Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

737-700

"Schreckensbleich hingen sie in ihren Sitzen..." - Mein erstes Mal!

Recommended Posts

Am Freitag vor zwei Wochen hatte Bucher ein super Angebot geladen: An mehreren Terminen ging es von mehreren Flughäfen aus an einigen Terminen in 2011 ab 80€ für eine Nacht nach PMI. Ich stieß zufällig darauf, denn in der Woche gab es schon mehrere gute Angebote auf AIDU (danke monsterl für die Hinweise drauf!), sodass ich jeden Tag morgens vor der Uni noch schnell die Lage checkte. Seit einigen Tagen war ich am überlegen, ob ich den Trip 14./15. Mai nach PMI ab BSL mit Hello machen sollte (den ja einige von euch gerade machen). Als dann aber plötzlich nicht mehr 120€ als Mindestpreis in AIDU stand, sondern 80€ dachte ich schon an einen Preisfehler (wer kennt das nicht - ein super Angebot, und wenn man es anklickt kommt „leider ist das Angebot schon ausgebucht...“). Aber nein, für 90€ war tatsächlich ein Trip mit guten Flugzeiten verfügbar, sodass ich ohne Zögern buchte und meinen AIDU-Gutschein einlöste. Ein Grund (neben dem Preis), warum ich buchte, war die Tatsache, dass der Rückflug mit der 75T durchgeführt würde und ich dieses Teil noch in meinem Log vermisste.

 

 

13.05.2011

STR-PMI

DE5104

STD 0555, tatsächlich 0553

STA 0800, tatsächlich 0753

D-AICN

Seat 20A

 

Frühmorgens gings in Stuttgart los. Für die Nacht hatte ich mir ein Zimmer in der Pension zum Heurigen in Echterdingen gebucht, um nicht am Flughafen schlafen zu müssen. Für 29€ war das Zimmer ganz ok, leider waren die anderen Gäste bis 0 Uhr noch so aktiv, dass an Schlaf nicht zu denken war. Um 4 Uhr machte ich mich zu Fuß auf zum Flughafen und genoss die frische Morgenluft...

Schon am Abend hatte ich versucht, am Automaten meine Bordkarte zu bekommen, was leider nicht funktioniert hat, sodass ich sie mir eben beim Vorabend-Checkin holte. Mein Wunschplatz 20A war noch frei; was mich wunderte war, dass ich Security Nr. 75 hatte und der zweite nach Öffnen des Vorabend-Checkins war. So viele Web Checkins?

 

Gegen 4:30 war ich am Airport und ging durch die Sicherheitskontrolle im T1 (in T3 war die Schlange mit den Touris wieder mal ewig lang, während im T1 kein Mensch war). Eingedeckt mit Zeitschriften meiner Lieblings-Airline schlenderte ich zum Gate 406. An den beiden Nachbargates flogen zwei TUIflys ebenfalls innerhalb von einer halben Stunde nach Mallorca. Dementsprechend voll war es dort und die typischen Ballermann-Freaks saßen auch schon rum und haben sich ihr ersten Bier hinter die Rübe gekippt (morgens um 5...).

Das Boarding begann pünktlich um halb sechs. Mit dem Bus ging es zur Außenposition unseres A320. Ich hatte mich darauf gefreut, endlich mal mit der neuen Kabine von Condor zu fliegen - Und was sehe ich? Dieses Exemplar hatte noch die alte Kabine (mit einer Beleuchtung, wie man sie ungefähr von ner Bahnhofstoilette kennt), nur neue Sitze haben sie da rein gebaut. Wobei neu ist ja so ne Sache - SIe haben ja nur die alten Sitze neu bezogen, sodass sie ganz schick aussehen, aber immer noch genauso unbequem sind wie früher.

 

IMG_1177.jpg

 

IMG_1178.jpg

 

IMG_1181.jpg

 

IMG_1182.jpg

 

 

An der Tür stand eine Flugbegleiterin. Ich hatte den Eindruck, man hat sie gezwungen, dort zu stehen. Lächeln oder Grüßen war ihr fremd. Auch der Kabinenchef machte Ansagen, die von wenig Motivation zum Arbeiten zeugten. Gaaaaanz schlechter Eindruck, wir sind ja nicht bei Ryanair!

Immer mehr Busse luden Passagiere am Flieger ab, und schließlich war er bis auf den letzten Platz besetzt. Vor ner Woche wurden aber auch noch 49€-Tickets dafür während der Fliegenpreisaktion verscherbelt.

 

IMG_1184.jpg

 

Sehr pünktlich wurden die Türen geschlossen und wir wir gingen Off-Block. Im Flieger war ein bisschen Party-Stimmung, die oben bereits erwähnte Jungs verbreiteten... Nervig!

Direkt hinter der TUIfly und vor der airberlin nach Mallorca (ich habs mal zusammengezählt; an dem Tag gabs Kapazität für mehr als 1000 Paxe ab Stuttgart; ob die Flieger wohl alle auch voll waren?) taxelten wir im Sonnenaufgang zur 25.

 

IMG_1188.jpg

 

IMG_1189.jpg

 

Ein paar Minuten nach Ende des Nachtflugverbots ging es dann in den wolkenlosen Himmel.

 

IMG_1190.jpg

 

Kurz nach dem Start nuschelte der Kabinenchef etwas über den "Service"-Ablauf an Bord, kurz darauf begann dieser. Es gab eine Getränkerunde (gnädigerweise wurden mir zwei Getränke gewährt, aber der Blick dafür war schon sehr böse) und dazu die Auswahl zwischen einem lieblosen Laugenweckchen (belegt mit Putenbrust) oder einer mit Käse belegten Laugenstange. Condor wird auch immer schlechter, was den Service angeht!

 

IMG_1193.jpg

Über den Alpen...

 

IMG_1195.jpg

Hier mal ein Bild von der Kabine. Im Sonnenlicht sieht sie ja ganz passabel aus, aber bei Dunkelheit ist die Beleuchtung furchtbar.

 

Der kurze Hüpfer nach Mallorca ging wie immer schnell vorbei, die Route war die gleiche wie immer (Zürich - Genf - Marseille). Wir flogen auf FL370. Nach 1:20 begannen wir den Sinkflug, welcher uns erst ein paar super Blicke auf Menorca gewährte und dann über die Bucht von Alcudia von Norden her nach Palma führte.

 

IMG_1197.jpg

 

Leider gibt es keine Bilder davon (die sicher schön geworden wären), da die Luftfeuchtigkeit wohl recht hoch war und bei Durchfliegen von 10000ft plötzlich die Fenster von außen mit Kondenswasser beschlugen, sodass die Sicht leider recht mies war.

 

Die Landung erfolgte dann um 7:45 in der Rush hour direkt nach der TUIfly aus Stuttgart auf der 24R. Im Minutentakt kamen weitere Condors und airberlins dazu; um diese Uhrzeit macht Spotten in Malle sicher viel Spaß!

 

IMG_1198.jpg

 

Wir parkten auf einer Außenposition (ich finde das gut, die meisten Malle-Touris haben aber gemeckert, dass sie schon wieder Bus fahren müssen...).

 

IMG_1199.jpg

 

IMG_1200.jpg

 

IMG_1201.jpg

 

IMG_1203.jpg

 

IMG_1205.jpg

Bye!

 

Fazit zum Flug: Ich war ehrlich gesagt ein bisschen enttäuscht von Condor. Bin schon lange nicht mehr mit denen geflogen und hatte den Service besser in Erinnerung. Definitiv war der Service schlechter als bei AB und X3 auf dieser Strecke, und das Kabinenpersonal war wirklich so schlecht, dass sie auch beim Iren arbeiten könnten. Außerdem habe ich mich geärgert, dass der A320 noch nicht die neue Kabine hatte, aber Shit happens halt!

 

Mit dem Bus gings zum Terminal, wo ich direkt zur Reiseleiterin von Thomas Cook ging. Diese nannte mir meinen Transferbus. Nun hieß es eine Stunde warten, bis die anderen Gäste alle ihr Gepäck hatten...

In 30 Minuten ging es direkt nach Colonia Sant Jordi zum gleichnamigen 4-Sterne-Hotel. Der Check-in verlief problemlos, das Zimmer war schon fertig obwohl es erst 10 Uhr war.

 

Ich muss wirklich sagen, dass ich von diesem Hotel sehr überzeugt war und ich würde jederzeit wieder auch für länger hierhin fahren. Die Lage ist sehr gut (200m zum Es Trenc; für die Fußfaulen fährt dorthin auch ein Hotelbus), die Anlage ist frisch renoviert und das Essen ist einfach genial. Hier einfach mal ein paar Eindrücke vom Hotel:

 

IMG_1207.jpg

 

IMG_1208.jpg

 

IMG_1209.jpg

 

IMG_1211.jpg

 

IMG_1217.jpg

 

IMG_1219.jpg

 

IMG_1220.jpg

 

IMG_1221.jpg

 

IMG_1227.jpg

 

IMG_1229.jpg

 

Den Tag verbrachte ich ganz faul mit Lesen am Strand und später am Pool, bevor ich mir um 18:30 beim Essen den Bauch vollschlug.

Anschließend war nicht mehr viel zu machen, der Tag war mit der letzten kurzen Nacht recht anstrengend gewesen. Nach einem kleinen Abendspaziergang fiel ich müde ins Bett und schlief wie ein Murmeltier.

 

Um 5:30 ließ ich mich wecken, checkte aus und ging dann zum Frühstück. Für Frühaufsteher gibt es ab 2 Uhr ein kleines kaltes Frühstück im Restaurant. War schon ein komisches Gefühl, mutterseelenallein in diesem großen Restaurant zu sitzen ;)

 

IMG_1234.jpg

 

Ich hatte für den Rückflug einen Sitzlpatz über Condor reserviert (für 10€), weil der Flug auch voll ausgebucht war und ich keinen Einfluss auf meine Ankunftszeit am Flughafen hatte. Einen Gang- oder Mittelplatz beim ersten 75T-Flug wäre es nicht wert gewesen.

Vorteil der Sitzplatzreservierung war der Online-Check-In (weiterer Minus-Punkt bei Condor: Der Online-Checkin geht nur mit vorheriger Platzreservierung oder wenn man 5€ zahlt, dann kriegt man aber einen Platz zugelost. So kann man auch Geld machen! Wie toll ist das bei TUIfly, wo man auch bei Pauschalreisen ganz simpel den WebCheckin nutzen kann!). Der Rezeptionist war so freundlich und lies mich an seinem Computer einchecken und druckte mir die Bordkarte noch aus. Echt super Service!

 

Um 6:30 kam der Bus, der mich wieder zum Flughafen brachte. Im romantischen Sonnenaufgang fuhren wir zügig innerhalb einer halben Stunde zum Flughafen, wo die Hölle los war. Ich holte mir schnell am Web-Checkin-Schalter eine Bordkarte (es war nichts los, und ich bin ein Verfechter der richtigen Bordkarte) und ging dann durch die Sicherheitskontrolle. Mann, war die Schlange lang! Aber es ging trotzdem recht zügig voran und nach 10 Minuten war ich durch.

 

Die Wartezeit nutzte ich, um den starken incoming Verkehr zu spotten.

 

IMG_1240.jpg

 

IMG_1244.jpg

Das ist die airberlin nach Stuttgart, die 5 Minuten vor uns planmäßig fliegen sollte. Sinnvollerweise wurde die ans Gate C58 gestellt, während wir vom direkt daneben liegenden Gate C59 abflogen. Sorgte beim Boarding für ziemliche Verwirrungen!

 

IMG_1249.jpg

 

14.05.2011

PMI-STR

DE6105

STD 0920, tatsächlich 0931

STA 1130, tatsächlich 1140

D-ABOA

Seat 18F

 

Das Boarding begann pünktlich 45 Minuten vor Abflug. Die D-ABOF war zuvor pünktlich aus STR gelandet. Mit ziemlich vielen Bussen (bei 260 Paxen kein Wunder) ging es zu unserem Flugzeug. Ich war im ersten Bus und war erstmal ein bisschen erstaunt, als die Türen neben der D-ABOA aufgingen. Sicherheitshalber fragte ich nochmal die FA an der Türe, ob sie denn nach STR fliegen, und ja; in PMI wurden die beiden Flieger getauscht (die D-ABOF ging nach MUC zurück).

 

IMG_1252.jpg

 

IMG_1255.jpg

 

IMG_1256.jpg

 

IMG_1257.jpg

die Peanuts... Ich finds cool, dass da jeder Flieger andere Motive gekriegt hat! Und auf dieser 757 sehen sie wirklich schick aus!

 

Die ABOA ist eine der 75T, die schon die neue Kabine bekommen haben. Sieht wirklich schick aus, auch wenn sich gar nicht so viel verändert hat:

 

IMG_1259.jpg

 

IMG_1261.jpg

 

IMG_1262.jpg

 

Größter Unterschied sind glaube ich die neuen flacheren Deckenmonitore in der Mitte der Kabine und die neuen (alten) Sitze.

 

Das Boarding dauerte ewig. Nach 50 Minuten kamen dann noch ein paar Rollstuhl-Paxe, irgendwie war acciona da etwas chaotisch. Dann aber konnte mit etwas Verspätung die Türen geschlossen werden, und vor der A330 der airberlin gingen wir Off-Block.

 

Take off war von der 24R. Schon geil, diese Rolls-Royce-Triebwerke der 757. RRRRRRRRRRRRRrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr :-))

Und dann dieser raketenartige Start! I'm lovin it!

 

IMG_1264.jpg

 

IMG_1266.jpg

Nach einer Linkskurve über der Bucht von Palma gings dann Richtung Norden, wobei ich nochmal einen Blick auf Colonia de Sant Jordi und mein Hotel hatte.

 

Der Service war wieder der gleiche wie auf dem Hinflug. Ja, genau der gleiche. Selbst die Auswahl zwischen Putenbrust-Laugenwecken oder Käse-Laugenstange war gleich. Wie einfallsreich, Condor! Die AB-Sandwiches sind manchmal ja auch nicht der Hit, aber wenigstens haben sie mehr als 2 Präparate im Sortiment und Hin- ist nicht gleich Rückflug!

 

Der Flug war ruhig und über den Alpen gabs ein paar tolle Ausblicke (dafür gibt aber keine Fotos - Ich habs mir abgewöhnt. Früher hab ich bei jeder Alpenüberquerung geknipst; aber mal ehrlich: Die Bilder schaut man sich eh nie wieder an weils immer das gleiche ist. Mal mit rotem, mal mit gelbem und mal mit blauem Winglet, aber sonst ;))

 

IMG_1269.jpg

Über Zürich und dann im Sinkflug über der Alb gabs ein paar wacklige Wölkchen, aber alles in allem nix dramatisches.

 

Wir flogen den Standard-Anflug auf die 25. Eingedreht ungefähr auf Höhe von Schorndorf, immer wieder die Richtung korrigiert und mit Böen gekämpft. Und plötzlich über Plochingen, ich konnte mein Glück kaum fassen: Aus dem leisen Surren der Triebwerke wurde wieder das tolle RRRRRRRRRRRRRrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr und es ging bergauf :-)

 

IMG_1271.jpg

 

Ich war vermutlich in dem Moment der einzige, der sich darüber gefreut hat. Mein erster Go Around nach mehr als 150 Flügen! Wie lange hatte ich darauf gewartet...

Sofort kam dann eine Durchsage von der FA, dass eine solche "Ehrenrunde" ein Standardmanöver ist bei starkem Wind, und dass bald die Erklärung vom Kapitän kommen würde.

 

IMG_1273.jpg

Wir folgten dem Procedure, überflogen den Airport (unten zu sehen ist die Messe und das Parkhaus neben der A8) und drehten dann ab zum Funkfeuer TGO. Dabei blieben die Flaps draußen und wir flogen direkt unter der Wolkenuntergrenze.

So langsam wich meine Freude etwas dem Nachdenken. Ein Go Around auf Höhe von Plochingen wird vermutlich nicht durch Aircraft on runway und auch nicht durch die von der FA genannten Winde (die es ohnehin nicht gab) verursacht sein.

Und außerdem - 5 Minuten waren seit dem Go Around vergangen und der Kapitän hatte sich immer noch nicht gemeldet. Spätestens als wir ins Holding gingen und über dem Schönbuch kreisten, war ich mir sicher, dass wir gerade Troubleshooten. Angst wäre übertrieben, aber insgeheim habe ich schon darüber nachgedacht, was das alles sein könnte. Vor allem, weil die FAs an der 2L die ganze Zeit telefonierten und die eine nicht gerade glücklich aussah.

 

IMG_1274.jpg

Im Holding, im Hintergrund der Flughafen

 

Nach zwei Runden kam dann die Durchsage vom Kapitän, dass sie im Anflug eine Fehlermeldung der Flaps erhalten hatten. Sie hätten nun die Checkliste durchgearbeitet und wir würden jetzt normal landen.

 

Damit war ich erleichtert (erstens waren die Flaps ja offensichtlich ein Stück weit draußen, und zweitens ist die Bahn in STR lange genug, um auch ohne Flaps landen zu können. Die Jungs vorne können schließlich fliegen!), das Fahrwerk wäre sicher spannender gewesen ;-). Allerdings war nun der Rest des Fliegers nicht mehr so ganz locker drauf. Ich glaube, dass ein Fehler im Flugzeug bei vielen gleich mit Abstürzen gleichgesetzt wird. Viele Passagiere verfolgten die Landung mit einer gewissen Anspannung und auch die Kabinenbesatzung saß nicht so entspannt auf ihren Plätzen wie sonst.

 

Es ging also nun zum zweiten Mal in den Landeanflug.

 

IMG_1275.jpg

Hier waren wir vor 15 Minuten schon mal :-)

 

Dieser war nicht außergewöhnlich, doch die Landung war mit erhöhter Geschwindigkeit. Dementsprechend erfolgte unser Aufschlag auf der 25 direkt hinter dem Beginn der Touchdown-Zone und das folgende Bremsen war dementsprechend heftiger als normal. Schon cool...

 

IMG_1277.jpg

Rums...

 

IMG_1282.jpg

Der hat geschickt unsere Situation ausgenutzt und uns überholt... Der A330 von vorhin!

 

Am Gate erwartete schon ein LH-Techniker den Flieger. Die Flaps blieben so wie sie waren, und auf dem Bild sieht man, dass sie auf jeden Fall ausgefahren sind; ob sie natürlich ganz bis zur Landekonfiguration ausgefahren sind weiß ich auch nicht. Man hat uns nicht mehr darüber aufgeklärt, ob nur die Anzeige fehlerhaft war oder ob tatsächlich ein Problem mit den Flaps vorlag. Ich tippe aber auf ersteres, denn der Flieger ging nach einer ganz normalen Bodenzeit weiter nach TFS raus!

 

IMG_1287.jpg

 

Im Bus musste ich mir dann ein paar Telefonate anhören, in denen die Passagiere Angehörigen von ihrem Abenteuer berichtet haben. Man hatte fast den Eindruck, manch einer hätte einen Flugzeugabsturz überlebt.

Da kann ich mir schon vorstellen, wie entsprechende Berichte der BILD zustandekommen, wo dann "die Passagiere schreckensbleich in ihren Sitzen hängen"!

 

IMG_1289.jpg

 

Somit ging mein ganz gewöhnlicher und erholsamer Kurzurlaub mit einem spannenden Highlight zu Ende!

Gelohnt hat sich der Ausflug auf jeden Fall!

 

Das wars von mir, freu mich über eure Kommentare!

 

P.S.: Mein Titel ist bewusst ketzerisch gewählt ;-). Bitte jetzt nicht wieder die schon oft geführte Diskussion starten. Mir ist bewusst, dass das eigentlich eine Routinesituation war und dass das fliegerisch nicht spektatkulär war.

Allerdings kann ich nun aus eigener Erfahrung sagen: Für die Herren im Cockpit war das sicher Routine. Die wussten aber auch ständig um das Problem Bescheid.

Für die Paxe (und auch die Kabinenbesatzung!) war das jedoch keine Routine, und zumindest solange man noch gar nichts über die Situation weiß, ist es glaub auch ok, wenn einem nicht ganz wohl ist.

Dass es jedoch keine Meldung in der BILD wert ist, darüber sind wir uns glaub alle einig!

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Cool geschrieben - hättest ruhig noch was an die 1414 smsen können, wäre vielelicht noch was für Dich rausgesprungen. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Seit einigen Tagen war ich am überlegen, ob ich den Trip 14./15. Mai nach PMI ab BSL mit Hello machen sollte (den ja einige von euch gerade machen).

 

:angry: Dieser Flug heute wurde - so wie mir berichtet wurden ist - von Iberworld durchgeführt. Ich hätte es - trotz der langen Zugfahrt - mit dem für 33 Euro zubuchbaren Rail&Fly auch machen sollen...

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
:angry: Dieser Flug heute wurde - so wie mir berichtet wurden ist - von Iberworld durchgeführt. Ich hätte es - trotz der langen Zugfahrt - mit dem für 33 Euro zubuchbaren Rail&Fly auch machen sollen...

 

Gestern Morgen war der FHE-Flug aus Basel in Mallorca gecancelled, scheint wohl der Flieger kaputt zu sein!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schöner Bericht, ich hatte das Angebot auch gesehen, leider konnte ich mir gestern nicht "Urlaub" nehmen.

Dafür hab ich das "Manöver" vom Boden aus betrachtet.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Deinen Bericht habe ich mir soeben durchgelesen. Sehr schön. Die Fotos untermauern das sehr gut. Ich finde deine Flugstatistik zeigt auch, dass du hier wirklich viel Ahnung hast. :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites