Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

touchdown99

Probleme bei Flugbuchungen/-reisen mit Condor

Recommended Posts

Bitte in diesem Thread alle Probleme mit Flugbuchungen mit der Fluggesellschaft Condor diskutieren und entsprechende Fragen stellen. "Probleme" sind u.a. :

- Annullierung eines gebuchten Fluges

- Verspätung eines gebuchten Fluges

- Nichtbeförderung bei gebuchtem Flug

- Änderung der Flugzeiten eines gebuchten Fluges

- Rückerstattung von "Steuern und Gebühren" bei einem nicht genutzten Flug

- Nutzung von Teilstrecken eines gebuchten FLuges

 

 

Bevor eine Frage aufgebracht wird, sollte überprüft werden, ob sich die Antwort auf das persönliche Problem

- sich bereits aus diesen allgemeinen Informationen

- aus dem Inhalt dieses Master-Threads ergibt.

- oder älteren, geschlossenen Threads zu Problemen mit dieser Fluggesellschaft ergibt.

 

Thread Flugzeitänderung Condor

Thread Auch von Flugstreichung betroffen

Thread Condor- Storno innerhalb von 24 Stunden kostenlos?

Thread Nutzung von Kanaren-Teilstrecken bei Condor

Thread Nicht angetretene Flüge bei Condor

Thread Condor Fliegenpreise - Namenswechsel möglich ?

Thread Steuern / Gebühren zurück bei Condor CityFliegen?

Thread Condor bei Abflug über sechs Stunden Verspätung

 

Grundsätzlich gilt, dass nicht für jedes persönliche Problem eines Users jeweils ein neuer Thread aufgemacht werden soll.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vor 2 Wochen habe ich erfahren, dass Condor meinen Flug STR-PMI (06.00h-08.00h) am 18.11.2006 gestrichen hat. Nach einigen Mailkontakten und Telefonaten ist der Stand jetzt folgender:

 

- Condor lehnt eine Beförderung mit LH/JK via BCN ab.

- sie bieten an, kostenlos zu stornieren oder eine Beförderung mit Air Berlin (11.50-13.50h) STR-PMI. Kommt allerdings nicht in Frage, da der Rückflug bereits am selben Abend erfolgt.

- Condor ist der Meinung, da es sich um einen Charterflug handelt, sie nicht zu einer Beförderung zu den ungefähr ursprünglich gebuchten Zeiten verpflichtet sind. Ist dies so?

- Ich kann jetzt einen Flug auf eigene Kosten buchen und die Mehrkosten dann bei Condor zur Erstattung einreichen. Allerdings konnte mir die Dame keine Angabe machen, in welchem Umfang diese Kosten erstattet werden können, zumal es sich bei meinem Flug um einen 29 EUR Flug handelt und da die Verhältnismässigkeit stimmen muss, meinte sie. Hat damit jemand Erfahrung, in welchem finanziellen Rahmen solche Kosten erstattet werden?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe am 23.07. Hin/Rück-Flüge nach Dubai gebucht und nur die Reservierungsbestätigung erhalten (mit dieser

***IHRE RESERVIERUNGSNUMMER IST xxxxxxxxx-xx ***

***ELECTRONIC TICKET - YOUR RESERVATION CODE IS xxxxxxx-xx ***

 

Reicht das Ganze - bekommt man kein e-ticket per mail zum Ausdrucken - wenn man schon von den normalen Tickets abgeht?

 

Wie läuft das den neuerdings bei Condor - vor einem Jahr gab es noch "echte" Tickets?

 

Wenn man es wenigstens per Code unter Condor abrufen (haben keine Registrierungsdaten oder wissen zumindestens nichts davon) und ausdrucken könnte - meine Eltern hätten gern wenigstens so ein einfaches e-ticket mit Namen und Flugzeiten, damit sie etwas in den Händen haben. Die Reservierungsbestätigung ist doch "arm".

 

Vielen Dank!

 

MfG

Jens G

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke!

Also bloß das Teil ausdrucken - und das klappt dann.

 

Aber welchen zusätzlichen Aufwand hätte es gemacht von einem PDF-Dokumenten-Drucker ein e-ticket "digital" auszudrucken und als Anhang per e-mail zu versenden?

 

Naja alles muß man nicht verstehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn du bei Condor zumindest für einen Weg das Zug-zum-Flug Ticket dazu buchst, gibt's nachträglich die "alten" Papiertickets per Post. Kostet dann allerdings 25 Euro pro Person.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Pro Strecke und pro Person wären 100 Euro für 2 Personen (Hin und Rück)?

 

Habe für beide einen Gutschein "Park-Sleep & Fly" für ca. 50 Euro - finde das ist ein guter Abschluß vom Urlaub - (schon 3mal genutzt - Übernachtung immer im Anschluß an den Urlaub, da der Hinflug oft in den Abendstunden stattfindet.

 

Daher sind die Papiertickets die zusätzlichen Kosten nicht wert - trotzdem vielen Dank für den Hinweis.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Pro Strecke und pro Person wären 100 Euro für 2 Personen (Hin und Rück)?

 

Wenn es dir nur um die Papiertickets geht, reichen 25 Euro pro Person für eine Bahnstrecke (also Hin- oder Rückweg), dann gibt's auf jeden Fall die Tickets per Post.

 

Aber wenn man dann nur mit der Bahn fährt, sind es natürlich 100 Euro komplett bei 2 Personen.

 

Ich fliege im Dezember nach Dubai und hab mir für den Rückflug ein Zug-zum-Flug Ticket dazu gebucht. Für den Hinweg nutze ich das Zug-zum-Flug Ticket von HLX vom Vortag. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mich hat es jetzt mit einem LPA-Daytrip ab SXF im Dez erwischt. Eigentlich sollte ich um 7.20h in LPA ankommen und dann um 18.35h zurueckfliegen. Nun sind die Maschinenumlaeufe fuer Nov-Feb geaendert worden, was in meinem Fall bedeutet: neue Ankunftszeit um 17.40h!

 

Habe eben im Callcenter angerufen und eine freundliche aber mit dem Vorgang sehr herausgeforderte Mitarbeiterin an den Apparat bekommen. "Wie kann man fuer einen Tag nach LPA fliegen..."

Ich habe DE vorgeschlagen, weil die alten Umlaeufe ab Ende Feb. 2007 wieder im System sind, mich einfach --fuer DE kostenneutral-- auf ein spaeteres Reisedatum umzubuchen. Dies wurde mit Bezug auf den Aktionstarif abgelehnt und nur eine kostenlose Stornierung angeboten.

 

Nach der ersten Supervisor-Ruecksprache wollten sie mich dann auf AB oder LH umbuchen (fliegt LH ueberhaupt nach LPA?, ich glaube nicht!). Dann stellte die Mitarbeiterin sich die Frage, ob dass nicht zu teuer wird und ging dann in eine weitere Ruecksprache mi ihrem Teamleiter, welche das Ergebnis hatte den Vorgang direkt in die Zentrale weiterzuleiten.

 

Fortsetzung folgt...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mich hat es jetzt mit einem LPA-Daytrip ab SXF im Dez erwischt. Eigentlich sollte ich um 7.20h in LPA ankommen und dann um 18.35h zurueckfliegen. Nun sind die Maschinenumlaeufe fuer Nov-Feb geaendert worden, was in meinem Fall bedeutet: neue Ankunftszeit um 17.40h!

 

Habe eben im Callcenter angerufen und eine freundliche aber mit dem Vorgang sehr herausgeforderte Mitarbeiterin an den Apparat bekommen. "Wie kann man fuer einen Tag nach LPA fliegen..."

Ich habe DE vorgeschlagen, weil die alten Umlaeufe ab Ende Feb. 2007 wieder im System sind, mich einfach --fuer DE kostenneutral-- auf ein spaeteres Reisedatum umzubuchen. Dies wurde mit Bezug auf den Aktionstarif abgelehnt und nur eine kostenlose Stornierung angeboten.

 

Nach der ersten Supervisor-Ruecksprache wollten sie mich dann auf AB oder LH umbuchen (fliegt LH ueberhaupt nach LPA?, ich glaube nicht!). Dann stellte die Mitarbeiterin sich die Frage, ob dass nicht zu teuer wird und ging dann in eine weitere Ruecksprache mi ihrem Teamleiter, welche das Ergebnis hatte den Vorgang direkt in die Zentrale weiterzuleiten.

 

Fortsetzung folgt...

 

hi,

 

ich hatte selbes problem nur erschwerend, dass ich hin- und rückflug getrennt gebucht hatte. mir wurde gesagt, dass wenn beides auf einer buchung wäre, es kein problem sei, dass datum zu ändern...übrigens sollte es auch im dezember noch termine mit den 3 uhr abflug geben. inzwischen wurde mein hinflug ohne probleme auf den vortag ab hamburg umgebucht, einumbuchen auf eine andere airline am selben tag wurde kategorisch abgelehnt. eigentlich solltest du keine probleme bekommen, notfalls schreib mir, dass ich dir meine referenz als beispiel für condor geben kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also mein Problem wurde mittlerweile auch zu meiner Zufriedenheit gelöst.

 

Nachdem eine Umbuchung auf AB für mich nicht in Frage kam, habe ich jetzt kostenlos umgebucht, fliege einen Tag früher. Dieser Flug existiert ab STR noch. Da aus dem Daytrip jetzt ein 2-Daytrip wurde, hat Condor sich bereit erklärt, eine Übernachtung in einem Mittelklassehotel auf Mallorca zu bezahlen. Somit habe ich jetzt 2 volle Tage auf Mallorca zu Verfügung.

 

Was mich allerdings bei DE etwas gestört hat: es wurde immer gesagt: "wir prüfen das und melden uns in 2 Tagen bei Ihnen." Naja, nach 3 oder 4 Tagen kam immernoch nichts, weshalb ich dann jedesmal wieder anrufen musste.

 

Aber ansonsten bin ich jetzt mit dem Angebot so sehr zufrieden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nach einem "kleinen Chaos" haben wir nun unsere Umbuchung für unseren gestrichenen Flug auch durch bekommen.

 

DE war sehr kulant und hat unseren HAM-ACE auf DUS-LPA umgebucht.

Und den Reisedatum durften wir ebenfalls um ein paar Tage verschieben. :-) Und das obwohl der angebotene Ersatzflug mit Hapagfly zu den ursprünglichen Flugzeiten stattfinden sollte.

 

Lediglich der Umbuchungprozess verlief etwas chaotisch. Habe per email angefragt, ob eine kostenfreie Umbuchung auf einen anderen DE Flug möglich ist. Bereits nach 3 Tagen erhielt ich die positive Antwort. Also haben ich unsere Flugwünsche per eMail bestätigt. Nun passierte nichts mehr. Nach 2 Wochen Wartezeit habe ich bei DE angerufen. Antwort ohne überhaupt die Buchungsnr. zu wissen: "Ist in Bearbeitung!".

 

Der nächste Anruf war erfolgreicher. Jedoch wurde versehentlich nur mein Bruder umgebucht. Für mich erhielt ich lediglich eine alte Buchungsbestätigung. Also nocheinmal angerufen. Nun passierte wieder nichts. Ein weiterer Anruf war dann erfolgreich und auch ich wurde endlich ordnungsgemäß umgebucht.

 

Trotz der Probleme beim Umbuchen muss ich sagen, dass sich die Condor sehr kulant verhalten hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich wollte meine Erfahrung mit Condor schildern:

 

Ich habe bei der letzten Fliegenpreisaktion am 27.1.07 von DE FRA-PMI gebucht. Von dort aus fliege ich mit AB weiter nach BCN, und von dort mit Clickair nach Genf).

 

Jetzt kam eine Email, dass mein Flug gestrichen wurde, und dass ich Abends fliegen würde - was mit o.g. Routing nicht in Frage kommt... Ich habe es zunächst relativ dreist probiert und eine Umbuchung auf den AB-Flug am Mittag. Mir wurde daraufhin eine kostenlose Umbuchung oder Stornierung angeboten (klar: EU-Regulierung, also für mich nachvollziehbar).

 

Ich bat also alternativ auf eine Umbuchung auf DUS-PMI am morgen mit Rail&Fly... Als Antwort kam Rail&Fly gibt es nur ab MUC oder FRA... Okay, also bat ich auf Umbuchung MUC-PMI am Morgen mit Rail&Fly...

 

Heute Abend kam dann ein Anruf von DE dass eine Umbuchung zwar in Ordnung geht, aber Rail&Fly nochmal ca. 25 € extra kostet...

 

Ich weiss dass laut EU-Regulierung und weil die Umbuchungsmitteilung ursprünglich noch knapp 2 Monate vor Reisebeginn war, Condor wohl im Recht ist, finde es aber äußerst schade dass sowenig Kulanz gewährt wird.

 

Das Ende vom Lied: Ich flieg nun ab DUS, komm auf eigene Kosten dahin und gut ist... Man muss DE aber lassen dass die Mitarbeiter stets sehr freundlich waren und die Reaktionszeit immer unter 24 Stunden lag...

 

Habt Ihr ähnliche Erfahrungen oder ist jemand anderes auch von der Flugstreichung dieses Fluges betroffen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

27.1. ab hamburg gestrichen...wurden auch auf den abend ab fra umgebucht...bisher sträubt sich condor auf zeitnahen air berlin am morgen umzubuchen...so mal eben auch 12h später als gedacht auf malle mit 3,5 stunden aufenthalt @fra (lh zubringer ist kostenlos *fg*)...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
Ich wollte meine Erfahrung mit Condor schildern:

 

Ich habe bei der letzten Fliegenpreisaktion am 27.1.07 von DE FRA-PMI gebucht. Von dort aus fliege ich mit AB weiter nach BCN, und von dort mit Clickair nach Genf).

 

Jetzt kam eine Email, dass mein Flug gestrichen wurde, und dass ich Abends fliegen würde - was mit o.g. Routing nicht in Frage kommt... Ich habe es zunächst relativ dreist probiert und eine Umbuchung auf den AB-Flug am Mittag. Mir wurde daraufhin eine kostenlose Umbuchung oder Stornierung angeboten (klar: EU-Regulierung, also für mich nachvollziehbar).

 

Ich bat also alternativ auf eine Umbuchung auf DUS-PMI am morgen mit Rail&Fly... Als Antwort kam Rail&Fly gibt es nur ab MUC oder FRA... Okay, also bat ich auf Umbuchung MUC-PMI am Morgen mit Rail&Fly...

 

Heute Abend kam dann ein Anruf von DE dass eine Umbuchung zwar in Ordnung geht, aber Rail&Fly nochmal ca. 25 € extra kostet...

 

Ich weiss dass laut EU-Regulierung und weil die Umbuchungsmitteilung ursprünglich noch knapp 2 Monate vor Reisebeginn war, Condor wohl im Recht ist, finde es aber äußerst schade dass sowenig Kulanz gewährt wird.

 

Das Ende vom Lied: Ich flieg nun ab DUS, komm auf eigene Kosten dahin und gut ist... Man muss DE aber lassen dass die Mitarbeiter stets sehr freundlich waren und die Reaktionszeit immer unter 24 Stunden lag...

 

Habt Ihr ähnliche Erfahrungen oder ist jemand anderes auch von der Flugstreichung dieses Fluges betroffen?

 

Was hat das mit der EU-Regelung zu tun?

Hier geht es allein um das Fixgeschäft nach dem BGB und den ganzen Sermon, der in der Suchfunktion zu finden ist. Du wärest mit einer Umbuchung z.B. auf AB im Recht gewesen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

In meinem weiter oben geschilderten Fall gibt es inzwischen (seit 3 Tagen) die Entscheidung, dass DE die Kosten fuer einen Fremdcarrier (keine Einschraenkung welcher) uebernimmt.

 

Das Problem ist allerdings nach wie vor, der frueheste Fremdcarrier kommt gegen 12.30h in LPA an (DE-Flug sollte um 7.30h ankommen) und der Rueckflug geht um 18.30h nach Deutschland. Meine Frage, ob ich einen Tag frueher fliegen und DE das Hotel in LPA bezahlt, ueberfordert das Call Center deutlich und auch der Supervisor will in diesem Fall nichts entscheiden. Leider funktioniert die Zusammenarbeit und Abstimmung zw. Call Center und DE Kundenservice nur sehr suboptimal.

 

Nun habe ich noch eine Woche bis zum Flug und fuer DE wird es unnoetig teuer!

Share this post


Link to post
Share on other sites
27.1. ab hamburg gestrichen...wurden auch auf den abend ab fra umgebucht...bisher sträubt sich condor auf zeitnahen air berlin am morgen umzubuchen...so mal eben auch 12h später als gedacht auf malle mit 3,5 stunden aufenthalt @fra (lh zubringer ist kostenlos *fg*)...

 

so nach mehreren mail mit condor und eigentlich nur standard antworten, wie umbuchung nur auf condor...habe ich heute die bestätigung für den air berlin flug bekommen. wahrscheinlich haben sie gesehen, dass bei 3 alternativen flügen, davon 2 nur mit übernachtung in dus bzw muc möglich es so am billigsten kommt. danke condor...

Share this post


Link to post
Share on other sites

lach* und ich habe heute die nächste mail bekommen...auf einmal will man hotel und rail&fly kosten übernehmen und auf ab münchen umbuchen...die wissen auch nicht wer was macht :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch bei mir hat sich Neues ergeben.

 

Mein Vorschlag einen Tag frueher mit einem Fremdcarrier nach LPA zu fliegen und mir zusaetzlich die Uebernachtung auf Gran Canaria zu erstatten ist abgelehnt worden, obwohl diese Loesung preiswerter gewesen waere als der AB-Hinflug am urspruenglichen Reisetag (ohne eine Uebernachtung).

 

Auf erneuten Anruf sagte mir ein Supervisor zu, sich nochmal bei DE zu erkundigen. Und nun wurden sie richtig kreativ. Man war nun bereit mich auf einen DE-Flug zwei Tage frueher umzubuchen und mir die zwei Uebernachtungen auf Gran Canaria zu bezahlen (ist natuerlich fuer DE preiswerter als ein AB-Flug). Ich finde eine klasse Idee! Nur leider konnte ich das Angebot aus beruflichen Gruenden nicht annehmen und so kam die zweite Ueberraschung fuer mich: man war nun bereit einer spaeteren Umbuchung auf den Sommerflugplan zuzustimmen.

 

Grundsaetzlich ein dickes Lob an DE: alle Mitarbeiter waren immer sehr freundlich und auch die Supervisor mit den ich sprechen koennte, waren willig nach einem Weg zu suchen! Also ein dickes Lob von mir.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch bei mir hat sich Neues ergeben.

 

Mein Vorschlag einen Tag frueher mit einem Fremdcarrier nach LPA zu fliegen und mir zusaetzlich die Uebernachtung auf Gran Canaria zu erstatten ist abgelehnt worden, obwohl diese Loesung preiswerter gewesen waere, als der AB-Hinflug am urspruenglichen Reisetag (ohne eine Uebernachtung).

 

Auf erneuten Anruf sagte mir ein Supervisor zu, sich nochmal bei DE zu erkundigen. Und nun wurden sie richtig kreativ. Man war nun bereit mich auf einen DE-Flug zwei Tage frueher umzubuchen und mir die zwei Uebernachtungen auf Gran Canaria zu bezahlen (ist natuerlich fuer DE preiswerter als ein AB-Flug). Ich finde eine klasse Idee! Nur leider konnte ich das Angebot aus beruflichen Gruenden nicht annehmen und so kam die zweite Ueberraschung fuer mich: man war nun bereit einer spaeteren Umbuchung auf den Sommerflugplan zuzustimmen.

 

Grundsaetzlich ein dickes Lob an DE: alle Mitarbeiter waren immer sehr freundlich und auch die Supervisor mit den ich sprechen konnte, waren willig nach einem Weg zu suchen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mal eine Frage, die an diesen Thread anknüpft:

 

http://www.airliners.de/forum/viewtopic.php?t=33856

 

 

Condor weist ja nicht nur bei den Fliegenpreisaktionen zu 29 EUR inkl. keine Steuern und Gebühren aus, sondern generell nicht (jedenfalls in der Buchungsmaske). Da heißt es etwa:

 

Gebühren und Zuschläge Preis

4x Treibstoffzuschlag pro Strecke 92,00 €

4x Condor Service Charge Mittelstrecke 48,00 €

Gesamt: 140,00 €

 

so, als ob es keine "Gebühren" gäbe. Wie verfahrt ihr da bei der Rückforderung nach No-Show - es gibt ja keinen Betrag, den ich überhaupt angeben kann, da alle Einzelposten unter den obskuren Posten Treibstoffzuschlag und CSC versteckt werden.

 

Konkret geht es bei mir um einen Hin- und Rückflug DUS-LPA für zwei Personen - kann ja schlecht ein Papierticket zum Vollpreis durchbuchen, um auf diese Weise an die Steuern zu kommen.

 

Wenn ich die Erfahrungen anderer richtig interpretiere, zahlt Condor wohl bei entsprechender Hartnäckigkeit auch den Treibstoffzuschlag zurück (was sie nach meinem Rechtsverständnis eigentlich nicht müssten) ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Möchte mich auch gleich noch mal anschließen.

 

Meine Eltern hatten ihren Rückflug DXB/FRA aufgrund eines 4 stündigen Staus in Sharjah verpaßt.

 

 

1 H XXXXXXXXXXXXXXXXX 229.00

2 D XXXXXXXXXXXXXXXXX 229.00

2x Treibstoffzuschlag pro Strecke 96.00

Condor Service Charge 72.00

------------

Gesamtpreis EUR 626.00

 

Kann man in diesem Fall irgendeine Rückzahlung (Steuern, Treibstoffzuschlag oder Service Charge) für den Rückflug erreichen und wenn ja, was wird eventuell erstattet?

 

Vielen Dank!

 

MfG

Jens

Share this post


Link to post
Share on other sites
Meine Eltern hatten ihren Rückflug DXB/FRA aufgrund eines 4 stündigen Staus in Sharjah verpaßt.

 

Oh ja, davor kann man nur warnen... wäre mir im Dezember ja auch fast passiert. Der Rückflug ist ja früh morgens, so dass man leicht im Berufsverkehr stecken bleiben kann... obwohl es nur 10-20 km sind, braucht man für die Strecke locker 1,5-2 Stunden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mal eine Frage, die an diesen Thread anknüpft:

 

http://www.airliners.de/forum/viewtopic.php?t=33856

 

 

Condor weist ja nicht nur bei den Fliegenpreisaktionen zu 29 EUR inkl. keine Steuern und Gebühren aus, sondern generell nicht (jedenfalls in der Buchungsmaske). Da heißt es etwa:

 

Gebühren und Zuschläge Preis

4x Treibstoffzuschlag pro Strecke 92,00 €

4x Condor Service Charge Mittelstrecke 48,00 €

Gesamt: 140,00 €

 

so, als ob es keine "Gebühren" gäbe. Wie verfahrt ihr da bei der Rückforderung nach No-Show - es gibt ja keinen Betrag, den ich überhaupt angeben kann, da alle Einzelposten unter den obskuren Posten Treibstoffzuschlag und CSC versteckt werden.

 

Konkret geht es bei mir um einen Hin- und Rückflug DUS-LPA für zwei Personen - kann ja schlecht ein Papierticket zum Vollpreis durchbuchen, um auf diese Weise an die Steuern zu kommen.

 

Wenn ich die Erfahrungen anderer richtig interpretiere, zahlt Condor wohl bei entsprechender Hartnäckigkeit auch den Treibstoffzuschlag zurück (was sie nach meinem Rechtsverständnis eigentlich nicht müssten) ?

Im Prinzip müsste man zunächst die Auskunft verlangen, was DE für das Ticket an Steuern/Gebühren gezahlt bzw. nicht gezahlt hat (nicht was sie ausgewiesen haben, denn das tun sie in der Tat nicht). Dann könnte man sich diesen Betrag gemäß Punkt 3.6 der AGB zurückholen. Zunächst heißt es aber in den Antworten von DE immer, dass es bei DE keine Steuern/Gebühren gibt. Erst nach entsprechendem Nachhaken fällt ihnen das wieder ein.

 

Um die Steuern/Gebühren näherungsweise zu ermitteln, könntest Du evtl. einen der Reisebüromitarbeiter hier fragen, dass sie mal in den Systemen schauen. Oder Du suchst den Flug testweise mal auf Seiten wie Opodo oder Lufthansa.de. Dort sollten die Steuern/Gebühren einzeln stehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites