Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

Lp0815

"Star-Order"

Recommended Posts

Air Canada die EMB190 kaufen???? Das halte ich bei dem Streit zwischen Kanada und Brasilien eher für unwahrscheinlich.

 

Glaube, es werden für alle an der Order beteiligten jeweils Muster angeschafft, aber eben en bloc. Also können in Europa Q400 zum Zug kommen, in Kanada und D ein paar CRJ. Das bringt Zeit und Luft bis die Star-Carrier Ordnung im eigenen Haus geschafft haben. Dann vermute ich könnte man FD vs. EMB laufen lassen, falls es FD dann wirklich wieder gibt.

 

OS macht mit einer zwischenzeitlichen Nutzung der F100 jedenfalls das Richtige, wenn noch keine endgültige Bestellung in der 70-110 Klasse durch Star erfolgen wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Air Canada die EMB190 kaufen???? Das halte ich bei dem Streit zwischen Kanada und Brasilien eher für unwahrscheinlich.

 

Mag sein. Man darf aber nicht vergessen, dass es sich um eine Sammelbestellung handelt, und hier Nationale Interessen weiter in den Hintergrund treten müssen, als es bei einer normalen Order der Fall wäre.

 

Also können in Europa Q400 zum Zug kommen, in Kanada und D ein paar CRJ.

 

Die Q400 halte ich für ausgeschlossen, denn es handelt sich um eine Regionaljet Besetellung. Ich wüsste auch nicht welche Airline ihre Turboprop Flotte aufstocken möchte.

 

 

Sollte es wirklich auf CRJ 700 und EMB 190 hinauslaufen, würde das einiges erklären :

 

- Man hätte zum einen mit dem CRJ 700 den 70 Sitzer, der zu den Flotten von OS, LH und AC kompatibel ist.

 

- Der EMB 190 ist der perfekte 100 Sitzer, da deutlich leichter und moderner als 717 oder A318.

 

- OS nimmt die Fokker 100 in die Flotte um die Zeit bis zur Auslieferung der EMB 190 zu überbrücken, die frühestens 2006 kommen.

 

- SK könnte möglciherweise auch EMB 170 übernehmen, weil der CRJ 700 nur sehr wenig Sinn in der Flotte macht.

 

 

Alles natürlich nur Gedankenspiele, und am Ende kommt es vielleicht ganz anders ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

@EDDM

 

Gute Variante. Besser als meine, bleibe dennoch aus patriotischen Gründen bei meiner. icon_smile.gif

 

P.S.: Auch wenn es um Jets geht/ging, so kann im Verlauf der Gespräche und Angesichts der Q400 Promotion die Bombardier gerade fährt aufgrund von Zahlen (Kosten & Wirtschaftlichkeit) auch eine Prop-Order im Package herausgekommen sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Embraer 190 dürfte wohl wirklich der beste Regionaljet für die Star sein, aber macht die anschaffung für die AUA wirklich Sinn?

 

Wenn die AUA sich für Embraer entscheidet, hat sie damit mit Airbus, Douglas (AUA), Boeing (Lauda), Bombardier CRJ & Dash 8, Embraer und Fokker (Arrows) alle westlichen Verkehrsflugzeughersteller in der Flotte.... das schlägt sich doch total auf die Wartungskosten nieder!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich denke, die EMB 190 würde im Falle von OS am mesten Sinn in Verbindung mit EMB 170/175 machen.

Das ganze wäre als Ersatz von MD 87 und Fokker 70 zu sehen, womit man eine Flotte von 14 Flugzeugen austauschen müsste. In diesem Fall kann sich eine komlett neue Flotte lohnen. Vielleicht würde auch NG ihre 737-600 gegen EMB 190 austauschen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier mal das aktuellste :

 

Star Alliance rüstet auf

Vier Fluggesellschaften der Star Alliance wollen eine Grossbestellung für neue Jets aufgeben. Der Verbund konkurrenziert die Flugallianz One World, der die Swiss angehört.

 

Nach Angaben der Austrian Airlines wollen die Allianzpartner über 200 Maschinen bestellen. Angaben der ebenfalls beteiligten Air Canada zufolge wird derzeit sogar an einem Auftrag über rund 250 Flugzeuge gearbeitet. Dabei werde die Zahl der festen Bestellungen die der Optionen übersteigen, sagte ein Air-Canada-Vertreter am Rande einer Luftfahrtindustrie-Konferenz in Tokio.

Zu den Auftraggebern gehören zudem die deutsche Lufthansa und die skandinavische Fluglinie SAS. Die Flugzeuge sollen auf eine Kapazität zwischen 70 und 120 Passagiere ausgelegt sein.

 

Bislang war erwartet worden, dass die vier Gesellschaften bis zum Jahresende 100 Maschinen in Auftrag geben sowie eine Option über weitere 100 Flugzeuge platzieren. Die Gesellschaften wollen mit der gemeinsamen Bestellung Kosten senken.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Etwas interessanter die dazugehörige Reuters Meldung :

 

 

TOKYO (Reuters) - Air Canada said on Saturday it would place an order for 105 jets by Christmas, inflating the size of a joint order with Austrian Airlines, Lufthansa, and SAS to nearly 250 aircraft.

 

The four airlines, all members of the Star Alliance group, have been expected to place a joint order for 100 new 70- to 110- seater aircraft, with an option for a further 100, by the end of the year, in a bid to reduce purchasing costs.

 

The world's top four aircraft manufacturers -- Boeing Co, Airbus, Bombardier Inc, and Embraer SA -- are all vying for the lucrative deal, which is potentially worth over $9 billion.

 

"We look forward to giving some presents out by Christmas," Air Canada chief executive Robert Milton told reporters on the sidelines of an airline industry conference in Tokyo.

 

Austrian Airlines said it would order 15-20 jets in 2004, while Scandinavian airline SAS said it planned to order 10 jets. German carrier Lufthansa AG declined to comment on how many planes it would order.

 

"If he (Air Canada) goes to 105, then it might exceed 200 all in all," said Austrian Airlines chief executive Vagn Soerensen, who is leading negotiations for the four airlines.

 

An official from Air Canada said the working number for the joint order was now around 250 planes, with more firm orders than options.

 

Milton said the airline had already decided who it planned to place the order with, but was finalizing paper work.

 

When asked if there was a possibility that Air Canada's order might be split among various manufacturers, Milton said "definitely."

 

Boeing is hoping to secure orders for its 717 model, Airbus is offering its smallest model, the A318, while Brazilian aircraft maker Embraer is offering its 170 and 190.

 

Canada's Bombardier is in the hunt for orders for its CRJ 700 or CRJ 900.

 

Orders would be a welcome boost for U.S. aircraft maker Boeing, which is under investigation for its military contracting practices, and is suffering from a severe downturn in commercial aircraft deliveries and tough competition from European rival Airbus.

COST PRESSURES

 

The four airlines have decided on common specifications for the aircraft -- such as galleys, lavatories and lighting -- to help slash costs and create the possibility of sub-leasing aircraft between themselves, depending on changes to demand.

 

Airlines are under increasing pressure to cut costs, having taken a battering this year from the war in Iraq and the outbreak of the deadly Severe Acute Respiratory Syndrome (SARS) in Asia, which caused a deep slump in traffic between March and June.

 

They are also facing stiff competition from low-cost carriers such as Ryanair Holdings in Europe and Southwest Airlines in North America.

 

Established airlines, which have high fixed costs and find it difficult to adjust capacity to sudden changes in demand, are also looking to smaller jets to help them increase flexibility.

 

"This will allow us to fly profitably to smaller markets as well as offer higher frequency to larger markets during periods of lower levels of travel demand," said Air Canada's Milton.

 

Austrian Airlines' Soerensen said the method of joint ordering planes could be applied to a larger aircraft as well.

 

"The suppliers don't see this as a threat. They know we're going to bargain hard, but on the other hand they also realize the opportunity for much larger streams of deliveries."

 

Global airline groupings such as Star Alliance, oneWorld and Sky Team allow carriers to combine frequent flyer programs and sell seats on each other's routes, giving customers a greater choice of travel times and destinations.

 

Star Alliance head Jaan Albrecht told an industry conference on Friday the group's 15 members, which also include UAL Corp (United Airlines) and Singapore Airlines Ltd, were considering the joint purchase of jet fuel as another means of reducing costs.

 

 

 

Und für alle, die zu faul sind, das wichtigste zusammengefasst icon_smile.gif

 

[*] Bestellung wird aufgeteilt, also nicht an einen Hersteller vergeben.

 

[*] Insgesamt werden wohl inklusive Optionen zwischen 200 und 250 Flugzeuge bestellt.

 

[*]davon dürften entfallen :

- auf OS : 15-20

- auf SK : komischerweise nur 10

- auf AC : etwa 100

- bleiben für LH : 70 - 100 Flugzeuge

(alles inkusive Optionen)

 

[*] Es steht anscheinend fest, welcher Hersteller zum Zuge kommen wird.

 

[*] Bestellung um Weihnachten, also noch dieses Jahr !

 

 

 

 

[ Diese Nachricht wurde geändert von: EDDM am 2003-12-06 14:02 ]

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Hat man denn nicht etwas zuviel Preis gegeben?

Ich finde nämlich die Aussage interessant das es möglich ist solche Großbestellungen auch bei größeren Fliegern zu machen.

 

Würde man nun die Flotten betrachten fällt auf das alle stark Airbuslastig sind. Sowohl Mittel- als auch Langstrecke. Da wäre es eventuell Sinnvol den Airbus bei Großmodellen zu wählen. Ergo wäre es auch besser die kleinen bei Airbus sprich die A318 zu ordern obwohl viele das für unmöglich halten (ich übrigens auch).

SAS und Austrian haben keine Langtrecken Flieger von Boeing in der Flotte und Lufthansa wird wohl kaum Langstreckenflieger bei Boeing kaufen. Es geht zwar erstmal um die Order für die 70-100-Sitzer, aber trotzdem halte ich es für interessant welche Langtreckenflieger man wählen würde, wenn es zu solch einer Bestellung mal kommen sollte.

 

Aber eventuell hat man mit dem von mit oben genannten Satz eine indirekte Antwort auf die jetzige order gegeben.

 

Aber wie gesagt, erstmal gehts um die derzeit laufende order.

 

_________________

---Gruß Steffen---

Discover The World !

 

Das erste Forum rund um den Flughafen Nürnberg - News, Info's, Movements, Tripreports, Fragen&Antworten u.v.m :

 

Visit us: http://17652.rapidforum.com/

 

[ Diese Nachricht wurde geändert von: XQ-NUE am 2003-12-07 21:44 ]

Share this post


Link to post
Share on other sites

Air Canada, Lufthansa und Austrian führen aber auch CRJ´s in ihrem Bestand (übrigens selten so komfortabel geflogen). - Spricht also ebensoviel auch für Canadair statt A318.

 

Wenn es bei LH allerdings um einen Ersatz für die 737-500 ginge, würde ja einiges für A318 sprechen. - Aber das steht wohl noch nicht an?

 

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Manuel am 2003-12-08 13:16 ]

Share this post


Link to post
Share on other sites
SAS und Austrian haben keine Langtrecken Flieger von Boeing in der Flotte und Lufthansa wird wohl kaum Langstreckenflieger bei Boeing kaufen. Es geht zwar erstmal um die Order für die 70-100-Sitzer, aber trotzdem halte ich es für interessant welche Langtreckenflieger man wählen würde, wenn es zu solch einer Bestellung mal kommen sollte.

 

Das Langstreckenflugzeug heisst 7E7, da bin ich mir sehr sicher. Mögliche Mitbesteller : AC, UA, LH und ANA.

 

Desweiteren bin ich mittlerweile überzeugt, dass es wirklich zu dieser CRJ 700/EMB 190 Lösung kommen wird. Sie macht wirtschaftlich den meisten Sinn, und nur das dürfte in diesen Zeiten zählen.

 

 

[ Diese Nachricht wurde geändert von: EDDM am 2003-12-08 15:54 ]

Share this post


Link to post
Share on other sites

SAS favors Bombardier and Embraer for order

.

SAS Group, the Nordic region's largest carrier, said Friday that it was focusing on aircraft made by Bombardier and Empresa Brasileira de Aeronáutica, known as Embraer, as part of a joint order that four members of the Star Alliance are planning for about 100 planes and 100 options.

.

Star members Deutsche Lufthansa, Austrian Airlines Group and Air Canada said in April that they planned to buy planes together to cut costs. They have been talking with Boeing, Airbus, Bombardier of Canada and Embraer of Brazil about planes with 70 to 110 seats for regional routes.(Bloomberg)

---------------------------------------------

crj/emb wird's wohl auch bei den anderen star alliance mitgliedern werden......

Share this post


Link to post
Share on other sites

Interessant, dass genau so eine Bestellung das designierte Star Alliance Mitglied USAir bereits getätigt hat. Man hat auch sowohl EMB 170/175, als auch CRJ 200/700 bestellt.

 

Jetzt wäre es noch wissenswert, welche Airline welches Flugzeug übernimmt.

 

LH und AC würden wohl beide übernehmen. Bei LH der CRJ 700 zur weiteren Vergrösserung der 70 Sitzer Flotte, der EMB 190 als ARJ/Bae und vielleicht auch 735 Ersatz.

 

Bei OS könnte ich mir auch beide Typen vorstellen, wobei es eigentlich bei insgesamt 15 - 20 Stück zu eher kleinen Flotten kommen wird.

 

Bei SK ganz sicher nur ein Typ, wobei ich hier auf den EMB 190 tippe. Der 70 Sitzer Bereich wird ja bereits von den Q400 abgedeckt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich schätze mal:

 

OS - nur embraer, da in der klasse der 70 sitzer verstärkt auf Q400 gesetzt wird (alle crj 200 optionen wurden in Q400 umgewandelt) die jetzigen fokker 100 ankäufe sind nur ein übergang

 

AC - ein split zwischen embraer und crj ist allein aus politischen gründen erforderlich, selbst wenn embraer das geeignetere gerät wäre

 

SK - ein split macht bei nur zehn flugzeugen wenig sinn....

 

LH - ich tippe auf crj, aber als übergangslösung, um noch zuwarten zu können was aus der FD728/FD928 wird....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Allerseits!

Bin neu hier und wie mein Name schone sagt aus Zürich und favorisiere die 717!

 

Hätte eine Frage: von wo/wen stammt die Aussage, dass SAS Bombardier und Embraer favorisiere?

 

Wenn dies alles so klar wäre, wieso geben die Airlines, dann nicht gleich das von ihnen geählte Muster bekannt? Dies alles erscheint mir noch ziemlich aus Vermutungen zu bestehen. Ist mir klar, dass die 717 Aussenseiter ist, aber Boeing und Airbus sind solange dabei, bis die offizielle Entscheidung kommt! Ich wäre mir mit Bombardier/Embraer noch nicht so sicher!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest avistar2

...717 würde ich auch sehr gerne in den Allianz-Farben sehen! Der 717 würde so eine Bestellung natürlich sehr entgegen kommen, da sie zurzeit nicht gerade sehr verbreitet ist. Eine Bestellung in diesem Rahmen hätte sicherlich ein paar Nachahmer zu Folge.

 

Der Nachteil der 717 ist, dass sie zurzeit in kein Familienkonzept passt und es (noch) zu wenige Versionen von ihr gibt. Ich denke aber, das Boeing nachziehen würde, sobald die Bestellung bestätigt wäre und dann auch eine verlängerte Version erscheinen würde.

 

Technisch gesehen ist die 717 ein sehr gutes Flugzeug, dass sich in der Branche trotz der geringen Stückzahlen einen sehr guten Ruf bezüglich Zuverlässigkeit verschafft hat (siehe Olympic). Punkto Wirtschaftlichkeit liegt sie ebenfalls vorne und hat einen Gewichts-Vorteil gegenüber dem A-318, was sich bei den Gebühren bezahlt macht.

 

Mir persönlich würde gefallen, wenn die bekannte und elegante DC-9/MD-80 Form durch dieses Flugzeug auch in Zukunft auf den Flugäfen für ein abwechslungsreiches Bild sorgen würde.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ EDDM:

 

Das Lufthansa Embraer nimmt, kann ich kaum glauben. Das passt doch überhaupt nicht? Muss eigentlich wirklich die 735 ersetzt werden oder nicht ersteinmal die 733?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wir sollten zuerst einmal festhalten, dass es sich um eine Sammelbestellung handelt. Es wird also unweigerlich zu Kompromissen kommen müssen, denn die vier Airlines unterscheiden sich ja erheblich.

 

Wie bereits gesagt, dass CRJ 700 und EMB 190 ist ein Gerücht. Möglicherweise kommt es am Ende ganz anders. Wenn man diese Option aber einmal genauer betrachtet, wird man feststellen dass sie durchaus ihre Reize hat.

 

Man wird nicht drumherum kommen, ein Flugzeug für den 70 Sitzer Bereich und eines für den 100 Sitzer Bereich zu bstellen. Es wurde ja auch oft genug angekündigt, dass diese Bestellung auf zwei Hersteller verteilt wird.

 

Der CRJ 700 hat als 70 Sitzer den grossen Vorteil, dass drei der vier Airlines bereits CRJs fliegen. Es wäre also sinnvoll diese Flotten zu vergrössern.

 

Im 100 Sitzer Bereich ist es etwas komplizierter. Canadair bietet so ein Flugzeug überhaupt nich an, der A318 ist sowohl in Anschaffung und Unterhalt zu teuer, ähnliches gilt auch für die 717. Der einzige wirtschaftlich sinnvolle und auch moderne 100 sitzer ist der neuentwickelte EMB 190.

 

Das Lufthansa Embraer nimmt, kann ich kaum glauben. Das passt doch überhaupt nicht? Muss eigentlich wirklich die 735 ersetzt werden oder nicht ersteinmal die 733?

 

Was würde dagegen sprechen ? Die 717 wäre auch nicht sinnvoller. Zudem würde LH eine so grosse Anzahl von Flugzeugen bestellen, dass sich eine komplett neue Flotte durchaus lohnen dürfte. Auch zu beachten ist, dass dieses Flugzeug sicher nicht bei LH selbst sondern etweder bei Eurowings oder CityLine eingesetzt wird.

 

Es steht fest, dass die 737 in den kommenden Jahren die Flotte verlassen werden und da wäre ein Mix aus Embraer und Airbus sicher kein schlechter Ersatz.

 

[ Diese Nachricht wurde geändert von: EDDM am 2003-12-09 18:08 ]

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist der Entscheid, dass 1 oder 2 Hersteller berücksichtigt werden schon bekannt? Könnten es auch 3 oder alle 4 sein? Was meint ihr?

 

Eine gewagte Spekulation, aber wer weiss....

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ZRH717:

 

Es werden definitiv zwei Hersteller sein. Man hat zwar nie gesagt, dass es auch mehr wie zwei sein könnten, aber das halte ich für äusserst unwahrscheinlich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was ist mit BAe 146-300 bzw. Avro RJ100? Die könnten auch die 735 ersetzen und würde sowohl bei Air Canada als auch bei Lufthansa besser in die Flotte passen als Embraer.

 

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Manuel am 2003-12-10 11:41 ]

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wer eine 735 durch BAe143 bzw. RJ100 ersetzt, der ist selbst Schuld. Bei den vielen kleinen Krankheiten der BAe's sind sie im Unterhalt bestimmt deutlich teurer, als eine robuste 737.

 

Zu Embraer und LH:

Ein Bekannter erzählte mal vor einiger Zeit, daß EW vom EMB170 recht angetan war und diesen gerne als BAe-Ersatz bestellt hätte, nur hatte die LH so wenig für den Embraer übrig, daß aus der Sache nichts wurde.

 

[ Diese Nachricht wurde geändert von: dianzu am 2003-12-10 12:39 ]

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei Tyrolean fliegen abgesehen von den Fokker ausschließlich Bombardier. Ich denke aus diesem Grund wäre es wohl eine bessere Lösung, neben der CRJ700 als 70 Sitzer auf den A318 zu setzen, als mit Embraer Hersteller nummer 5 (mit McDonnel Douglas 6) ins Boot zu holen oder? Hat ja totale Wartungskosten-Nachteile.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was BAe betrifft war ich total schlecht informiert, sorry icon_cry.gif Aber das wird dann jawohl wirklich auf Canadair/Airbus hinauslaufen. An Embraer bei Lufthansa kann ich wirklich nicht glauben.

 

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Manuel am 2003-12-10 13:18 ]

Share this post


Link to post
Share on other sites