Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

Snappy

[Tripreport] Hawaii - Eine Woche Inselhüpfen

Recommended Posts

Hallo,

 

wie im An- und Abreise Tripreport ( http://www.airliners.de/forum/viewtopic.php?t=44538 ) bereits angekündigt, war ich in den letzten beiden Wochen für insgesamt 7 Tage auf Hawaii. Erst hatte ich nur den Flug nach San Francisco gebucht, aber irgendwie wollte ich den Urlaub noch mit was "Sinnvollem" füllen, da ich in Kalifornien bereits zwei mal gewesen bin.

 

Und da bot sich natürlich ein Trip nach Hawaii an, neben Australien und Island stand die Inselgruppe ganz oben auf meiner To-Visit Wunschliste.

 

Nach einigen Preisvergleichen entschied ich mich dann für American Airlines, die den Roundtrip ab San Francisco und zurück nach Los Angeles für 280 Euro angeboten haben (+15$ Gepäckgebühr pro Strecke). Es geht sicher noch günstiger, aber die Buchung war mit weniger als 2 Monaten im Voraus recht kurzfristig.

 

So, 17.05.2009, 09:00 - 11:20, San Francisco-Honolulu

So, 24.05.2009, 12:50 - 21:20, Honolulu-Los Angeles

 

Lange hatte ich überlegt, wie ich den Urlaub am besten plane, denn ich hatte keine Lust immer wieder mein Gepäck zu packen und von Insel zu Insel zu fliegen. Ich entschied mich letztendlich dafür die komplette Woche ein Hotel in Honolulu zu nehmen und dort quasi mein Basislager aufzuschlagen. ;) Dank einer Aktion von Easyjet gab vor einiger Zeit alle Hotelbuchungen zum halben Preis, bei der ich mir dann eine Woche Aufenthalt im Castle Ocean Resort buchte. Das Zimmer mit Meerblick hat so nur 30 Euro die Nacht gekostet, Verpflegung war jedoch nicht inklusive.

 

Ein paar Infos zu Hawaii... erstmal ist es der 50. Bundesstaat der USA, man muss sich also nicht wie auf anderen fernen Inseln mit unbekannten Sprachen, Linksverkehr oder fremden Bräuchen rumschlagen. ;) Ich glaub kaum eine Ecke der Inseln ist weiter als 50 km vom nächsten McDonalds entfernt. :D

 

Die Zeitverschiebung beträgt 12 Stunden (zurück), wenn es bei uns also 18 Uhr Abends ist, ist es dort 6 Uhr Morgens.

 

Die Inselgruppe besteht insgesamt aus 137 Inseln, von denen die meisten jedoch unbewohnt sind. Wenn man von Hawaii spricht, meint man in der Regel die 8 Hauptinseln...

 

- Hawai'i (auch "Big Island" genannt), 10.450 km²

- Maui, 1.883 km²

- O'ahu (auf der sich die Hauptstadt Honolulu befindet), 1.557 km²

- Kaua'i, 1.433 km²

- Moloka'i, 676 km²

- Lana'i, 364 km²

- Ni'ihau, 178 km²

- Kaho'olawe, 117 km²

 

Man kann die Inseln eigentlich ganz gut mit den Kanaren vergleichen. Sie sind auch vulkanischen Ursprungs und von der Anzahl und Entfernung zwischen den Inseln ebenfalls fast identisch.

 

- El Hierro nach Lanzarote (max. 500 km)

- Kauai nach Big Island (max. 600 km)

 

Big Island (etwa so groß wie Korsika oder halb so groß wie Sardinien) tanzt etwas aus der Reihe, aber ansonsten sind auch die Größen recht ähnlich. Zum Vergleich:

 

- Teneriffa 2.034 km²

- Fuerteventura 1.660 km²

- Gran Canaria 1.560 km²

- Lanzarote 846 km²

- La Palma 708 km²

- La Gomera 370 km²

- El Hierro 269 km²

 

Einwohner gibt es auf Hawaii 1,2 Millionen, also etwa halb soviele wie auf den Kanaren.

 

Nach diesen Infos meinte ich etwa abschätzen zu können, wieviel Zeit ich pro Insel brauchen würde und entschied mich dafür es hauptsächlich bei Daytrips zu belassen, also Morgens hinzufliegen und Abends wieder zurück. Die beiden kleinsten Inseln befinden sich in Privatbesitz, es bleiben also nur sechs Inseln für den Tourismus übrig. Bei dieser Reise beschränkte ich mich auf Oahu, Kauai, Big Island und Maui was die Rundfahrten angeht, auf Molokai hab ich zumindest einen kleinen Zwischenstopp eingelegt.

 

Dabei wollte ich möglichst alle innerhawaiianischen Fluggesellschaften einmal ausprobieren, was mir auch gelungen ist - mit Ausnahme von Pacific Wings, die nur kleine Propellermaschinen haben.

 

Der Flugplan sah dann letztendlich so aus:

 

Montag, 18.05.2009 - Kaua'i

05:40 - 06:16, Honolulu-Lihue (Hawaiian)

19:01 - 19:30, Lihue-Honolulu (Mokulele)

 

Dienstag, 19.05.2009 - Vormittag O'ahu, Abend Big Island

15:40 - 16:05, Honolulu-Molokai (Island Air)

16:25 - 16:50, Molokai-Kahului (Island Air)

17:40 - 18:21, Kahului-Hilo (Island Air)

 

Mittwoch, 20.05.2009 - Big Island

18:30 - 19:10, Kona-Honolulu (go!)

 

Donnerstag, 21.05.2009 - O'ahu

Keine Flüge

 

Freitag, 22.05.2009 - Maui

06:00 - 06:36, Honolulu-Kahului (Hawaiian)

20:35 - 21:09, Kahului-Honolulu (Hawaiian)

 

Samstag, 23.05.2009 - nochmal Big Island

10:05 - 10:55, Honolulu-Hilo (Mokulele)

20:45 - 21:32, Hilo-Honolulu (go!)

 

Um das Ganze zu verdeutlichen, hier die GPS-Logs dazu. :)

 

hawaiigps.jpg

hawaiigps2.jpg

 

Ein erholsamer Urlaub sieht anders aus, das ist mir klar... mir war auch von Anfang an bewusst, dass ich niemals in der Zeit alles interessante besichtigen könnte. Aber es sollte ja erstmal nur einen ersten Eindruck geben, bzw. als Vorbereitung eines längeren Aufenthaltes dienen.

 

Aber fangen wir mal vorne an... 5 Stunden dauerte der Flug von San Francisco nach Honolulu. Viel zu sehen gibt es währenddessen nicht, denn Hawaii ist nicht weniger als 3.700 km von jeglichem Festland entfernt - in allen Richtungen nur Wasser.

 

hawaiiglobe.jpg

 

Insgesamt bin ich also geflogen...

 

Düsseldorf-Atlanta = 9,5 Stunden

Atlanta-San Francisco = 4,5 Stunden

San Francisco-Honolulu = 5 Stunden

 

Macht 19 Stunden Flugzeit!

 

Von daher würde ich bei einem längeren Urlaub vielleicht 1-2 Tage New York und 2 Tage Kalifornien einbauen, um nicht alles am Stück fliegen zu müssen.

 

Während dem Landeanflug war dann schon zu sehen, dass Pearl Harbor militärisch gesehen immer noch recht aktiv ist...

 

IMG_0771.JPG

 

Und es gab einen ersten Blick auf die vielen Hochhaushotels in Honolulu, vor denen sich einer der bekanntesten Strände weltweit befindet - Waikiki Beach.

 

IMG_0802.JPG

IMG_0810.JPG

 

Hawaii ist fest in Hand japanischer Touristen, wie man hier schon deutlich sehen kann... gleich vier 747 aus Japan nebeneinander.

 

IMG_0858.JPG

 

Mit meinem Mietwagen, einem Pontiac G5 GT mit 171 PS (sowas nennt sich dort Economy ;) ) fuhr ich dann erstmal ein wenig zur ersten Orientierung durch die Stadt und um die Insel herum.

 

IMG_1895.JPG

IMG_0879.JPG

IMG_0881.JPG

IMG_0882.JPG

 

Regen ist auf Hawaii nicht selten, das erkennt man ja allein daran das die Inseln so grün sind.

 

IMG_0893.JPG

 

Aber wenn es regnet, dann meist nur kurz und und lokal. Es kann sein, dass es hinter der nächsten Kurve schon wieder sonnig ist. Auf fast allen Inseln gilt die Regel das der Südwesten oft sonnig ist, während es im Nordosten auch mal den ganzen Tag regnen kann. Grund hierfür sind die Berge in der Mitte der Inseln, an denen sich die Wolken festhängen und auf der Nordseite abregnen. So lassen sich auch die völlig gegensätzlichen Landschaften erklären, von üppigem Urwald zu wüstenartiger Steppe sind es oft nur 30-40 km.

 

Auf den Inseln Hawaiis finden sich alle weltweiten Klimazonen (außer die der Polargebiete). Im Winter kann man Morgens Skifahren, Mittags durch den feuchten Regenwald wandern und Abends in der Sonne am Strand liegen - abwechslungsreicher geht's nicht.

 

IMG_0951.JPG

 

Oahu ist die einzige Insel, die eine Autobahn bzw. einen Freeway hat. Das hat die Insel auch nötig, denn dort kommt es oft zu Verkehrsstaus. Schließlich wohnen im Großraum Honolulu über 900.000 Menschen, sprich mehr als 3/4 aller Einwohner Hawaiis!

 

IMG_0968.JPG

 

Vom ersten Tag gibt es sonst nicht viel zu berichten, nach einiger Zeit überkam mich dann doch die Müdigkeit durch die 12 Stunden Zeitverschiebung und ich fuhr zum Hotel um einzuchecken. Hier noch der Blick vom Hotelbalkon, hat mir dort sehr gut gefallen.

 

IMG_5678.JPG

 

Ein großer Pluspunkt des Hotels ist, dass es fast am Ende von Waikiki Beach liegt und es dort etwa 500 Meter entfernt über Nacht kostenlose Parkplätze gibt. Denn das ist in Honolulu sonst ein großes Problem - die Hotels nehmen oft 18 US$ pro Nacht fürs Parken.

 

Am Montag sollte es dann nach Kauai gehen. Ich fuhr also mit dem Mietwagen zum Flughafen und stellte den dort den Tag über für 10$ ins Parkhaus.

 

Flüge zu den anderen Inseln gibt es von Honolulu aus jede Menge, wie man hier sehen kann. Und das sind nur die Flüge von Hawaiian!

 

IMG_0985.JPG

 

Aufgrund des großen Konkurrenzdrucks (Hawaiian, Mokulele, Island Air, go!, Pacific Wings) hat sich mittlerweile ein "Einheitspreis" von ca. 45 Dollar pro Flug durchgesetzt, also etwa 32 Euro. Vor 1-2 Jahren war es angeblich noch doppelt so teuer.

 

Selbst bei kurzfristiger Buchung 1-2 Tage vorher findet man noch Flüge zu dem Preis, wenn auch nicht mehr zu allen Uhrzeiten.

 

Mein Hinflug war also mit Hawaiian in einer Boeing 717.

 

IMG_1005.JPG

 

Was ich bei der Sitzplatzauswahl leider nicht bedacht habe sind die Triebwerke hinten am Flugzeug... damit ist die letzte Reihe quasi fensterlos und die vorletzte (wo ich saß) auch nicht viel besser, da 80% der Sicht durch das Triebwerk versperrt war. Mal abgesehen davon machen die einen Höllenlärm... also besser vorne hinsetzen.

 

Auf Kauai gab's dann einen Dodge Avenger als Mietwagen - konnte wieder frei ausgewählt werden, wenn auch nicht viele zur Wahl standen. Preislich liegen die Mietwagen auf den Inseln im Bereich von 32 Euro für den Kleinwagen, bzw. 40 Euro für die Mittelklasse - Tankfüllung inklusive! Ohne Tankfüllung ist es nur 6-7 Euro günstiger, also besser immer das Goldpaket buchen, da sind dann auch noch weitere Versicherung und ein zweiter Fahrer inklusive.

 

Witzig finde ich ja, dass es diese Preise nur für Ausländer gibt, Amerikaner bekommen das nicht so günstig. Sonst würde es sich wohl lohnen nur noch Mietwagen zu fahren und gar kein eigenes Auto mehr zu kaufen. ;-)

 

Kauai war mir vorher vor allem deswegen ein Begriff, da dort große Teile des Films "Jurassic Park" gedreht wurden. Und den Film hab ich 1993 glaube ich 5 mal im Kino gesehen, und auch sonst ist es wohl der Film den ich in meinem Leben am häufigsten gesehen habe.

 

Es gibt dort auch spezielle Movie-Touren, bei denen Drehorte diverser Filme besichtigt werden, aber dafür blieb leider keine Zeit.

 

Als erstes fuhr ich auf der Ostseite in Richtung Norden - und wie ich oben schon geschrieben habe, ist das meist die Wolkenseite, so auch an diesem Tag, es hat aber zum Glück nicht geregnet.

 

Auf Kauai befindet sich übrigens der regenreichste Punkt der Erde auf dem knapp 1600 Meter hohen Mount Wai'ale'ale, der fast immer in Wolken gehüllt ist - über 12.000 Liter pro Jahr und Quadratmeter, das sind 12 Meter Regen, etwa 15 mal soviel wie beispielsweise in Hamburg pro Jahr runterkommt. 25 km weiter an den Stränden im Süden herrscht dagegen fast durchgehend Sonnenschein.

 

Aus dem Grund gibt es auf Kauai auch sehr viele Wasserfälle, die sich jedoch oft nur mit dem Hubschrauber erreichen lassen - auch dafür blieb leider keine Zeit.

 

Hier ein paar Eindrücke von der Fahrt in den Norden der Insel.

 

IMG_1016.JPG

IMG_1027.JPG

IMG_1031.JPG

IMG_1037.JPG

IMG_1041.JPG

IMG_1065.JPG

 

Überall auf den Inseln laufen übrigens Hühner frei herum - natürlich keine einheimische Tierart, sondern in den letzten Jahrhunderten dort "eingeschleppt" worden. Einzig Vögel sind einheimisch, alles andere kam durch den Menschen auf die Insel.

 

IMG_1075.JPG

IMG_1424.JPG

IMG_1432.JPG

 

Irgendwo im Norden endet dann die Straße, es gibt keine Möglichkeit die Insel zu umrunden. Das ist hier ganz gut zu sehen... 18 km Luftlinie, 114 km Straße um auf die andere Seite des Berges zu kommen, man muss also einmal komplett in die Runde fahren um dorthin zu kommen.

 

IMG_1199.JPG

 

Am Ende der Straße gibt es einen Wanderweg, der sicher auch zu schönen Ausblicken führt - aber wie üblich, hatte ich keine Zeit für sowas. ;)

 

IMG_1089.JPG

IMG_1091.JPG

 

Strände gibt es auch, zudem einige Höhlen, Bäche und dichten Regenwald.

 

IMG_1114.JPG

IMG_1119.JPG

IMG_1131.JPG

IMG_1133.JPG

IMG_1152.JPG

IMG_1156.JPG

 

Hmm, Tsunami-Schutz oder nur des Ausblicks wegen? ;-)

 

IMG_1168.JPG

IMG_1170.JPG

IMG_1180.JPG

IMG_1186.JPG

IMG_1200.JPG

IMG_1216.JPG

IMG_1219.JPG

IMG_1736.JPG

 

Als die Insel zur Hälfte in gegengesetzter Richtung umrundet war, kam dann wie erhofft die Sonne raus und je weiter man Richtung Südost kam, desto schöner wurde es.

 

IMG_1283.JPG

IMG_1291.JPG

IMG_1294.JPG

IMG_1302.JPG

 

Solche Straßen hier darf man mit dem Mietwagen eigentlich nicht befahren, er herrscht kein Versicherungsschutz und laut Schildern gibt es auch keinen Pannendienst. Da kann man also ein sehr großes Problem bekommen, wenn was passieren sollte.

 

IMG_1322.JPG

IMG_1337.JPG

 

Das ist doch mal ein schöner Friedhof. Direkt am Meer unter Palmen beerdigt werden, das hätte was. ;-)

 

IMG_1343.JPG

 

Weiter ging es in die Berge und zum dortigen Waimea Canyon... das war wirklich ein WOW-Erlebnis, was ich nur selten im Urlaub habe. Da geht man an einem Parkplatz eine unscheinbare Treppe hoch und dann dieser Ausblick. Unglaublich schön und kaum durch Bilder wiederzugeben.

 

Fand ich eindrucksvoller als den Grand Canyon. Sieht quasi genau so aus, nur viel bunter und schöner. :-)

 

IMG_1364.JPG

IMG_1381.JPG

IMG_1389.JPG

IMG_1404.JPG

 

Ganz oben auf dem Berg gibt es eigentlich noch einen Aussichtspunkt, aber der lag dann leider in einer Wolke und gab nur für wenige Sekunde kurz den Blick ins Tal frei.

 

IMG_1452.JPG

IMG_1464.JPG

 

Also ging es wieder nach unten zum Meer.

 

IMG_1494.JPG

 

Auf dem Foto hier ist übrigens die Nachbarinsel Niʻihau zu sehen.

 

IMG_1513.JPG

IMG_1536.JPG

IMG_1546.JPG

IMG_1566.JPG

 

Das wird teuer für den Vogel. :D

 

IMG_1575.JPG

IMG_1579.JPG

IMG_1589.JPG

IMG_1590.JPG

IMG_1601.JPG

 

Hier das Blow Hole... ein Loch aus dem je nach Wellengang das Wasser alle 20-30 Sekunden herausschießt.

 

IMG_1642.JPG

IMG_1667.JPG

IMG_1680.JPG

IMG_1694.JPG

IMG_1697.JPG

 

Abends wurde es dann Zeit zum Flughafen zurück zu fahren. Bei Mokulele Airlines checkte ich ein und bekam statt einer Bordkarte eher eine Art Kassenbon ausgehändigt... irgendwie war mir der Airline anfangs etwas suspekt, aber das Bild hat sich mit diesem Flug doch deutlich gewandelt.

 

Geflogen wurde mit dieser Embraer ERJ-170.

 

IMG_1765.JPG

 

Außer mir waren nur noch drei weitere Leute an Bord. Somit 4 Besatzungsmitglieder und 4 Passagiere. ;-)

 

Gleich beim Einsteigen meinte der Flugbegleiter, dass wir uns doch alle in die First Class setzen sollten, würde genau passen. Das fand ich mal nett. :-)

 

Die Embraer hat vorne 4 breite Sitze (jeweils einen am Fenster in zwei Reihen) und ist dahinter 2-2 bestuhlt.

 

IMG_1767.JPG

 

Meiner Meinung nach war das das schönste Flugzeug in dem ich je gesessen habe. Sehr bequeme Sitze mit einer super Beinfreiheit (auch auf den normalen Sitzen), riesige Fenster (gefühlt doppelt so groß wie in einem Airbus) und eine superschnelle Beschleunigung beim Starten (ok, lag vielleicht daran das sie fast leer war ;) ). Einfach toll, so macht fliegen noch mehr Spaß. Der Sonnenuntergang war dann hinter dem Flugzeug, aber auch der "nächtliche" Anflug auf Honolulu war ganz nett.

 

IMG_1809.JPG

 

Es gibt übrigens bei allen Airlines außer bei go! trotz der kurzen Flugzeit kostenlos was zu trinken, bei Mokulele und Hawaiian Wasser oder Saft, bei Island Air nur Wasser.

 

Den Dienstag Vormittag hatte ich Zeit für Oahu und bin erstmal zu Fuß an den Strand gegangen.

 

IMG_1839.JPG

IMG_1845.JPG

IMG_1849.JPG

IMG_1871.JPG

IMG_1878.JPG

 

Anschließend nahm ich meinen Mietwagen und fuhr zu einem Aussichtspunkt, von dem aus man ganz Honolulu überblicken kann.

 

IMG_1950.JPG

IMG_1957.JPG

IMG_1976.JPG

IMG_1977.JPG

IMG_1982.JPG

IMG_2003.JPG

IMG_2038.JPG

IMG_2048.JPG

 

So ein großer Wagen, aber keinen Kofferraum... tss. ;)

 

IMG_2055.JPG

IMG_2073.JPG

IMG_2084.JPG

IMG_2092.JPG

 

Am Nachmittag musste der Mietwagen dann wieder zurück zum Flughafen, wo nun ein etwas verrückter Flug mit Zwischenstopp und Umsteigen anstand. Aber als ich diesen bei Island Air entdeckt habe, musste ich den einfach buchen.

 

Honolulu-Molokai-Maui-Hilo (Flugzeiten siehe oben)

Also 3 Flüge und 4 verschiedene Inseln in weniger als 3 Stunden, preislich lag das Ganze bei 53 Euro. Hätte ich nur Honolulu-Molokai oder nur Maui-Hilo gebucht, wäre das teurer gewesen.

 

Btw, sowas hier hab ich auch noch nicht gesehen, typisch Amerika. ;-)

 

IMG_2099.JPG

 

Wie gut das ich nichts bei Pacific Wings gebucht habe...

 

IMG_2108.JPG

(Mesa ist übrigens go!)

 

Die Island Air Flüge wurden mit einer Bombardier DHC8-100 durchgeführt.

 

IMG_2111.JPG

 

Und wie erhofft gab es während Start und Landung viel zu sehen.

 

IMG_2123.JPG

IMG_2132.JPG

IMG_2137.JPG

 

Die folgenden acht Bilder zeigen die Insel Molokai, ich glaub beim nächsten mal sollte ich dort auch mal "aussteigen".

 

IMG_2148.JPG

IMG_2150.JPG

IMG_2159.JPG

 

 

***********************************************************

***********************************************************

***********************************************************

*********** Fortsetzung siehe weiter unten *************************

***********************************************************

***********************************************************

***********************************************************

***********************************************************

Share this post


Link to post
Share on other sites
Darf ich fragen, wie viel du mit allem drum und dran in etwa bezahlt hast (inkl. Interkontinentalflügen)?

 

Klar doch, kann ich dir als Statistik-Fan sogar auf den Cent genau sagen. ;)

 

16 Flüge - 786,96 Euro

11 Hotelnächte - 356,70 Euro

8 Mietwagen - 389,92 Euro (inkl. Benzin für 3.576 gefahrene km)

 

Also knapp über 1.500 Euro... zzgl. Verpflegung, Souveniers und vielleicht 70$ sonstigen Ausgaben (Eintritt, Parkgebühren, Busfahrten) vor Ort.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Puuuh, das hat gedauert.... ein sehr langer aber sehr schöner Bericht mit absoluten Spitzenbildern!

 

Ein dickes Lob von mir! Ausserdem hast du es geschafft das Interesse an Hawaii enorm in die Höhe zu treiben und Hawaii auf die Top-to-fly Liste ganz nach oben zu schieben.

 

Direkt am Meer unter Palmen beerdigt werden, das hätte was.

:-))) Der war gut. :-)))

 

Der Drive-In Check-In den du fotografiert hast, ist so ziemlich das coolste, was ich je an einem Flughafen gesehen habe! Da will ich auch mal einchecken.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Puuuhhhh. Der Tripreport war aber sehr lang.

 

Vielen Dank für die Mühe des wirklich sehr umfangreichen Tripreports. Du hast auf keinen Fall zu viel versprochen. Nach Hawaii muss ich unbedingt auch mal fliegen. Aber ich werde mir sicherlich nicht nur 1 Woche Zeit nehmen.

 

Den Open-Air Airport finde ich klasse. Ist ja wie auf Koh Samui ;-).

 

Der Drive-Thru-Check-In ist ja echt super. Das konntest du wohl nicht sein lassen, abzulichten :o).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wow kann ich da nur sagen. Toller Reisebericht mit schönen Fotos. Du hast Hawai auf jeden Fall zu einem meiner nächsten Urlaubsziele gemacht durch deinen Bericht.

 

Das "Ding" im Hafen ist eine Radarstation.

 

Mit dem Preis den du angibst für diese Menge an Flügen, wie bekommt man den sowas hin.

 

Ich habe immer irgendwie das Glück, das jemand neben mir sitzt wenn ich fliege, der billiger gebucht hat als ich.

 

Gruß,

Michael

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wow kann ich da nur sagen. Toller Reisebericht mit schönen Fotos. Du hast Hawai auf jeden Fall zu einem meiner nächsten Urlaubsziele gemacht durch deinen Bericht.

 

Das "Ding" im Hafen ist eine Radarstation.

 

Danke für Lob und die Info. :)

 

Mit dem Preis den du angibst für diese Menge an Flügen, wie bekommt man den sowas hin.

 

Wie im ersten Report geschrieben hat mich der Delta Flug nach SFO nur 190 Euro gekostet (Errorfare?), realistisch gesehen müsste man den wohl 100-200 Euro teurer ansetzen. Alle weiteren Flüge waren aber zum Normalpreis, wenn nicht gar etwas teurer. Innerhalb Hawaiis geht's wie gesagt für knapp über 30 Euro pro Flug.

 

Und bei den Hotelpreisen kam mir natürlich die Easyjet Aktion zu Gute, bei der ich bestimmt 150 Euro gespart habe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da hat sich das lange lesen aber mal richtig gelohnt.

 

Fantastische Bilder von Dir!

 

Danke für die Bilder und deine Mühe. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wow was für ein Report! Echt Super und ich glaub ich weiß jetzt alles von Hawaii was man wissen kann wenn man noch nicht da war! Hat echt sehr viel Spaß gemacht ihn zu lesen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wow was für ein langer und super genialer Reisebericht, mein Kompliment... da weiß ich schonmal, was ich in 7 Monaten alles ehen muss ;-) Macht richtig heiß auf meinen Hawai Trip.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nett - ein schöner Einklang für meine 2 Wochen dort im September ;)

 

Diese Drive Thru-Check-Ins gibt es übrigens an fast allen US Flughäfen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wow, wirklich toller Bericht und wunderschöne Natur- und Tieraufnahmen!!!

 

Danke auch für den Link mit den Bildern! Sind wirklich eindrucksvoll!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sehr schöner Bericht, da steigt doch die Vorfreude auf meinen Hawaii Trip. Die Idee eine Destination, welche so weit entfernt liegt, kurz zu besuchen um später zu wissen was du dir beim nächsten Besuch anschauen musst, klingt ja schon fast 'rechtfertigungstechnisch';)

Es scheint auch etwas Stress gewesen zu sein, aber solange es dir Spass gemacht hat, passt's ja. Um viele Typen, Airlines und Airports für vernünftig Geld ins Log zu bekommen, scheint Hawaii ja wie geschaffen...

 

Habe ich was überlesen oder warum hast du keine Cessna Caravan in dein Itinerary eingebaut (zB Mokulele Airlines oder Pacific Wings)?

 

Ich werde auch mit AA in Hawaii aufschlagen (BA bis LAX). Ich werde nicht ganz schlau: Essen kostet aber Getränke sind frei, stimmt das?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Habe ich was überlesen oder warum hast du keine Cessna Caravan in dein Itinerary eingebaut (zB Mokulele Airlines oder Pacific Wings)?

 

Die flogen zu den kleineren Flughäfen oder halt den kleineren Inseln und waren auch etwa doppelt so teuer. Beim nächsten mal vielleicht. Interessanter ist das natürlich in so einer Maschine... vor allem da sie tiefer und langsamer fliegt, da sieht man mehr von den Inseln.

 

Ich werde auch mit AA in Hawaii aufschlagen (BA bis LAX). Ich werde nicht ganz schlau: Essen kostet aber Getränke sind frei, stimmt das?

 

Ja, Softdrinks gibt es kostenlos, zumindest zwei mal. Danach kommt nur noch Wasser und Tee/Kaffee.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wow, absolut genialer Report, sicherlich einer der besten, die ich hier je gelesen habe. Grosses Kompliment und danke für die Mühe!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank erstmal für die Kommentare, freut mich das sich die ganze Arbeit gelohnt hat und der Bericht auch gelesen wird.

 

Ein paar Sachen sind mir mittlerweile noch eingefallen, die ich im Bericht leider vergessen hatte. Bei Gelegenheit werde ich die in obigen Text einarbeiten.

 

Zum einen wäre da das Wetter, bzw. die Temperaturen. Das fand ich dort wirklich angenehm, kein Vergleich zum schwülen Florida, wo man nach 5 Sekunden an der Luft schon anfängt zu schwitzen. Tagsüber waren es angenehme 28°C und Nachts ging es runter auf 20°C. Es war auch nicht nötig die Klimaanlage Nachts eingeschaltet zu lassen. Weiss natürlich nicht, wie es da im Sommer aussieht, aber jetzt im Frühling war es optimal. Moskitos oder ähnliches Ungeziefer hab ich überhaupt nicht gesehen.

 

Die Hawaiianer haben ihre eigene Sprache, denke mal "Aloha" wird jedem ein Begriff sein, das bedeutet praktischerweise sowohl Hallo als auch Tschüss. Das hawaiianische Alphabet besteht nur aus 12 Buchstaben, wobei die Ausprache dem deutschen recht ähnlich, wenn nicht gar identisch ist. Laut Wikipedia liegt das daran, dass der Sprachunterricht damals von Deutschen durchgeführt wurde. Man spricht es genau so wie es da steht... Mahalo heisst z.B. "danke", das hört man neben Aloha mit am häufigsten.

 

Interessant fand ich auch, dass es so gut wie keine Schiffsverbindungen zwischen den Inseln gibt. Schlecht für Leute mit Flugangst... soweit ich das gelesen habe, gibt/gab es eine zwischen Oahu und Maui. Aber anscheinend sind die nun pleite, siehe www.hawaiisuperferry.com

Bei Preisen von 50 Euro pro Person und 60 Euro pro Auto ist klar das die nicht gegen die Flugzeuge konkurrieren können.

 

Dabei muss ich übrigens nochmal erwähnen, das Hawaiian mit Abstand die schlechteste Beinfreiheit von allen hat. Zudem hatte ich bei denen das Problem, dass an einem Tag der Online-Checkin nicht klappte. Auch am Checkin Automaten gab es keinen einzigen freien Sitzplatz mehr. Bekam dann nur eine Standby-Karte und am Gate dann einen Notausgangplatz zugewiesen. Ich denke mal die werden ihre Flugzeuge immer gut überbuchen. Aber da die mehrfach pro Tag fliegen, ist das ja meist nicht so schlimm. Mokulele hat mir wie gesagt am besten gefallen.

 

Das in meinem Beitrag angesprochene "Gebäude" in Pearl Harbor ist eine mobile Radarstation, siehe: http://en.wikipedia.org/wiki/Sea-based_X-band_Radar Vielen Dank an den Hinweisgeber!

 

Und zu guter letzt wollte ich die Sicherheitskontrollen in den USA nochmal positiv erwähnen. Trotz meiner etlichen Flüge habe kein einziges mal meinen Rucksack öffnen müssen (der natürlich voll mit Elektrokram war)... in Deutschland muss ich den alle 2-3 mal vorzeigen. Und ich wurde nur ein einziges mal per Hand durchsucht, was in Deutschland mindestens doppelt so häufig vorkommt. Von daher würde ich sagen, dass die Kontrollen in Deutschland derzeit gründlicher sind als in den USA. Der einzige Unterschied ist, dass man in den USA die Schuhe ausziehen muss, dafür kann man aber den Gürtel anbehalten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wow, ganz dickes Danke für die Mühe für diesen Bericht.

 

Muss auch mal ausdrücklich die Motivwahl und die Bildqualität loben. Vor allem die Bilder aus dem Flugzeug sind super geworden.

Sowas klappt bei mir lieder nie so richtig. Entweder unscharf oder diesig/flaue Farben. Gibts da nen Trick oder bearbeitest du die Fotos alle nach?

 

Und ein bisschen größer könntest du die Bilder auch einstellen find ich.

 

Hätte auch nicht gedacht, dass die Inseln so abwechslungsreich sind. Dein Vergleich mit den Kanaren ist da wirklich hilfreich.

 

Zu den Lavaflüssen kommt man aber gar nicht näher hin? Ist ja hinsichtlich der Fotos wirklich schade. Muss enorm beeindruckend sein, wenn man da näher hinkommt.

 

Jedenfalls ärgerts mich jetzt doppelt, dass ich den dämlichen Hawaii-Errorfare net gebucht hab :(

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sowas klappt bei mir lieder nie so richtig. Entweder unscharf oder diesig/flaue Farben. Gibts da nen Trick oder bearbeitest du die Fotos alle nach?

 

Also die Fotos habe ich ganz normal im Automatik-Modus gemacht... natürlich sehen die nicht sofort so aus wie hier im Beitrag, das bedarf schon der Nachbearbeitung. Allerdings dauert die nur ca. 1-2 Sekunden pro Bild. Bei Google Picasa gibt es so eine "Auf gut Glück" Funktion, die dann Einstellung zu Kontrast, Helligkeit und Farbe automatisch vornimmt. Meistens sieht das Bild nachher wesentlich besser aus als vorher.

 

Hier mal ein vorher/nachher Vergleich...

 

picasah.jpg

 

Und ein bisschen größer könntest du die Bilder auch einstellen find ich.

 

Würde ich gerne, allerdings hatten die Bilder in der Größe bereits 35 MB (inkl. dem Kalifornien-Teil) und das ist eigentlich schon viel zu viel für so einen Beitrag in einem Forum.

 

Zu den Lavaflüssen kommt man aber gar nicht näher hin?

 

Wenn du die Absperrung umgehst, schon. ;-)

 

Ist ja wie gesagt nicht wirklich jemand da um das zu kontrollieren.

 

Aber es gibt auch die Möglichkeit per Schiff/Hubschrauber oder Flugzeug näher ranzukommen.

 

Zu Fuß könnte das gefährlich werden, das ist ja keine Touristenattraktion die kontrolliert abläuft, es bleibt weiterhin unberechenbare Natur. Man kann froh sein, dass man da überhaupt so "nah" rankommt.

 

Jedenfalls ärgerts mich jetzt doppelt, dass ich den dämlichen Hawaii-Errorfare net gebucht hab :(

 

Wie teuer war der denn und mit welcher Airline? Ich hab ja wie geschrieben nur den SFO-Errorfare gebucht und dann Hawaii zum Normalpreis dazu. So kam ich dann auf 470 Euro inkl. Kalifornien-Stopover. Auf den hätte ich allerdings auch nicht verzichten wollen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wie teuer war der denn und mit welcher Airline? Ich hab ja wie geschrieben nur den SFO-Errorfare gebucht und dann Hawaii zum Normalpreis dazu. So kam ich dann auf 470 Euro inkl. Kalifornien-Stopover. Auf den hätte ich allerdings auch nicht verzichten wollen.

 

370 Euro mit BA über LHR und LAX und dann weiter mit AA. Das ganze gab es damals über expeida.de zu buchen, einzigster kleiner Nachteil, hat nur ab ZRH funktioniert. Stopover hat nicht funktioniert, maximal 16h in LAX waren möglich.

 

Danke nochmal für deinen Trip, so kann ich meinen jetzt besser planen ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites