2L

Aktuelles zum Allgäu Airport Memmingen

4,054 posts in this topic

Ich denke wenn Ryanair nach Memmingen kommen sollte, dann werden Sie den Platz als München (Memmingen) vermarkten. Ich denke die größte Anzahl des Incomming-Verkehrs wird - trotz der relativ großen Entfernung - die bayerische Hauptstadt aufsuchen. Das Allgäu wird eher Nebenschauplatz werden.

 

Interessant wären bei dieser Disskussion auch Zahlen, wieviele Prozent der Paxe beispielsweise in Torp oder Skavsta tatsächlich nach Oslo oder Stockholm fahren.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
und da ich unter anderem von der Luftfahrt lebe, enthalte ich mich dieser Diskussion!

 

noch viel Spaß...

Schade, daß Du aussteigen willst. Ich bin sicher, wir alle hätten Dich weiter gerne dabei. Ich verspreche Dir auch, daß es ab jetzt wieder weniger emotional weiter geht, aber ich mußte mir da etwas Luft machen. Also beteilige Dich bitte weiter.

Gruß aaspere

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich denke wenn Ryanair nach Memmingen kommen sollte, dann werden Sie den Platz als München (Memmingen) vermarkten. Ich denke die größte Anzahl des Incomming-Verkehrs wird - trotz der relativ großen Entfernung - die bayerische Hauptstadt aufsuchen. Das Allgäu wird eher Nebenschauplatz werden.

 

Interessant wären bei dieser Disskussion auch Zahlen, wieviele Prozent der Paxe beispielsweise in Torp oder Skavsta tatsächlich nach Oslo oder Stockholm fahren.

 

Was gibt's denn in Torp und Skavsta denn sonst noch so, wo die hin koennten? Um Memmingen herum gaebe es wenigstens das Allgaeu und Oesterreich. Nicht unbedint ein Publikumsmagnet, aber immerhin. Gibt's sowas im Torp und Skavsta herum auch?

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe vor kurzem mal versucht, den Flughafen Memmingen anzuschauen. In der Stadt steht auf den Strassenschildern schon überall das Wort "Flughafen". Wenn man sich dann aber dem Ganzen nähert, muss man erst mal durch eine verlassene Kaserne durchfahren bis man einsam und verlassen vor einem Stahltor steht und es nicht mehr weitergeht. Noch ist dort alles unzugänglich. Ich sehe aber schon gewisse Hoffnung für den Airport. Wenn die Startphase gut läuft, wird es einen eigenen Autobahnanschluss geben!!!

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich sehe aber schon gewisse Hoffnung für den Airport. Wenn die Startphase gut läuft, wird es einen eigenen Autobahnanschluss geben!!!

 

Na dann muss Memmingen ja ein absoluter Erfolg werden - Sogar mit eigenem Autobahnanschluss! Warum haben andere wie Weetze, Lahr oder Magdeburg daran nicht gedacht! ;-)

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
@aaspere

 

ich sitze in einer Position innerhalb eines Unternehmens, wo ich ab und zu leider nicht meine freie Meinung äußern kann! Über viele Flugplätze habe ich eine eigene Meinung.....aber die will und kann ich nicht frei äußern.

 

Deswegen beteilige ich mich immer nur an den Diskussionen und bei den Themen, bei denen es um bestimmte Werte und Richtlinien geht. Nicht aber bei diesen Diskussionen a la: ich finde den Flugplatz überflüssig......usw...

 

Mir geht es mehr um Fakten......

 

Keine Bange..ich lese noch kräftig mit und gebe auch meinen Senf dazu, wenn ich es für nötig halte....

 

Grüße

Botschaft verstanden. Alaska

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ NoCRJ

Gute Idee. Vielleicht müssen wir an der Geschäftsidee noch etwas feilen, aber im Prinzip wird das funktionieren. Wie können wir direkt in Verbindung treten? Nein, das meine ich jetzt durchaus ernst, wer weiß, was daraus entstehen könnte; eine Garage habe ich auch, wo wir anfangen könnten.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich sehe aber schon gewisse Hoffnung für den Airport. Wenn die Startphase gut läuft, wird es einen eigenen Autobahnanschluss geben!!!

 

Na dann muss Memmingen ja ein absoluter Erfolg werden - Sogar mit eigenem Autobahnanschluss! Warum haben andere wie Weetze, Lahr oder Magdeburg daran nicht gedacht! ;-)

Halt Dich zurück mit Deiner Ironie. Denk an unsere Geschäftsidee.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich sehe aber schon gewisse Hoffnung für den Airport. Wenn die Startphase gut läuft, wird es einen eigenen Autobahnanschluss geben!!!

 

Na dann muss Memmingen ja ein absoluter Erfolg werden - Sogar mit eigenem Autobahnanschluss! Warum haben andere wie Weetze, Lahr oder Magdeburg daran nicht gedacht! ;-)

Halt Dich zurück mit Deiner Ironie. Denk an unsere Geschäftsidee.

 

Wieso Ironie? Will doch den ganzen Buergermeistern und Landraeten nur Appetit auf mehr machen! So ein Autobahnanschluss senkt die Arbeitslosenquote bestimmt um ein paar Prozentpunkte ;-)

 

So, und jetzt schau ich mir mal den Beitrag "SPIEGEL: Regionalflughaefen sind Traeume fuer Landesfuersten " an. Bestimmt auch lesenswert.

 

Verbindung am besten per PM...

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zum Thema Autobahnanschluss:

Den hat der Flughafen bereits. A96 Ausfahrt Memmingen Ost / Memmingerberg. Von dort aus ist es nicht mehr weit.

Siehe irgendeinen Routenplaner.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch wenn diese Meinung z. Zt. ziemlich unpopulär ist, denke ich dass dieser Flughafen durchaus Erfolg haben kann.

Das Angebot an Flughäfen ist in der Region nicht so groß wie beispielsweise in NRW und es gibt ja auch schon einige Carrier, die zumindest Interesse angemeldet haben. Dass Ryanair momentan noch sagt, dass der Airport uninteressant, da zu teuer ist, ist nicht unüblich. In Lübeck war es vor Aufnahme der ersten Verbindung genauso.

Zu der Profitabilität des ganzen Projektes jetzt schon Aussagen zu treffen ist sicherlich zu früh und unrealistisch. Leider ist es bei neuen Firmen ja meistens so, dass es sich erst später abzeichnet ob mal irgendwann Gewinne erwirtschaftet werden können oder nicht.

Einen Erfolg ganz ausschliessen kann man aber definitiv nicht, schliesslich gibt es Regionalflughäfen, die schwarze Zahlen schreiben (wenn auch zugegebenermaßen nicht viele).

 

BS

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

@b_sierra

Du brauchst keine Scheu zu haben, Deine Meinung zu äußern; dazu haben wir uns hier schließlich zusammen gefunden. Und ob populär oder unpopulär, what shalls. Wichtig ist doch der Gedankenaustausch und nicht, ob man recht hat oder auf der Seite einer möglichen Mehrheit steht; denn das ist dann Kinderkram.

So, nun aber wieder zurück zum Thema. Ich kann Dir nicht ganz folgen.

 

Hinsichtlich des Angebotes an Flughäfen in der Region:

München, Augsburg, Friedrichshafen, Zürich, Basel, Karlsruhe, Stuttgart, alles Flughäfen mit fertiger Infrastruktu, Betriebsgenehmigung, ILS usw.

 

Es gibt eben nicht einige, sondern nur einen Carrier, der MMH bedienen will (Dau Air) und einen, mit dem verhandelt wird, und der möglicherweise kommt (HLX)

 

Hinsichtlich Ryanair und Lübeck:

FR wollte den Großraum Hamburg (!50 km Umreis) haben und versuchte es zuerst in Bremen. Dort zeigte man die kalte Schulter. Ebenso in Hannover (was nächster Anlaufpunkt und lange vor Gründung von HLX war). Es blieb dann nur noch Lübeck übrig, und ich kenne die Konditionen, die damals ausgehandelt wurden. Lübeck hatte gar keine Chance sich zu zieren. Es gab nämlich sonst nichts.

 

Hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit von Regionalflughäfen:

Also, zunächst müssen wir klären, was Du unter einem Reginalflughafen verstehst. Das müßtest Du schon definieren und auch dann Beispiele nennen. Ich befürchte allerdings, daß kein einziger Regionalflughafen in Deutschland mit schwarzen Zahlen arbeitet. Aber das ist ja auch dann piepenhagen, wenn der Betreiber nicht "öffentliche Hand" heißt, wie z.B. Lahr oder jetzt Lübeck. In dem Moment, wo Steuergelder versenkt werden, oder sogenannte Subventionen gezahlt werden, wirds kritisch bis fragwürdig.

 

Und deshalb teile ich Deinen Optimismus hinsichtlich MMH nicht.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo aaspere!

 

Hinsichtlich des Angebotes an Flughäfen in der Region:

München, Augsburg, Friedrichshafen, Zürich, Basel, Karlsruhe, Stuttgart, alles Flughäfen mit fertiger Infrastruktu, Betriebsgenehmigung, ILS usw.

 

Ich denke, dass es neben diesen Flughäfen noch genug Platz gibt.

Wie weit sind Hamburg, Bremen und Hannover z.B. voneinander entfernt?

 

Es gibt eben nicht einige, sondern nur einen Carrier, der MMH bedienen will (Dau Air) und einen, mit dem verhandelt wird, und der möglicherweise kommt (HLX)

 

Lies bitte was ich geschrieben habe ("...Interesse bekundet"). Das ist meines Erachtens schon alles andere als schlecht, wenn drei Airlines Interesse an einem Flughafen zeigen, der noch nichtmal wirklich existiert.

 

 

Hinsichtlich Ryanair und Lübeck:

FR wollte den Großraum Hamburg (!50 km Umreis) haben und versuchte es zuerst in Bremen. Dort zeigte man die kalte Schulter. Ebenso in Hannover (was nächster Anlaufpunkt und lange vor Gründung von HLX war). Es blieb dann nur noch Lübeck übrig, und ich kenne die Konditionen, die damals ausgehandelt wurden. Lübeck hatte gar keine Chance sich zu zieren. Es gab nämlich sonst nichts.

 

Sorry, aber hier liegst Du nun wirklich absolut falsch.

1999, als die Verträge mit Ryanair gemacht wurden rechtfertigte allein schon Holstenair die Existenz von LBC (auch finanziell gesehen).

Zudem gab es noch deutlich mehr Allgemeine Luftfahrt als jetzt und ein wenig Charterbetrieb, der aber lukrativ war.

Ich kenne Deine Quellen nicht, kann Dir aber versichern (ohne jetzt Interna auszuplaudern), dass ich den anfänglichen Schriftverkehr zwischen Ryanair und LBC kenne.

Man konnte sich zuerst nicht auf Ryanair einlassen, da der damalige Geschäftsführer richtigerweise sagte, er könne kein Personal für Ryanair vorhalten, wenn er noch nichteinmal die Personalkosten wieder reinbekommt. Damit war das Thema Ryanair erst einmal gestorben, bis Ryanair deutlich nachbesserte (der Rest ist Geschichte).

 

 

Hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit von Regionalflughäfen:

Also, zunächst müssen wir klären, was Du unter einem Reginalflughafen verstehst. Das müßtest Du schon definieren und auch dann Beispiele nennen. Ich befürchte allerdings, daß kein einziger Regionalflughafen in Deutschland mit schwarzen Zahlen arbeitet.

 

Warum soll ich etwas definieren was fest definiert ist?

Ich definiere ja auch keine Äpfel und Birnen neu.

Es gibt zwei Organisationen, die Flughäfen als Regionalflughafen einstufen (können). 1. Die DFS in Bezug auf Flugsicherung.

Das spielt in diesem Zusammenhang aber eine untergeordnete Rolle.

2. Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (siehe http://www.adv-net.org/de/gfx/adv/mitglflughaefen.php ).

Als Beispiel für einen wirtschaftlich operierenden Regionalflughafen kann ich Dir z.B. Paderborn nennen. Auch hier könnte man sagen "es gibt doch Düsseldorf, Münster und Hannover - warum braucht es also einen Flughafen in Paderborn?". Man könnte aber auch fragen "Warum nicht?" :-)

Offenbar reicht die Nachfrage aus.

Und genau das lässt sich meines Erachtens auch auf andere Regionen übertragen. Ob auch auf Memmingen... das weiss ich leider nicht, aber wie bereits geschrieben, so bin ich der Meinung, dass zumindest die Möglichkeit besteht.

 

Viele Grüße aus den Emiraten...

BS

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich befürchte allerdings, daß kein einziger Regionalflughafen in Deutschland mit schwarzen Zahlen arbeitet.

 

Ich kenne auch keine Autobahn die schwarze Zahlen schreibt. Und trotzdem ist die notwendig und wirkt sich teils enorm auf die wirtschaftliche Entwicklung einer Region aus.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Autobahn ohne schwarze Zahlen als Beispiel übernmmen.

 

Das bei uns zuviel scheinbar investiert wird, real aber ( volkswirtschaftlich gesehen ) nur Geld versenkt wird, also konsumiert.

 

Beispiel Memmingerberg: Wenn Servicingenieure von Grob-Maschinenbau aus Mindelheim oder MAHO-Pfronten sehr schnell durch eine gute Flugverbindung zu den Kunden könne , dann ist das für uns exportfördernd.

 

Aber Dortmunder zum Wandern ins Allgäu über den subventioniertn Flugplatz kommen oder ihre Ferien gleich m Sauerland erleben ist das volkswirtshaftlich preiswerter!

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit von Regionalflughäfen:

Also, zunächst müssen wir klären, was Du unter einem Reginalflughafen verstehst. Das müßtest Du schon definieren und auch dann Beispiele nennen. Ich befürchte allerdings, daß kein einziger Regionalflughafen in Deutschland mit schwarzen Zahlen arbeitet. Aber das ist ja auch dann piepenhagen, wenn der Betreiber nicht "öffentliche Hand" heißt, wie z.B. Lahr oder jetzt Lübeck. In dem Moment, wo Steuergelder versenkt werden, oder sogenannte Subventionen gezahlt werden, wirds kritisch bis fragwürdig.

 

Und deshalb teile ich Deinen Optimismus hinsichtlich MMH nicht.

 

So mal am Rande ganz nebenbei: Dann müsstest du ja ein Befürworter von Memmingen sein, da der Betreiber dort auch privat ist. Und wenn der Betreiber auch noch so privat ist, die öffentliche Hand muss für Zoll, Luftaufsicht, Bundespolizei etc. aufkommen. Ferner stehen jedem Projekt dieser Richtung Fördermittel zu, die aus öffentlicher Hand kommen.

 

Ergo: Kein!!! Flughafen in Deutschland ist wirklich privat. Und so viele dieser halte auch ich für pure Steuergeldverschwendung wie Altenburg, Lahr, Niederrhein, Erfurt, Parchim, Cochstedt, Kassel (Neubau), Rostock, Lübeck/Kiel ist einer zuviel usw.

Für Memmingen sehe ich aber sogar echt eine Chance, da könnten die (recht wenigen) Millionen sich durch gesamtwirtschaftliche Ergebnisse locker ausgleichen.

 

Und wenn schon Autobahnen ins Spiel gebracht worden sind: Ein Zug zahlt an einem Bahnhof keine "Anhaltegebühr" sondern die öffentliche Hand zahlt dafür, dass der Zug gnädigerweise dort auch anhält. Gemessen daran sind Flughäfen echt nur Peanuts.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es ist tatsaechlich so das fuer Zuege mt Personentransport die Eisenbahnverkehrsunternemen (Deutsche Bahn, bodensee-oberschwaben, Mittel-thurgau, Connex, Vogtlandbahn usw. ) fuer jeden Halt an die Abteilung Netz fur die Bahnhofsnutzung zu zahlen haben! Und fuer die Streckenutzung ( Trassenpeis ) auch!

 

Ob und wie kostendeckend ist eine andere Frage ( Dieselzueghalter zahlen aber Mineraloelsteuer, Flugzeugbetreiber nicht )

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Und wenn schon Autobahnen ins Spiel gebracht worden sind: Ein Zug zahlt an einem Bahnhof keine "Anhaltegebühr" sondern die öffentliche Hand zahlt dafür, dass der Zug gnädigerweise dort auch anhält. Gemessen daran sind Flughäfen echt nur Peanuts.

 

Das muss man etwas präzisieren:

 

Die Nahverkehrsbetrieber zahlen für die Nutzung von Strecke und Bahnhof Gebühren an den Infrastrukturbetreiber. Allerdings werden die Liestungen der Nahverkehrsbetreiber vom Staat (in diesem Fall von den einzelnen Bundesländern, die dafür Geld ("Regionalisierungsmittel") vom Bund bekommen) bestellt und bezahlt.

Der Fernverkehr wird eigenwirtschaftlich abgewickelt. Allerdings zahlt der Bund Zuschüsse für den Bau bzw. Ausbau von Strecken. Der Betrieb erfolgt aber auf eigene Rechnung der DB AG.

 

Für den Nahverkehr gilt prinzipiell, dass er unter Begriff "Daseinsvorsorge" fällt. Die Regionalisierungsmittel betragen 2006 ca. 7 Mrd EUR (für alle Bundesländer), 2007 ca. 6,7 Mrd EUR, 2008 ca. 6,6 MRd. EUR

Diese Summen sind natürlich höher, als die Ausgaben für die genannten und diskutierten Pampaflughäfen. Allerdings sind davon auch viel mehr Menschen betroffen: Im Jahr 2005 gab es 2,1 Mrd Fahrgäste bei der Eisenbahn in Deutschland (inkl Fernverkehr, der ist aber vernachlässigbar: höchsten 100 Mio Fahrgäste/ Jahr).

Die Zahl der Fluggäste auf den benannten Airports liegen weit unter 1 Mio...

 

Grüße, Carsten

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo

 

Um es klar darzustellen: Memmingerberg ist ein/soll ein Flughafen werden der die Welt nicht braucht. Es gibt FDH (!), MUC, AGB, STR, ZRH, BSL, INN.

 

Ohne ILS läuft überhaupt nichts, da kann auch die Dauair nicht fliegen wenn in den Herbstzeiten Dauairnebel herrscht. Ist das ILS da, kostet dies soviel Geld, dass die Dauair nicht auf dauair ausreichen wird. Und mit einem CAT I ILS, kommst auch ned sonderlich weit.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
......

Ohne ILS läuft überhaupt nichts, da kann auch die Dauair nicht fliegen wenn in den Herbstzeiten Dauairnebel herrscht. Ist das ILS da, kostet dies soviel Geld, dass die Dauair nicht auf dauair ausreichen wird. Und mit einem CAT I ILS, kommst auch ned sonderlich weit.

 

Da hätte ich doch mal ein paar Fragen:

 

Wieso läuft ohne ILS nichts?

Weißt du was ein ILS in der Unterhaltung kostet?

Warum kommt man mit einem ILS CAT I nicht weit?

 

Hätte ich schon mal gerne gewusst!!!

 

Hallo

 

1. Weil ohne ILS keine zuverlässige Linienfliegerei möglich ist.

2. Ja ich weiss was ein ILS ungefähr kostet. Was aber nach Platz differiert.

3. Mit einem ILS CAT I hast du andere Voraussetzungen als mit einem CAT II. Gerade in der Region des angesprochenen Flughafens Memmingerberg, kann es sein, dass ein CAT I sehr schnell an die Grenzen kommt.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also, das muß ich Euch allen mal an dieser Stelle sagen: ich bin hocherfreut über die lebhafte Diskussion zum Thema Memmingerberg. Das hatte ich gar nicht erwartet. Im Folgenden werde ich auf die einzelnen Gegenargumente eingehen, und damit es übersichtlich bleibt, widme ich jedem Posting von Eurer Seite eine separate Antwort.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo

 

Um es klar darzustellen: Memmingerberg ist ein/soll ein Flughafen werden der die Welt nicht braucht. Es gibt FDH (!), MUC, AGB, STR, ZRH, BSL, INN.

 

Jetzt warten wir doch mal ab und schauen wie sich Memmingen schlägt. Ich denke das Einzugsgebiet von Basel und Memmingen überschneidet sich nur sehr geringfügig :-).

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

@b_sierra

Sorry, daß ich doch erst jetzt dazu komme auf Dein posting zu reagieren, aber, wie Du vielleicht inzwischen auch mitbekommen hast, gibt es seit Freitag Nachmittag eine heftige Diskussion über FR und BRE. Ich mache es deshalb jetzt auch etwas verkürzt.

 

 

Hinsichtlich des Angebotes an Flughäfen in der Region:

München' date=' Augsburg, Friedrichshafen, Zürich, Basel, Karlsruhe, Stuttgart, alles Flughäfen mit fertiger Infrastruktu, Betriebsgenehmigung, ILS usw.

[/quote']

 

Ich denke, dass es neben diesen Flughäfen noch genug Platz gibt.

Wie weit sind Hamburg, Bremen und Hannover z.B. voneinander entfernt?

 

aaspere:

ca. 120 km jeweils. aber alles drei sind Großstädte und Hauptstädte von Bundesländern, deren Airports uralt sind (BRE ist glaube ich der älteste Airport in Deutschland für den gewerblichen Luftverkehr). Also nichts gegen Memmingen, "aber dort saßen die Menschen noch auf den Bäumen, als wir in Bremen schon Flugzeuge bauten".

 

Es gibt eben nicht einige' date=' sondern nur einen Carrier, der MMH bedienen will (Dau Air) und einen, mit dem verhandelt wird, und der möglicherweise kommt (HLX)[/quote']

 

Lies bitte was ich geschrieben habe ("...Interesse bekundet"). Das ist meines Erachtens schon alles andere als schlecht, wenn drei Airlines Interesse an einem Flughafen zeigen, der noch nichtmal wirklich existiert.

 

aaspere:

o.k., aber wichtig ist doch, was heraus kommt, und FR scheint jedenfalls nicht dabei zu sein.

 

 

Hinsichtlich Ryanair und Lübeck:

FR wollte den Großraum Hamburg (!50 km Umreis) haben und versuchte es zuerst in Bremen. Dort zeigte man die kalte Schulter. Ebenso in Hannover (was nächster Anlaufpunkt und lange vor Gründung von HLX war). Es blieb dann nur noch Lübeck übrig' date=' und ich kenne die Konditionen, die damals ausgehandelt wurden. Lübeck hatte gar keine Chance sich zu zieren. Es gab nämlich sonst nichts.[/quote']

 

Sorry, aber hier liegst Du nun wirklich absolut falsch.

1999, als die Verträge mit Ryanair gemacht wurden rechtfertigte allein schon Holstenair die Existenz von LBC (auch finanziell gesehen).

Zudem gab es noch deutlich mehr Allgemeine Luftfahrt als jetzt und ein wenig Charterbetrieb, der aber lukrativ war.

Ich kenne Deine Quellen nicht, kann Dir aber versichern (ohne jetzt Interna auszuplaudern), dass ich den anfänglichen Schriftverkehr zwischen Ryanair und LBC kenne.

Man konnte sich zuerst nicht auf Ryanair einlassen, da der damalige Geschäftsführer richtigerweise sagte, er könne kein Personal für Ryanair vorhalten, wenn er noch nichteinmal die Personalkosten wieder reinbekommt. Damit war das Thema Ryanair erst einmal gestorben, bis Ryanair deutlich nachbesserte (der Rest ist Geschichte).

 

aaspere:

Ich bin alles andere als ein Rechthaber. Und die beiden letzten Sätze von mir waren tatsächlich etwas spekulativ, will sagen, das weiß ich nicht genau. Alles andere, also wie es auf LBC hinauslief, was in BRE begann (und witzigerweise jetzt wieder in BRE landet, weil man in LBC das Planfeststellungsverfahren nicht wuppen kann) wurde von Dir ja auch nicht bemängelt. Übrigens hat FDH gerade bekannt gegeben, daß es auf 1,2 Mio. Paxe ausbauen will. Na dann wünsche ich fröhliches Kanibalisieren zwischen Memmingen (Bayern) und FDH (Baden-Württ.)

 

Hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit von Regionalflughäfen:

Also' date=' zunächst müssen wir klären, was Du unter einem Reginalflughafen verstehst. Das müßtest Du schon definieren und auch dann Beispiele nennen. Ich befürchte allerdings, daß kein einziger Regionalflughafen in Deutschland mit schwarzen Zahlen arbeitet. [/quote']

 

Warum soll ich etwas definieren was fest definiert ist?

Ich definiere ja auch keine Äpfel und Birnen neu.

Es gibt zwei Organisationen, die Flughäfen als Regionalflughafen einstufen (können). 1. Die DFS in Bezug auf Flugsicherung.

Das spielt in diesem Zusammenhang aber eine untergeordnete Rolle.

2. Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (siehe http://www.adv-net.org/de/gfx/adv/mitglflughaefen.php ).

Als Beispiel für einen wirtschaftlich operierenden Regionalflughafen kann ich Dir z.B. Paderborn nennen. Auch hier könnte man sagen "es gibt doch Düsseldorf, Münster und Hannover - warum braucht es also einen Flughafen in Paderborn?". Man könnte aber auch fragen "Warum nicht?" :-)

Offenbar reicht die Nachfrage aus.

Und genau das lässt sich meines Erachtens auch auf andere Regionen übertragen. Ob auch auf Memmingen... das weiss ich leider nicht, aber wie bereits geschrieben, so bin ich der Meinung, dass zumindest die Möglichkeit besteht.

 

aaspere:

Wir sind uns einig in der Definitionsfrage (ADV) und dann kann ich Dir nur sagen: es gibt keinen einzigen Regionalflughafen, der mit schwarzen Zahlen arbeitet, weil die kritische Masse nicht erreicht wird. Ausnahme könnte Paderborn sein. Da bin ich mir nicht ganz sicher. Auch hier nochmal ein Hinweis auf die Studie "Ausbau von Regionalflughäfen: Fehlallokation von Ressourcen" von Deutsche Bank Research. Zu beziehen bei marketing@db.com

 

Schöne Grüße auf die arabische Halbinsel, aaspere

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

So mal am Rande ganz nebenbei: Dann müsstest du ja ein Befürworter von Memmingen sein, da der Betreiber dort auch privat ist.

 

Du irrst. Ganz offensichtlich handelt es sich bei der Betreibergesellschaft in Memmingen um eine Private-Public-Partnership, also unter Einschluß verschiedener öffentlicher Hände. Außerdem soll bayerische Staatsknete zur Finanzierung fließen, ergo Steuergelder. Und nur darum geht es. Wenn es rein privatwirtschaftlich wäre sähe die Sache völlig anders aus.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin der Meinung, dass man sich in Memmingen ausschliesslich auf Billigflieger konzentrieren muss bzw. kann. Im Südbayerischem Raum (weit über 5 Millionen Einw.) gibt es immer noch keinen richigen Low-Cost-Airport. Obwohl es seit geraumer Zeit auch immer mehr Billigstrecken ab MUC gibt, denke ich, dass Memmingen sehr gut laufen könnte.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now