Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
nabla

Aktuelles zum Airbus A400M

Empfohlene Beiträge

HB-IDF    2

Ist eigentlich eine zivile Anwendung der TP-400-Triebwerke absehbar oder denkbar? Eigentlich müssten die doch einen traumhaft treibstoffsparenden, zweimotorigen Kurzstreckenflieger in der 100-Sitzer-Klasse möglich machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
afromme    4
Ist eigentlich eine zivile Anwendung der TP-400-Triebwerke absehbar oder denkbar? Eigentlich müssten die doch einen traumhaft treibstoffsparenden, zweimotorigen Kurzstreckenflieger in der 100-Sitzer-Klasse möglich machen.

Eines der Probleme war ja die zivile Zertifizierung des Triebwerks, soweit ich das kürzlich auf Flight gelesen habe.

Vermutlich am ehesten an einem zivilen A400-Frachter denkbar - ob vielleicht auch an einem zweimotorigen Flugzeug wäre evtl. eine Frage der tatsächlichen Leistungsdaten, die man dann später in der Flugerprobung sieht.

 

@Mamluk

Deinen Kommentar habbich etzt erst gesehen: also sich wegen solchen Kleinigkeiten in Internetforen noch einmal im Ausgewandertsein bestätigt fühlen ist doch genauso Deutsch wie die Dinge, über die du dich echauffierst. Finde ich jedenfalls, als ebenfalls bis auf weiteres nicht in Deutschland lebender.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Jörgi   
Gast Jörgi
Das Geeiere um den Vogel geht scheins nonstop weiter.

Das kommt halt davon wenn man zwei Konsortien gegen einander antreten lässt ...

Vielleicht werden auch noch miteinander Lösungen getätigt, hoffentlich nicht -> so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
iai-kfir    0

In den aktuellen Nachrichten hier auf a.de heisst es, dass die neu entwickleten Triebwerke (samt Propellern?) schon an einen anderen Flugzeugmuster im Flug getestet werden. Kennt jemand dieses Flugzeugmuster, vielleicht sogar eine Registration? *bittebitte*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wernerhuss    35
In den aktuellen Nachrichten hier auf a.de heisst es, dass die neu entwickleten Triebwerke (samt Propellern?) schon an einen anderen Flugzeugmuster im Flug getestet werden. Kennt jemand dieses Flugzeugmuster, vielleicht sogar eine Registration? *bittebitte*

Mit einer Reg kann ich nicht dienen, der Typ ist C130.

Viele Grüße

Werner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CPIOM    0

Gib mal bei google oder airliners.net als Suchbegriff "XV208" ein :-)

 

Spitzname des Flugzeugs ist übrigens "Snoopy".

 

Grüße,

CPIOM

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
txl_SZ    1

Deutschlandfunk 12. Juni 2009:

 

Absturz vor dem Start?

Die endlose Geschichte des Militärtransporters Airbus A400M

 

Von Wolfgang Labuhn

Transportflugzeuge sind für das Militär wichtig. Sie müssen einerseits immense Tonnagen fassen können, andererseits müssen sie auch wendig genug sein. Der A400M soll das erfüllen - doch das Milliardenprojekt droht zu einer Milliardenabschreibung zu werden - auch für Deutschland.

[...]

 

 

 

 

zum Nachlesen:

http://www.dradio.de/dlf/sendungen/hinterg...politik/981135/

 

 

zum Nachhören (18:20 min.):

http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/...40_bb3a207a.mp3

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Jörgi   
Gast Jörgi

Aus http://forum.airliners.de/index.php?showto...&start=1650 passt vielleicht doch eher besser hier mit rein: ;-)

ich halte nur nichts von übertriebenen Europa-Protektionismus vorallem nicht bei diesem desolaten Management .... baut man ohne der "Hilfe" der Poltik ein neues Management auf, die unter anderem die Fehlleistung A400M korrigiert bin ich mir sicher dass ich weniger Gründe haben werde über Airbus zu meckern ... und bevor einer sagt, schau Dir mal Boeing an .... gewiss ... das Boeing-Desaster macht aber das Airbus-Tollhaus in der Chefetage auch nicht besser! Ich habe im Gegensatz zu anderen nie in Abrede gestellt dass Airbus auch gute Flugzeuge bauen kann ... in Kürze fliege ich 2xA321 und ich freue mich ehrlich drauf!

Wenn Du schon permanent mit einem Militärprojekt der EADS abzulenken versuchst, solltest Du nicht immer wieder trotz Ermahnung auch die zig Miilitärprojekte der Boeing unterschlagen, deren Zeitpläne nichtmals mehr das bedruckte Papier wert sind. Die hier alle auzuzählen, würde dann das Thema sprengen. ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Jörgi   
Gast Jörgi
Nein! Es ist aus dem Zusammenhang gerissen!
Es ist doch der Link mit beigefügt. - Ansonsten tut es mir Leid.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
marcfly    7

ich bin mir sicher, dass man eins vergleichen kann obwohl es Äpfel und Birnen sind.

Beide sind jedoch faul.

Damit meine ich, dass es gut sein kann dass die Rumpfprobleme/Gewicht bei der 787 ähnlich schwerwiegend sind, wie die Software/Triebwerke Probleme beim A400M.

Es ist beides für die Hersteller ein Problem.

Nur wenn ich die beiden Probleme ganzheitlich vergleiche (Imageschaden, Vermögensschäden bei Kunden, Abwanderungspotential, Ressourcenbindung, Volumen, langfristige Auswirkung), dann ist das etwa so, als dass BMW 1er Schwierigkeiten hat, Konkurrent Mercedes aber die E-Klasse nicht fertig bekommt.

Der Unterschied ist halt, dass Mercedes von diesem Modell stark abhängig ist und der 1er bei BMW nur eine Nischenprodukt ist

 

Also würde ich Euch empfehlen, diesen seltsamen Vergleich zu lassen. Was verglichen werden kann, sind die jüngsten und die kommenden Passagiermaschinen A380 und A350 zu B777 und B787.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Jörgi   
Gast Jörgi
Einfach nur ungeheuerlich .....

Dem ist wortwörtlich zuzustimmen.

 

Dieses Flugzeug bleibt - vorallem als vermehrtes Streitmittel - strategisch weit weniger zur Friedensverteidigung besitzender Länder projektiert.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wurzinra    2
ich bin mir sicher, dass man eins vergleichen kann obwohl es Äpfel und Birnen sind.

Beide sind jedoch faul.

Damit meine ich, dass es gut sein kann dass die Rumpfprobleme/Gewicht bei der 787 ähnlich schwerwiegend sind, wie die Software/Triebwerke Probleme beim A400M.

Es ist beides für die Hersteller ein Problem.

Nur wenn ich die beiden Probleme ganzheitlich vergleiche (Imageschaden, Vermögensschäden bei Kunden, Abwanderungspotential, Ressourcenbindung, Volumen, langfristige Auswirkung), dann ist das etwa so, als dass BMW 1er Schwierigkeiten hat, Konkurrent Mercedes aber die E-Klasse nicht fertig bekommt.

Der Unterschied ist halt, dass Mercedes von diesem Modell stark abhängig ist und der 1er bei BMW nur eine Nischenprodukt ist

 

Also würde ich Euch empfehlen, diesen seltsamen Vergleich zu lassen. Was verglichen werden kann, sind die jüngsten und die kommenden Passagiermaschinen A380 und A350 zu B777 und B787.

Der Vergleich hat was für sich, aber er betont vielleicht die Abwegigkeit der Vergleichbarkeit noch zu wenig. Vielleicht paßt VW Passat zu Unimog besser. Es würde auch die Kunden (vulgo Zahler) besser definieren, nämlich Kommunen (öffentliche Hand) und Privatkunde (Airlines).

Deshalb bin ich der Meinung, laßt doch bitte diese lächerlichen Airbus Desaster=400M.

Warum macht Boeing in der Militärsparte Gewinne? Der Kunde hat sich dem Wettbewerb nicht zu stellen, oder ist hier irgendjemand der Meinung, das stimme nicht. Es ist nicht einmal sein Geld, wenn er was kauft.

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Jörgi von Siebenstein   
Gast Jörgi von Siebenstein
[25.09.2009] FOCUS:

Aibus habe "mehr und mehr Hoffnung",

der A400M könnte noch vor Jahresende 2009 zum Erstflug starten.


Das A400M-Programm bleibe aber ein "absolutes Desaster".

2,3 Milliarden Dollar Verlustrückstellungen würden nicht ganz aufgebraucht werden.


Man sehe nach "insgesamt 180 Bestellungen von sechs europäischen Ländern"

Bedarf für mindestens 200 weitere A400M bei außereuropäischen Kunden.

Zudem sei "nicht ausschließen,

dass sich das US-Militär für die Maschine interessieren könnte".

Dazu ein Artikel in airliners.de/nachrichten
bearbeitet von Jörgi von Siebenstein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen