Empfohlene Beiträge

MAX777    0
So hatte Boeing bei der Entwicklung der 747 sehr große Probleme die sich auch in Verzögerungen niedergeschalgen haben.

 

Erzähl mir doch bitte mal von den Problemen? Es ist richtig, dass sie mit verspätung kam und auch reichlich davon, doch die kamen von den neuen Triebwerken inklusive den Aufhängungen. Von mehr Problemen weiss ich jetzt nicht. Also gib mir mal bitte mehr Info's.

 

Aber allgemein mag ich das hier alles gar nicht mehr lesen. Es wird in Bild-Zeitungsmanier wild drauflosspekuliert ohne sich über die eigenen Ideen mal Gedanken zu machen.

 

Probleme mit Verkabelungen von einem Flugzeug, wo gerade angefangen wird zu bauen!!! Wann werden da bitte die Kabel eingefügt? Vor der Herstellung des Rumpfes? Mag ja sein, dass sie damit Probleme haben, dann aber eher in den Planungen und "noch" nicht beim Einbau.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wernerhuss    35

Die B747-400 kam mindestens 4 Monate zu spät. Grund waren nicht Verkabelungsprobleme sondern Probleme, das "automatisierte" elektrische System in den Griff zu bekommen. Auch die ersten ausgelieferten Maschinen hatten noch Probleme mit Meldungen auf dem EICAS, die nicht weg zu bekommen waren.

 

Werner Huß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MAX777    0
Die B747-400 kam mindestens 4 Monate zu spät. Grund waren nicht Verkabelungsprobleme sondern Probleme, das "automatisierte" elektrische System in den Griff zu bekommen. Auch die ersten ausgelieferten Maschinen hatten noch Probleme mit Meldungen auf dem EICAS, die nicht weg zu bekommen waren.

 

Werner Huß

 

Ich dachte bei der Erstauslieferung ging es um die "Erstauslieferung"??? In dem Sinne die 747-100. Die hatte soweit ich mich erinnere Probleme mit den PW Triebwerken inklusive Aufhängungen. Bei der 400er kann ich mich nicht an Probleme zu Verzögerungen erinnern, Du kannst aber recht haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Acela    2

Ich persönlich bin recht sicher, dass es auch beim Dreamliner zu Verzögerungen kommen wird. Natürlich wünsche ich es Boeing nicht, aber mit der 787 wird in mehreren Bereichen absolutes Neuland betreten, und ich würde mich nicht wundern, wenn es sehr ernste Probleme, besonders mit dem Rumpf gäbe....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marcus    0

@Werner Huss

Was glaubst du denn was der A380 zurzeit noch für Probleme hat? Habe da mal was von bis zu 1000 Fehlern pro Flug gehört. Da muß man halt noch herausfinden, was davon wirklich Fehlerhaft ist und was einfach Falsch erkannt wird. Beim 400er wurde damals die Zeiten, ab wann das Eicas nen Fehler als solchen erkennt einfach hochgesetzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Jörgi   
Gast Jörgi
18. und 19. Oktober 2006: DELMIA European User Conference in Fellbach/Stuttgart.

Zu den Workshops für effizientere Prozesse - von Anwendern für Anwender - werden Vertreter der Composite Technology Center (CTC) GmbH, ... von Airbus UK über ...

Leider ist diese für Nichtabonnementen inaktive Pressemitteilung nicht aufzurufen.

Könnte sie hier ergebnisinteressant relevant sein ?

http://www.pressebox.de/pressemeldungen/de...oxid-75573.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
afromme    4

Wie die Financial Times berichtet, hat Boeing heute bekannt gegeben, dass die 787 nach wie vor unter Gewichtsproblemen leidet und nach wie vor einige Lieferantenprobleme noch nicht gelöst seien.

 

Man geht jedoch weiterhin davon aus, dass man die Probleme lösen und das Flugzeug termingerecht ausliefern könne.

 

Statt die Produktionszahl zu erhöhen (und somit Airbus' missliche Lage auszunutzen) wolle man sich lieber auf die Produktqualität konzetrieren und so sicherstellen, dass die 787 den Erwartungen entspricht.

 

Sinnvoll, denke ich.

Eine im Artikel nicht hinreichend beantwortete Frage ist, was mit Lieferantenproblemen gemeint ist.

 

Das alles ist als solches nicht wirklich neu, aber bisher hat man immer davon gesprochen, dass man "confident" sei, die Probleme rechtzeitig zu lösen, während man diese Probleme nun in einer Bilanzpressekonferenz anspricht - weniger als ein 3/4 Jahr vor dem geplanten Erstflug und gut 18 Monate vor dem EIS.

Zumindest hat man nun dank Airbus reichlich Anschauungsmaterial, wie man solche Probleme, sollten sie bestehen bleiben, nicht angeht und kommuniziert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HAMFlyer    0

Boeing will mit Montage der ersten 787 beginnen. Es gilt, einen sehr ehrgeizigen Zeitplan einzuhalten, der den ersten Testflug des Prototyps für kommenden August, die erste Auslieferung einer Maschine für Mitte 2008 vorsieht.

 

Was ich heftig finde ist, das Boeing gerade mal 3 Tage für die Fertigung der 787 benötigen will, wenn alle Baugruppen vorhanden sind. Das kommt mir doch arg überzogen vor, denn in den 3 Tagen stehen die Arbeiter so unter Druck, das sich doch bestimmt eher Fehler einschleichen als wenn sie etwas länger brauchen würden.

Für die 737 werden immerhin 11 benötigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cambiocorsa    0
Ich finde 3 Tage für so ein komplexes Flugzeug aber trotzdem ziemlich eng bemessen. Ich würde dann eher mit gemischten Gefühlen dort einsteigen.

 

Dann steig halt ned ein :-)

Ich weiss nicht wo das mit den 3 tagen herkommt, wenn boeing meint das klappt in 3 tagen, dann klappt das auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, es kommt immer auf den Grad der Vormontage an: Muß man (rein hypothetisch) die Instrumente im Cockpit auf der Fertigungsstraße einsetzen oder macht das vorher schon der Zulieferer?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cambiocorsa    0
Naja, es kommt immer auf den Grad der Vormontage an: Muß man (rein hypothetisch) die Instrumente im Cockpit auf der Fertigungsstraße einsetzen oder macht das vorher schon der Zulieferer?

 

Die einzelbauteile kommen "ready to go" oder so :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
afromme    4
Ich finde 3 Tage für so ein komplexes Flugzeug aber trotzdem ziemlich eng bemessen. Ich würde dann eher mit gemischten Gefühlen dort einsteigen.

 

Dann steig halt ned ein :-)

Ich weiss nicht wo das mit den 3 tagen herkommt, wenn boeing meint das klappt in 3 tagen, dann klappt das auch.

 

Ach.

 

Wie auch charliebravo schon richtig erwähnte: alles eine Frage der Vormontage. Die drei Tage beziehen sich m.W. nur auf die Montage bei Boeing. Allein die Produktion eines Flügels inklusive Verfrachtung von Japan in die USA benötigt wohl schon mehr als 3 Tage...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MAX777    0

Ich gehe davon aus, dass es sich nur um die Endmontage handelt. Die Zugelieferten Teile werden zusammengefügt und der Flieger rollt aus der Halle. Der Rest, wie Sitze und inneneinrichtung ist wohl nicht enthalten. Es geht also nur um den Flieger inklusive Cockpit selber.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HAMFlyer    0
Ich finde 3 Tage für so ein komplexes Flugzeug aber trotzdem ziemlich eng bemessen. Ich würde dann eher mit gemischten Gefühlen dort einsteigen.

 

Dann steig halt ned ein :-)

Ich weiss nicht wo das mit den 3 tagen herkommt, wenn boeing meint das klappt in 3 tagen, dann klappt das auch.

 

Ach.

 

Wie auch charliebravo schon richtig erwähnte: alles eine Frage der Vormontage. Die drei Tage beziehen sich m.W. nur auf die Montage bei Boeing. Allein die Produktion eines Flügels inklusive Verfrachtung von Japan in die USA benötigt wohl schon mehr als 3 Tage...

 

Ich hatte vorher aber geschrieben, wenn alle Baugruppen vorhanden sind soll die Fertigung 3 Tage dauern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HAMFlyer    0
Stellt sich auch die frage: was sind 3 tage? meinen die 3 arbeitstage mit 24 stunden schicht? oder 3 tage a 8 stunden?

 

Die werden wohl 3 Tage á 24Std arbeiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HAMFlyer    0
dann haben wir 9 arbeitstage...

 

??? Kleiner Vergleich, wenn ein Feuerwehrmann einen 24Std Dienst hat, ist es doch auch nur 1 Arbeitstag und nicht 3 oder ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chris99    0

Aber dieses Beispiel belegt eindeutig, wie weit zum einen die Flugzeugindustrie hinter dem standard z.B. im KFZ-Bau hinterherhinkt. Dort werden eben genau die Bestandteile komplett montiert angeliefert und es erfolgt nur noch das Lego-Prinzip. Wo früher der Tache, die Tankanzeige seperat geliefert wurde, erfolgt nun die Lieferung des ganzen Cockpits!

 

Und Airbus hinkt hier auch ganz massiv Boeing hinterher.... B hat aus der not eine Tugend gemacht und seinen Entwicklungs- und Fertigungsprozess konsequent industriell ausgerichtet!

 

Da hat Airbus noch einiges zu tun!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden