Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

Guenni

APU Betrieb am Boden

Recommended Posts

na klar und der anschließende Cockpitservice ist dann besonders gut weil wir die Mädels/Jungs schön haben schwitzen lassen.

 

 denke das kam falsch rüber: üblicherweise sind die Packs bereits an, wenn dies ausnahmsweise nicht der Fall ist, weil die Packs nciht 8 Stunden laufen, wenn der Flieger 8 Stunden rumsteht, dafür aber beide Fenster offen sind und zumindest im Cockpit angenehme Temperaturen herrschen, kann sowas schonmal "vergessen" werden. ich zieh mir sowas auch nicht aus den Fingern ;)

 

sondern vielmehr mit den offenen Türen. Deshalb funktioniert die bordeigene Klimaanlage am Boden nicht.

 

 schätzte da wird was verwechselt, es gibt bei manchen Flugzeugen logische Funktionen, welche die Klimaanlage ausschalten, sobald min. ein Triebwerk läuft und eine Tür offen ist, dass hat aber mehr damit zu tun, dass eine Druckbeaufschlagung verhindert werden soll, wenn eine Tür nur "halbseidig" geschlossen wird.

 

Das ist quatsch. Wenn die Klima am Boden (genauer: am Gate) läuft MUSS sogar mindestens eine Tür offen sein. Ebenso, wenn Du ein externes Kühlaggregat anschliesst.

 

 Das stimmt soweit, dabei handelt es sich um Vorsichtsmassnahmen, es gibt nichts, was nicht schon passiert ist. Am Boden sind aber üblicherweise das/die Outflow-Valves (welche den Kabinendruck regeln) komplett geöffnet (worauf man sich aber nicht verlassen sollte), somit passiert auch nichts wenn das Flugzeug mit geschlossenen Flugzeugen klimatisiert.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ja, meinst Du? Beim A320 musst Du schon eine Tür oder ein Fenster aufmachen, nur wenn Du den Flieger hochschaltest, weil dann der Cabin Recirculation Fan anläuft. Alleine der macht einen leichten Überdruck...

 

also ehrlich, ich habe keine Ahnung wo ihr diesen Quatsch ausgegraben habt, weder bei Boeing noch beim Airbus ist eine geöffnete Tür/Fenster für den Betrieb der APU und der a/c notwendig oder gar eine technische Bedingung. Der Kabinendruck wird bei jedem Flugzeug mit Druckkabine über das outflow valve reguliert und das ist am Boden geöffnet und sieht z.B. so

 

http://www.navyaircrew.com/blog/wp-content...alve_ng_new.jpg

 

aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites
also ehrlich, ich habe keine Ahnung wo ihr diesen Quatsch ausgegraben habt, weder bei Boeing noch beim Airbus ist eine geöffnete Tür/Fenster für den Betrieb der APU und der a/c notwendig oder gar eine technische Bedingung.

 

 alle doof ausser mich  :blink:

 

mal im ernst, bei Airbus steht das als fette Warning ganz oben wenn man die Kabine klimatisiert, davon abgesehen ist das auch meist Procedure der Airlines, die sowas sinnigerweise aus den Manuals übernehmen, meist hilft auch logisch denken.

 

 Das auch kein Überdruck entsteht, wenn das/die Outflow-Valves offen sind, hab ich ja bereits dargelegt, schätzte das wurde dezent überlesen  :rolleyes:

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
 alle doof ausser mich  :blink:

 

mal im ernst, bei Airbus steht das als fette Warning ganz oben wenn man die Kabine klimatisiert, davon abgesehen ist das auch meist Procedure der Airlines, die sowas sinnigerweise aus den Manuals übernehmen, meist hilft auch logisch denken.

 

 Das auch kein Überdruck entsteht, wenn das/die Outflow-Valves offen sind, hab ich ja bereits dargelegt, schätzte das wurde dezent überlesen  :rolleyes:

 

 

ich fliege keinen Bus, daher weiß ich nicht was wo steht ;) bzgl. outflow valve habe ich nichts überlesen, da unsere Antworten nahezu zeitgleich erstellt wurden ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
 alle doof ausser mich  :blink:

 

mal im ernst, bei Airbus steht das als fette Warning ganz oben wenn man die Kabine klimatisiert, davon abgesehen ist das auch meist Procedure der Airlines, die sowas sinnigerweise aus den Manuals übernehmen, meist hilft auch logisch denken.

 

 Das auch kein Überdruck entsteht, wenn das/die Outflow-Valves offen sind, hab ich ja bereits dargelegt, schätzte das wurde dezent überlesen  :rolleyes:

 

 

Also ich bin im Besitz einer Lizens auf Airbus , und ganz Ehrlich wo steht denn deine Warning ganz Oben ?

Bei allen Bussen in denen ich bisher die Aircondition aktiviert habe konnte ich weder im ECAM noch auf der dazugehörigen System Page eine derartige Message oder Warning erkennen.

Im besten Fall steht dort keine Warning beim betreiben der Airco, dann ist nämlich alles i.O.

Auch kann ich keinen Sticker am Flugzeug erkennen der davor warnt, lediglich wird an den Einstiegstüren von "Residual Cabin Pressure " gesprochen das hat aber garnichts mit der Airco zu tun.

Auch in den Manuals kann ich derlei Warnungen nicht entnehmen sorry aber es ist im Winter durchaus an der Tagesordnung das Flugzeuge mit Aircondition und geschlossenen "Türen" rumstehen.

Ich wüsste nicht wo das Problem ist , das gleiche gilt auch für Boeings, es ist alles nur eine Frage der Richtigen Config auch am Boden , ich sage nur "Ditching" Switch bei Airbus oder Outflow Valve in Manual Mode geschlossen bei Boeing.

Natürlich gibt es auch Situationen wo das Maintenance Manual zwingend vorschreibt z.b. ein Equipment Hatch zu öffnen um ein schlagartigen Druckaufbau zu vermeiden das macht man aber nur bei bestimmten Testen wo man von der Normalen Configuration abweicht .

 

Du redest von Logischem Denken , stell dir mal folgende Situation vor. Airline XYZ will von A nach B hat aber ein Slot, gängige Praxis ist das rechtzeitige Boarden sprich Paxe und Baggage schon bereit Gangway oder Treppe wird entfernt alle Öffnungen sprich Türe sind geschlossen und der Flieger wird beim Tower als ready gemeldet um doch noch einen früheren Slot zu bekommen. Wenn das nicht Klappt steht der Flieger eventuell 10 min oder länger an der Position rum und das bei 35 Grad Aussentemperatur wo wir wieder beim Themenstarter und SAS wären, und nun kommst Du , glaubst Du das jetzt wenn den Paxen zu warm wird und der Kapitän die Airco anschalten will die Senior Attendant erst mal ne Tür aufmachen muß ?

 

Was ist bei dir "halbseidig" geschlossen ? Glaub mir bei keinem Flugzeug gibt es eine Logische Verknüpfung zwischen dem offen sein einer Luke oder Tür ,der Aircondition und einem laufendem Triebwerk. Du haust hier einiges durcheinander.

Lediglich der Engine Start Switch hat beim Airbus einen Einfluss auf die Packs, aber auch nur weil die erforderliche Bleed Air für das anlassen der Triebwerke benötigt wird.

Was würde denn dann Passieren wenn auf FL 330 eine "Tür" auf einmal "halbseidig" offen anzeigt ? meinst Du dann gehen die Aircondition Packs aus ?

 

Iss ja alles Offtop eigentlich aber so manche Halbwahrheiten und Humbug der hier nur zu Oft bis aufs äusserste Verteidigt wird ist manchmal so Hanebüchen da haut's einen aus den Socken.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ja, meinst Du? Beim A320 musst Du schon eine Tür oder ein Fenster aufmachen, nur wenn Du den Flieger hochschaltest, weil dann der Cabin Recirculation Fan anläuft. Alleine der macht einen leichten Überdruck...

 

Bei einem A310er ist mal eine Stewardess beim Türe aufmachen auf die Rampe geflogen!

Share this post


Link to post
Share on other sites
So eine "Halbwahrheit" hat in Frankreich schon Leben gekostet.Die involvierten Mitarbeiter waren auch solche Weltmeister,

wie sie hier gerne vorkommen.

Auch die hier hatten richtig Ahnung von ihrem Job:

http://investigativereportingworkshop.org/...050929X01547/1/

 

habe mal kurz den entsprechenden NTSB report zu dem von dir genannten link gegoogelt und auch noch einen anderen Vorfall mit einem AA A300. Wenn du dir diese durchliest und technisch auch verstehst was bei diesen Unfällen schiefgelaufen ist, dann kannst du gerne persönlich werden.

 

https://www.ntsb.gov/recs/letters/2007/A07_96.pdf

 

http://www.ntsb.gov/recs/letters/2002/A02_20_23.pdf

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aus dem ersten NTSB Bericht:

 

At least one door must remain open when an A/C cart is providing cooled or heated air to the cabin

 

Das ist genau das was ich gesagt habe...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Aus dem ersten NTSB Bericht:

 

 

 

Das ist genau das was ich gesagt habe...

 

also ehrlich, dass ist speziell bei diesem Flugzeugtyp so und nicht auf andere (gängige Muster Airbus/Boeing) pauschal abzuleiten.

 

At least one door must remain open when an A/C cart is providing

cooled or heated air to the cabin because the flight crew cannot control the airplane’s outflow

valves when the APU or its engines are not operating

 

Ansonsten solltest du dann schon schreiben, dass du eine CL65 gemeint hast ;)

 

P.S. ich habe mir erlaubt den kompletten Satz nochmal zu zitieren, denn erst dann wird klar, warum das offensichtlich bei diesem Typ so praktiziert wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Also ich bin im Besitz einer Lizens auf Airbus , und ganz Ehrlich wo steht denn deine Warning ganz Oben ?Also ich bin im Besitz einer Lizens auf Airbus , und ganz Ehrlich wo steht denn deine Warning ganz Oben ?

 

 Ich kombiniere mal das du Mechaniker ect. bist, insofern auch mit nem wording: Warning, Caution und Note im AMM was anfangen kannst, insofern würde es sich anbieten mal in diesem danach zu suchen. Als kleine Hilfe: AMM 12-33-21-618-801

 

 Es sind keine ECAM-Warnings ect. gemeint, vieleicht hab ich mich da nciht ganz klar ausgedrückt.

 

Wenn das nicht Klappt steht der Flieger eventuell 10 min oder länger an der Position rum und das bei 35 Grad Aussentemperatur wo wir wieder beim Themenstarter und SAS wären, und nun kommst Du , glaubst Du das jetzt wenn den Paxen zu warm wird und der Kapitän die Airco anschalten will die Senior Attendant erst mal ne Tür aufmachen muß ?

 

 Natürlich nicht, aber da will auch keiner in das Flugzeug oder aus dem Flugzeug, es sind keine Servicefahrzeuge zu gange ect. pp, ausserdem beisst sich das mit dem nächsten "Absatzt". Ich hab ja bereits ganz zu Anfang geschrieben, dass es sich hierbei um Vorsichtsmassnahmen handelt, sofern alles einwandfrei läuft und jeder mitdenkt, wird auch nichts passieren, aber so einfach ist es nunmal nicht. Es gibt tausend Beispiele dafür, und wenns nur der Eimer Wasser ist, den ich mir bereitstelle, bevor ich die Kerzen am Weihnachtsbaum anzünde, ich rechne ja auch nicht fest damit, dass ich gleich die ganze Bude abfackel.

 

Was ist bei dir "halbseidig" geschlossen ? Glaub mir bei keinem Flugzeug gibt es eine Logische Verknüpfung zwischen dem offen sein einer Luke oder Tür ,der Aircondition und einem laufendem Triebwerk. Du haust hier einiges durcheinander.

 

 Eine Tür kann optisch geschlossen sein, aber nicht ordungsgemäss verriegelt sein, Gründe gibt es dafür genug. Beim A330/A340 werden die Packs automatisch ausgeschalten, sofern in Flugphase 2 oder 3 (für dich als Airbusschrauber ja kein Neuland), sobald eine Tür als nicht verriegelt erkannt wird, die caution dazu lautet sinngemäß: "PACKS INHIBITED BY DOORS", damit erklärt sich auch deine 2. Frage, was passiert, wenn im Flug eine Tür als offen gemeldet wird: garnichts. Bei 8 PSI Differenzdruck bewegt sich nichts mehr, in dem Fall wird eine Fault-MSG auf dem PFR gesetzt und das als Falschanzeige gewertet. Sowas kann passieren, wenn die Sensoren recht knapp eingestellt sind, am Boden alles IO, im Flug melden die FAR und schmeissen eine Fehlermeldung

 

Iss ja alles Offtop eigentlich aber so manche Halbwahrheiten und Humbug der hier nur zu Oft bis aufs äusserste Verteidigt wird ist manchmal so Hanebüchen da haut's einen aus den Socken.

 

 Is klar :blink: , ich sags gerne nochmal: Alle doof ausser mich. Wie naiv muss man sein um zu glauben, dass man in einem Technik-bezogenen Forum der einzige ist, der ein bissi Ahnung von Flugzeugtechnik hat, und ein Type Rating sieht nur auf dem Papier gut aus, über tatsächliches Wissen sagt was wenig aus. Mag sein, dass du "nur" einen A320Fam-Kurs besucht hast, ansonsten wär dir der Rest geläufig, aber ich würde mich dennoch bei Aussagen wie: "Kein Flugzeug hat das" etwas zurückhalten.

 

 Wär nicht so, dass auch mal "alte Hasen" was dazu lernen, nur man muss auch mal offen sein und sich das anhören  ;)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Als kleine Hilfe: AMM 12-33-21-618-801

 

Ich störe Eure nette Diskussion nur äusserst ungerne aber in diesem Thread geht, oder ging zumindestens einmal, um Flugbetrieb mit Paxen und nicht um Wartungssituationen (und um eine solche handelt es sich bei AMM-Prozeduren, dieser Hinweis steht übrigens im erwähnten page block auch extra noch einmal drin).

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich störe Eure nette Diskussion nur äusserst ungerne aber in diesem Thread geht, oder ging zumindestens einmal, um Flugbetrieb mit Paxen und nicht um Wartungssituationen (und um eine solche handelt es sich bei AMM-Prozeduren, dieser Hinweis steht übrigens im erwähnten page block auch extra noch einmal drin).

In der Pax Operation wird keine Fenster oder dergleichen aufgemacht. Die Wartung macht es aber, wenn der Flieger bereitgestellt wird oder abgestellt ist. So wie ich Acelas Post verstanden habe, bezieht es sich sogar nur auf ein A/C Cart, was eine externe Klimaanlage ist und nicht auf die durch APU Bleed gespeiste Klimaanlage.

Mit AMM fliegt keiner und in den OM-Bs steht sowas nicht drin.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich störe Eure nette Diskussion nur äusserst ungerne aber in diesem Thread geht, oder ging zumindestens einmal, um Flugbetrieb mit Paxen und nicht um Wartungssituationen (und um eine solche handelt es sich bei AMM-Prozeduren, dieser Hinweis steht übrigens im erwähnten page block auch extra noch einmal drin).

 

 

Danke darum ging es mir und wer mein Post aufmerksam durchliest wird dies auch erkennen das ich von "normal Config" sprach.

Jeder der aus der Branche egal ob Flugbetrieb oder Maintenance kommt weiss das nichts unmöglich ist in Bezug auf Unfälle.

 

Ich bleibe dabei keine Aircondition geht aus am Boden bei einer geöffneten "Tür" bei der kompletten Airbusreihe , bitte Beweise, deine Flugphase die du Sinnigerweise ansprichst beschreiben ein Zustand der bei Phase 2 definiert das mindestens ein Triebwerk läuft bzw Engine Start + 3 min up to TO Power und in Phase 3 TO Power up to 80 Kts die Kabine längst mit Druck beaufschlagt ist da macht keiner mehr gewollt oder ungewollt die Tür auf vielleicht verwechselt du dein Caution auch mit der Tatsache das in diversen Flugphasen durch den FWC bestimmte Cautions unterdrückt werden aber egal das wird mir hier zu verwurschtelt hier werden wieder Tausend Sachen durcheinandergeworfen.

Ich klinke mich an der Stelle besser aus der Diskusion weil alles immer in Haarspalterei endet.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich bleibe dabei keine Aircondition geht aus am Boden bei einer geöffneten "Tür" bei der kompletten Airbusreihe , bitte Beweise,

 

MMEL 52-70-05B Cabin Door Position Detection

Applicable to: ALL A380

Cabin pressurization is automatically inhibited.

Flight without cabin pressurization is described in the FCOM / Procedures / Special Operations /

Flight Without Cabin Pressurization / Failure Present at Dispatch. Refer to FCOM/PRO-SPO-PRS

Failure Present at Dispatch

Check that the associated cabin door is closed, latched, and locked: Check that both mechanical

flags on the door indicate the green information LOCKED

 

A380-800 Doors and Slides System 52

L00SP0300520-V2 Issue 2, March 2006 ATD - Vol. 3A - Systems Page 52-3

1. General

The A380 Passenger Door Operation is performed

electrically.

In case of malfunction manual door operation is possible.

For security reasons door movement is only performed as

long as OPEN/CLOSE pushbutton is pushed.

Emergency Door Opening requires just the operation of

the door handle

Manual over-ride slide inflation via push button

2. Doors and Slides management System

(DSMS)

– DSMS function: Monitoring and Indication of Door

Status for:

– 16 Passenger Doors (optional 18 for A380 - 900)

– 2 Cargo Doors (FWD / AFT)

– 1 Bulk Cargo Door

– 1 Avionics Access Hatch

– 4 Avionics Bay Access Doors (from inside)

– 6 LD Facilities Hatches

– Inhibition of Cabin Pressurization in case of an unsafe

Door

 

A340 fährt die Packs auch runter wenn eine Tür am Boden unsafe ist und ein Triebwerk läuft...

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
MMEL 52-70-05B Cabin Door Position Detection

Applicable to: ALL A380

Cabin pressurization is automatically inhibited.

Nur zur Klarstellung: "inhibited" heisst "kann nicht eingeschaltet werden", wohingegen "ausgehen" eben "ausgehen" heisst. Auf diesen logischen Unterschied sollte man der Eindeutigkeit halber achten.

 

 

A340 fährt die Packs auch runter wenn eine Tür am Boden unsafe ist und ein Triebwerk läuft...

Nochmal verwiesen auf das Thema dieses threads: boarding mit laufendem Triebwerk (ausser APU natürlich) habe ich noch nicht oft erlebt...

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich bleibe dabei keine Aircondition geht aus am Boden bei einer geöffneten "Tür" bei der kompletten Airbusreihe , bitte Beweise, deine Flugphase die du Sinnigerweise ansprichst beschreiben ein Zustand der bei Phase 2 definiert das mindestens ein Triebwerk läuft bzw Engine Start + 3 min up to TO Power und in Phase 3 TO Power up to 80 Kts die Kabine längst mit Druck beaufschlagt

 

 Genau dass ist der Grund, es wird schon im vorhinein eine Prepressuration verhindert, beim A320 passiert das wohl in der Tat nicht, bei "grossen" Airbussen allerdings schon.

 

vielleicht verwechselt du dein Caution auch mit der Tatsache das in diversen Flugphasen durch den FWC bestimmte Cautions unterdrückt werden aber egal das wird mir hier zu verwurschtelt hier werden wieder Tausend Sachen durcheinandergeworfen.

 

 nachdem das mit dem AMM und der Prepressuration bzw. deren Inhibition geklärt ist, helf ich dir auch hier gerne weiter  ;) . Die Flugphasenabhängige Fehlerunterdrückung hat hier niemand angesprochen, dass hast du dir irgendwie "zurechtgefrimmelt".

 

 

Nur zur Klarstellung: "inhibited" heisst "kann nicht eingeschaltet werden", wohingegen "ausgehen" eben "ausgehen" heisst. Auf diesen logischen Unterschied sollte man der Eindeutigkeit halber achten.

 

 in dem Fall ist es aber tatsächlich egal, in dem Moment, in dem die Bedingungen herrschen (min. ein Motor läuft und ein Sensor meldet FAR) bekommt der Pack Controller das Signal und macht die Pack Valves zu -> Klimaanlage "runtergefahren". Man kann sowas auch "simulieren" in dem man die Engine Interface Unit Stromlos macht, einige Rechner bekommen dann das "Engine Running"-Signal oder besser, nicht mehr das "Engine not running"-Signal, so auch die Pack Controller, sofern eine Tür offen ist -> Packs aus.

 

 Um der nächsten Frage vorzubeugen: was passiert wenn ein Sensor fehlerhaft ist, dann kein Packbetrieb möglich?

 

-> Nein, es gibt (auch in der MEL abgehandel) die Möglichkeit, diesen Sensor zu "überbrücken", nachdem man sich an der Tür selbst optisch davon überzeugt hat, dass sie korrekt geschlossen ist. In dem Fall funktioniert dann alles wie gehabt, trotzt defektem Sensor.

 

Ich störe Eure nette Diskussion nur äusserst ungerne aber in diesem Thread geht, oder ging zumindestens einmal, um Flugbetrieb mit Paxen und nicht um Wartungssituationen

 

 Kein Thema ;) , hab aber verständniss dafür, dass ich mich hier nicht gerne titulieren oder Unwissenheit vorwerfen lasse, wenn es keinen Grund dafür gibt.

 

 Korrekt: Sofern ein Mechaniker ect. sich da "zu schaffen" macht und sei es nur eine simple Bereitstellung, dann wird er sich an seine Vorschriften halten, dass sind entweder Company Procedures oder Wartungsanweisungen aus dem AMM (ich möchte das nciht auf die leichte Schulter nehmen, dass hat alles durchaus seine Gründe, aber manchmal machen die doch den Eindruck, als wollten die absolut jeden Fall abdecken, ebenso umfangreich gestallten sich dann auch die Sicherheitsvorschriften und Vorsichtsmassnahmen).

 

 Die Crew wird sich an ihr AOM halten (denk ich mal, bin je keine fliegende Besatztung), die werden allerdings dann auch nicht in die angesprochene Verlegenheit geraten, zumindest ist mir das auch noch nicht untergekommen, dass die Crew ihre Flugvorbereitung bei geschlossenen Türen macht und dann zum Boarding wieder öffnet.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kann im Winter schon mal vorkommen wenn man länger steht und den Zug durch die Tür vermeiden will. Oder umgekehrt im Sommer bei hohen Aussentemperaturen. Bei der 737 ist das sogar schon fast Standard dass die Technik im Winter einem die Kiste mit geschlossenen Türen und laufender Aircon (APU) hinstellt damit es schnell warm genug wird dass die Wasserleitungen wieder frei sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Forum,

 

nach welchem Prinzip funktioniert eigentlich die Klimaanlage (bezogen auf Kühlung von Luft) über die APU? Das Einfachste wäre wohl, man entnimmt heiße Luft vom Verdichter, kühlt diese unter Überdruck stehende ein Stück über einen Wärmetauscher ab und entspannt diese auf Kabinendruck, dabei würde die Temperatur stark sinken.

 

So könnte ich mir das als thermodynamisch vorbelasteter BWL'er vorstellen. Macht man das so oder geht man einen Umweg über ein klassisches Kältemittel wie z. B. bei einer Autoklima?

 

 

Gruß

 

 

Windy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi

Ich hab gestern eine Edelweiss A320 im Anflug auf Zürich gesehen (Höhe zw. 1000-2000m), aus dessen APU klar erkennbarer heller Rauch heraus kam. Es handelt sich ja um eine Abgasöffnung, darum kommt da sicher auch Abgas heraus, aber ist das normal, das dieser sichtbar ist?

Gruss

Share this post


Link to post
Share on other sites