Archiviert

Dieses Thema ist jetzt archiviert und für weitere Antworten gesperrt.

FKB

Wieso Charter nicht von kleineren Flughäfen?

Empfohlene Beiträge

Eine Frage treibt mich schon eine Weile herum:

 

Wieso gibt es keine langfristigen Überlegungen den Charterverkehr von den großen Flughäfen wie z.B. FRA zu kleineren Flughäfen zu verlagern? Dort gibt es Kapazitäten genug und man könnte kostspielige Flughafenerweiterungen wie in FRA zumindest um einige Jahre verschieben. So wie ich es einschätze kann man den Umsteigeverkehr bei Charter doch vergessen. Meiner Meinung nach ist es doch ziemlich egal, ob ich nun von FRA oder von HHN in den Urlaub fliege.

 

Gruß

FKB

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für mich wäre es nicht egal, da ich nach FRA eine halbe Stunde Anreise habe, nach Hahn dagegen gut 2 Stunden.

Es ist auch problematisch für Charterflieger mit Linienflügen als Zubringern. Das ist häufig bei Condor der Fall, wo die Lufthansa Zubringerflüge aus Deutschland und den angrenzenden Ländern macht.

Mir ist aber in diesem Zusammenhang mal aufgefallen, dass es in London so eine Trennung gibt. LHR hat meines Wissens nur Linienflüge, keine Charter, während es in Gatwick beides gibt.

Weiß jemand, ob es dafür in London wirklich eine feste Regel gibt?

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das hast du nicht ernst gemeint, oder??

Ich fliege tausendmal lieber in FRA weg, bevor ich ab HHN mich auf die lange Reise begebe. Schon mal an die Infrastrukur gedacht?? Auch kann ich dir nicht in deinem zweiten Punkt zustimmen. Wie glaubst du füllt DE die Langstreckenflüge, mit dem Lokalaufkommen?? Wohl kaum.

Auf Stuttgart mag das mit den Transferpaxen wohl zutreffen, aber wohl kaum auf FRA.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also in NRN gibt es das und wird jetzt durch HLF gesteigert.

 

Meiner Meinung nach ist es immer abhängig davon wo der Airport liegt, denn z.B. viele Holländer aus Nijmegen oder Venlo fuhren bis jetzt nach DUS um in die Türkei oder nach PMI zu fliegen, NRN ist aber sogar Näher und günstiger. Auch in 2005 sind viele Türkeiurlauber ab NRN geflogen, diese kamen zum größten Teil aus dem Ruhrgebiet, denen ist es egal wenn sie z.B. von Bottrop nach DUS oder NRN fahren, die Fahrzeit ist die gleiche und NRN ist günstiger.

 

Ich denke dieser Trend wird weitergehen, das die großen Veranstalter, bestimmte sehr gut laufende Ziele auch ab Regionalairports anbieten werden, dafür gibt es eigentlich einen großen Hauptgrund : "Das Geld wird knapp". Wenn ich Geld sparen kann um zum Flughafen zu kommen oder beim Parken dort, dann mache ich evtl. länger Urlaub (oder überhaupt welchen) und auch der Veranstalter spart, da die regionalen Airports von den Kosten günstiger sind als die großen.

 

Das was ich für NRN beschrieben habe ist der Grund warum es überhaupt heute PAD und FMO so gibt wie sie da stehen, ansonsten würden deren Paxe ab DUS oder Hannover fliegen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich verstehe die Frage nicht, es gibt doch zahlreiche Charter von kleinen Flughäfen. Wenn ich mich in der Umgebung umschaue fallen mir da gleich ein paar ein: LEJ, DRS, ERF, RLG. Okay, LEJ ist schon groß (O-Ton LH B737 PIC: Rollwege wie in ORD), aber nur was die Fläche angeht, verkehrstechnisch siehts ja doch eher bescheiden aus. Hier dann auch nochmal die Chartergäste in LEJ in 2005: 1.374 Mio. von insgesamt 2,12 Mio.

Gerade was den Langstreckenbereich angeht wird es Charter nur dort geben, wo entweder genug lokales Aufkommen vorhanden ist oder es Zubringer wie z. B. in FRA, MUC und DUS gibt. Was die Kurz- und Mittelstrecke angeht gibts, nicht nur im Osten, doch inzwischen ein recht beschauliches Charterangebot.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Überlegung ist doch für Kurz- und Mittelstrecke logisch, und es wäre abgesehen von den Zubringerflügen sicher ein gutes Geschäft für alle. Die Infrasstruktur würde sich doch von alleine entwickeln wenn die Passagierzahlen steigen. Und was spricht dagegen mit Linie in den Urlaub zu fliegen wenn man unbedingt an FRA fliegen will.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und wie soll das umgesetzt werden? Seitens des Gestezgebers ist eine Zwangsverlagerung nicht möglich, da es einer Enteignung der Slotinhaber (HF, DE, LT usw.) gleich käme.

 

Und freiwillig-airlineseitig erinnere ich mich sinngemäß an die Aussage eines ehemaligen Condor-Geschäftsführers zum Thema "Verlagerung von FRA nach HHN" im Rahmen eines Gutachtens, welches wir erarbeitet haben: "Warum sollen wir nach HHN weg von unseren Kunden ziehen und unseren Konkurrenten das Feld in FRA überlassen?"

 

Die Idee ist theoretisch nett, in der Praxis aber undurchführbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen