Archiviert

Dieses Thema ist jetzt archiviert und für weitere Antworten gesperrt.

cccarina

Airline-Wechsel mit Zusatzgepäck

Empfohlene Beiträge

Hallo!

 

Mein Lebensgefährte wird im September von den USA nach Europa (MUC oder VIE) fliegen. Er wird höchstwahrscheinlich 3 Koffer einchecken. Ich habe einen Flug gefunden, der von LAX nach LHR mit Air New Zealand geht und dann weiter mit British Airways nach VIE.

Habe ich das richtig recherchiert, dass er in London sein Gepäck neu einchecken muss, weil er die Airlines wechselt und bedeutet das in Folge, dass er doppelt für sein zusätzlich eingechecktes Gepäck bezahlt? - Ein Mal bei Air New Zealand und ein Mal bei British Airways?

 

Danke für eure Hilfe!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß nicht, ob es ein Codeshareabkommen oder Interlining zwischen beiden Airlines auf diesen Strecken gibt, vermute aber, daß das nicht so ist, da sie unterschiedlichen Allianzen angehören. Deshalb vermute ich, daß es zwei getrennte Buchungen sein werden. Und das bedeutet in London neu einchecken, und anhand der Buchung siehst Du ja schon, daß er das Übergepäck doppelt bezahlen werden muß, wenn die Gepäckbestimmungen das hergeben.

Hast Du auch bei Deiner Buchungsüberlegung daran gedacht, daß genügend Zeit zum Umsteigen in London vorhanden sein muß? Wenn irgendwas auf dem Flug zwischen LAX und LHR zeitverzögernd passiert, dann gibt es möglicherweise ein Problem, das dann richtig Geld kosten könnte. Solche Reisen bucht man nicht auf Kante.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn die Strecke auf einem einzigen Ticket ist - also nicht zwei getrennte Buchungen für LAX-LHR und LHR-MUC/VIE - dann wird das Gepäck durchgecheckt.

Es fallen dann auch keine Zusatzgebühren an.

Die Tatsache, daß NZ und BA unterschiedlichen Allianzen angehören hat keine Relevanz.

NZ und BA haben ein "ganz normales" Interlineabkommen !

So etwas ist nicht an eine Allianzmitgliedschaft gekoppelt.

 

Bei Buchung beider Flüge auf einem Ticket wird das Gepäck in LHR automatisch umgeladen.

 

Einzig die Bordkarte für den Anschlußflug wird sich der Betreffende erst in LHR am BA-Transferschalter holen können. Dazu muß er aber nicht durch die Immigration. Transferschalter gibt es auch Airside.

 

Übrigens:

Es ist trotz Mitgliedschaft in unterschiedlichen Allianzen nicht ungewöhnlich, daß NZ Anschlußverbindungen mit BA günstiger anbietet als z.B. mit LH ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit dem Interlining wußte ich nicht. Ansonsten ist es richtig, wenn die gesamte Buchung nur ein Ticket bewirkt, dann fallen natürlich keine weiteren Kosten für den 3. Koffer an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke MHG für die ausführliche Antwort!

 

Verstehe ich das richtig, dass wenn ich nur eine Buchung durchführe (egal ob mehrere Airlines darin involviert sind), die Gepäckbestimmungen bzw. Bestimmungen über die Zusatzkosten der Airline zur Anwendung kommen, die die erste Teilstrecke durchführt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke MHG für die ausführliche Antwort!

 

Verstehe ich das richtig, dass wenn ich nur eine Buchung durchführe (egal ob mehrere Airlines darin involviert sind), die Gepäckbestimmungen bzw. Bestimmungen über die Zusatzkosten der Airline zur Anwendung kommen, die die erste Teilstrecke durchführt?

 

Ich bin mir ziemlich sicher, daß die Gepäckregeln sich nicht daran orientieren, welche Airline das erste Segment ausführt !

 

Denke eher, daß für alle Segmente die Gepäckregel derjenigen Airline mit der restriktivsten Gepäckregelung gilt.

Dann wäre es irrelevant welche Airline das erste Segment bedient.

 

Kann dies aber nicht mit 100%iger Sicherheit sagen.

Werde mich aber bis Morgen Abend mal "schlau" machen (ein guter Freund von mir betreibt einen Firmenreisedienst).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es kommt die Gepäckregel zur Verwendung welche Airline als erstes von einem IATA Tarifgebiet in das andere fliegt (die Welt ist in 3 Tarifzonen aufgeteilt). Das ganze nennt man auch "Most Significant Carrier Regelung". Bei dem oben genannten Fall ist es also Air New Zealand !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es kommt die Gepäckregel zur Verwendung welche Airline als erstes von einem IATA Tarifgebiet in das andere fliegt (die Welt ist in 3 Tarifzonen aufgeteilt). Das ganze nennt man auch "Most Significant Carrier Regelung". Bei dem oben genannten Fall ist es also Air New Zealand !

Dem ist nichts hinzu zu fügen, abgesehen davon daß bei Übergepäck die Gebühren für die Ganze Strecke bezahlt werden - also LAX-LHR-MUC/VIE. BA bekommt davon dann einen gewissen Anteil Der Reisende muß also nicht bei jedem Carrierwechsel neu bezahlen ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen