Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

Guest LH-A380

Lustige Erlebnisse an Bord

Recommended Posts

Glanzleistung: Einen mehr als vier Jahre alten Thread mit "Gähn" zu beantworten. Und das als Erstposting. Damit dürfte der Johannes zur Gattung der ganz, ganz grossen Schlafmützen gehören :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lufthansa Flug von FRA nach EDI

 

Es war die Studienfahrt in Klasse 13 und wir hatten den hinteren Teil der Kabine mehr oder weniger für uns. Bei der Sicherheitsansage hat die halbe Klasse die Flugbegleiterin nachgemacht, so dass diese wegen eines Lachkrampfes nicht mehr weiter machen konnte.

 

 

Ryanair Flug von Stansted nach Hahn

 

Ein paar Reihen vor mir hat ein kleines Kind in den Gang gekotzt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ryanair Flug von Stansted nach Hahn

 

Ein paar Reihen vor mir hat ein kleines Kind in den Gang gekotzt.

 

Wow, ein super lustiges erlebnis, muss ich schon sagen...! Du findest wahrscheinlich auch Werner-Comics gut, in denen auch unentwegt gek...t wird...

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

 

Ryanair Flug von Stansted nach Hahn

 

Ein paar Reihen vor mir hat ein kleines Kind in den Gang gekotzt.

 

Wow, ein super lustiges erlebnis, muss ich schon sagen...! Du findest wahrscheinlich auch Werner-Comics gut, in denen auch unentwegt gek...t wird...

 

de gustibus non es disputandum .... gilt für Essen, Kleidung, Filme, Kunst, Humor......

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guden Tach, ich hatte folgende Erlebnisse:

 

1984 mit SU TU 5 von Nowosibirsk nach Irkutsk. Es kamen Standbetreiber vom Kolchosmarkt u. nahmen in kleinen Holzkäfigen Hühner mit an Bord. Diese stellten sie entweder auf leere Sitze o. teilweise in den Mittelgang (Das gabs bei der sowjetischen Aroflot). Beim Start fingen die Viecher wie wild an zu gackern.

 

1993 mit UA 727 von Albuquerque nach Denver, der letzte Flug an diesem Tag, fing die Chefstewardess über Kabinenmikrofon an zu singen.

 

Das Beste passierte mir aber 1997 im CRJ 100 der LH von HAM nach Dublin. Im Warteraum fiel mir schon eine ziemlich große. attraktive Frau auf. Beim Boarding kam es , daß wir nebeneinander saßen. Als der Flieger startete (beschleunigte) und ich durch das Fenster fotografierte, fiel dieses "Pflänzchen" mir völlig unerwartet um den Hals und sagte---" Ich hab ja so´ ne Angst vorm Fliegen" Na ja so kam man sich näher und in Dublin........

Schönen Abend noch, Narodnik

Share this post


Link to post
Share on other sites

hehehe... Manchmal sind halt wir Spotter doch nicht die Sonderlinge mit Hornbrille die sich im Schlamm an der Startbahn wälzen (achtung, Ironie, ich beiß mich ja damit auch selber *g*), sondern die starken Schultern, die man als Flugangst geplagte Frau braucht um sich festhalten zu können ;-) Wer hat denn weniger Angst vorm Fliegen wie wir Spotter? (Abgesehen von der Besatzung selbst) ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey narodnik, jetzt haste uns aber nen floh ins ohr gesetzt! ;-)

 

Wahrscheinlich müssen wir jetzt auf jedem flug, bei dem zufällig eine attraktive frau neben uns sitzt, an dein erlebnis denken! *lach*

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mein lustigstes Erlebnis war im September 2003 auf einem Flug mit LX in einem A321 von AGP nach ZRH:

 

Ich sass so in der Mitte der Kabine links am Fenster, neben mir ein russisches Paar (die Frau in der Mitte) so um die Dreissig und auf der anderen Seite des Ganges Kollegen von ihm. Sofort nach dem Start ist er aufgestanden und hat den Duty-Free Sack aus der Ablage geholt und schon kam eine Ansage, bitte angeschnallt zu bleiben. Innert etwa 10 Minuten haben die beiden neben mir eine Literflasche Flasche Wodka geleert (der Mann hatte etwas mehr), seine Kollegen daneben dasselbe. Danach holte er die nächste Tüte mit Whisky und Bier runter, er Whisky, sie das Bier und es ging weiter... weil er schon sehr laut mit dem Kollegen schwatzte und die ganze Kabine unterhielt, kam kurz darauf die Stewardess und verbot ihm mehr zu trinken, und verstaute die Flasche wieder oben. Kein Problem für ihn, nun kam der Vorrat seines Kollegen dran, was die Stewardess gar nicht lustig fand, diese verschwand darauf in der C-Klasse. Ein paar Minuten später kam sie mit dem Maitre de Cabine und einem Zettel in der Hand, der MdC nahm ihm und den Kollegen sämtlichen Alkohol ab mit der unmissverständlichen Aussage, dass sie den Anschlussflug in ZRH nach MOW nicht antreten dürfen und in Zürich auf eigene Kosten übernachten müssen, wenn das ganze nicht sofort aufhört. Und dann klopfte er seiner Partnerin auf die Schulter und sagte der Stewardess in gebrochenem Englisch so laut, dass es die ganze Kabine mitbekommen hat (übersetzt):

 

"Das ist auch OK, dann kann ich ja mein Girl schon in Zürich fi**en"

 

Ihr könnt euch ja vorstellen, wie sich die danach während des Fluges gefühlt hat ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da hab ich auch noch einen:

 

06.08.2004: LH-Flug mit A340-300 von FRA nach ORD:

 

Ich und mein Bruder sitzen in Reihe 30 (wenn ich mich recht erinnere) in der 2-er-Fenster-Sitzreihe. Das war die erste Reihe in dem Kabinenabschnitt und mir saß gegenüber (also guckte mich an) ein Steward, der mich die ganze Zeit zutextete, und mein Bruder (nennen wir es "flugscheu") den auch noch immer nach irgendwelchen Sachen rund ums Fliegen fragte. Dieser Kabinenabschnitt war mit 3 Stewards rein männlich besetzt, was dazu führte das diese nach dem Verteilen des Essens herumgetollt sind und so etwas wie Huckepack durch die Kabine gemacht haben. Sehr amüsant.

 

Damals war ich auf dem Weg, als Austausch-Schüler 6 Monate in den USA zu verbringen, und so war bis auf 5 Plätze (eine Familie) der hintere Teil der Kabine KOMPLETT mit 16-17jährigen voll.

 

Ich also auf dem Weg zur Toilette, irgendwo über dem Atlantik. Im A340 befinden sich in der Mitte jeweils 2 Toiletten auf jeder Seite. Nichstahnend öffne ich die erste Tür (diese Ziehharmonika Türen), denn da steht ja nicht "occupied" drauf. Wer sitzt da: eine ältere Dame, die sich nur noch einen schrillen Schrei entlocken kann und dann knall ich die Tür wieder zu.

 

Als die aus der Toilette rauskam mit dem hochroten Kopf, wusste bereits die gesamt Kabine von dem "Unfall" und so wurde erst mal kräftig gelacht.

 

Achja: Danach wurde aus unerfindlichem Grund die Tür mit Klebeband zugeklebt...

 

Gruß Sebastian

Share this post


Link to post
Share on other sites