Archiviert

Dieses Thema ist jetzt archiviert und für weitere Antworten gesperrt.

Selcuk

Fraport erhält Zuschlag für Antalya Airport

Empfohlene Beiträge

Der Bieterstreit ist zu Ende: Für fast 2,4 Milliarden Euro hat die Betreibergesellschaft des Frankfurter Flughafens die Konzession für den Antalya Airport erhalten. Er gilt als der wichtigste türkische Touristenflughafen.

 

Frankfurt am Main - Bisher hatte Fraport bereits eines der drei Terminals in dem türkischen Ferienort betrieben, dieser Vertrag läuft allerdings aus. Der neue Vertrag gelte für alle drei Terminals und laufe bis zum Jahr 2024, teilte das Unternehmen heute mit. Insgesamt werde das von Fraport angeführte Konsortium dafür rund 2,4 Milliarden Euro zahlen.

 

Fraport-Chef Wilhelm Bender nannte den Vertragsabschluss einen "erneuten Erfolg für unseren Know-how-Export". Neben Fraport ist die türkische IC Holding, die bereits das zweite internationale Terminal in Antalya betrieb, an dem Konsortium beteiligt. Der Flughafen in Antalya gilt mit knapp 15 Millionen Passagieren als der wichtigste türkische Touristenflughafen und wächst seit rund zehn Jahren kontinuierlich.

 

Bei der neuen Ausschreibung hatten sich die Interessenten, darunter auch der Flughafen in Wien, einen Bieterwettstreit geliefert. Der unterlegene österreichische Konkurrent erklärte, er sei von den Behörden in der Türkei bei der Versteigerung der Konzession ausgeschlossen worden. Die Gründe für den Ausschluss würden nun juristisch geprüft. Danach werde über weitere Schritte entschieden.

 

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,476936,00.html

 

 

Fraport wird den FLughafen für 17 Jahre 3 Monate und 17 Tage führen und hat mit dem Zuschlag eine Investition von rund 2 Milliarden € angekündigt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Flughafen in Antalya gilt mit knapp 15 Millionen Passagieren als der wichtigste türkische Touristenflughafen und wächst seit rund zehn Jahren kontinuierlich.

 

Das kann sich schlagartig ändern, wenn da unten mal wieder "Bombenwetter" herrscht...

 

Ziemlich unkalkulierbares Risiko für eine Milliardeninvestition.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das kann sich schlagartig ändern, wenn da unten mal wieder "Bombenwetter" herrscht...

Das Touristenpublikum scheint aber in dieser Hinsicht sehr vergesslich. Und ich halte Fraport für finanziell so stark, das ein, zwei Monate mit totaler Flaute überbrückt werden könnten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
etzt wehrt sie sich und bietet 4 Mia. Dollar.
Bischen spät für eien Gebotserhöhung, da ja der Zuschlag erteilt wurde.

 

Das denke ich nicht so...

 

Das Bombenwetter kann man verhindern, indem man die PKK-Politik von der Türkei unterstützt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
etzt wehrt sie sich und bietet 4 Mia. Dollar.
Bischen spät für eien Gebotserhöhung, da ja der Zuschlag erteilt wurde.
Das denke ich nicht so...
Tja, das ist der Unterschied zwischen vertrauensvollem Geschäftsgebaren und Deiner Denkweise. Einfach nur nach Fristablauf noch etwas Bakschisch nachschieben reicht eben nicht in einer seriösen Demokratie.

 

Airliners.de-Leser werden aber sicher mittlerweile wissen, dass die Geschichte doch etwas komplizierter ist.

 

Auch Deine sehr simple Denkweise zur Kurdenpolitik wäre zu hinterfragen, doch das hat sehr wenig mit der hier primär thematisierten Verkehrsluftfahrt zu tun, dafür gibt es geeignetere Portale. Nur sollten Glashaussitzer nicht zu sehr mit reaktionären Steinen werfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um es kurz zusammenzufassen:

 

Das Konsortium Celebi, dass gemeinsam mit dem Flughafen Wien angetreten war, wurde bereits vorher aus dem Bietverfahren eliminiert, laut Celebi und FWAG zu Unrecht.

Das Angebot von Celebi dürfte besser gewesen sein als das der Fraport, wurde aber gar nicht zugelassen.

Celebi hat nun die Anwälte eingeschaltet, der Flughafen Wien hat heute verkündet, die Anfechtung zu unterstützen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
etzt wehrt sie sich und bietet 4 Mia. Dollar.
Bischen spät für eien Gebotserhöhung, da ja der Zuschlag erteilt wurde.
Das denke ich nicht so...
Tja, das ist der Unterschied zwischen vertrauensvollem Geschäftsgebaren und Deiner Denkweise. Einfach nur nach Fristablauf noch etwas Bakschisch nachschieben reicht eben nicht in einer seriösen Demokratie.

 

Airliners.de-Leser werden aber sicher mittlerweile wissen, dass die Geschichte doch etwas komplizierter ist.

 

Auch Deine sehr simple Denkweise zur Kurdenpolitik wäre zu hinterfragen, doch das hat sehr wenig mit der hier primär thematisierten Verkehrsluftfahrt zu tun, dafür gibt es geeignetere Portale. Nur sollten Glashaussitzer nicht zu sehr mit reaktionären Steinen werfen.

 

Wenn du meine Meinung nicht akzeptieren kannst, ist das nicht mein Problem, sondern deine...Meine Meinung zu verletzen, ist nicht deine Sache!

 

@ BorisWie

 

Danke für die Zusammenfassung !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn du meine Meinung nicht akzeptieren kannst, ist das nicht mein Problem, sondern deine...
Mein Problem ist vor allem, dass Deine Meinung nur mit "ich denke ..." begründest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann kann man auch fragen, warum man "so denkt"...

 

Die Begründung liegt da: Wien-Celebi zusammen wehren sich momentan gegen diesen Entscheid.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen