Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

FM6006

Flugbereitschaft des BmfV/Umzug von CGN nach BBI sinnvoll?

Recommended Posts

Als ich letztens auf dem CGN Airport war habe ich mich gefragt warum die Flugbereitschaft des Bundesministerium der verteidigung immer noch in Köln/Bonn stationiert ist.

Nach dem Umzug der Regierung und der meistens Ministerien nach Berlin

sehe ich irgendwie keinen Sinn diesen Stützpunkt in CGN beizubehalten.

Den bzw. die Medivac Airbus(se), die Tanker A310 sowie die ganzen Regierungspaxflieger sollte man doch eher in Berlin stationieren.

Ne Frage an die Berlin Fraktion :

Gibt es im Rahmen des Umzugs nach BBI irgendwelche Pläne eine "Ecke" für

die Flugbereitschaft bereitzustellen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das thema ist schon länger in den medien.

 

 

8. Februar 2004

 

Union und Grüne für Umzug der Flugbereitschaft nach Berlin

 

 

 

Die Union fordert den Umzug der Flugbereitschaft des Bundes vom Flughafen Köln-Bonn nach Berlin. 'Es macht Sinn, einen wesentlichen Teil der Flugbereitschaft nach Berlin zu holen', sagte der haushaltspolitische Sprecher der Union, Dietrich Austermann, der 'Berliner Zeitung' (Samstagausgabe). Dies gelte vor allem für die Flugzeuge, die für Politikerreisen vorgesehen seien. Die Ausgaben für die Flugbereitschaft von derzeit etwa 130 Millionen Euro im Jahr könnten so um ein Drittel gesenkt werden fügte Austermann hinzu.

 

Innerhalb der rot-grünen Bundestagsfraktionen ist die Standortfrage der Flugbereitschaft umstritten. Die Grünen-Haushaltsexpertin Franziska Eichstädt-Bohlig, sagte der gleichen Zeitung, ein Umzug nach Berlin sei sinnvoll. Die SPD-Haushaltspolitikerin Elke Leonhard wies dagegen diese Forderung zurück. Ein Umzug der Flugbereitschaft sei 'in allen Varianten' mehrfach geprüft und verworfen worden, erklärte sie der Zeitung zufolge.

 

Weil die Flugbereitschaft am Flughafen Köln-Wahn stationiert ist, müssen Flugzeuge für Politiker zunächst leer nach Berlin fliegen.

 

(N24.de, AP)

 

 

Soweit ich mittbekommen habe sollen die erst nach tegel späder dann wohl nach schönefeld.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich halte das jetzige Gependel auch nicht für sinnvoll und sparsam. Außerdem könnte man die LW-Seite in CGN auch gut für Ausbauflächen des Flughafens nutzen, der ja nicht schlecht wächst. BBI hätte gegenüber der eigentlichen logischen Variante Holzdorf den Vorteil der größeren Stadtnähe. Eventuell könnte Köln ja seine BW-Lufttransportdrehkreuzfunktion behalten. Die passt gut zur dortigen Luftfracht.

 

Interessanterweise sind die Ostler mit ihrer Flugbereitschaft auch an zwei Standorten gewesen, in "Marxwalde"/Wriezen/ Neuhardenberg und Schönefeld.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Solange das BMVG in Bonn ist, macht es m.E. aber durchaus Sinn, noch große Teile in CGN zu lassen. Außerdem ist Köln-Wahn eine riesige militärische Basis...

 

Das heißt natürlich nicht, dass es nicht dennoch sinnvoll sein kann, mehr nach Berlin zu verlagern.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Rein von der Vermeidung des "pendelns" wäre ein Umzug betriebswirtschaftlich sicher richtig. Vergessen darf man aber auch nicht den Platzbedarf, den die abgestellte Flotte incl. norwendiger Wartungshangars etc. in TXL bräuchte, was aber beides dort nicht vorhanden ist. Neu bauen lohnt in TXL auch nicht mehr.

 

Sobald in SXF die Gestaltung des BBI weitere Formen annimmt, wird dieses Thema sicher neu durchdacht werden, incl. Schaffung einer Wartungsinfrastruktur dort.

Share this post


Link to post
Share on other sites

In Tegel gibt es ganz einfach keinen Platz für die Flugbereitschaft. Für die Challenger würde es Sinn machen, darum ist ja auch immer mindestens eine vor Ort.

 

Von den Airbussen sind nur zwei in VIP, der Rest ist Truppentransport und MedEvac. Der MedEvac fliegt so gut wie nie nach Berlin, warum auch? Und das Luftumschlagdrehkreuz der Luftwaffe ist nunmal in Köln, mit kompletter Wartung, Infrastruktur usw.

Also würde es vor BBI keinen Sinn machen einen zweiten Standort zu eröffnen, weil das richtig Geld kosten würde.

 

Wenn denn dann mal doch irgendwanneinmal der BBI eröffnet werden sollte, würde es nach dem jetzt ja bestehendem Nachtflugverbot auch nicht mehr so richtig sinnvoll sein. Aber trotzdem wird die Flugbereitschaft dann bestimmt umziehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein Umzug nach Tegel wäre natürlich Quatsch. Die Flugbereitschaft müsste sich wohl nicht ans Nachtflugverbot in BBI halten. Man könnte übrigens schon heute alles in Schönefeld bauen, was man später braucht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch wenn es in der Oeffentlichkeit nicht so wirkt. Die sogenannten VIP Transporte der FlBschft BMVg sind nicht deren Hauptaufgabe und sind am gesamten Flugaufkommen gesehen auch nur minimal. Hauptaufgabe ist weiterhin die Sicherstellung des Transports von Material und Personal der Bundeswehr. Da wie schon erwaehnt der LuZg (Luftumschlagszug) zivil auch Luftfracht genannt, die Wartung etc, sich in Koeln befinden, das groesste Lw Depot sich bei Koeln befindet, macht es ueberhaupt keinen Sinn die FlBschft auch nach Eroeffnung von BBI zu verlegen. Es sind eben nicht "nur" ein paar Flugzeuge und deren Besatzungen, die nach Berlin muessten. Eine Challanger als Standby in Tegel und die hubschrauber der 3. LT decken der unmittelbaren Bedarf an Maschien fuer den VIP Transport durchaus ab.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich will ja hier nicht unken. Wenn die Bundeswehr mit weltweiten Engagements so weiter macht wie bisher, brauchen sie noch VIEL mehr Transporter und Tanker etc. Die paar VIP-Düsen ops-mäßig in die Hauptstadt zu verlagern, würde da nur Platz in Kölle schaffen. Und zur Wartung mal eben nach CGN oder HAM zu verlegen, ist überhaupt kein Problem. Fliegen die A310-Staatsflugzeuge jemals normale Landser oder Fracht?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Berliner Flughäfen werden sich nicht gerade bedanken, wenn sie irgendwann mal BBI haben und den dann auch noch mit der Flugbereitschaft teilen sollen. Die Anwohner rund um Schönefeld würden noch ein paar Bürgerinitiativen zusätzlich gründen...

Und was soll man dann mit der riesigen Fläche in Köln alles anstellen? Falls man weitere Terminals braucht steht erstmal die Verlängerung am T2 an, dann der Ausbau A mit einem Mini-Terminal2. Seitdem der Architekturschutz am Terminal 1 weggekauft wurde kann man da auch noch fröhlich Starwalks und ähnliche Pavillions dranbauen, so man die denn jeweils brauchen sollte.

Die "Lowcost-Langstreckenflieger" hätten am Termial 2 genug Gates, easyjet und Co boarden sowieso viel lieber per Bus. Selbst wenn Hahn von einem Erdbeben verschluckt würde bräuchte man für Ryanair nur einen "schlichten Zweckbau" oder so ähnlich.

Die ICE-Trasse führt auch nicht an dem Gelände vorbei, und die Fläche zwischen dem heutigen Terminal und der Kaserne würde für einen zusätzlichen Autobahnanschluss benötigt...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die paar VIP-Düsen ops-mäßig in die Hauptstadt zu verlagern, würde da nur Platz in Kölle schaffen. Und zur Wartung mal eben nach CGN oder HAM zu verlegen, ist überhaupt kein Problem. Fliegen die A310-Staatsflugzeuge jemals normale Landser oder Fracht?

 

So viel Platz gewinnt man bei 2 A310ern und 6 Challangern auch nicht, braucht man auch nicht, da im Gegensatz zu TXL in CGN reichlich vorhanden.

Und wenn in diesem Thread über Kosteneinsparungen gesprochen wird und dann so nebnebei gefordert wird zur Wartung nach CGN oder HAM zu fliegen, ist das allerdings kontraproduktiv.

 

Bei entsprechenden Engpässen und nach Verfügbarkeit werden auch die 10+21 und 10+22 für den Personentransport genutzt.

 

Und wie ich vorhin schon schrieb, geht es beim Lufttransport nicht nur um Flugzeuge und Besatzungen, sondern auch um die entsprechen in und um Köln herum vorhandene Infrastruktur und Logistik.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ein Umzug nach Tegel wäre natürlich Quatsch. Die Flugbereitschaft müsste sich wohl nicht ans Nachtflugverbot in BBI halten. Man könnte übrigens schon heute alles in Schönefeld bauen, was man später braucht.

 

Ich bin mir recht sicher, daß das BMVg dankbar für jeden Tag ist, an dem keine Kosten für irgendwelche großangelegten Neubauten entstehen...

 

Und das mit dem Nachflugverbot: Da müssen sich alle dran halten. Natürlich gibt es auch jetzt schon Ausnahmen für den VIP Bereich, wenns denn sein muß. Jedoch gibt es auch genug Routineeinsätze die außerhalb der Öffnungszeiten liegen, oder kurzfristige Verschiebungen des Flugplanes vorkommen. Das ist in Köln überhaupt kein Problem. Die Flugbereitschaft ist nunmal keine Fluggesellschaft mit einem Flugplan, sondern oft kurzfristig im Einsatz.

Share this post


Link to post
Share on other sites

über sinn oder unsinn von beamtenentscheidungen, denn das ist die wahl eines standortes der bundeswehr, zu diskutieren, halte ich für sehr müsig, insbesondere bei der bundeswehr. von der finanziellen komponente so mancher entscheidung mal ganz abgesehen.

 

in txl ist kaum platz und würde investitionen in die infrastruktur bedeuten, was mit dem ausbau von sxf und der folgenden schliessung von txl dann natürlich keinen sinn mehr macht. (aber garade das könnte natürlich auch wieder dafür sprechen!) ich weiss auch nicht, ob sxf dann diese kapazitäten frei haben wird, auch noch die bw aufzunehmen, es sind ja noch ein paar jahre hin und bis dahin entwickelt sich noch so einiges. wir sollten aber auch thf in diesem zusammenhang nicht aus den augen verlieren. ;)

 

abgesehen ist bei der struktur und aufgabe der bundeswehr immer so vieles offen und im wandel begriffen, dass man da sowieso nie weiss, was morgen ist...

 

meine einschätzung: die bw bleibt, wo sie jetzt ist!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Niemand plädiert hier für den Ausbau von Tegel. Aber langfristige Investitionen für den VIP-Transport in Schönefeld/BBI zu planen, kann nicht verkehrt sein. Die meisten Staatsempfänge und Regierungsflüge finden nun mal in Hauptstädten statt.

"Normaler" militärischer Lufttransport und Frachtumschlag sind ein anderes Thema. Das kann gut in CGN bleiben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es kommt etwas Bewegung rein in die Sache mit der Flugbereitschaftsbasis und den Fliegern:

Nächstes Jahr soll eine Ausschreibung für vier Bizzjets und zwei größere Maschinen (favorisiert wird die A319ACJ) gestartet werden. Ob die Maschinen gekauft oder geleast werden, wird erst später entschieden. Ersetzt werden sollen dabei die sechs Challenger (Bj '86-'87)

 

Die neuen Maschinen sollen zunächst wohl auf dem militärischen Teil von Tegel stationiert werden und später zum BBI umziehen.

 

Zur Vertiefung der Handelsblatt-Artikel

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das freut mich, A319CJ oder B737BBJ sind die richtige wahl. Damit ist das schwachsinnige thema um Angie380 oder sonstiger blödsinn um eine A340 flotte endlich vom tisch.

 

Wenn die vögel nach berlin kommen: "A319 Klein aber Sexy" :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das freut mich, A319CJ oder B737BBJ sind die richtige wahl. Damit ist das schwachsinnige thema um Angie380 oder sonstiger blödsinn um eine A340 flotte endlich vom tisch.
Naja, als Challenger-Ersatz macht ein Widebody sicherlich keinen Sinn und irgendwann müssen auch die A310 ersetzt werden.

 

In der Maschine fliegt ja nicht nur der Staatsdiener alleine, da könnten etwas größere vor allem mit mehr Reichweiste durchaus Sinn machen. Aber das ist derzeit noch lange nicht aktuell und eine Diskussion darüber ist deshalb eher müssig.

 

Der Schritt von 16 auf fast 50 Plätze ist auch so schon enorm.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mal was neues :-)

 

Angeblich soll Bundeskanzlerin Merkel das Interesse des Bundeskanzleramtes, des Auswärtigen Amtes und des Bundesverteidigungsministeriums an einer langfristigen Offenhaltung des Flughafens Tempelhof signalisiert haben. Nicht zuletzt deshalb, um dort eventueldie Flugbereitschaft der Bundesregierung zu stationieren.
http://www.welt.de/data/2006/11/15/1111282.html

 

Auf in die schlacht *g*

Share this post


Link to post
Share on other sites