast ausschließlich in der Sackgasse.

Deswegen bezweifle ich den Erfolg deiner Beschwerde und auch den rechtlichen Bestand derer. Ich lasse mich aber gern vom Gegenteil überzeugen zumal ich in Deiner Situation wohl dasselbe versuchen würde.

Ich wünsche Dir aber Glück in der Sache.

 

Gruß, Kay

Share this post


Link to post
Share on other sites

Genau weil sie dafür bekannst sind, versuch ichs zumindest, weil wenn mich das von vorneherein abschrecken würde, hätten die ja was sie wollten, obs was gibt oder nicht kann ich nicht sagen, bin auch kein Anwalt, hab nur in meiner Kaufmännischen Ausbildung BWL Unterricht genossen ;-) Den Rest müssen andere prüfen, aber warum sollte ich es auf sich beruhen lassen, Versuch macht Kluch ;-)

 

Ich finds halt vor allem doof das in AGP keine Sau sich dafür interessiert hat und noch frech geworden sind, anstatt zumindest zu sagen "Tut und leid das sie Ärger hatten, aber sie müssen sich an Iberia wenden wenn sie wieder daheim sind" können wir zumindest bei der Hotelsuche behilflich sein- das wäre Kundenservice nicht mal Geld wäre dafür nötig!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sehr schöner Bericht! Schade, dass es leider zu dieser sehr unangenehmen Störung für Dich gekommen ist.

 

Als Du vor ein paar Tagen von Deinen Plänen, einen Tagesausflug nach MLN zu machen, geschrieben hast, war ich gleich ein wenig skeptisch und schon gespannt, ob es denn klappen würde. Denn dass HLF in einem Notfall nicht auf Dich warten würde, war ja schon klar. Vielleicht hättest Du Dir den ganzen Stress ersparen können, wenn Du ein durchgehendes Ticket mit IB ex FRA gebucht hättest oder aber den Gesamttrip auf zwei Tage verteilt hättest, aber es ist ja müßig, im Nachhinein mit einem "hätte-sollte-müsste" zu argumentieren. Ich denke nicht, dass Du von IB viel Entgegenkommen erwarten musst, denn zwei Stunden Verspätung liegen durchaus noch im normalen Rahmen, und der Anschlussflug mit HF war ja auch nicht als durchgehendes Ticket gebucht.

 

Ich sichere mich für solche Fälle immer dadurch ab, dass ich mir einen Freiflugschein von AB oder HF zurücklege, so dass ich im Notfall nicht den Wucherpreis für eine zusätzliche Buchung zahlen muss. Vielleicht ist das ja eine Möglichkeit für Dich bei zukünftigen Unternehmungen? Es wäre schade, wenn Du jetzt Dein Hobby an den Nagel hängst, denn Deine Berichte zu lesen hat mir bislang immer viel Spaß gemacht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Klar im Endeffekt hätte ich vielleicht das komplette Routing mit Ib machen sollen, doch das Problem ist ja das der Flug in der Entstehung zuerst nur den LTU Hin und Hapag Rückflug beinhaltete, und nur wegen den schlechten Fährverbindungen der Flug zustande kam, und mal ehrlich wenn man sich nicht trauen kann Inlandsflüge zu machen, wenn man nicht mit der gleichen Airline in das Land kommt und wieder geht, wer soll das bezahlen?

 

So gesehen ist es sicherlich Lehrgeld gewesen, aber ob ich ne Lehre draus ziehe? - Klar nur welche weiss ich noch nicht so genau.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Noch ein Tipp für eine etwaige Beschwerde:

Richte sie direkt an Air Nostrum und NICHT an Iberia.

Im Gegensatz zur großen Schwester, ist mein bei Air Nostrum äußerst serviceorientiert, sodass sie dir zumindest eine kleine Anerkennung etc. schicken werden - bei Iberia würde ich eher nicht mit einer Antwort rechnen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein sehr schöner und besonders "spannender" Report. Natürlich ist im ersten Moment alles sehr ärgerlich - aber sind wir mal ehrlich: Sind es nicht gerade diese Erlebnisse, diese Abenteuer, über die man, wenn etwas Zeit vergangen ist, am liebsten erzählt?

 

Noch eine Frage: Darf ich fragen was du für den kleinen Hüpfer nach Afrika bezahlt hast? Möchte demnächst auch mal nach Malaga fliegen (wenn auch an 2 Tagen).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Route FRA-AGP bekommt man bei Iberia doch nun wirklich für sehr günstig "hinterhergeworfen"; insofern hätte man doch in der Tat das Ganze unter IB Flugnummer ganz entspannt machen können, weil da stehst, es würde viel zu teuer sein mit Iberia.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn Du oben gelesen hast, dann siehst du das die beiden anderen Flüge bereits vorher gebucht waren, deswegen kam ich gar nicht in die Situation zu schauen ob Iberia das auch günstig anbietet!

 

@Tecko: der Flug kostete 130EUR, sollte aber bei langfristiger Planung billiger zu haben sein, habe ihn erst im Januar gebucht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kleiner Nachtrag:

 

Da sich Iberia nicht gemeldet hat, war ich gestern bei meinem Anwalt (Spezialist für Reiserecht) er meint meine Chancen stehen mehr als gut, es gibt wohl schon ein paar Urteile, dass bei Technical delay u.U. zu zahlen ist, wenn ein Paar Punkte gegeben ist, was bei mir der Fall ist, unter Anderem die Tatsache, das nach Melilla nur eine Airline fliegt und ich keine andere Wahl hatte.

 

Mal abwarten ;-)

Nachdem sich die Herrschaften nicht mal gemeldet haben....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für dieses Update - halte uns doch bitte auf dem Laufenden, weil die mögliche Entscheidung/ Einigung sicherlich auch für viele andere Reisende interessant sein dürfte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo ChrisMHG,

ich war am 19.02. und 20.02. in AGP, wenn ich das richtig verstanden habe, warst Du am 18.02. und 19.02.?.

Hatte ich mir übrigens auch schon überlegt, mal von Malaga nach Melilla zu fliegen.

Das zeigt uns wieder, viel Übergangszeit einzuplanen.

Gruß,

Markus (FLIEGER6)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dieser Report hat mich erst auf die Idee gebracht, schon jetzt dem Verfasser ein Dank.

 

Habe bei AirBerlin und Iberia für 22.-24.09. HAJ-AGP-MLN-AGP-HAJ gebucht. Aber von vornherein Übernachtungen in Malaga eingeplant. Dank AirBerlin-Gutscheinen kostet der Spaß insgesamt gut 150 €, ohne Übernachtungen. Das ist doch erträglich. Falls noch wer auf die Idee kommt hier die Flugzeiten AGP-MLN, die ich gebucht habe: Am 23.09. ab AGP 11:20, zurück am selben Tag ab MLN 17:45. Das bedeutet etwa 5 Stunden vor Ort, und bei der Routenplanung beabsichtige ich, ChrisMHG zu folgen.

 

sammler.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja das mit den Übernachtungen ist sicher ne gute Idee :-)

 

Jo in 5 Stunden hast Du genug Zeit Dir die Grenze anzuschauen und mal nach Marokko "zu laufen" wenn Dich das Interessiert, mit dem Taxi bist Du auch schnell in der Stadt, die Bordkarte für den Rückflug kriegst Du eh gleich in AGP, so hast Du noch etwas mehr Zeit....

 

Viel Spass!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie schaut's in MLN eigentlich mit Duty Free aus? Gilt für die Enklave eine ähnliche Ausnahmeregelung wie für die Kanaren? Bin ja Mitte April da und könnte auf die Weise die Flugkosten noch ein wenig kompensieren. :o)

Share this post


Link to post
Share on other sites