Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

schnakenpower

Unterschiede in der Entwicklung komplexer Produkte: Auto vs. Flugzeug

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich muss eine kurze Präsentation vorbereiten zum Thema Unterschiede zwischen Auto und Flugzeug. Bisher hab ich noch keinen 100%igen Zugang zu dem Thema gefunden, da es sehr umfangreich ist, und ich wenig Zeit zum Präsentieren habe.

Ich dachte, man könnte es ein bisschen nach der Wertschöpfungskette strukturieren,also angefangen von der Planung über die Fertigung bis hin zu Marketing, um die Unterschiede (also z.B. Endkunde,Größe, Sicherheitsrelevante Aspekte, ..) darzustellen.

 

Kennt jemand gute Quellen hierfür? Bisher bin ich auf noch nicht viel Brauchbares gestoßen.

 

Danke für eure Hilfe!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Für wen soll denn die Präsentation sein?

 

Ich befürchte, Du hast Dir da ein äußerst problematisches Thema "angetan", es gibt kaum etwas, was die Firmen geheimer halten als ihre Einschätzung der Zukunft und dem, was sie daraus für die Entwicklung und das Marketing ableiten. Wirklich belastbare Quellen wirst Du hier kaum finden.

 

Ich würde Dir bei der Luftfahrt vorschlagen, dass Du Dir mal die Geschichte vom A350 / A350 XWB anschaust. Hier wurde ja noch das "Steuer herumgerissen", da man sich eingestand, in die falsche Richtung gegangen zu sein. An solchen Projekten sieht man meiner Meinung nach am deutlichsten, wie das ganze strukturiert ist.

 

Deine Reihenfolge (von der Planung über die Fertigung bis hin zu Marketing) trifft bei der Luftfahrt übrigens nicht wirklich zu. Neue Autos mögen geheimgehalten werden (und irgenwann steckt man dann der Autobild, wo sie einen Erlkönig ablichten kann, um die Spannung anzuzheizen), bei Flugzeugen wird hingegen in einem sehr frühen Stadium bereits an die Kunden herangetreten...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn du nach der Wertschöpfungskette gehst musst du bei der Luftfahrt aber unbedingt "Life Cycle" mit aufnehmen. Und das ist in der Luftfahrt von großer Bedeutung. Und z.B. im Triebwerksbereich verdient man damit eigentlich auch erst richtig Geld.

 

Bei Fertigung ist wohl die Stückzahl und demzufolge auch der Automatisierungsgrad der größte Unterschied. Qualitätsmanagement, Zulassungen usw. sollten sich wahrscheinlich gar nicht mal so sehr unterscheiden, auch wenn das natürlich bei der Luftfahrt eine extrem große Rolle spielt.

 

Naja die Entwickling an sich könnte relativ ähnlich sein. Außer, dass bei der Luftfahrt das ganze deutlich länger braucht, aber das Produkt ist ja komplexer. Und wie turbofan schon sagt, die Designer sind in der Luftfahrt sicher weniger entscheident als in der Automobilbranche. Dafür ist die Luftfahrt sicher noch konservativer als die eh schon konservative Automobilindustrie. Da hängt aber auch wieder an den hohen Entwicklungs- und Zulassungskosten, die es eigentl. nicht erlauben, dass ein Produkt vom Markt nicht angenommen wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Passt zwar nicht so ganz hier rein, aber wer von euch kennt das Forschungsfahrzeug von Mercedes mit Sidestick-Steuerung?

 

Das ist ein Mercedes-Benz SL600, der weder Lenkrad noch Pedale hat und mit 2 Joysticks/Sidesticks gesteuert wird. Gebaut wurde der Wagen Anfang der 90er.

 

Auffällig ist nur, dass man dort extrem viel aus dem Airbus findet. Die Sticks sehen absolut gleich aus, die ausklappbaren Tische kommen mir auch so bekannt vor.

 

Ich gehe ja sehr stark davon aus, dass man damals einfach mal probieren wollte inwieweit sich das Fly by Wire bzw. Drive by Wire in einem Auto realisieren lässt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke schonmal für eure Antworten.

 

Wie würdet ihr die Bauweise von je Autos und Flugzeugen beschreiben?

 

Ist das bei Flugzeugen "Modulbauweise" und bei Autos eher auf einer Fertigungsstraße? Oder sind das beides mal die gleichen Verfahren?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Passt zwar nicht so ganz hier rein, aber wer von euch kennt das Forschungsfahrzeug von Mercedes mit Sidestick-Steuerung?

 

Das ist ein Mercedes-Benz SL600, der weder Lenkrad noch Pedale hat und mit 2 Joysticks/Sidesticks gesteuert wird. Gebaut wurde der Wagen Anfang der 90er.

 

Auffällig ist nur, dass man dort extrem viel aus dem Airbus findet. Die Sticks sehen absolut gleich aus, die ausklappbaren Tische kommen mir auch so bekannt vor.

 

Ich gehe ja sehr stark davon aus, dass man damals einfach mal probieren wollte inwieweit sich das Fly by Wire bzw. Drive by Wire in einem Auto realisieren lässt.

Schade, dass dafür nie ein Airbus mit Kupplung, Rückspiegel und Blinker gebaut wurde... :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ist das bei Flugzeugen "Modulbauweise" und bei Autos eher auf einer Fertigungsstraße? Oder sind das beides mal die gleichen Verfahren?

 

Das ist durchaus unterschiedlich, die 737 wird bei Boeing zum großen Teil wie in der KFZ Fertigung im kontinuierlichen Vorschub gebaut, andere Modelle wie bei Airbus mit verschiedenen Fertigungsstationen ...

 

Gruß

Thomas

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Schade, dass dafür nie ein Airbus mit Kupplung, Rückspiegel und Blinker gebaut wurde... :D

 

 

Also mindestens 2 Kupplungen hat jeder Airbus. Muss ja den Starter der Triebwerke über ne Kupplung mit der Hochdruckwelle des Triebwerks verbinden ;)

 

Die modulare Bausweise ist bei den Triebwerken extrem ausgeprägt. Aber man eine gewisse Art von Fertigungsstraße gibt es im Flugzeugbau auch. Die Fertigungsstationen bei Airbus haben ja auch einen gewissen flow schließlich wandern die Flugzeuge durch die einzelnen Stationen, auch wenn das Produkt längere Zeit an einer Stelle bleibt. Nur sind eben die "Taktzeiten" deutlich höher als in der Automobilindustrie.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die modulare Bausweise ist bei den Triebwerken extrem ausgeprägt. Aber man eine gewisse Art von Fertigungsstraße gibt es im Flugzeugbau auch. Die Fertigungsstationen bei Airbus haben ja auch einen gewissen flow schließlich wandern die Flugzeuge durch die einzelnen Stationen, auch wenn das Produkt längere Zeit an einer Stelle bleibt. Nur sind eben die "Taktzeiten" deutlich höher als in der Automobilindustrie.

 

Zu dem Thema empfehle ich die beiden Folgen der Sendung mit der Maus zum Thema Flugzeug- und Autobau (edit: beide sind bei Youtube anschaubar). Da wird bei beiden die gesamte Endfertigung begleitet, auch bei den PKW gibt es verdammt viele fertige Module (z.B. wurde da das gesamte Cockpit auf einen Schlag eingesetzt).

 

Und auch Innerhalb der einzelnen Gruppen gibt es große Unterschiede. Luxuswagen kommen meist nicht aus der Fertigungsstraße, werden oft sogar extern gefertigt (Mercedes SLK früher bei Kahrmann). Genauso bei den Flugzeugen, der Bau einer 787 läuft ganz anders ab als der einer 737.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie genau heißt das Thema? Wenn es rein um die Entwicklung geht, bist du mit Marketing und Produktion am Thema vorbei. Für die Entwickler sollte von Beginn an das Lastenheft fertig definiert sein. Und darin finden sich dann im Idealfall alle Vorgaben, die sich aus Marktsicht und Produktionsanforderungen ergeben.

Share this post


Link to post
Share on other sites