Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

Guest

"New Olympic"...wie Phoenix aus der Asche ?

Recommended Posts

Guest

Im Moment scheinen sich die Nachrichten um Olympic zu überschlagen,noch vor wenigen Wochen hies es, laut der Alpha Bank, Olympic werde bis Ende September die Langstreckenrouten aufgeben, jetzt steht bereits der Winterflugplan von Olympic fest, mit den selben L.Streck. Routen (inc. Sydney, Melbourne). Laut Nachrichtenagenturen ist es ein griech. Geschäftsmann der zusammen mit den Piloten der OA, den augenblicklichen Plannungsstab

ablösen will, einen kleinen Neuanfang starten will, jedoch entgegen den evtl. lebensrettenden Vorschlägen der Regierung die "langen Routen" beibehalten will, sogar es in Erwägung zieht, wieder nach Chicago, Singapore und Tokyo zu fliegen.

 

Ich persöhnlich hätte es lieber gesehen wenn IAS Olympic übernommen hätte und zwar aus 3.Gründen

 

1.großes Budget

2.Kauf von 50-60 (!)neuen Flugzeugen zwischen 2002-2007

3.Das Managment und Crew training hätte Qantas übernommen (!)

(Quelle:Reuters,Hellcom,CNN)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der gr. Geschäftsmann heißt Pavlos Vardinogiannis (oder auch Bardinogiannis geschrieben) und ist ein Milionnenschwerer Mann der griechischen Wirtschaft (ihm gehören u.a. die Xios Bank, der Fußballclub Panathinaikos Athen, Motor-Oil Greece, das Versicherungsunternehmen Kriti usw usw.), und er das nötige Kapital um die OA zu kaufen.

 

Ob er aber Erfolg haben wird, ist wiederrum eine andere Frage, aber so einen Mann braucht die OA, der nicht nur was sagen tut, sondern auch was macht.

 

Die Routen nach Australien wollte im übrigen auch die IAS beibehalten, da in Australien tausende Griechen leben, die Ihre Heimat Jahr um Jahr besuchen und die Flieger immer zu 80-100% ausgelastet sind.

 

Der Winterflugplan der OA steht fest? Ich glaube noch nicht, denn auf der Seite der OA sind noch nicht die Daten drauf. Oder hast du was anderes vorliegen?

 

_________________

logo.jpg

Hellenic and Cyprus aviation

 

[ Diese Nachricht wurde geändert von: flyGR am 2002-08-25 22:52 ]

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Nun auf der Website der OA sind die Daten schon freigeschaltet, und bis auf ein paar kleine Kürzungen (zb. Toronto von vier auf drei wöchentl. Flügen)ist er der selbe wie der Sommerflugplan, versuch einfach Athens-Toronto / im Dezember und sieh dir die Daten an.

 

Was Bardinogiannis betrifft, es ist klar das er genügend Kapital hat, aber der Mann kann nicht die Erfahrung wiederspiegeln die IAS in der Luftfahrtbranche besitzt,

und im Falle IAS

Olympic wäre mit Qantas Codeshare geflogen,

wobei aber Qantas die Sydney,Melbourne Routen übernommen hätte...

 

gruß Chris

Share this post


Link to post
Share on other sites

Egal wer mit wieviel Erfahrung aus irgendeiner Branche bei OA einsteigt: Er / Sie muß sich mit den dortigen Gewerkschaften auseinandersetzen!!! Na und an denen ist schon Rigas Doganis gescheitert, der ansonsten ja wohl unbestrittener Experte in Sachen Luftfahrt ist und den Vorteil hatte Grieche zu sein. Aber auch auf den haben weder Piloten noch Mechaniker noch Bodencrews noch Regierung gehört.......

 

OA sollte zum Wohle des Wettbewerbs einfach Dicht machen!!!!!!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Mann muß nicht Grieche sein um bei einem griech. Unternehmen Erfolg zu haben, sonst hätte Dr. Matthias Mitscherlich keinen Erfolg und der war der CEO vom Athener Flughafen El.Venizelos im ersten Jahr wo es eine Steigerung von 7% an Paxen gab, und die meißten Mitarbeiter des EL.Veniz. sind die selben des Hellenikon,

 

Was Olympic betrifft, Ich würde am liebsten

auch dicht machen nach all dem was Ich mit ihnen erlebt habe, vor allem nach dem schon etliche Carrier angekündigt hatten Routen zu übernehmen z.b. SAA 3x wöchentl. mit 747

nach Johannesburg mit möglicher Erweiterung nach Kapstadt,

 

aber du kannst nicht einfach über 7000 Menschen einfach entlassen, es müssen mögliche Schritte überlegt werden ein Disaster zu umgehen,

 

und meine Behauptung war das IAS mehr Erfahrung hat als unser Athener businessman aus Kolonaki...

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Delta

 

Meine Aussage war, daß es auf Airline-Erfahrung bei OA nicht ankommt. Dafür gibt es in dem Laden zuviele Probleme mit diversen Interessensvertretungen. Als Zyniker könnte ich behaupten, das OA einen Psychologen braucht, der die Leute ganz vorsichtig aus ihrer Traumwelt in die Realität holt.

 

Was 7000 Entlassungen (bei einem Konkurs gibt es keine "Entlassung") bei einem jahrzehntelang unprofitablen Unternehmen betrifft, so verweise ich auf 15.000 Entlassungen bei der profitablen Siemens, 30.000 bei Telekom, sowie weiteren tausenden bei Bosch, Deutscher Bank, Dresdner Bank usw. Es tut mir leid Dich in die Realität holen zu müssen, aber es geht - es passiert jeden Tag überall auf der Welt!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

mit dem Konkurs hast du Recht,..

 

1.allerdings, nur weil Siemens etc. so viele Leute entlassen, müßen die anderen Firmen es gleich tun ?

 

2.Olympic ist staatlich, und keine AG wie du sie brav aufgezählt hast, Beamte können, wie schon von der griech. Regierung vorgeschlagen,auf andere Staatliche "Betriebe" "angesetzt" werden,

 

würde PASOK so eine Nummer abziehen, (olympic beerdigen) dann können sie den nächsten Wahlen fern bleiben,

 

 

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Delta am 2002-08-26 16:09 ]

 

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Delta am 2002-08-26 16:12 ]

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mag ja sein, aber wir haben ein Gebilde namens EU, in der auch Griechenland Mitglied ist. Es sei denn die Euro-Münze Griechenlands ist nur eine Fälschung icon_wink.gif

 

Früher oder später wird sich Olympic den Herausforderungen stellen müssen, die der liberalisierte Markt mit sich bringt. Und dann wird Olympic zu den Verlierern gehören.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

@sk

 

Der Meinung bin ich doch auch...

Ich wünsche das Olympic den Weg für andere Airlines frei macht. Abgesehen davon hat die EU die Deadline für Olympic für diesen September angekündigt.

 

Aber es geht drum das man in Griechenland diese Problem nicht so krass regeln kann wie von AvroRJX vorgeschlagen,

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Delta

 

Ich mag keine Entlassungen, wir haben hier auch gerade wieder welche im Hause!

 

Aber: Wenn in einer globalisierten Welt Swissair und Sabena vor die Hunde gehen konnten, dann wird sich Griechenland dem bei OA nicht verschließen können. Griechenland ist Teil der EU, Teil der Welt und inzwischen nicht mehr deren Mittelpunkt wie in der Antike, sondern eine Randnotiz. Sorry, aber das ist Realität.

 

Was passiert, wenn man sich der Realität verschließt, zeigen die teilweise entvölkerten Strände und Hotels in Griechenland. Touristen bleiben fern, weil weder Service noch Freundlichkeit den Erwartungen entsprechen.

 

Vielleicht wacht Griechenland ja erst auf, wenn sie die Olympischen Spiele 2004 in den Sand gesetzt haben............ tut mir leid für die Menschen..........

Share this post


Link to post
Share on other sites

Musste leider bis um 17:00 Uhr arbeiten.

 

Leider muss ich dir sagen, dass das nicht die entgültigen Daten (bzg. Winterflugplan) sind. Die OA nimmt einfach die Daten des Winterflugplanes des letzten Jahres (hier also 2001) und veröffentlicht diese. Siehe am Beispiel Flug ATH - MUC. Da steht als Maschine eine B737-200. Diese wird aber ab beginn der Winterflugplanes nicht für die OA fliegen und außerdem darf die auch garnicht in die EU einschwäben...

 

Ich wünsche mir dass die OA weiter bestehen bleibt. Nicht aber in der heutigen Form, da sind wir uns alle glaub ich einer Meinung. Wenn OA (ist übrigens eine AG --- Olympic Airways S.A. --- und 100% Anteilseigner ist der griechische Staat, wobei sie nicht bei der Börse in Athen gehandelt wird, da es ein Staatsunternehmen ist... griechische Gesetzte) aber Überleben will, muss sie in private Hände kommen. Und da erscheint mit der Bardinogiannis z.Zt. der Beste Mann zu sein, da er sich Respekt bei den griechischen Unternehmen und der Regierung erarbeitet hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@AvroRJX

 

Ich gebe dir bis zu einem Punkt recht (Touristen bleiben fern, weil weder Service noch Freundlichkeit den Erwartungen entsprechen), aber es ist nicht so dramatisch wie du es hier schreib´st.

 

Es wird sehr hart gearbeitet, was die Olympischen Spiele angeht, nur man kann nicht von jetzt auf gleich was in die Welt setzen. Klar, gab es Verspätungen beim Bau von Olympischen Einrichtungen (bei manchen wenigen gibt es die heute noch), aber die Olympischen Spiele 2004, werden erfolgreich verlaufen. Darauf lege ich meine Hand ins Feuer. Wenn dass nicht so sein wird, dann werden in Griechenland Köpfe rollen, wie nie zuvor.

 

P.S. Eine "Randnotiz" ist Griechenland bestimmt nicht, wie auch kein anderes Land der Welt. Ist aber eine zu lange Diskusion die wir hier hätten führen müssen, damit ich dich von Gegenteil überzeuge, aber Vertraue mir, die Stimme Griechenlands ist genauso Stark wie die von Deutschland, Frankreich oder England (um in Europa zu bleiben), nur das wird nicht in die Öffentlichkeit getragen wie es bei anderen Ländern der Fall ist...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

@AvroRJX

 

Ich habe nicht behauptet das Griechenland was besonderes ist(???), es geht nur drum daß es bis jetzt keine Firma gab die so radikal geschlossen worden ist und daß ist Fakt,

und keine Regierung (auch wenn sich das jetzt sehr merkwürdig anhört)wird die OA einfach abschreiben.

 

...das die Strände und Hotels leer bleiben liegt dran daß die GNTO mist baut.

(wie kommst du jetzt drauf das OA was damit zu zun hat ?)

 

und jetzt zum dritten mal, Ich bin auch dafür das Olympic der Vergangenheit angehört, und Platz schafft für Nachfolger,

aber dafür ist der Staat viel zu sozial.

 

 

@flyGR

servus,

danke für die Angaben

So leid es mir tut, Ich glaube nicht das B. das Steuer rumreißt, da haben es schon ganz andere versucht, Rod Lynch ehemals CEO British Airways oder Rigas Doganis wie AvroRJX schon genannt hatte ich denke soweit kommt es nicht einmal, aus Olympic wird eine Regionalgesellschaft die einzig und allein wie die alte BMI in Europa operieren wird,

 

chris

 

 

 

 

 

 

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Delta am 2002-08-26 18:31 ]

 

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Delta am 2002-08-26 18:36 ]

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Problem war bissher, dass Olympic zu 100% dem Staat gehört hat. Daran sind die alle gescheitert. Wobei ich nicht glaube das Herr Lynch der richtige Mann war. Aber sei es drum. Das Problem ist das OA staatlich ist. Das ist Fakt.

 

Wir sprechen jetzt von dem Verkauf von mindestens 51% der OA. Also, ´soll die Gesellschaft als privates Unternehmen weitergeführt werden. Das ist m.E. die letzte Chance für die OA weiter am Leben zu bleiben.

 

Übrigens bei der IAS, hätte Bardinogiannis ca. 95 Mio. € und die Piloten ca. 7 Mio. € für den Kauf gegeben. Mehr Leute waren am Ende nicht mehr Vertreten als es in die entscheidenten Wochen ging. Alle sind abgesprungen, sogar die IAS selbst. Nur der Name IAS blieb!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Ja gut, wobei IAS abgesprungen ist, weil sie finanziell nicht die Anfoderung des GR.Staates treffen konnten,

 

der Grund warum Ich IAS favorisiert hatte war der das Qantas hinter ihnen war,

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine Airline komplett auflösen, dürfte auf dieser Welt kaum möglich sein. Deswegen wird dies auch bei Olympic nie geschehen. Sicher, die Flugverbindungen können ausländische Carrier bedienen, aber es gehen tausende Arbeitsplätze im eigenen Land drauf.

 

OA hat eigentlich durchaus Potential:

 

- Die Lage in Süd-Ost Europa würde einen Beitritt zu einer Allianz erleichtern (etwa Oneworld.)

- Mit Athen hat man einen super modernen Flughafen, das perfekte Drehkreuz.

- Die olympischen Spiele 2004 werden wieder für ein höheres Aufkommen sorgen.

- In Griechenland gibt es eigentlich immer ein mindest Aufkommen, im innländischen Markt, wegen den Inseln, die sonst kaum international angeschlossen werden könnten.

 

 

Dafür gibt es aber auch einiges zu verbessern:

 

- Man muss den Gewerkschaften klar machen, dass es ohne ihre Unterstützung nicht weiter gehen kann mit OA.

- Man sollte die Flotte drastisch verjüngen und vereinheitlichen.

- Das Streckennetz dem Bedarf anpassen

- Athen als Hub zwischen drei Kontinenten positionieren

- Unbedingt einer grossen Allianz beitreten

- das Inlandsstreckennetz zusammenstreichen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und noch eine Frage:

Seit wann hat OA eigentlich 15 737NG bestellt ? Wann sollen die ausgeliefert werden und von was werden sie bezahlt ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

@EDDM

 

Da kann ich dir in allen Punkten nur zustimmen...

 

Es gibt in Griechenland Routen die werden sogar von Staat mitfinanziert. Die Airlines bekommen extra Geld weil diese Routen sonst nicht geflogen werden können (aus finanzieler Hinsicht). Die setzten da Maschinen für 18 Mann ein (DO228, die nicht gerade viel im Unterhalt kostet) und bekommen auch noch Geld vom Staat. Ich schau mal welche Routen das sind, müsste ich irgendwo noch haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@EDDM

 

Die 11 B737-700 und 4 B737-800 wurden im Jahr 2000 unter Führung von Rod Lynch bestellt. Nur dass man kein Geld hatte diese zu finanzieren und zu bezahlen ist erst später aufgefallen. Die sollten vom 06/2001 bis 02/2002 zur Airline kommen, doch da OA z.Zt. kein Geld hat wurde (glaube ich) der Auftrag storniert, sodass die Anzahlung die damals geleistet wurde weg ist.

 

Soviel zum Thema SpeedWing und Mr. Lynch.

 

_________________

logo.jpg

Hellenic and Cyprus aviation

 

[ Diese Nachricht wurde geändert von: flyGR am 2002-08-26 19:08 ]

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gefunden! icon_smile.gif

 

Die Routen die vom Staat bezuschusst werden sind:

 

Von Athen nach Astypalea, Ikaria, Milos, Leros, Skyros. Von Thessaloniki nach Chios und Samos. Von Rhodos nach Karpathos, und Kastelorizo. Und zu guter letzt´ von Limnos nach Mytiline, Chios, Samos und Rhodos. Und all diese Flüge werden von der Olympic Aviation durchgeführt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

@ flyGr

 

ein weiterer Grund war

IAS wollte ja nicht die ganze OA group,

 

Laut Traveldailynews möchte der Staat weitere 12 Inselrouten aufnehmen...

 

...in letzter Zeit wurde Chrysler Aviation genannt weiß weißt du über die?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Chrysler Aviation ist die zweite Gruppe neben "New Wings" (so heißt die von Bardinogiannis). Der Inhaber von Chrysler Aviation, Stelios Raptis hatte auch letztes Jahr probiert die OA zu kaufen. Doch sein Angebot wurde ziemlich früh von der CSFB (Credit Suisse First Boston) abgelehnt.

 

Es sagt das er die Zusammenarbeit mit der Lufthansa Consulting, US-Amerikanischer Fluggesellschaften und eine chinesischen Airline garantieren kann. Was davon wahr ist, ist eine andere Frage!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

@flyGR

dachte schon du wärst schlafen gegangen

 

das mit LH stimmt!!

allerdings nur im Europ. Sektor a la Cityline

(quelle:traveldailynews.com)

 

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Delta am 2002-08-26 21:18 ]

Share this post


Link to post
Share on other sites