Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

TMC

Vorschriften Ausweiskontrolle beim Boarding/Check-In

Recommended Posts

Hi zusammen,

 

mich würde mal interessieren, in wie weit es - sowohl von behördlicher seite, als auch von den einzelnen airlines - vorschriften bzgl. der ausweiskontrolle gibt, insb. bei innerdeutschen und schengen flügen.

 

mir ist nämlich aufgefallen, dass z.B. bei LH wenn man online bucht, auch online eincheckt und nur mit handgepäck fliegt überhaupt niemand mehr die identität des fluggastes überpüft.

 

früher hab ich ja noch gedacht, zumindest muss ein mann mit nem ticket, das auf nen männlichen vornamen ausgestellt ist fliegen, da es sonst am gate auffällt. aber seit es diese automatischen schranken z.b. an den gates in münchen gibt, ist ja nichtmal mehr das gegeben. im grunde kann doch also jeder, der sich (z.B. über einen strohmann) ein gültiges ticket besorgt fliegen, z.b. auch "geblacklistete" personen oder auch leute mit "dubiosem" hintergrund ;-) - dreimal kreuz und quer unter falschem namen geflogen und man kann sich schon ganz gut absetzen (oder hab ich zuviele schlechte filme gesehen?).

 

andererseits wurde zB. bei germanwings - bekanntermaßen ja auch LH-konzern - bei allen von mir bisher gemachten flügen IMMER (auch innerdeutsch) am gate der ausweis kontrolliert.

 

wer entscheidet darüber? nur die airlines oder gibts auch gesetzliche vorschriften?

 

danke schonmal!

Share this post


Link to post

...bei AB wird auch nicht kontrolliert - hab ich zumindest noch nie erlebt.

 

Da kann dann statt Frau Müller auch Herr Schmidt fliegen....

Share this post


Link to post

In Deuschland ist es nicht vorgschriebenen, aber in Oesterreich gibt es z.B. einen Erlass des Innenministeriums and den sich die Airports/Fluggesellschaften aber auch nur sehr selektiv halten. Fluggesellschaften die die Ueberpruefung von sich aus durchfuehren werden das wohl vor allem aus dem von Dir gennanten wirtschaftlichen Grund durchfuehren.

Share this post


Link to post
...bei AB wird auch nicht kontrolliert - hab ich zumindest noch nie erlebt.

 

Da kann dann statt Frau Müller auch Herr Schmidt fliegen....

 

stimmt AB kann ich auch bestätigen, hatte nur mal LH und 4U rausgepickt, weils der gleiche konzern, aber unterschiedliches vorgehen ist.

Share this post


Link to post

Bei mir wurde auf ca. 30 NUE<->TXL Flügen nur einmal in Nürnberg nach dem Ausweis gefragt, ansonsten nix.

Dann müsste man aber jeden nach seinem Ausweis fragen, denn selbst wenn Herr Müller mit Ausweis am Flughafen eincheckt kann er den BP immer noch an Herrn Huber weitergeben.

Share this post


Link to post

Hallo,

 

Wieso sollten die Ausweise kontrolliert werden?

 

Den Airlines ist es erstmal egal, wer fliegt. Entscheidend ist, dass jeder Passagier über ein Ticket verfügt und nicht schwarz fliegt. Zusätzlich, dass keine verbotenen Gegenstände an Bord kommen.

Dies kann ohne jede Ausweiskontrolle sichergestellt werden.

Genauso wie jedermann Bahn fahren kann, ohne sich auszuweisen.

 

Anders sieht es aus, sobald Deutschland bzw. der Schengenraum verlassen wird. Dann erfolgt eine Ausreise, bei der die Personalien kontrolliert werden können. Dies erfolgt aber durch die Bundespolizei. Auch hier sind die Airlines erstmal außen vor.

 

Über die folgende Hintertür werden die Airlines dann aber doch in die Pflicht genommen, zumindest bei grenzüberschreitenden Reisen:

Die Einreisenedingungen vieler Länder sehen vor, dass die Airline unerlaubt einreisende Personen umgehend wieder zurückfliegen bzw. es ist eine Strafgebühr für die Airline fällig.

Daher haben die Airlines in diesen Fällen eine Interesse, schon vor dem Check-In zu kontrollieren, wer da fliegen will und dann beim Boarden nochmals zu kontrollieren, dass auch wirklich die gebuchte Person fliegt.

 

Das sind die einzigen Gründe, wann eine Airline die Personalien kontrolliert.

 

 

Soweit sind wir mit der Terrorhysterie noch nicht, dass man auf allen Flügen wissen will, wer fliegt.

 

 

Grüße, Carsten

Share this post


Link to post

ich denk mal mit terrorhysterie hat das nix zu tun. es geht eher darum, dass es ja zb definitiv "black lists" bei airlines gibt, also personen, die man nicht mehr an board haben will, zb. wegen agressivem verhaltens, was ja durchaus sicherheitsrelevant sein kann.

 

und der vergleich mit der bahn hinkt in sofern, dass dort "normale" fahrscheine (ohne bahncard etc.) auch nicht personalisiert sind, bei den fluggesellschaften schon, zum teil auch mit horrenden gebühren für die namensänderung - und da stellt sich dann schon die frage warum, wenns keinen interessiert, wer fliegt.

 

anderer punkt wäre natürlich noch der katastrophenfall, wo es ja auch ganz zweckmäßig sein könnte zu erfahren, wer denn nun wirklich an bord war.

Share this post


Link to post
ich denk mal mit terrorhysterie hat das nix zu tun. es geht eher darum, dass es ja zb definitiv "black lists" bei airlines gibt, also personen, die man nicht mehr an board haben will, zb. wegen agressivem verhaltens, was ja durchaus sicherheitsrelevant sein kann.

 

Nun ja, das Fahren ohne Führerschein ist auch nicht erlaubt. Trotzdem gibt's im Auto kein Lesegerät, dass das Vorhandensein des Führerscheins kontrolliert. Der einfachste und zwecksmäßigste Weg ist, die Namen der gebuchten Passagiere mit dieser "black List" abzugleichen, auch wenn da ein Hintertürchen - falsche Namensangabe - bleibt.

Absolute Kontrolle gibt es aber - zum Glück - noch nicht.

 

der vergleich mit der bahn hinkt in sofern, dass dort "normale" fahrscheine (ohne bahncard etc.) auch nicht personalisiert sind, bei den fluggesellschaften schon, zum teil auch mit horrenden gebühren für die namensänderung - und da stellt sich dann schon die frage warum, wenns keinen interessiert, wer fliegt.

 

Das ist allerdings richtig. Aber auch hier ist der Grund wohl einfach, dass wohl die wenigsten Menschen vorsätzlich einen falschen Namen angeben.

 

anderer punkt wäre natürlich noch der katastrophenfall, wo es ja auch ganz zweckmäßig sein könnte zu erfahren, wer denn nun wirklich an bord war.

Das gilt für alle Unglücksfälle. Aber um das wirklich nutzen zu können, ist der alleinige Name nicht ausreichend, da bräuchte es noch Geburtsdatum und -ort, um die Person eindeutig zu identifizieren. Also noch mehr Datensammelei.

Als Basis ist die Passagierliste der gebuchten Namen ausreichend.

 

 

Was ich sagen möchte: rechtfertigt dieser geringe "Zusatznutzen" wirklich die komplette Datensammelei?

 

Rechtlich erforderlich ist sie in Deutschland noch nicht.

 

Grüße, Carsten

Share this post


Link to post

Kürzlich wunderte ich mich auch, dass bei der Lufthansa weder am Schalter noch am Gate mein Ausweis kontrolliert wurde. Ich hatte online eingecheckt und ging am Gate durch das Drehkreuz, ohne Ausweiskontrolle. Genau neben mir wurden die Ausweise der 95 Prozent Nicht-Online-Einchecker aber penibel kontrolliert. Wo ist da der Sinn - entweder alle oder keiner, oder? In meiner Reihe hätten statt uns drei netter Passagiere mit Online-Boardingpass jedenfalls auch drei Chinesen mit dem Kontrabass sitzen können.

 

Vielleicht nutzen Prominente - wie die sich ebenfalls an Bord befindliche, berühmteste deutsche Teenie-Band! - diese Lücke, um zumindest offiziell incognito zu bleiben ;))

 

Die Frage, wieso man eine sauteure Namensänderung machen soll, finde ich sehr berechtigt!

Share this post


Link to post
...bei AB wird auch nicht kontrolliert - hab ich zumindest noch nie erlebt.

 

bei Flügen nach UK schreibt auch AB vor Ausweise und Boardingpass beim Boarding abzugleichen.

 

Gruß,

Thomas

Share this post


Link to post

Ich bin bisher davon ausgegangen, dass 4U und Konsorten deshalb die Ausweise kontrollieren, damit niemand im großen Stil 19€-Tickets für Homer Simpson kauft und dann später bei eBay o.ä. vertickt. Dafür spricht auch, dass bei 4U, FR etc. Namensänderung oft nahe an eine Neubuchung herankommt.

 

Bei LH verschleudert man einmal viel weniger Tickets und bedient auch sonst eine andere Klientel. Da lässt man also wohl lieber mal den einen oder anderen durchrutschen als die Paxe mit Ausweiskontrollen zu belästigen.

Share this post


Link to post

Naja es gibt schon Handfeste Gründe zukontrolieren.Die meisten Handler kontrolieren die Pässe umsich selber schadenfreizu halten. Dies ist vorallem bei Nonschengen Flügen der Fall. Macht jemand Internet CI, dann hat der Handler damit nix zu tun, vorallem, wenn etwas mit dem Ausweis nicht stimmt under zurück befördert wird.

Darüber hinaus gibt es noch zig andere Gründe die Ausweuse zu kontrollieren.

Share this post


Link to post

Dieses Thema sollte in die hinterletzte Ritze geschoben werden, damit ja keiner auf die Gedanken kommt, eine weitere Vorschrift zu erlassen, die nichts bringt.

 

Es gibt auf innerdeutschen Flügen und eigentlich auch auf Flügen innerhalb des Schengen-Raumes keinen triftigen Grund, die Reisenden mit sowas zu nerven.

 

Wer ein Flugzeug in die Luft jagen will (oder anderen Blödsinn plant), hat entweder einen korrekten oder einen hervorragend gefälschten oder einen "geliehenen" Ausweis.

Share this post


Link to post

Nun ja, in Indonesien kontrolliert auch kein Mensch die Reisepässe, und so wird man niemals erfahren, wer beim Absturz der Adam Air am Neujahrstag 2007 wirklich an Bord war und ums Leben kam...

 

Der Punkt aber ist ja: Entweder man kontrolliert alle (wenn man die Kontrolle für sinnvoll hält) oder keinen (wenn man sie für sinnlos hält)! Aber mit halbe-halbe gewinnt man doch nix.

Share this post


Link to post