Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

Tuco

Warum keine festen Sitzplätze bei LCC?

Recommended Posts

Noch ein Zusatz.

MHG hat dies eigentlich schon angesprochen.

 

Entscheidend ist, dass die Wippe / das Flugzeug am Ende ausbalanciert ist.

FR hat auf solchen Flügen wenig Gäste an Bord und fast kein Gepäck zu verladen.

Wenn sich dann zuviele Gäste im vorderen Kabinensektor befinden, kann dieses Gewicht nicht mehr ausgeglichen werden, die Maschine fliegt aus dem Trimm.

 

Zudem läßt FR das aufgebene Gepäck immer zuerst in den vorderen Laderaum laden, was die Lage noch verschärft. FR wird Herr der Lage, in dem sie wenige Reihen blockiert. Schnell und unkompliziert.

 

Dass dabei weniger Arbeit für die Flugbegleiter entsteht ist sicherlich eine positive Nebenerscheinung, die FR gerne in Kauf nimmt. ;)

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dann habe ich aber noch eine spezielle Ryanair Frage, auf fast allen bisher gemachten Flügen mit FR waren vorne Reihen blockiert. Jedoch durfte ich mich ausnahmslos immer nach dem Start und erreichen der Reiseflughöhe in eine der blockierten Reihen umsetzen. Diese musste ich erst zur Landung wieder verlassen. Auch die anderen Plätze wurden meistens von anderen Paxen belegt wobei dann immer nur eine Person je 3er Reihe war.

 

Ist dieses Trimmungsthema nur eines beim Start / Landung oder auch im Reise Betrieb?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ist dieses Trimmungsthema nur eines beim Start / Landung oder auch im Reise Betrieb?

 

Bei Start und Landung wird die Trimmung generell etwas nach hinten verlegt (nose-up), dies geschieht im Normalfall automatisch durch den Autopiloten ("stabilizer trim").

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie machen das eigentlich BER oder HLF/HLX bei nicht voller Auslastung ihrer 738? Ich habe das bisher noch nicht so drauf geachtet, aber an geblockte Reihen kann ich mich nicht so recht erinnern. Kann es sein, dass gerade bei diesen Touri-Fliegern das Gepäck entsprechend verladen wird?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wie machen das eigentlich BER oder HLF/HLX bei nicht voller Auslastung ihrer 738? Ich habe das bisher noch nicht so drauf geachtet, aber an geblockte Reihen kann ich mich nicht so recht erinnern. Kann es sein, dass gerade bei diesen Touri-Fliegern das Gepäck entsprechend verladen wird?

 

Dort wird ebenfalls geblockt - aber nicht mit gelbem Flatterband - sondern schon vorher im System. I.d.R. sieht man schon bei der Flugvorbereitung (für den Check-In) dass 70 Pax auf 189 Plätze schwierig für den Trimm werden könnte. Daher werden meist vorn ein paar Reihen weggeblockt.

 

Bei reinen Charterflügen ist das aber meist kaum ein Problem, weil - wie Du schon sagtest - genügend Gepäck verladen wird. Bei LoCo-Flügen ist das schon eher ein Problem.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Allerdings schon ungewöhnlich, dann Leute in der ersten Reihe sitzen zu lassen (hab ich noch nie erlebt bei FR (vielleicht gab es da für jemanden "Vitamin B" bei der Crew ... ??? )

Die Plätze 1A-C und 2D-F sind immer offen, unabhängig davon ob Reihen geblockt werden oder nicht, da es sich um Plätze am Notausgang handelt. Von den Flugbegleitern wird das so aber nicht kommuniziert, sondern nur das die vorderen Reihen gesperrt sind. Dadurch war es mir schon möglich, als einer der letzten den Flieger zu besteigen und trotzdem ordentlich Beinfreiheit zu haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zur Platzwahl:

Auch ohne Priorty und Dauerlauf zur Maschine haben meine Frau und ich auf den letzten 10 Flügen bei FR immer eine Dreierreihe für uns alleine bekommen. Davon würde ich nun wirklich nicht den Flug abhängig machen. Selbst wenn man mal 2-3 Stunden nicht nebeneinander sitzen kann, so what?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meine Erfahrung nach mehreren Dutzend Ryanair Flügen: Auch ohne Priority Boarding hat man beste Chancen auf genügend freie Dreier Reihen. Ich stelle mich dazu auch nie sofort an, sondern warte i.d.R., bis die Schlange in etwa schon 50-70 Personen hat. Man steht im Regelfall dann keine 10 min mehr, bis das Boarden beginnt, landet aber noch im ersten Bus bzw. hat beim Walkboarden immer noch beste Auswahl (auch in den Exit rows).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja beim Bus Boarding ist die Reihenfolge dann ja eh wieder dahin. Was nützt es wenn die Leute mit Priority Boarding als erstes im Bus sind, aber von den nachfolgenden Leuten dann im Bus weiter nach hinten gedrängt werden. Das FR für die Priority Boarding Leute einen extra Bus fahren lässt, ist mir bislang noch nicht aufgefallen.

 

Was auch immer auffällt ist, dass im Bus dann jeder möglichst direkt an der Tür stehen bleibt (weil man will ja schnell aus dem Bus raus, um als einer der ersten ins Flugzeug zu kommen).

 

Selbst mit dem zweiten Bus hatte ich auf den Ryanairflügen bisher eigentlich keine Probleme noch einen Fensterplatz zu bekommen. Ich meine auch, dass es im hinteren Teil der Maschine besser möglich ist weil schätzungsweise 70% der Leute alle auf einmal durch den vorderen Eingang ins Flugzeug wollen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

In Weeze steigen die PB-Paxe im Bus in einen separaten Bereich ein. Vor dem Jet wird dann nur die Bus-Tür dieses Bereichs geöffnet. Sind alle PB-Paxe auf den Jet-Treppen verteilt, darf der Rest aussteigen. Ich nehme an, dass dieses Verfahren von Ryanair so vorgegeben wird, die Flughäfen dies aber unterschiedlich strikt umsetzen. Negativbeispiel LGW. Pre-Boarding in einen Wartesaal ohne Zonen, und beim Boarding kein Personal mehr am Gate. Ein Lautsprecheraufruf, man dürfe nun die Treppe heruntergehen, zuerst die PB, dann der Rest. Hat natürlich niemanden interessiert, jeder ist einfach drauf los...

Share this post


Link to post
Share on other sites

In Friedrichshafen fuhr meinen Beobachtungen (nur sehr wenig Personen im ersten Bus) ein eigener Bus für Priority Boarding

Share this post


Link to post
Share on other sites