Archiviert

Dieses Thema ist jetzt archiviert und für weitere Antworten gesperrt.

ChiefT

Fokker 100 Revival?: Die Fokker 120

Empfohlene Beiträge

Hier gibt es einen interessanten Artikel zu Plänen der Netherlands Aircraft Company, eine gestreckte, modernisierte Fokker 120 zu entwickeln:

http://www.flightglobal.com/news/articles/farnborough-fokker-120-edges-closer-to-go-ahead-401444

 

Facts:

1. Triebwerk: Pratt & Whitney’s PurePower PW1X17G
2. 50% weniger Benzinverbrauch als eine Fokker 100.
3. Herstellung in den Niederlanden
4. EIS 2019 frühestens
 

 

 

 

Dimensions-2-Correction1.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nunja, Pläne dazu gab es ja immer wieder.

 

Nur in welchen Markt möchte man mit der F120?

Der Markt mit 120-130 Seats ist doch recht gesättigt. E-Jet und C-Series decken den Markt gut ab.

Die C-Series hat den Vorteil noch einen 150-Sitzer am oberen Ende, die E-Jets einen 70-Sitzer am unteren Ende zu haben.

Dazu ist es operativ nicht immer einfach eine Fokker in den Trim zu bekommen. Das wird mit der gestreckten Variante auch nicht einfacher.

 

Ich warte ja noch immer auf einen Anbieter der einen leichten 150 / 180 / 200-Sitzer für LCC's anbietet, mit kleineren Frachträumen (noch kleiner als 737) und größeren Overhead Bins...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke das Bombardier auf längere Sicht die CSeries auch noch als CS500 und CS900 anbietet und so CS300 nochmal strecken wird. Sowas würde sich bestimmt gut verkaufen weil es noch sparsamer wäre wir ein A321 Neo.

 

Erste Intressensbekundungen gibt es ja bereits:

 

http://www.aerotelegraph.com/swiss-an-groesserer-c-series-von-bombardier-als-ersatz-fuer-airbus-interessiert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt einfach keinen Markt für "nur" ein Fokkermodell. Es kommt auch zu spät, wenn die alten F70 und F100 komplett aus dem Markt weg sein werden.

 

Es gab mal Pläne von Rekkof&co, realistisch sind sie aber nicht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vor allem mit EIS 2019 - bis dahin wird es weitere Varianten der C-Series geben und als alleinstehendes Muster kann die Fokker 120 gar nicht soviel billiger sein (in Anschaffung, Betrieb, ... ), um sich gegen eine Familie der 120-150 Sitzer (oder bei weiterer Streckung noch größer?!) durchsetzen zu können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@oldblueeyes

 

Das Warzenschwein war ein tolles Flugzeug (insofern militärische Flugzeuge ob ihrer Intension "toll" sein können)! ;) :) :D

 

 

@topic

 

Ich bin als PAX ein großer Fan der Fokker und trauere jetzt schon ob der baldigen Ausflottung bei OS (KLM fliege ich nur sehr selten mit Homebase MUC). Das Ding vermittelt mir noch das Gefühl von "Fliegen" und bietet bei OS in der neuen Bestuhlung einen passablen Komfort. Vorne ist es sehr Leise und hinten ist es noch "real" - dies mögen viele nicht mögen, ich als Avionik-Fan hingegen schon. ;) :D

 

Es fällt allerdings schwer zu glauben, dass in diesem Marktsegment noch ein weiterer Anbieter bestehen kann. 

Es wurden bereits Embraer und Bombarier als Konkurrenten genannt. 

Es sollte allerdings nicht vergessen werden, dass es da noch ein russisches Flugzeug gibt welches um Marktanteile buhlt und wohl auch in einer größeren Version aufgelegt wird. 

Und dann werden noch zwei vergleichbare Kapazitäts-Typen demnächst in der Luft sein: Comac und Mitsubishi! 

 

Da bedarf es schon wirklich sehr besonderer Argumente um Fokker wirtschaftlich wiederzubeleben .... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das russische (Superjet) und chinesische (COMAC) Flugzeug werden sich nur in den eigenen Länder bzw. nur über den Preis verkauft. Airbus und Boeing können mit A318, A319 und B737-700 nicht mehr im Markt bestehen können. Ernster würde ich den Mitsubishi Jet sehen.

Ich denke den Markt unter 150 Sitzplätzen werden Embraer, Bombardier und eventuell Mitsubishi dominieren. Alle anderen Ideen/Muster werden verschwinden. Den Markt über 150 Sitzen werden Boeing/Airbus noch sehr lange beherrschen. Ich sehe nur Bombardier in der Lage eventuell noch im Geschäft vom 150-230 Sitzen mitzuspielen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wird bestimmt so erfolgreich laufen wie Rekkof...

 

Die Pläne wurden doch schon vor 2 Jahren in Farnborough präsentiert, da hieß es noch Erstflug 2015 und EIS 2017...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Airbus und Boeing können mit A318, A319 und B737-700 nicht mehr im Markt bestehen können.

Also mit dem A318 gebe ich dir ja noch Recht(ebenso,wie die B736 gefloppt ist),aber das A319/B73G nicht mehr im Markt bestehen werden,wird so nicht passieren. Es gibt eine Reihe Airlines,die sich entweder auf A319/320 oder B73G/B738 "eingeschossen" haben. Warum sollten sie jetzt einen anderen Typen einflotten?

Nur mal als Beispiel EZY oder auch 4U: Mit den Typen 319/320 ist man doch wesentlich flexibler in der täglichen Einsatzplanung (auch Crewplanung),als wenn man z.B. A320+E-oderC-Flieger opperieren müßte...

Und gerade die beiden genannten tauschen gern mal tagesaktuell A319 mit A320...

Allerdings in einem Punkt werde ich auch nachdenklich...Ich habe bis jetzt noch nix von A319NEO Bestellungen gelesen .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also mit dem A318 gebe ich dir ja noch Recht(ebenso,wie die B736 gefloppt ist),aber das A319/B73G nicht mehr im Markt bestehen werden,wird so nicht passieren.

 

Allerdings in einem Punkt werde ich auch nachdenklich...Ich habe bis jetzt noch nix von A319NEO Bestellungen gelesen .

Dein zweiter Satz trifft es unfreiwillig ganz gut - die doch verdammt überschaubaren Orders für 319NEO (45 von 2661 NEO) und MAX7 (55 von 2105 MAX) sprechen da doch eine recht deutliche Sprache.

 

Zahlen offensichtlich nicht ganz up-to-date (engl. Wikipedia), aber um den Trend zu sehen, reichen sie allemal.

 

Was die Fokker angeht, kann ich mir auch nicht vorstellen, dass das in dem Marktumfeld (starke Konkurrenz mit ganzen Familien im Angebot, viele neue Muster) funktioniert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weil es keiner haben will? Wenn sie lieferfähig gewesen wären, dann hätten sie in den letzten 15 Jahren einige Order gesammelt.

 

Jetzt wo auch die KLM die F100 ausgeflottet hat haben sie auch keinen Anschubsstoss mehr.

 

Die Welt bestellt munter E2, wäre eine F -Familie besser?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum keine Familie mit einer F80, F100, F120 daraus machen ?

 

Weil ihnen wahrscheinlich nicht genügend Kapital zur Verfügung steht um innerhalb kürzester Zeit eine ganze Familie aufs Fahrwerk zu stellen.

....vom Markt mal ganz abgesehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen