Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

MH23

"Presse": AUA beinahe nicht mehr liquid

Recommended Posts

Also, ich weiß nicht, wie du Mittelfeld definierst, aber die alten Verträge für OS-Kapitäne sind nun wirklich in der Oberliga angesiedelt ...

 

Natürlich ist die F70 und speziell die F100 nicht der komfortabelste Flieger. Aber Strecken wie zB GYD sind - gerade für eine kleinere Airline wie OS - nicht so einfach mit einem A320 zu bedienen. Mit der Zeit ja, aber zu Beginn eben nicht. Wenn ich mich nicht täusche, dann ist der Nachtkurs nach SVO anfangs ja auch mit F70 geflogen - und mittlerweile auf A32S umgestellt, wobei jetzt zumeist der A321 fliegt ... OS steht wirtschaftlich nicht so gut da, deshalb ist es schon in Ordnung, wenn neue Destinationen, die zweifelsfrei erfolgsversprechend sind und gute Deckungsbeiträge liefern können (und oftmals auch werden), zunächst mit der ungeliebten Fokker bedient werden.

 

Man könnte es auch so sehen: Fokker ist eh schon gut, weil die meisten Destinationen in Osteuropa/CEE werden von OS zunächst mit CRJ bedient ... :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

... und noch etwas bezüglich der günstigen Kostenstruktur bei OS:

 

Warum braucht man enlarged Cockpit Crew für einen 8 Std Flug nach Indien auf der B763?

 

Da kann der einzelne Pilot im Verhältnis noch so billig sein, wenn 3 Mann ex VIE fliegen, während die B777 der KL ex AMS mit 2 Piloten ankommt ... deren Kostenstruktur ist dann sicherlich besser ... :-/

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zitat von OSFB

 

Auch das Cockpit ist bei uns eher im Mittelfeld (alte Verträge) bzw im unteren Bereich (neue Verträge)! Oder findest du knapp über 2000 Euro brutto sonderlich viel?! Leider sprechen div. Klatschmedien ja immer noch von dne "Millionären im Cockpit".

 

2000 brutto? Schluchz.

Auf dieser Seite werden andere Gehälter genannt:

 

http://www.pilotjobsnetwork.com/factfile.p...hee42fx3qyuw0jj

Share this post


Link to post
Share on other sites
... und noch etwas bezüglich der günstigen Kostenstruktur bei OS:

 

Warum braucht man enlarged Cockpit Crew für einen 8 Std Flug nach Indien auf der B763?

 

Da kann der einzelne Pilot im Verhältnis noch so billig sein, wenn 3 Mann ex VIE fliegen, während die B777 der KL ex AMS mit 2 Piloten ankommt ... deren Kostenstruktur ist dann sicherlich besser ... :-/

 

Es ist schön wieder von Dir zu hören. Es hat mir richtig gefehlt, Deine "Nestbeschmutzung".

Nach Indien gibt es keine enlarged Crew!. Es wird manchmal zu dritt geflogen, weil es notwendig ist, sogenannte "LINECHECKS" der Piloten durchzuführen. Und zwar für jeden Piloten ist dieser einmal jährlich vorgeschrieben. Ich bin also zuletzt Frankfurt "enlarged" geflogen!

 

Und den Schei... mit den teuren AUA Piloten kannst Du Dir allmählich sonst wo hin stecken. Ich sag es ja nur ungern, aber die Ryanair bezahlt mehr als die "Altverträge".

 

Steck Dir Deinen Neid sonst wo hin und arbeite mit, daß unsere Firma wieder auf Kurs kommt. Du kannst Dir sicher sein, daß wir Piloten wieder unseren Beitrag leisten werden, wenn es an de Zeit ist. Bis dahin hätte ich gerne von Dir die selben Beiträge gesehen.

Beginnen wir mit einer KV Tabellen Absenkung von 15%. Wir Piloten haben dies schon geleistet. Du auch?

Hast Du schon einmal 4% Deines Gehaltes freiwillig abgegeben, um damit bereits gekündigte Kollegen weiter zu bezahlen?

 

Würde jeder Pilot 30% seine Gehaltes opfern, würden wir 1% der Gesamtkosten einsparen. Glaubst Du dies würde reichen bei 1850 MIO EURO Schulden?

 

Zuerst gehören die Strukturen geändert, der Flughafen VIE muß besser werden und die ATC braucht mehr Personal. Wenn die Politik diese Rahmenbedingungen schafft, dann können wir über Einsparungen beim Personal sprechen.

 

Und bis dahin, laß uns unsere Arbeit machen und kümmere Dich um Deinen Bereich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ OSFB:

 

Hat wohl ganz den Anschein, dass die bösen Klatschspalten mit den "Millionären im Cockpit" doch nicht so falsch liegen ... :-(

 

 

@ Nosig:

 

Danke für die Quelle! Ich suche schon die ganze Zeit nach einer unabhängigen Quelle, die diese Zahlen von OSFB widerlegt

 

 

... das Cockpit ist eher im Mittelfeld bzw im unteren Bereich ... wenns nicht so schlimm um OS stehen würde, dann würde ich ja lachen ... aber das scheint noch in kein Cockpit vorgedrungen zu sein ... :-(

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich will hier gar nicht die Cockpits anpinkeln, nur diese Rührstories nerven mich immer.

Ich wünsche jedenfalls der Austrian, dass sie schnell wieder hoch kommt!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also YHZ falls DU in unserer Firma arbeitest, dann finde ich mehr als beschämend dass DU deinen eigenen Kolegen in den Rücken fällst. Ich finde wir sollten grade jetzt zusammen halten, und das beste für uns und die Firma herausholen. Ich bin ja der Meinung dass man am ehesten in der Administration sparen könnte/sollte, da hab ich echt shcon haarstreubende Dinge gehört, oft ist Oberlaa auch sehr realitätsfern was neue "Innovationen" betrifft, die sich in der Praxis oft nicht umsetzen lassen, die COckpit und Kabine erstmal ausbaden müssen, bis man in Oberlaa feststellt: "Hoppala, des geht jo goar ned". Dann wird beraten und beraten und dann vielleicht eändert. SOWAS kostet Geld. Und ich weiß vom eigenen Freundeskreis dass v.A junge Copis alles andere als "Im mittelfeld" verdienen! Auch ich wäre bereit Opfer zu bringen um Kollegen in Kabine und Cockpit vor der Kündigung zu schützen, nicht aber um die z.T arg verkrustete Verwaltungsgilde in Oberlaa "durchzufüttern" damit sie weitermachen können wie bisher.Und die "Klatschspalten" schrieben einfach mist! Selbst al sKapitän braucht man , wnen man es überhaupt shcafft sehr lange um Millionär zu werden, das sind wohl die allerwenigsten. Und ich finde ein Beruf mit solcher Verantwortung ,unregelmäßigen Arbeitszeiten und hoher körperl./gesundheitl. Belastung gehört eben entsprehcned entlohnt um gute Leute behalten/gewinnen zu können! Darum hinkt der Vergleich Pilot->Busfahrer bzw. FB->Kellner/BILLA-Kassiererin wie in Personen in diversen Klatschforen oft bringen,gewaltig. Erstens KANN man die Berufe nicht vergleichen, zweitens is tdas Arbeitsumfeld komplett anders/anspruchsvoller! Falls dem Cockpit nochmal Gehaltskürzungen drohen fänd ich das sehr arg, bei der Kabine wage ich zu sagen: Weniger geht nicht mehr, weil ich dann gleich miene Wohnung aufgeben kann und mir ein normales Leben nich tmehr leisten kann! Momentan kommt man gut über die Runde, weniger wär aber fatal un dich muß ehrlich sagen ich weiß nichtwo sie bei KV Kabine neu noch kürzen könnten? Gehalt? negativ. Blockstunden? denkbar, aber wohl nicht rentabel, da dadurch sich wohl die Krankenstandsrate erhöhen würde (bei 90 Bl-Std. ist man "fertig"!)..ICh hoffe auf die Vernunft das neuen CEO !

Und nochmal gerade jetzt ist es wichtig zusammenzuhaltne und zu versuchen den Karren möglichst bald aus dem Dreck zu ziehen! "NEstbeschmutzer" könne wir jetzt überhaupt nicht brauchen, oder?! Und es kann nicht Ziel sien dass bei uns in Zukunft menshcneverachtende Strukturen wie bei AB oder HG herrschen mit gegenseitigem "verpetzten" um Karriere machne zu könne, LFieger nach der Arbeitszeit selbst putzen, 120 BLStd. usw. usw..

@ deinen Beitrag bzgl. T7: Ich hab doch eh das gleiche gesagt wie Du das sich OS sicher NICHT voen der T7 trenne wir...:-)

 

 

LG

OSFB

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aja @ riki:

 

Geb Dir vollkommen recht: AUstrokontrol spart und legt Sektoren zusammen was z.T zu nich tunerheblichen Verspätungen führt. VIE-Airport rühmt sich mit 20-Min Umsteigezeit, shcafft aber das Gepäck in der Zeit nicht. Und wie siehts beim Kunden aus? Die OS vershclampt Gepäck und hat Verpätung...

AUßerdme sollte sich VIE vielleicht bewußßt werden dass sie ohne OS eigentlich zusperren können und sich auch so gegenüber der OS verhalten!

 

LG

OSFB

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest sabre

ich weiss garnicht was ihr habt, wäre es so fatal wenn es die AUA nicht mehr gäbe? Nein, es gehen so viele Airlines in Europa kaputt, wenn es die AUA nicht gäbe ,wird es bestimmt einige gehifte Unternehmer geben , die was neues aufziehn auch ohne die LH und AUA. Im gegenteil, die LH hätte einen zusätzlichen markt ohne einen wasserkopf zu erwerben und viel geld zuverpulvern. Als die legendäre Sabena den bach runterging war das auch nur gut für die KLM und Air France , so könnte es für LH zu einem Kapazitätzuwachs kommen ohne das man einen Cent und viel tamtam dafür macht. Im das Personal tut es mir leid,aber so ist das nunmal.

Aber ich glaube die werden schon was finden im TRANSIT VERKEHRSREISELAND nummer 1......

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sorry aber, aber dein Kommentar ist sowas von daneben! Mit der AUA würden mehrere tausend Arbeitsplätze draufgehen (incl. meiner), der Flughafen WIen würde ebenfalls sehr viele Arbeitsplätze streichen müssen, dito die Drittfirmen. Gebäude, welche gerade im Bau sin (Skylink) würdne völli gnutzlos werden.Und in einem kleinen Land wie Österreich hätte dies schlimme Folgen!Der ganze Großraum WIen würde an Attrakivität verlieren! Außerdem wäre Österreich prompt vom internat. Luftverkehr abgeschnitten. Und nein, ich WILL NICHT nach FRA oder MUC ziehen um viell bei LH oder gar AB zu arbeiten. Außerdem ist die AUA der österreichische Nationalcarrier! ABgesehen davon ist die AUA eine nach wie vor recht soziale FLuglinie in der (trotz Merger) eine größtenteils äußerst angenehme und mitarbeiterfreundliche Stimmung herrscht. Es wär shcon deshalb schade drum , grad in unserer neoliberalen, neokapitalist. Welt! Anshceinend hast Du von der AUA wenig Ahnung. Darf ich raten was Du drüber denkst?: Kleine Fluglinie die gleubt mitmishcne zu müssen in der großen Luftfahrtwelt. ABer wir sind No. 1 in Osteuropa, Nr. 4 in Asien und die einzige kontinentaleuropäische Fluggesellschaft die nach Australien fliegt, und das hoch rentabel. Des weiteren wirst Du auf unseren Langstrecken einen Service findne der sogar von eingefleischten LH-SENs/HONs oft gelobt wird, sowhol in der Y als auch in der C! Bitte informier dich erstmal!

Soso, die LH würd mehr Geschäft machnen, wie schön, da freuen wir uns alle, sie macht ja so wienig dass es da drauf ankäme. Denk mal drüber nach wie die ach so tolle LH z.T mit den SA-PArtnern umgeht! Nicht grade sehr kollegial!

Bist DU aus Österreich? Arbeitest DU in der Luftfahrt? Nein? Ja? Egal. Überleg Dir bitte in Zukunft beser was Du schriebst bevor Du es hier postest! Falls DU zu unseren deutshcne nachbarn gehörst : Stell DIr mal vor die LH ging so mir nix Dir nix pleite, und niemandwn würds interessieren. Stell dir vor was in MUC, FRA HAM los wär... Dann übertrag das auf Österreich und VIE. Klingelts?Und so ein dämlicher (sorry!) Komentar: "Die werden shcon was finden im Transitland.." Auch bei uns steigt die Arbeitslosenquote. Und sollen wir LKW-Fahrer werden oder auf der SKihütte Würschtel servieren????

 

 

 

 

 

 

Grüße

 

OSFB

Share this post


Link to post
Share on other sites

@sabre:

Danke, so schaut´s aus! Ich weiss auch schon wer sich in Österreich über eine stark verkleinerte AUA besonders freuen würde....

 

@OSFB:

Ich denke wir haben deine message langsam verstanden:

Der AUA-Service ist ja so super, fast jeder Flugzeugtyp ist "hochprofitabel" und es sind an der AUA-Misere alle anderen schuld ("VIE und AustroControl"). ....

 

@alle:

Ich empfehle folgenden Artikel zur Situation der AUA:

http://www.nzz.ch/2006/05/30/wi/articleE5WOE.html

 

Gruss,

OE-LAU.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich verstehe die Einwânde unsere Österreicher schon !

Denn für jedes Land ist die Identifizierung mit (s)einer eigenen Fluglinie ein Akt der Souverainität und der Selbstständigkeit.

Dass der Markt in in Austria kleiner ist als in D,GB oder F ist schon klar,nur sollte man den Österreichern nicht das Recht absprechen,selber eine Airline aus dem Dreck zu ziehen und wieder wirtschaftlich zu führen.

Denn Grösse allein-wie andere Fluggesellschaften zeigen,ist noch kein Garant für gutes Produkt-und sollte die LH AUA übernehmen,wäre es nicht Sicher dass das Produkt LH-Austria den Österreichern schmeckt.

Manchesmal sind wir Deutschen halt doch recht arrogant,und meinen ,nur wir wissen wie man's Richtig macht....

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ rikri:

 

Nun, bezüglich Indien magst du vielleicht Recht haben, aber dann war es halt ein sehr dummer Zufall, dass ich beim Hinflug eine enlarged Crew hatte und beim Rückflug ebenfalls. Überdies ist beim Rückflug die Incoming Crew ebenfalls zu dritt (Cockpit) ausgestiegen. Nun, solche Zufälle mag es geben .... wenn dem so wäre, dann war meine Aussage natürlich falsch!

 

Es mag sein, dass FR den Piloten mehr zahlt, als OS. Aber ich könnte mir vorstellen, dass diese Piloten auch mehr Stunden fliegen? Jedenfalls arbeiten sie für eine profitable Firma, während OS das derzeit (noch - ich glaube wir werden es wieder werden) nicht ist.

 

Ich stimme vollkommen mit dir überein, dass der Flughafen VIE ein schwerer Nachteil für OS ist, denn der ist alles andere als State of the Art! OS verkauft 25 Min Connex-Zeit, die VIE überall bewirbt, obwohl das für das Gepäck viel zu wenig ist ... der Pier A ist im 10 Uhr Run hoffnungslos überfüllt und aufgrund des infantilen Security Konzepts müssen reihenweise Maschinen verspätet werden ... das gehört schleunigst geändert, aber da bleibt uns wohl nur die Hoffnung auf den Skylink :-/

 

 

@ OSFB:

 

Ich falle niemandem in den Rücken, und ich weiß auch nicht, wie du darauf kommst. Schließlich habe ich - seit ich bei OS bin - noch nicht einen Tag gestreikt ...

 

Bezüglich der Pilotengehälter werde ich mich wohl nicht mehr äußern, nur das eine sei noch gesagt: Es gibt Airlines, wo das Cockpit weniger verdient, als bei OS. Die Frage ist dann eben nur, was angemessen ist.

 

Ich persönlich denke, dass es für OS nach wie vor ein großes Problem ist, dass die alten Strukturen des Staatsbetriebs in den oberen Positionen der Verwaltung nach wie vor vorherschen. Damit meine ich nicht den Vorstand, sondern die Ebenen darunter. Was da mitunter passiert ist haarstreubend ... allerdings in A aufgrund der politischen Rückendeckung weiterhin möglich ... das ist das wahre Problem von OS!

 

Würde OS tatsächlich den Betrieb einstellen müssen, dann würden andere Airlines diese Lücke schnell schließen - sei es Neugründungen oder eben LH, LX oder HG und AB. Die meisten OS Mitarbeiter würden sicherlich wieder einen Job finden, und der Standort VIE würde wohl nur kurzfristig darunter leiden.

 

Es ist traurig aber wahr, weil einer SR oder einer SN weint heute auch niemand mehr nach ... dafür ist in unserer modernen Wirtschaft leider kein Platz ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ Mamluk:

 

Du hast Recht und wir werden die AUA schon wieder flott kriegen ... das Produkt ist gut, die Strategie mit Osteuropa, Middle East und Australasia ist auch gut und die Auslastung läßt hoffen ... :-)

 

Man sollte im Übrigen wirklich nicht generalisieren, aber LH ist schon ein sehr gut gemanagtes Unternehmen, sicherlich die Benchmark für die gesamte Branche! ... aber LH hat ja auch einen Österreicher als Chef :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest sabre

OSFB@ "AUA ist ein Nationalcarrier" Wenn ich das schon höre....Du Kannst doch nicht Österreich mit Deutschland vergleichen, hier gibt es 80 Millionen Menschen und in A nur 5mill.

Sorry für deinen Arbeitsplatz,aber das ist im zeitalter der Globalisierung nun mal so,das kleinere Firmen gehen oder von grossen übernommen werden. Das problem der AUA war schon immer , das sie mit denn "grossen" mithalten wollte und Österreich als mega aviation HUb verkaufen wollte. Das ist absolut schwachsinn, nach der öffnung osteuropas fing man an, die "alten" koloniallaänder aus der KuK zeit anzufliegen,aber auch jede erdenkliche stadt ( Banja-Luka,Tirana etc.). man flog mit 10 paxe in der gegend herum, um nur present zu sein, und zu zeigen "seht her wir dier AUA" .

Nun jammer nicht und seh es wie es schon einige kollegen in der Branche gemacht haben....(Sabena,etc)...

Warum macht der Typ von RED BULL nicht den laden wieder salonfähig...oder Lauda selber??

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ sabre:

 

  • In A leben nicht 5 Mio Menschen, sondern über 7 Mio

 

[*]OS fliegt die alten Kolonialländer, wie du das so schön bezeichnest, höchst erfolgreich an. Nach TIA zB gehen inzwischen täglich 3 Flüge, die allesamt gut besucht sind. OS ist in Osteuropa klarer Marktführer, und wenn das Unternehmen wieder flott wird, dann haben diese Strecken einen maßgeblichen Anteil daran ... natürlich gibt es immer wieder Destinationen, die nicht so funktionieren, wie man sich das vorstellt, aber Osteuropa/CEE ist definitiv ein Zukunftsmarkt ... LH verstärkt seine Bemühungen diesbezüglich auch ständig, warum wohl?

 

[*]Das Problem sind vielmehr die hohen Altlasten, sprich die hohe Verschuldung von derzeit über 1,8 Mrd EUR

 

[*]Mateschitz, so heißt der Typ von Red Bull, ist nicht an kommerziellen Fluggesellschaften interessiert. Niki Lauda hat inzwischen Fly Niki, den wollte man bei OS nicht, da er nicht dem "richtigen" politischen Lager angehörte ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Darum hinkt der Vergleich Pilot->Busfahrer bzw. FB->Kellner/BILLA-Kassiererin

 

Ja der Vergleich hinkt natürlich. In der Gastronomie wird doppelt so lange gearbeitet. Mit 6-Tage-Woche und noch viel beschiedeneren Arbeitszeiten wie sie als FA jemals haben kann. Die Bezahlung ist auch alles andere als toll. Fahr mal nach Tirol und unterhalte Dich mit Mitarbeitern in der Gastronmomie! Die sind - im Gegensatz zu Dir auch flexibel was Einsatzorte angeht. Wenn Du sowieso keine Freizeit hast, ist es doch egal, wo Du arbeitest.

Vielleicht solltest Du doch einmal auf einer Skihütte Würschtl verkaufen um zu sehen, worüber Du schreibst, oder ist Dir INN schon zu weit weg von VIE?

 

Natürlich wäre es schade um die AUA. Wenn sie den Bach ruter geht wird aber sicher eine neue Airline gegründet (wie SN oder Swiss).

Da gibt es dann neue Verträge und neue Strukturen. Die Altlasten werden gleich mit entsorgt. Deine Posts scheinen das zu bestätigen.

 

In einem schönen Ort im Zillertal gibt es einen Brunnen in der Form von Österreich. Der Wasserfuß symbolisiert den Geldfluß. In Tirol ist der Springbrunnen und in Wien der Ausguß...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Warum macht der Typ von RED BULL nicht den laden wieder salonfähig...oder Lauda selber??

 

Weil Herr Lauda schon bei der Laudair in Zeiten des Luftfahrtbooms kanpp ander Pleite vorbeigeschrammt ist. Die OS hat ihn da gerettet.

 

Wie er allerdings aus dem Unternehmen herausgedrängt wurde, war menschlich und taktisch alles andere als die feine Art.

 

Wenn jetzt Niki strauchelt, wird sie sicher nicht von OS gekauft...

Share this post


Link to post
Share on other sites
@ rikri:

 

Nun, bezüglich Indien magst du vielleicht Recht haben, aber dann war es halt ein sehr dummer Zufall, dass ich beim Hinflug eine enlarged Crew hatte und beim Rückflug ebenfalls. Überdies ist beim Rückflug die Incoming Crew ebenfalls zu dritt (Cockpit) ausgestiegen. Nun, solche Zufälle mag es geben .... wenn dem so wäre, dann war meine Aussage natürlich falsch!

 

Es mag sein, dass FR den Piloten mehr zahlt, als OS. Aber ich könnte mir vorstellen, dass diese Piloten auch mehr Stunden fliegen? Jedenfalls arbeiten sie für eine profitable Firma, während OS das derzeit (noch - ich glaube wir werden es wieder werden) nicht ist.

 

Ich falle niemandem in den Rücken, und ich weiß auch nicht, wie du darauf kommst. Schließlich habe ich - seit ich bei OS bin - noch nicht einen Tag gestreikt ...

 

Bezüglich der Pilotengehälter werde ich mich wohl nicht mehr äußern, nur das eine sei noch gesagt: Es gibt Airlines, wo das Cockpit weniger verdient, als bei OS. Die Frage ist dann eben nur, was angemessen ist.

 

Würde OS tatsächlich den Betrieb einstellen müssen, dann würden andere Airlines diese Lücke schnell schließen - sei es Neugründungen oder eben LH, LX oder HG und AB. Die meisten OS Mitarbeiter würden sicherlich wieder einen Job finden, und der Standort VIE würde wohl nur kurzfristig darunter leiden.

 

Es ist traurig aber wahr, weil einer SR oder einer SN weint heute auch niemand mehr nach ... dafür ist in unserer modernen Wirtschaft leider kein Platz ...

 

Abs.1 Deine Aussage ist falsch. Indien ist die kürzeste Langstrecke. Da wir unser Bassisgehalt für fixe Stunden bekommen, wird natürlich der kürzeste Flug genommen auf dem man einen Instuktor mitschickt.

 

Abs.2 Mehr als die gesetzlichen Limits können auch die FR Piloten nicht fliegen. Dienstplanbeispiel: Base FCO 5Tage Dienst, 4 Tage frei. Davon kann ich bei OS nur träumen!

 

Abs.3 Ja, ja die Streiks. Würde mich interessieren, ob Du überhaupt noch den Grund des ersten Streiks kennst?

Ein großes Problem der AUA ist es , daß vorne im Cockpit keine Trottel sitzen. Da gibt es Doktoren, Magister, Diplom Ingeneure, Ingeneure, Leute mit abgeschlossenem Wirschaftsstudium die Bilanzen lesen können und Betriebsrat sind und und und. Diese Leute lassen sich einfach nicht für blöd verkaufen und reagieren auf falsche Informationen seitens der Geschäftsleitung. Und so nebenbei, kennen wir unseren Marktwert.

Die Firma Austrian Airlines wollte intelligente Leute im Cockpit sitzen haben, und diese müssen auch bezahlt werden. Pflichtschulabgänger mit amerikanischer Ausbildung, werden wohl kein AUA Niveau erreichen und somit bei einer anderen Firma mit weniger Gehalt fliegen müssen. Das ist der Marktwert.

 

Abs 4. Die Lücke würde sicher nicht geschlossen werden. Die Airlines würden den Verkehr nur auf Ihre Hubs umleiten. Für den Wirtschaftsstandort Wien sind mit einem Konkurs der AUA je nach Berechnung (inkl. der Flughafenzulieferfirmen und Auflösung einiger Osteuropazentralen) zwischen 25.000 bis 50.000 Arbeitsplätze gefährdet.

 

Abs5. Warum ging SR und SN in Konkurs? Wegen der Mitarbeiter? Wegen der Piloten? Oder wegen eines unfähigen Managements? So ein Streik zur rechten Zeit kann durchaus eine Firma am Leben erhalten. Man sollte nur nicht alles glauben, was man als Streikgründe über die Medien erfährt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nun, ich habe nie behauptet, dass bei OS im Cockpit Trottel sitzen. OS hat hervorragende Cockpit Crews, und das ist auch gut so!

 

... wobei es schon auch interessant wäre, warum gerade bei OS im Cockpit soviele Dr und Ing sitzen ... man könnte meinen, dass es da wohl reichlich Zeit für diverse Weiterbildungen gibt, die ein "Normalsterblicher" in einem herkömmlichen Bürojob eben nicht hat ...

 

Bezüglich der möglichen Lücke: Ich bin sicher, dass weder in ZRH noch in BRU bei SR resp. SN soviele Arbeitsplätze verloren gingen. Und diese beiden Airlines waren größer als OS ... die 25.000 - 50.000 Leute sind ein worst-case Szenario, das jeglicher Realität entbehrt.

 

Bezüglich SR und SN hast du natrülich Recht, vor allem bei SR.

 

Kannst du mir vielleicht ein paar Beispiele für Streiks nennen, die Unternehmen am Leben erhalten haben?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich sehe hier wird eine emotionale Diskussion geführt. Die AUA ist eine grössere Regionalairline, spielt in der "Welt der Grossen" keine Rolle. Die Mitarbeiter haben das Problem des Überganges von einem lahmen Staatsbetrieb zu einem knallharten privatwirtschaftlichen Wettbewerb.

Es bestreitet keiner das Top-Produkt welches die AUA bietet. Es bestreitet keiner die (meisten) Top Mitarbeiter. Aber wenn ich irgendwo im Layover sitze, und mich mit manchen AUA Kollegen unterhalte kommt mir das ganze manchmal wie realitätsverlust vor. (Bei den älteren Semestern) Mir kommt es vor, das die jüngeren Mitarbeiter die Zeichen der Zeit erkannt haben und auch recht zufrieden sind. Bei den älteren sind schon so manche Holzköpfe dabei! (meist vorne links) Da ist es egal was die vorher studiert haben oder nicht, bezahlt wird man um einen Flug von A nach B zu den geltenden Vorschriften durchzuführen und nicht mehr. Da wäre mir als FO lieber das der "Herr Doktor" etc. daheim bleibt und ich einen ganz normalen Cpt dabei hab der mit seiner Bezahlung als Cpt zufrieden ist weil er nun Cpt ist und kein Dr.! Die AUA hat halt dazu das Problem als österreichisches Prestigeobjekt unter den Freundlwirtschaftsanhängern hoch gehandelt zu werden und somit in der Verwaltung mehr "Namen" als fähige Leute sitzen zu haben. Es ist immer einfacher für die, beim Fliegenden einzusparen, als bei sich selbst den Rotstift anzusetzen. Alles in allem eine ähnliche Situation wie die der Lufthansa Anfang der neunziger. Nur kommt mir vor das LH besser als Konzern zusammengehalten hat. Bei der AUA kommt mir vor das es immer noch zuviele differenzen zwischen OS,NG und VO gibt. Das die VO Leute immer noch etwas abwertend behandelt werden . Das muss doch mal aufhören wenn man sich schon Konzern nennt. Wenn nicht alle ungefähr gleichwertig behandelt werden wird es nie das WIR-Gefühl geben mit dem man die Krisen auch bewältigen kann. Sonst wird es bald heissen AUA - Another Useless Airline...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nun, ich habe nie behauptet, dass bei OS im Cockpit Trottel sitzen. OS hat hervorragende Cockpit Crews, und das ist auch gut so!

 

... wobei es schon auch interessant wäre, warum gerade bei OS im Cockpit soviele Dr und Ing sitzen ... man könnte meinen, dass es da wohl reichlich Zeit für diverse Weiterbildungen gibt, die ein "Normalsterblicher" in einem herkömmlichen Bürojob eben nicht hat ...

 

Bezüglich der möglichen Lücke: Ich bin sicher, dass weder in ZRH noch in BRU bei SR resp. SN soviele Arbeitsplätze verloren gingen. Und diese beiden Airlines waren größer als OS ... die 25.000 - 50.000 Leute sind ein worst-case Szenario, das jeglicher Realität entbehrt.

 

Bezüglich SR und SN hast du natrülich Recht, vor allem bei SR.

 

Kannst du mir vielleicht ein paar Beispiele für Streiks nennen, die Unternehmen am Leben erhalten haben?

 

Ich gebe es auf bei Dir!

Nein, wir haben keine Zeit um neben bei einen Doktor zu machen, die meisten haben studiert bevor Sie zu fliegen begonnen haben.

 

Die >25.000 stammen aus einem Bericht der Tageszeitung "Die Presse"

 

Und SR ist ja nicht weg sondern fliegt als LX weiter, nur halt kleiner. Daher auch nicht diese großen Arbeitslosenzahlen. Aber geh einmal am Flughafen Zürich herum und schau wie leer er jetzt ist und frag unsere Schweitzer Kllegen im Cockpit wie es ihnen ergangen ist. Sorry geht ja nicht mehr, die haben jetzt schon wieder gekündigt weil die AUA so mies bezahlt!

 

Und Brüssel, als Europäische Hauptstadt, ist wohl nicht mit Wien zu vergleichen.

 

 

Ein Beispiel kann ich Dir sofort nennen. Der Streik des fliegenden Personals bei der AUA, die FÜR DEN MERGER MIT LAUDA Air gestreikt haben.

 

Und zum ersten Streik 1993/4 ist Dir nichts eingefallen?

 

Aber ich mag nimmer.

Gut bezahlte Kollegen sind offensichtlich ein Feindbild in unserem Unternehmen. In Österreich reagiert die Neidgenossenschaft.

 

Wahrscheinlich wäre die AUA ohne Flugbetrieb positiv. Also hören wir einfach auf und schmeißen die teuren Piloten einfach raus und verkaufen die Flugzeuge.

Dann hätten wir alles Verlustträger eleminiert und könnten endlich mit unserem Bodenpersonal Gewinne machen, als ....als ...als Bodengehwoandershinfliegen Unternehmen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
@ rikri:

 

Die Firma Austrian Airlines wollte intelligente Leute im Cockpit sitzen haben' date=' und diese müssen auch bezahlt werden. Pflichtschulabgänger mit amerikanischer Ausbildung, werden wohl kein AUA Niveau erreichen und somit bei einer anderen Firma mit weniger Gehalt fliegen müssen. Das ist der Marktwert.

[/quote']

 

Das ist mal wieder typisch eine Aussage eines AUA-Piloten, ihr seid ja sowieso die grössten und intelligentesten da vorne und nebenbei habt ihr ja auch noch das Fliegen erfunden!

Ich an deiner Stelle würde aufpassen, was du über deine Kollegen, die z.B bei VO oder sonstwo sitzen sagst!!!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das meinte ich auch. Solange die VO noch als Piloten zweiter Klasse behandelt werden sehe ich für eine Zukunft schwarz weil es viel über die allgemeine Einstellung aussagt. Bei LH reden wir doch auch mit den anderen und sind weder besser noch schlechter als die Kollegen andere Airlines. Aber bei der AUA kommt es dauernd zu irgendwelchen abfälligen Kommentare über die anderen Airlines. Wer weiss, vielleicht kommt es bei einer eventuellen Übernahme durch den Kranich mal zu gerechtigkeit?

Share this post


Link to post
Share on other sites

@YHZ: Siehst dann sind wir eh einer Meinung was die Verwaltung anbetrifft, genau das meinte ich nämlich! Hm, Streik hat nicht unbedingt was mit "In den Rücken fallen " zu tun , man muß halt immer abwägen. In der Vergangenheit wurde m.M.n sowohl vom Betriebsrat als auch von der Führung z.T zu viel verlangt.

 

@sabre: Da sieht man dass du 0 Ahnung hast. Erstens hat Österreich 8 Millionen Einwohner. 2. Hat die Einwohnerzahl nix mit einer Fluggesellschaft zu tun. 3. Leider muß ich feststellen dass Österreich von vielen Deutschne nicht als "ganz voll" betrachtet wird, wie kommt man zu so ein em arroganten Schluß? Wir wissen glaub ich auch ganz gut alleine wie wir mit unserer Wirtschaft umgehen sollen.

Ich hab Dir im Letzten posting genau erklärt dass es nicht so ist wie Du schreibst. Aber bitte, nochmal: Gerade so "exotische" Ostziele brauchen eine Anlaufzeit. Egal ob Pristina, Dubrovnik, Skopje, Sarajevo, etc..All diese Destinatonen wurden mit Dash oder CRJ angefangen, inzwischen fleigen wir mit A32S oder 737 hin, und siche rnicht weil ein großer Flieger besser aussieht! Auch AUutralien, Asien und Nordamerika läuft sehr gut, der kostenintensive ,nicht in der Technik und nicht in der Kabine! Das zweite ist die Flotte, nur dauert das halt auch eine Zeit. ICh denke es läuft auf 320,777,787 raus - langfristig auch hier bemüht man sich das wirtschaftlichste Produlkt einzusetzten!

Zum Service: Ja, wir haben einen besseren als die Übermutter LH, wie gesagt, schon von vielen Paxen bestätigt, und nein , die meisten Österreicher könnne sich mit LH/DE/LT-Service nicht anfreunden, auch shcon oft gehört. Bist DU shconmal OS geflogen???

Ich bitte dich nochmal , informier diech über die THemen über die du posten willst, ansonsten lass es bitte, sonst kommt noch mehr so unqualifiziertes Zeugs dabei raus! Und bitte (bitte noicht bös nehmen, ich hab nix gegen Deutshcland und die deutshcne, auch sehr viele deutshce Freunde und Verwandte) überleg mal mit welchem Recht Du dir solche Sahcne herausnimmst zu Sagen wozu wir eine Fluggesellschaft bbrauchen etc. Wir haben eben auch unserern Nationalstolz, und eben eine andere Mentalität (was sich auch wieder auf Firmenstrukturen/Service etc. ) auswirkt!

 

Grüße

OSFB

Share this post


Link to post
Share on other sites