Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

emdebo

Flughafen - Identitäts-Kontrolle

Recommended Posts

dbA-Flüge CGN-MUC-CGN gestern.

 

Gleich vor dem Sicherheitscheck sind in Köln

Bordkarten vorzuzeigen oder werden Internet-Checkin-Ausdrucke

(!Welches Wort!) mit dem Personalausweis abgeglichen.

 

Hingegen wird der Zugang zum Sicherheitsbereich in München nicht

ansatzweise (Terminal 1) geprüft (Weder Bordkarten noch Ausdrucke)

Auf Nachfrage bei'm "Durchleuchten" meinte der Mitarbeiter, das würde

"nur im Terminal 2" gemacht (??Fernflüge!!) Ansonsten wäre die Fluggesellschaft dafür verantwortlich.

Diese Kontrolle erfolgte am Gate dann auch.

 

Hätte also mit dem in der Hand gehaltenen Checkin-Ausdruck

(z.B. vom Morgenflug oder sonstiges Blatt Papier )

ohne Probleme bis zum Abfluggate kommen können.

Ist das nicht eine Sicherheitslücke?

Share this post


Link to post
Share on other sites

An der Security wird doch allgemein nur der Boarding-Pass überflogen - ist doch egal, ob der aus dem Internet oder dem Drucker am Airport kommt ? Eine vollständige Identitätskontrolle vor der Security entspricht nicht den Standards.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Überflogen - geprüft - kontrolliert.

In Köln wurde Ausweis mit Internet-Check-In konkret verglichen.

Wie auch immer, jedenfalls in MUC = Null Kontrolle

Bedeutet, JEDER kommt mit Web-Check-In ohne Kontrolle bis zum Gate

 

PS: Beim Checkin am Schalter wird die Internetbuchung dort

mit dem Ausweis kontrolliert. Mit Ausgabe der Bordkarte ist

die Identitätsprüfung durch die Fluggesellschaft bereits

vorgenommen worden. Ist also nicht gleich,

ob Bordkarte oder Internet-Web-Checkin.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Diese Frage hatte ich auch gestellt.

 

Jede Putzfrau, jeder Flughafenmitarbeiter muß sich vor

Betreten des Sicherheitsbereiches ausweisen.

 

Bei dem jetzigen Verfahren können sich u.U. Personen

im Sicherheitsbereich aufhalten, die dort nicht hingehören.

Oder sehe ich das falsch?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja, Flughafenmitarbeiter bewegen sich ja nicht nur im öffentlichen Teil des Sicherheitsbereichs. Entscheidend dürfte sein, dass keine unbefugten Personen ins Flugzeug, auf das Vorfeld oder in den Bereich gelangen, in dem man technisch betrachtet bereits aus Deutschland ausgereist ist.

 

In Düsseldorf ist auch nur mein dba-Internet-Check-In-Ausdruck kontrolliert worden und keine Identitätskontrolle durchgeführt worden - das passiert erst am Gate. Ist aber doch eigentlich überall so - auch mit normaler Bordkarte ist es eher ungewöhnlich, dass die Damen und Herren von Kötter Security (oder wem auch immer) Ausweiskontrollen durchführen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bei dem jetzigen Verfahren können sich u.U. Personen

im Sicherheitsbereich aufhalten, die dort nicht hingehören.

Oder sehe ich das falsch?

 

ja... und? Schön... dann ist halt jemand da der da nicht hingehört, irgendwann wird er schon wieder gehen. Stellt er was an ist eh klassische Polizeiarbeit angesagt, die Leute an der Sicherheitskontrolle machen bestenfalls einen Abgleich Name Bordkarte/ Name Ausweiß... die lernen doch dabei nicht auswendig wer den Sicherheitsbereich betreten hat.

 

Wenn sich in dem Bereich "unerlaubte Personen im Sicherheitsbereich" überhaupt eine Lücke öffnet, dann dadurch das man sich Bord"karten" selber ausdrucken kann. Denn dadurch hat man u.U. garkeinen Hinweiß mehr auf die Person des Täters.

 

Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch wenn es der "öffentliche" Sicherheitsbereich ist, gehört dieser zu

den gefährdeten Bereichen.

 

Zwischenstand ist, daß jeder über das Internet unter irgendeinem Namen einchecken kann und dann i.d.R. unkontrolliert und ohne seine Identität

nochmals festzustellen, schon ziemlich nah an die Hochsicherheitsbereiche herankommt.

 

Soll man das unter "Betriebsblindheit" einstufen oder Einsparpotential, weil der in Köln vorhandene Mitarbeiter in München nicht bezahlt werden muß?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wieso unkontrolliert? Ob mit oder ohne Identifikation wird die Person genauso an der Sicherheitskontrolle auf Waffen und gefährliche Gegenstände (Trinkflaschen! Huch!) überprüft wie jeder legitime Passagier auch.

 

Osama bin Laden wird schon nicht mit seinem echten Namen einchecken, von daher ist eh egal, welcher Name auf der Bordkarte bei der Bordkartenkontrolle vorm Terminal steht. Der Name interessiert den Kontrolleur eh nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Zwischenstand ist, daß jeder über das Internet unter irgendeinem Namen einchecken kann und dann i.d.R. unkontrolliert und ohne seine Identität

nochmals festzustellen, schon ziemlich nah an die Hochsicherheitsbereiche herankommt.

 

nochmal: ja und?

 

Du glaubst doch nicht ernsthaft das jemand, der sich eine Bordkarte fälscht um in einen Sicherheitsbereich zu kommen dafür zurückschreckt eben einen Perso oder ein ausländisches ID Dokument ebenfalls zu fälschen.

Das haben die im SAT 1 Frühstücksmagazin vor Jahren mal live gemacht....

 

Wenn so ein Ausweiß überhaupt irgendwo sorgsam betrachtet wird, dann bei der Ausreise, aber ganz sicher weder an der Sicherheitskontrolle oder beim borden.

 

Eine ID Kontrolle an der Sicherheitsschleuse ist eine Nicht Anwort auf eine Frage die Niemand gestellt hat....!

Share this post


Link to post
Share on other sites

naja es erstaunt mich schon dass auf meinen letzten LH flügen vie-fra-vie NIRGENDS ein perso oder reisepass verlangt wurde - checkin am automaten, keine kontrollen danach...

 

Das heisst man kann endlich wieder auch mit 40 youth fare buchen ohne Angst zu haben entdeckt zu werden....

Share this post


Link to post
Share on other sites
naja es erstaunt mich schon dass auf meinen letzten LH flügen vie-fra-vie NIRGENDS ein perso oder reisepass verlangt wurde - checkin am automaten, keine kontrollen danach...

 

warum auch,... rein rechtlich braucht man für das Reisen, auch Flugreisen, innerhalb von Schengen keine Ausweißpapiere.....

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Lockheed

Unkontrolliert bezog sich in diesem Thread immer nur auf

die Identität, nie auf die Sicherheitskontrolle usw.

 

@Tommy1808

Ausweispapiere:

Ohne Deinen Personalausweis/Paß wird dein E-Ticket nicht

gegen eine Bordkarte umgetauscht. Spätestens zu diesem

Zeitpunkt kommt die Airline ihren Verpflichtungen nach.

 

Bordkartenfälschung:

Es wurde ja festgestellt, daß es hier absolut unnötig wäre,

eine Bordkarte oder ähnliches zu fälschen.

 

Aber warum wird der Zugang auf einem Flughafen erwartungsgemäß mittels Bordkarte bzw. Internet-Check-In/Ausweis kontrolliert

- und auf dem anderen Flughafen nicht oder nur in Teilbereichen?

 

Fazit: Es gibt einen teilweise ungehinderten Zugang zum (öffentlichen) Sicherheitsbereich ohne jegliche Zugangskontrolle.

Da beißt die Maus keinen Faden ab.

 

Entweder vernachlässigt die Airline ihre Aufgaben (zur Identitätsprüfung

verpflichtet, am Gate für Web-Check-In m.E. zu später Zeitpunkt) oder die Sicherheit am Flughafen deckt die vermeidbaren und bisher vielleicht nicht wahrgenommenen Risiken nicht komplett ab. Soll heißen: Ohne Bordkarte ist der Vergleich mit den Ausweispapieren erforderlich, um den Zugang freizugeben.

 

Jedenfalls klafft da irgendwo eine Lücke. Der Web-Check-In steckt ja noch in den Anfängen.

 

So stehen die Tore sinnbildlich sperrangelweit auf. Da bedarf es keinerlei Waffen oder ähnliches. Moderne Baukunst zeichnet sich durch Transparenz wie Glaswände aus. Durchblick rundum - bis auf das Rollfeld. Vielleicht reicht ja schon ein Handzeichen als Sichtkontakt irgendwohin...

 

"Schön... dann ist halt jemand da der da nicht hingehört, irgendwann wird er schon wieder gehen" ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
@Tommy1808

Ausweispapiere:

Ohne Deinen Personalausweis/Paß wird dein E-Ticket nicht

gegen eine Bordkarte umgetauscht. Spätestens zu diesem

Zeitpunkt kommt die Airline ihren Verpflichtungen nach.

 

1. gibt es auch Papiertickets

2. werden regelmäßig auch andere als amtliche Ausweise akzeptiert. Auch ohne Lichtbild.

 

Aber warum wird der Zugang auf einem Flughafen erwartungsgemäß mittels Bordkarte bzw. Internet-Check-In/Ausweis kontrolliert

- und auf dem anderen Flughafen nicht oder nur in Teilbereichen?

 

vermutlich weil es eine weitere Kontrolle gibt wenn man zu Non Schengen Flügen aufbricht. Es gibt keine Notwendigkeit einer Identitätsfeststellung beim Zugang zum Sicherheitsbereich. die Sicherheit wird schliesslich durch die Kontrolle hergestellt. Das wäre lediglich eine Pseudohürde....

 

Entweder vernachlässigt die Airline ihre Aufgaben (zur Identitätsprüfung

verpflichtet, am Gate für Web-Check-In m.E. zu später Zeitpunkt)

 

Airlines kontrollieren die Identität der Passagiere i.d.R. *nur* aus Eigeninteresse, nicht weil sie es müssen.

 

oder die Sicherheit am Flughafen deckt die vermeidbaren und bisher vielleicht nicht wahrgenommenen Risiken nicht komplett ab. Soll heißen: Ohne Bordkarte ist der Vergleich mit den Ausweispapieren erforderlich, um den Zugang freizugeben.

 

nochmal: wieso?

 

So stehen die Tore sinnbildlich sperrangelweit auf. Da bedarf es keinerlei Waffen oder ähnliches. Moderne Baukunst zeichnet sich durch Transparenz wie Glaswände aus. Durchblick rundum - bis auf das Rollfeld. Vielleicht reicht ja schon ein Handzeichen als Sichtkontakt irgendwohin...

 

wenn ein Handzeichen reicht kann der "Täter" sich auch einfach ein Ticket kaufen, oder fast noch einfacher, sich eine Stelle am Flughafen suchen.....wobei das Szenario meine Vorstellungskraft ehrlicherweise auch übersteigt....

 

"Schön... dann ist halt jemand da der da nicht hingehört, irgendwann wird er schon wieder gehen" ...

 

..und genauso ist es. Wer dort etwas illegales vorhat wird durch eine Ausweiskontrolle nicht im mindesten behindert, wer nichts illegales vor hat ist auch kein Sicherheitsrisiko...

 

Gruß, Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also auf meinem letzten Flug von Frankfurt nach Oslo und zurück wollte niemand meinen Ausweis sehen... den hätte ich auch zu Hause lassen können. Hätte nach dem Einchecken per Automat am Vorabend die Bordkarten jedermann in die Hand drücken können... oder alternativ einfach meine blaue M+M-Karte leihen können, dann hätte er selbst einchecken können.

 

Ein Namechange wäre also überhaupt nicht nötig gewesen, wenn man sowas vorgehabt hätte.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hätte nach dem Einchecken per Automat am Vorabend die Bordkarten jedermann in die Hand drücken können...

 

..und wenn der damit Mist gebaut hätte, hätte man Dich über die Kaufinformation gefunden und damit auch alles andere rausbekommen....

 

Es ist einfach nicht notwendig ständig irgendwelche Ausweise zu kontrollieren. Bis in die 80er Jahren hat man das in Filme gerne benutzt um zu demonstrieren wie unfrei die Menschen im Ostblock doch sind....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aber die Airlines sollten zumindest ein gewisses Interesse daran haben, dass die Leute auch wirklich fliegen, die gebucht haben bzw. eingebucht wurden. Auf den LH-Flügen FRA-SVG-FRA habe ich auch kein einziges Mal meinen Ausweis zeigen müssen - dank Automaten-Checkin. Bei AB-Flügen ex DUS müsste ich zumindest selbst am Schalter einchecken; danach könnte dann jeder mit meiner Bordkarte fliegen, weil auch kein Check mehr an der Security oder am Gate erfolgt. Zumindest war es bisher so. Dank den neuen Checkin-Automaten dürfte jetzt sogar der Checkin durch jedermann möglich sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Aber die Airlines sollten zumindest ein gewisses Interesse daran haben, dass die Leute auch wirklich fliegen, die gebucht haben bzw. eingebucht wurden.

 

haben sie auch, nur hast Du als Ticketinhaber den Beförderungsanspruch auch wenn Du keinen Ausweis dabei hast. Und gegenüber einer Privatperson muss man sich grundsätzlich nicht ausweisen wenn man nicht will...... und Beamten einer Polizeibehörde gibt es am Flughafen ja nunmal nur in überschaubarer Zahl....

Share this post


Link to post
Share on other sites
haben sie auch, nur hast Du als Ticketinhaber den Beförderungsanspruch auch wenn Du keinen Ausweis dabei hast. Und gegenüber einer Privatperson muss man sich grundsätzlich nicht ausweisen wenn man nicht will...... und Beamten einer Polizeibehörde gibt es am Flughafen ja nunmal nur in überschaubarer Zahl....

Ich bin mir gar nicht mal so sicher, ob sie den Beförderungsanspruch nicht doch auch an die Vorlage des korrekten Identitätsnachweises wie eines Ausweises knüpfen können, wenn es entsprechend in den AGB geregelt ist.

 

Bei Auslandsflügen dürfte noch hinzukommen, dass sie jemanden ohne Ausweis nicht mitnehmen müssen, weil er einfach nicht im Besitz der nötigen Reiseunterlagen für die Einreise in das Land ist. Auch wenn auf Schengenflügen normalerweise nicht mehr kontrolliert wird (ich habe es in der Tat soweit ich weiß nie erlebt), haben sie Staaten ja immerhin das Recht dazu. Und ohne Ausweis würde einem dann sicher die Einreise verweigert und die Airline müsste einen direkt wieder mitnehmen (plus Strafzahlung). Gibt es deswegen nicht entsprechende Richtlinien der Airlines für den Check-In? Du wirst es ja wissen, wenn Du schon am Checkin gearbeitet hast.

 

Auf Non-Schengen-Flügen ist die Sache ja ohnehin klar.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich bin mir gar nicht mal so sicher, ob sie den Beförderungsanspruch nicht doch auch an die Vorlage des korrekten Identitätsnachweises wie eines Ausweises knüpfen können, wenn es entsprechend in den AGB geregelt ist.

 

ein Identitätsnachweis ist ja nicht unbedingt ein amtlicher Ausweis. Könnte mir vorstellen das da einfach irgendwelche IATA rules vor sind oder ähnliches, uns wurde in jedem Fall gesagt das wir den CKI bei sowas nicht grundsätzlich verweigern dürfen. Bei Papiertickets schon mal gleich garnicht, bei Schengen Flügen haben wir, bis die Airlines das Gefühl hatten es fliegen zu viele mit "übernommenen" Tickets, Papiertix Gäste nicht einmal nach irgendeiner Identifikation gefragt.

 

Bei Auslandsflügen dürfte noch hinzukommen, dass sie jemanden ohne Ausweis nicht mitnehmen müssen, weil er einfach nicht im Besitz der nötigen Reiseunterlagen für die Einreise in das Land ist. Auch wenn auf Schengenflügen normalerweise nicht mehr kontrolliert wird (ich habe es in der Tat soweit ich weiß nie erlebt), haben sie Staaten ja immerhin das Recht dazu. Und ohne Ausweis würde einem dann sicher die Einreise verweigert und die Airline müsste einen direkt wieder mitnehmen (plus Strafzahlung). Gibt es deswegen nicht entsprechende Richtlinien der Airlines für den Check-In? Du wirst es ja wissen, wenn Du schon am Checkin gearbeitet hast.

 

nope, kein entsprechende Vorgabe bei Non-Shengen Flügen. Und Spanien kann einen auch nicht zurückschicken wenn ich aus Deutschland kommend keine Ausweis bei mir habe, sondern nur zur Identitätsfeststellung festhalten und u.U. wenn es eine nationale Ausweispflicht gibt, entsprechende Strafen verhängen. Aber wo keine Einreise, kann auch keine Einreise verweigert werden.

Yut, bei mit ist das (nächste Woche Mittwoch übrigens) auch schon ein Jahr her, vielleicht hat sich da ja was geändert, aber die Ex Kollegen mit denen ich noch Kontakt habe, haben nichts diesbezügliches gesagt.

 

Gruß, Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich weiß nur, dass ich mir für einen PSA-Flug (Daytrip) extra mal beim BGS einen "Reiseausweis als Passersatz" machen lassen musste, weil ich dummerweise meinen Ausweis noch in der falschen Jacke hatte, die zuhause war. Ohne diesen Reiseausweis hätte man mich nicht eingecheckt. OK, das war am HHN bei FR, allerdings schon vor längerer Zeit, wo es bei FR noch nicht ganz so abzockermäßig zuging. Heute würde man bestimmt auch dafür irgendeine Gebühr an FR aus dem Hut zaubern (neben den damals 8 EUR an den BGS).

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Es ist richtig, auf LH Schengen Flügen werden keine Ausweiße verlangt, da vom Gesetzgeber nicht vorgeschrieben, allerdings kann man, sofern man konkrete Hinweise vorliegen hat, dass auf Flug XYZ ein z.B. bei Ebay ersteigertes Ticket vorhanden ist, beim Boarding eine Ausweißkontrolle durchführen.

Weiterhin kann auch auf Anweisung der Polizei beim Boarding eine Ausweißkontrolle auf genannten Flügen erfolgen.

Beides wird auch praktiziert, aber nur wenn ausdrückliche Hinweise vorliegen.

Einige Fluggesellschaften die Partner von LH sind, verlangen jedoch generell auf jedem Flug, egal ob innerdeutsch oder Schengen, eine Identifikationskontrolle per Ausweiß-Dokument.

Hier gilt: Richtlinien der ausführenden Airline; auch wenn es sich um einen Code-Share Flug unter LH Flugnummer handelt.

 

Eine Beförderung kann u.U. verweigert werden, wenn es die Regularien der durchführenden Airline vorschreiben, sprich wenn ausdrücklich auch auf Schengen Flügen die Identifikation per Ausweiß verlangt wird und der Passagier kein Dokument wie Ausweiß, Pass, Führerschein o.ä. mit sich führt und bis zum Abflug die Identität nicht nachgewiesen werden kann. Allerdings hängt dies von der ausführenden Airline ab in wie weit sie Restriktionen gesetzt hat, oftmals wird der Gast jedoch befördert und ein Hinweis gegeben, dass man bitte auf etwigen nachfolgenden Flügen mit der operierenden Airline beim Check-In einen Ausweiß zeigt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich weiß nur, dass ich mir für einen PSA-Flug (Daytrip) extra mal beim BGS einen "Reiseausweis als Passersatz" machen lassen musste, weil ich dummerweise meinen Ausweis noch in der falschen Jacke hatte, die zuhause war. Ohne diesen Reiseausweis hätte man mich nicht eingecheckt. OK, das war am HHN bei FR,

 

die wirklich spannende Frage ist ob sie damit durchgekommen wären oder Dir den Flug hätten ersetzen müssen. Und natürlich ist Ryanair auch kein IATA Mitglied ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Klar, warum nicht? Das steht in den AGB. Ich bin der erste, der diese einer gestrengen Pruefung unterzieht und in Teilen fuer rechtswidrig haelt, der Passus begegnet aber keinen Bedenken. Begruendung: Der Ausweis IST quasi das Ticket.

 

 

 

Zum Rest der Diskussion, es ist mir unverstaendlich, wie manche Leute hier froehlich drei verschiedene Arten der (Identitaets-)Kontrolle durcheinanderwerfen und dabei voellig irrige Ansichten ueber die jeweilige Sicherheitsrelevanz vertreten.

 

Daher nochmal zum Mitschreiben:

 

1. Identitaetskontrolle durch die Fluggesellschaft

Die Airline moechte die Identitaet von Ticketinhaber und Passagier feststellen. Das hat rein wirtschaftliche und versicherungstechnische Gruende und geschieht durch Vorlegen des Befoerderungsdokumentes. Wenn dieses ein Papierticket oder eine Karte ist, auf die ein klassisches etix aufgespielt ist, wird nicht nochmal kontrolliert, da das Missbrauchspotential offensichtlich so klein ist, dass sich der Kontrollaufwand nicht rechnete.

 

Sicherheitsrelevanz gleich Null. Mir ist egal, ob das Ticket meines Sitznachbarn Herrn Meier auf Herrn Mueller, Mickymaus oder Oussama Bin Ladin ausgestellt wurde.

 

2. Pruefung des Vorliegens der noetigen Einreisedokumente

Die Airline prueft, ob der Passagier am Zielort einreisen darf oder nicht. Da hier sowohl das Missbrauchspotential als auch das finanzielle Risiko groesser ist (Stichwort Einreisestrafe), kontrolliert die Airline tatsaechlich - wiederum aus wirtschaftlichem Eigeninteresse.

 

Auf Schengenfluegen entfaellt das natuerlich.

 

Sicherheitsrelevanz gleich Null. Mir ist egal, ob Herr Meier einreisen darf oder nicht.

 

3. Zugangskontrolle zum Airsidebereich

Der Flughafen will die Kontrollen entlasten und verhindern, dass Nichtzahler (= Nichtpassagiere) fuer lau in den Genuss der Kontrolle kommen. Ist wohl in Laendern, in denen Landside nichts ausser dem Check-In ist, virulenter als bei uns.

 

Insofern wundert es mich, dass die Kontrollen so flaechendeckend stattfinden mit MUC als loeblicher Ausnahme. Wahrscheinlich haben die gemerkt, dass sich auch an dieser Stelle der zusaetzliche Personalaufwand nicht rechnet.

 

Sicherheitsrelevanz gleich Null. Wenn Herr Meier sich kontrollieren laesst, ohne dies zu muessen, ist er bloed (oder Masochist oder beides) aber nicht gefaehrlich.

 

Abschliessend bleibt festzuhalten, dass es in der Tat moeglich ist, ohne sich einmal ausweisen zu muessen, von MUC nach LIS zu fliegen. Das ist auch gut so, es ist Ausdruck unserer freiheitlichen Gesellschaftsordnung und auch verteidigenswert.

 

Wer sich einmal im Leben den neun (!) Kontrollen beim Abflug von MNL unterziehen musste, weiss, wovon ich rede.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Abschliessend bleibt festzuhalten, dass es in der Tat moeglich ist, ohne sich einmal ausweisen zu muessen, von MUC nach LIS zu fliegen. Das ist auch gut so, es ist Ausdruck unserer freiheitlichen Gesellschaftsordnung und auch verteidigenswert.

 

Die Frage soltle indes wohl eher lauten, wie lange das noch möglich ist. In Dänemark und m.W. auch in Italien ist eine ID-Kontrolle am Gate inzwischen Pflicht. Dafür wird ein Kärtchen mit Lichtbild benötigt. Da ich meinen Perso tief im Rucksack vergraben hatte, hat es beim letzten Mal in CPH auch die Bahncard getan ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites