Sign in to follow this  
AdlerMS

Topbonus vs. AAdvantage

Recommended Posts

Hallo Vielflieger!

 

Kurz zu meiner Situation: Die überwiegende Mehrheit meiner Flüge mache ich mit Lufthansa, United und AirCanada sowie weiteren Star Alliance Partnern. Somit bin ich M&M Statuskunde mit allen Vorzügen.

 

In naher Zukunft werde ich jedoch wohl das ein oder andere AA-Segment fliegen (Dank der US-Übernahme), genauso wie LAN und vielleicht S7. AB kann einem als Deutscher ja immer mal passieren und Iberia fällt im Urlaub auch schonmal an ;)

Generell werde ich aber so oder so keinen Status erreichen können bzw. anstreben wollen, es geht mir nur darum dass ich auf den anfallenden Flüge die Meilen nicht liegen lasse sondern evtl. in Zukunft mal eine Prämie abgreifen kann...

 

Jetzt hat meine bisherige google-Suche ergeben, dass AAdvantage wohl das vergleichsweise beste Programm innerhalb der OW sein solle.

Meine Frage(n): Ist dem tatsächlich so? Gilt dies auch, wenn in Zukunft dann doch mehr AB als AA geflogen werden sollte? Was muss ich bzgl. der Prämieneinlösung beachten? Was würdet ihr empfehlen?

 

Ich hoffe dass ihr mir den ein oder anderen Tipp zur Entscheidungsfindung geben könnt!

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aus meiner Sicht ist BA Avios das vergleichsweise beste OW-Programm: Meilen verfallen nicht und die Zuzahlung für Steuern und Gebühren bei Prämienflügen von Partnerairlines ist geringer als bei diesen Airlinen selbst.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Als kleiner Nebeneffekt kann man bei BA dann die beliebten Sun-Air Flüge nach Billund für marginale 62€ die Strecke buchen.

Meist aber nur ein Prämienplatz auf den Flügen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hoffe dass ihr mir den ein oder anderen Tipp zur Entscheidungsfindung geben könnt!

Der Haupttip, den man geben kann ist eben nicht, wie von Dir offenbar geplant, vom einen aufs andere Vielfliegerprogramm umzuswitchen bzw. mehrere Fässer nebeneinander aufzumachen, sondern in Deinem Fall einfach und ausschliesslich bei M&M zu bleiben. Lieber ein paar Meilen weniger sammeln, dafür aber die die zusammenkommen auf nur einem Konto haben. Das bringt meiner Erfahrung nach auf lange Sicht mehr als "Streubesitz", bei dem alle Guthaben verteilt sind und man somit gar nirgends so richtig was reissen kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Vielflieger!

 

Kurz zu meiner Situation: Die überwiegende Mehrheit meiner Flüge mache ich mit Lufthansa, United und AirCanada sowie weiteren Star Alliance Partnern. Somit bin ich M&M Statuskunde mit allen Vorzügen.

 

In naher Zukunft werde ich jedoch wohl das ein oder andere AA-Segment fliegen (Dank der US-Übernahme), genauso wie LAN und vielleicht S7. AB kann einem als Deutscher ja immer mal passieren und Iberia fällt im Urlaub auch schonmal an ;)

Generell werde ich aber so oder so keinen Status erreichen können bzw. anstreben wollen, es geht mir nur darum dass ich auf den anfallenden Flüge die Meilen nicht liegen lasse sondern evtl. in Zukunft mal eine Prämie abgreifen kann...

 

Der Haupttip, den man geben kann ist eben nicht, wie von Dir offenbar geplant, vom einen aufs andere Vielfliegerprogramm umzuswitchen bzw. mehrere Fässer nebeneinander aufzumachen, sondern in Deinem Fall einfach und ausschliesslich bei M&M zu bleiben. Lieber ein paar Meilen weniger sammeln, dafür aber die die zusammenkommen auf nur einem Konto haben. Das bringt meiner Erfahrung nach auf lange Sicht mehr als "Streubesitz", bei dem alle Guthaben verteilt sind und man somit gar nirgends so richtig was reissen kann.

Die Idee ist doch logisch: Trotz Statuszugehörigkeit kann es immer wieder passieren, dass man mit anderen Allianzen unterwegs sein muss. Bevor mal diese Meilen ungenutzt verfallen lässt kann man doch bei diesen Programmen Mitglied sein. Wenn man was abgreifen kann ist gut, wenn nixht is auch nicht schlimm. Und da scheinbar die einzelnen Programme trotz gleicher Systemzugehörigkeit mehr oder weniger gut sind, lohnt sich doch gerade hier eine gezielte Mitgliedschaft.

Ich bin auch FT bei LH und muss ggf auch immer mit OW und ST fliegen. Da weiss ich auch nicht so recht, wo man die besten Bedingungen bekommt....

Share this post


Link to post
Share on other sites

D​anke erstmal für die Rückmeldungen, noATR hat mein Ansinnen nochmal genau auf den Punkt gebracht...

 

Aus meiner Sicht ist BA Avios das vergleichsweise beste OW-Programm: Meilen verfallen nicht und die Zuzahlung für Steuern und Gebühren bei Prämienflügen von Partnerairlines ist geringer als bei diesen Airlinen selbst.

 

Gab es bei BA nicht irgendwelche Einschränkungen bzgl. des Sammelns auf non-BA-Flügen? Oder kann ich bei AA\AB etc. genauso Meilen sammeln wie wenn ich BA selbst fleigen würde?

 

Edit: grade nochmal nachgeschaut: BA erkennt keine Flüge von OW-Partnern an, die op. by einer anderen Airline sind - das war der Nachteil.

Edited by AdlerMS

Share this post


Link to post
Share on other sites

Trotz Statuszugehörigkeit kann es immer wieder passieren, dass man mit anderen Allianzen unterwegs sein muss. Bevor mal diese Meilen ungenutzt verfallen lässt kann man doch bei diesen Programmen Mitglied sein.

 

Grundsätzlich richtig, nur wenn Du ein- oder zweimal im Jahr tatsächlich anderweitig unterwegs bist wirst Du dort so wenig Meilen haben, dass sowieso kaum etwas dafür zu bekommen ist. Ich weiss nicht, warum viele solche Schwierigkeiten haben, diese eigentlich doch recht simple Erkenntnis an sich heranzulassen, denn zu verschenken hat heutzutage keine Airline und keine Allianz mehr etwas. Klar, einen Kofferanhänger als Wohlfühlprämie abgreifen kann man immer, die Frage ist nur, ob man sich die ganze Vergleicherei, Abwägerei und Meilen-Nachrennerei für eine solch magere Ausbeute antun muss. Meines Erachtens nach nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Grundsätzlich richtig, nur wenn Du ein- oder zweimal im Jahr tatsächlich anderweitig unterwegs bist wirst Du dort so wenig Meilen haben, dass sowieso kaum etwas dafür zu bekommen ist. Ich weiss nicht, warum viele solche Schwierigkeiten haben, diese eigentlich doch recht simple Erkenntnis an sich heranzulassen, denn zu verschenken hat heutzutage keine Airline und keine Allianz mehr etwas. Klar, einen Kofferanhänger als Wohlfühlprämie abgreifen kann man immer, die Frage ist nur, ob man sich die ganze Vergleicherei, Abwägerei und Meilen-Nachrennerei für eine solch magere Ausbeute antun muss. Meines Erachtens nach nicht.

 

Na ja, anderseits hab ich z.B. am Anfang des Jahres keine Ahnung, wo mich mein Arbeitgeber ueberall hinschicken wird, und mit welcher Gesellschaft das ist. Es kann so wenig sein, dass ich mit den Meilen nichts anfangen kann. Aber es kann auch ueberraschend so viel sein, dass ich mich in den Hintern treten wuerde, die Meilen nicht mitgenommen zu haben.

Klar, sich ewig und drei Tage Gedanken zu machen, welchem Programm man beitritt, ist es nicht wert. Aber ungeachtet des Preises nur mit seiner "Hausfluggesellschaft" zu fliegen, um mit den Meilen was anfangen zu können, ist es noch viel unsinniger. (bei nur ein wenigen € Unterschied mag das ja noch okay sein)

 

Deswegen wuerde ich einfach sagen: Den Programmen beitreten, bei denen die grössten Chancen bestehen, mit der Besitzergesellschaft zu fliegen (eins pro grosser Allianz). Und das dann einfach vor sich hinlaufen lassen und bei Bedarf positiv ueberrascht sein, falls man aus Versehen mal genuegend Meilen fuer ne Prämie gesammelt hat...

 

Gruessle

Share this post


Link to post
Share on other sites

bei Bedarf positiv ueberrascht sein, falls man aus Versehen mal genuegend Meilen fuer ne Prämie gesammelt hat...

 

Als ich noch entsprechend unterwegs war war die einzige Überraschung, wie schnell die drei Jahre seit einem bestimmten Flug schon wieder vorbei waren (weil die Meilen in dem Moment als ich endlich eine gute Idee/Gelegenheit zur sinnvollen Einlösung hatte schon wieder verfallen waren). Wenn einem das ein-zweimal passiert ist stellt man sich so manche Frage ganz von selbst und zieht seine Konsequenzen, die kann ein Aussenstehender dann entweder nachvollziehen oder nicht. In meinem Fall bin ich zu dem Schluss gekommen, dass bei der Star Alliance (und von den grossen drei Airline-Verbünden eben nur da) eine passable Mischung aus weltweiter Abdeckung, Einfachheit bei der Erreichung von Flügen und Häufigkeit der Nutzung gegeben ist.

In Zukunft geht der Trend m.E. sowieso eher weg von Allianzen bisheriger Schule und jede Airline baut sich ihr eigenes Netz an Partnern auf. Der Trend dahin ist schon klar erkennbar, nicht nur bei Golfairlines durch Zukäufe.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gab es bei BA nicht irgendwelche Einschränkungen bzgl. des Sammelns auf non-BA-Flügen? Oder kann ich bei AA\AB etc. genauso Meilen sammeln wie wenn ich BA selbst fleigen würde?

 

Edit: grade nochmal nachgeschaut: BA erkennt keine Flüge von OW-Partnern an, die op. by einer anderen Airline sind - das war der Nachteil.

 

Das stimmt nur, wenn die "andere Airline" kein OW-Mitglied ist.

http://www.britishairways.com/de-de/executive-club/collecting-avios/flights

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da ich über die Suche keinen eigenen AAdvantage Thread gefunden habe, passt die Frage hier ganz gut rein. Weiß jemand, wann und ob man hier noch eine richtige Karte zugesendet bekommt oder ob es mit der iOS Passbook-Version getan ist? Zur Info: Der erste Flug fand Anfang März statt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei AA ist der Vorteil das Praemienfluege jederzeit gratis umgebucht werden koennen auf ein anderes Datum, solange die gleiche Meilenzahl faellig ist (also bei Off Peak Saver muss man auch auf Off Peak Saver umbuchen). Das hat mir schon einige hundert $$ gespart. 

 

Falls man OW transatlantisch einloesen moechte, endet man eh auf AA oder AB, alle anderen haben edie ueblichen Treibstoffzuschlaege (auch BA). Bei AA sind es zB $5.60 auf JFK-ZRH und $55 auf ZRH-JFK. Bei BA um die 300-600. Ich weiss nicht wie es ist, wenn man BA Meilen auf AA verwenden moechte. 

 

Bei AA finde ich ausserdem die Off Peak Saver Tarife extrem attraktiv. So kostet ein Economy Flug Europa-USA nur 20k pro Weg. Und da man bei AA eigentlich fast immer 100% Meilen kriegt auch bei disc. Eco Tarifen, kriegt man das auch bei der sekundaeren Allianz schnell mal zusammen. 

Edited by Basilea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this