Zum Inhalt springen
airliners.de

Turkish-Airlines-Mitarbeiter opfern Kamel auf Rollfeld


TXLjonas

Empfohlene Beiträge

Schoen, die Menschen praktizieren ihre Religion, und Ihr sprecht gleich einem ganzen Land die EU-Reife ab. Wenn's danach ginge, muesste auch Bayern aus der EU ausgeschlossen werden, was die so an Fronleichnam veranstalten, halte ich fuer mindestens so skurril wie ein Kamel zu opfern.

 

For the record, ich bin auch der Meinung, dass die Tuerkei kein EU-Mitglied werden sollte, das muss man aber anders verargumentieren als ueber die religioese Schiene.

Link zum Beitrag

Man kann denke ich schon damit argumentieren! Ich denke, auf einem Flughafen hat Sicherheit erste Priorität und Religion hat da nichts, aber auch gar nichts, zu suchen! Zeig mir mal einen Bayern, der auf dem Flughafen irgendwelche Religiösen Akte durchführt. Das ist im höchsten Grade unprofessionell und gehört nicht in die EU! Außerdem ist mir nicht bekannt, dass man als Christ irgendwelche (großen!) Tiere opfert. Jedoch kenne ich mich nicht sehr mit Religionen aus - bin kein gläubiger Mensch.

Über die Frauenfeindlichkeit darf man ja dann scheinbar auch nicht reden... Ich meine, cie ist ja auch religiösen Ursprungs. Was in Ländern wie der Türkei für Dinge passieren ist meines Erachtens sehr heftig.

Naja, du hast ja selber geschrieben, dass du nicht dafür bist, dass die Türkei in die EU kommt, von daher sind wir ja einer Meinung. Ich will hier auch keinen Streit entfachen, jedoch bin ich halt der Meinung, dass sowas nicht auf einen Flughafen gehört und auch nicht in die EU!

 

Greetz

P.S.: Mein vorheriger Beitrag war ironisch, für alle, die ihn eventuell nicht richtig verstanden haben!

Link zum Beitrag
Ihr lacht, aber passend dazu gibt's ein aktuelles Beispiel aus Seattle:

 

Spiegel

 

erinnert mich an eine Weihnachtsfolge aus South Park...

 

Tjaja, aber letztendlich ist das doch eine gute Lösung! Ich finde eigentlich auch, dass religiöse Symbole nichts an Flughäfen zu suchen haben aber in unserer Gesellschaft ist der Weihnachtsbaum viel mehr zu einem "ganz normalen" Schmuck zu den Festtagen geworden und nicht wirklich ein Ausdruck von Religion. In den Ursprüngen sicher schon aber wie es praktiziert wird hat sich doch maßgeblich geändert.

Und wenn man schon nicht auf Dekoration verzichten kann, dann ist doch nächstes Jahr zusammen mit dem Rabbi eine Dekoration zu entwerfen wirklich eine tolle Lösung! Weiter so!

Link zum Beitrag
und in FRA gibt es sogar eine Kappelle wo sicherlich auch Bayers ihren Glauben praktizieren können

 

Ich kenne eigentlich keinen Flughafen wo es nicht auch einen Andachtsraum gibt - aber das ist meiner Meinung nach auch ganz etwas anderes als ein Tier auf dem Vorfeld zu schlachten...

Link zum Beitrag

Eigentlich wollte ich mich ja zu religiösen und politischen Themen nicht mehr äußern.Wenn es dort geduldet wird, daß auf dem Vorfeld ein Kamel geschlachtet wird, kann ich mich mit solchen Menschen als Gesprächs- oder Geschäftspartner nicht identifizieren.Auch das Argument, ein ganzes Land über einen Kamm zu scheren zieht bei mir nicht. Die Staatsgewalt darf das Kamelschlachten nicht dulden, oder nachträglich strafrechtlich zu verfolgen. Ansonsten schere ich sie alle über einen Kamm.

Die Aktion ist widerlich, ekelhaft, weil provozierend!

Das dies öffentlich bekannt wird, war den Akteuren wohl bewußt.

Link zum Beitrag

BorisWie hat zwar irgendwo Recht aber solche "Sitten" sind einfach eckelhaft und solche Leute gehören nicht in die EU!

 

Und bei der Türkei kann man schon alle über einen Kamm scheren. Denn die Türkei hat ja auch noch andere "unnormale" Sitten ..

 

Die können Ihre Religion ja ausleben aber bitte in Ihrem Land! Und nicht unter uns irgendwo in der EU. Die Türkei ist einfach nicht Reif genung. Und sowass kann man einfach mit Pech abhaken.

 

Und JA ich halte die EU für was besseres. Ob Mensch oder Tier .. es sind Lebenwesen und solche und andere Taten kann man nicht mir der "Religion" entschuldigen.

Link zum Beitrag

Ach Leute, regt euch doch nicht so auf. Ich denke, dass die Kamelgeschichte rein erfunden ist, jedenfalls klingt es für mich nicht echt. schade, dass jetzt schon der spiegel sowas nötig hat.

Aber abgesehen davon: Was hat denn jetzt das Beispiel mit der EU Aufnahme der Türkei zu tun?

Also, nur ruhig Blut. Und auch mal wieder an Bayern- nur ein Bsp- und Bruno, den Bären, denken.

Link zum Beitrag

>>>Es geht hier [...] um eine religion die sich über die lebensberechtigung stellt.

 

Ouh, gab es heute Pathos zum Fruehstueck? Wenn eine Religion sich in Deinen Augen "ueber die Lebensberechtigung" stellt, weil es im Rahmen von kultischen Handlungen zu Opferungen von Tieren kommen kann, bleiben nicht mehr viele "hochstehende" Religionen uebrig.

 

Z.B. gestattet es mir meine Religion auch ohne weiteres, dass ich mich "ueber die Lebensberechtigung" von Schnitzeln, Wuersten und Burgern stelle. Boeses, boeses Christentum...

 

 

Wenn ein Moslem ein Tier opfert, ist das pfui-baeh, aber dass der Herr Ratzinger weiterhin durch Kondomverbot der Aids-Pandemie Vorschub leistet, ist ok? Man gut, dass niemand ernsthaft fordert, diese mitelalterliche Theokratie in die EU aufzunehmen.

Link zum Beitrag
Ich möchte nicht hoffen das "Wie" in deinem nick für Wien steht.

 

Angenommen, es wäre so, warum hoffst du dann, dass dem nicht so ist?

 

Spassig finde ich allerdings, dass du unter deinem Nick als Link eine Homepage zum Gumball-Race angegeben hast...einer gewissen Ironie entbehrte das zweifellos nicht ;-)

Link zum Beitrag

Archiviert

Dieses Thema ist jetzt archiviert und für weitere Antworten gesperrt.

×
×
  • Neu erstellen...