Archiviert

Dieses Thema ist jetzt archiviert und für weitere Antworten gesperrt.

Nase

Frage zu technischen Problemen bei 777-200 CS-TFM

Empfohlene Beiträge

Moin!

 

Ich war kürzlich in Kopenhagen spotten. Dabei fiel eine EuroAtlantic 777 durch merkwürdiges Verhalten auf. Der Flieger hatte deutliche Probleme beim Start, ist dann aber bis JFK gekommen. Der Rückflug jedoch verzögerte sich um einige Stunden. Hat eventuell ein technisch versierter Kollege eine schlüssige Erklärung für die Vorkommnisse, die unten bildhaft dokumentiert sind?

 

Zunächst das Line-Up 04R (unspektakulär)
15073685497_6649866a16_o.jpg

Ich war schon von der Leiter wieder runter, da schepperte es kräftig und die 777 legte schon nach wenigen Metern einen RTO hin. Schnell wieder die Stufen hoch und noch hinterher geschossen.
15257160021_05719dcab5_o.jpg

Die Kiste ist links abgebogen und stand erstmal 10 Minuten rum. Unterdessen war die 04R dicht und es wurde offensichtlich nach Gegenständen auf der Bahn gesucht.
15237252806_58568aa020_o.jpg

Neuer Versuch. Jetzt strömten größere Mengen Flüssigkeit (Kerosin?) aus der rechten Tragfläche.
15260259645_63a30da2f2_o.jpg

15260260005_7cfd41abba_o.jpg

Auch in der Luft sprudelte es weiter...
15257149371_1c984d57a2_o.jpg

Und hörte auch später nicht auf...
15073674627_ed3b330a1d_o.jpg

Fachpersonal kümmerte sich anschließend um die Reinigung der Runway
15073549780_b901656a9a_o.jpg

 

Viele Grüße

Nase

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Austrittsstelle entspricht auf jeden Fall genau der Position der Surge Tanks in der Tragfläche. Eventuell hat man etwas zu exzessiv tankering betrieben, d.h. die Tanks schon vor dem Hin- für den Rückflug randvoll gemacht und das was zu viel war hat sich "kontrolliert verabschiedet". Ob das "Scheppern", das offensichtlich Grund für den Startabbruch war überhaupt mit dem anschliessend beobachteten Phänomen in einem ursächlichen Zusammenhang steht sei dahingestellt. Ich habe Zweifel, aber EuroAtlantic ist ja generell nicht dafür bekannt bei Atlantiküberquerungen besonders zimperlich zu agieren.

http://www.avherald.com/h?article=46bcdcc9&opt=0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die technischen Infos. Aber dann habe ich gleich noch eine Frage: Stark zerstäubtes Kerosin ist meiner Meinung nach eine nicht ganz unproblematische Substanz. Hätte da nicht eine Kleinigkeit (z.B. ein klitzekleiner Funke durch einen aufgewirbelten Gegenstand am Boden...) ausgereicht, um dem Flug nach JFK ein abpruptes Ende zu bereiten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht so ohne weiteres, das Zeug ist relativ schwer entzündlich und hat einen relativ hohen Flammpunkt. Abgesehen davon sind die Surge Tank Vents so angeordnet dass gefahrlos Sprit rauslaufen kann, genauso wie zum Beispiel die Öffnungen aus denen Sprit gedumpt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen